GBNLFRESPTPLITRUTRD

      

 



HomeAktuellesTermineForumChatSitemapKontaktLoginImpressum

 

 

Werden auch Sie jetzt BPPh Mitglied!

      BUND DEUTSCHER
      PHILATELISTEN e.V.

      Mildred-Scheel-Str.2
      53175 Bonn
      Tel.: 0228 / 30858-0
      Fax: 0228 / 30858-12
      eMail: info@bdph.de

      © by BDPh, Bonn 2014

 


 




Literaturnachrichten



Rubrik: Buchbesprechung(en)


Gefangen hinter Stacheldraht - Oflag X B und Stalag X C.

 

Autor(en):

SONNENBERG, Hans-Jürgen, ,

Erscheinungsort:

 Nienburg

Verlag:

Jahr:

2005

ISBN-Nr.:

3-9808770-0-0

Format:

21x15

Umfang (Seiten):

199

Abbildungen:

zahlreiche Abb. s/w

Preis:

18.- € + Porto

Erhältlich bei:

Museumsverein Nienburg, Leinstr. 48, 31582 Nienburg

Auflage:

Schriftenreihe des Museums Nienburg Nr. 21

Einband:

Sonstiges:

 

Herausgeber:

 

 

 

Hier wird am Beispiel des KrGef-Offizierlagers (Oflag X B) und des KrGef-Mannschaftsstammlagers (Stalag X C) in Nienburg das Leben von Kriegsgefangenen in eher gemäßigten Lagern des 2. Weltkrieges in Deutschland aufgezeigt. Geschildert werden die unterschiedlichen Lebensbedingungen der Gefangenen in beiden Lagern, ihre Unterbringung und Verpflegung.
Anschaulich beschreibt der Autor den Arbeitseinsatz von Kriegsgefangenen im Stalag und den hunderten von Arbeitskommandos zwischen Emsland und Weser, von Nienburg bis zu den Ostfriesischen Inseln.
Der Posteingang war stets ein Höhepunkt im tristen Alltag der Gefangenen. Postverkehr und Lagerzensur werden behandelt und mit Abbildungen von Briefen und Postkarten mit Lagerzensurstempeln belegt. Zur Veranschaulichung der Geschichte dieser beiden Lager tragen zahlreiche Fotos und Abbildungen von Dokumenten von der Zeit des Aufbaus bis zum Kriegsende bei.
Das Buch ist weit mehr als nur eine Dokumentation für die Heimatforschung.Es ist ein besonders positives Beispiel dafür, wie Zeitgeschichte für einen regionalenBereich anschaulich und korrekt vermittelt werden kann. Zudem zeigt es, daß sich Zensurpostbelege (hier die Kriegsgefangenenpost sehr gut nicht nur als separates Kapitel eignen, sondern in vielen Lebensbereichen zur Verdeutlichung beitragen können.
Eine beispielhafte Arbeit, die von Aufmachung und Systematik her als Vorbild für die Heimatforschung dienen sollte.
Wolfgang Vogt
ArGe Zensurpost

 

 


zurück zur Übersicht
 





Druckerfreundliche Ansicht
 

Webdesign & Hosting: SW-Mediendesign