Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Fantasiemarken zum Schaden der Post

  1. #1
    www.arge-belux.de Avatar von Lars Böttger
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    L-6315 Beaufort
    Beiträge
    8.417

    Fantasiemarken zum Schaden der Post

    Beim Stöbern im Archiv der Bundesstelle Fälschungsbekämpfung sind mir folgende Kopien in die Hände gefallen:

    1. Lenin-Marke (auf Brief)
    2. Nitribitt-Marken (echt gelaufen auf Brief), zwei verschiedene Marken, Wertstufe 30 Pfg. plus 15 Pfg. Zuschlag

    Über den/die Urheber ist mir nichts bekannt.

    Beste Sammlergrüsse!

    Lars
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken     

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    köln
    Beiträge
    1
    hallo zusammen an alle sammler. ich habe eine gelaufene briefmarke der edelprostituierten nitribitt 30 pfennig aus 1968 bei einem bekannten gesehen.

    ich habe leider sehr wenig darüber in erfahrung bringen können, ausser das die post damals die staatsanwaltschaft eingeschaltet hatte.

    kann mir jemand etwas darüber erzählen bzw. wieviele dieser Marken in Umlauf gekommen sind.

    was natürlich auch recht spannend ist, ob diese marke überhaupt etwas wert ist.

    lg aus köln euer holly

  3. #3
    www.arge-belux.de Avatar von Lars Böttger
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    L-6315 Beaufort
    Beiträge
    8.417
    @holly:

    Das Interesse an einem echt gelaufenen Brief dürfte vorhanden sein. Wieviel so eine Marke "bringt" ist schwer zu sagen, mir sind aus den letzten Jahren keine Angebote bekannt. Es dürften nur eine handvoll echte Marken auf dem Markt sein.

    Beste Sammlergrüsse!

    Lars

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    3.826
    @hollybolly Lenin brachte in einer Saalauktion je 150Euro+Aufpreis auf Brief und für die "postfrische" (ungummierte) Einzelmarke.
    Meiner Meinung nach ging so ein Lenin Brief in den letzten Tagen bei ebay für deutlich weniger weg. (unter 20Euro?) Leider finde ich das Angebot nicht mehr.

    Ich weiß nicht, ob diese Preisansätze auch für Nitribitt aussagefähig sind. Bei solchen Exoten gibt es wenige Angebote und wenige Interessenten. Somit ist preislich in beide Richtungen alles möglich.

    Vielleicht steht in diesem Heft noch mehr zur Nitribitt - Marke? Zumindest gibt es dort einen Artikel zur Nitribitt Marke. Leider besitze ich das Heft nicht.

    http://cgi.ebay.at/BRD-Briefmarken-P...#ht_500wt_1156

    Auch wenn die Post einen Schaden hatte, ordne ich die Lenin Marke und die Nitribitt Marke eher (klingt jetzt komisch bei Nitribitt) bei den Propagandafälschungen ein.

    Fehldruck

  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von fricke
    Registriert seit
    10.2006
    Beiträge
    1.156
    Ob die Leninmarke überhaupt einen politischen Hintergrund hat oder eine Sammlerspinnerei ist, weiß man ja überhaupt nicht. Deshalb wird sie im Michel auch nur zwischen den zeilen erwähnt und nicht bei den Propagandafälschungen katalogisiert. Die Ulkmarke der "Rosi" ist ja nur Spielerei. Wenn einer gerade den Jackpot im Lotto geknackt hat kann er ja auf sowas bieten.

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    3.826
    nochmal zur Leninmarke...ich habe gerade dieses Video gefunden.

    http://www.youtube.com/watch?v=kvwayJZVG9k

    Der Vortragende Otto Jägersberg behauptet, daß er 1970 die Idee zur Leninmarke hatte und der März-Verlag zu einer Geldstrafe verurteilt wurde.
    Hat dieser benannte März-Verlag sonst etwas mit Briefmarken zu tuen?
    Kann jemand vielleicht sogar das Urteil zeigen?

    Vielleicht ist es keine Propagandafälschung eher eine Politsatire, aber wie bereits vorgetragen, stand bestimmt nicht im Vordergrund der Post zu schaden.

    Fehldruck

  7. #7
    Registrierter Benutzer Avatar von Bill
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    1.135
    Wir schreiben das Jahr 1970 (1968+2), Ost-West-Konflikt, "linke" und "rechte" Journalisten. Da kann man sich die Frage selbst beantworten, ob der März-Verlag etwas mit Briefmarken zu tun hatte. Provokation, Antwort auf den "Roten Adenauer", "Wenn's Ihnen hier (BRD) nicht passt, geh'n Sie doch rüber (DDR)."

    Interessant ist die Einleitung des Videos:

    "Heute sammelt ja kaum noch einer Briefmarken."
    "Die Kultur des Briefmarkensammelns ist auf den Hund gekommen ..."

    Darf ich Ihnen mal meine Briefmarkensammlung im BDPh-Forum zeigen? - Cyber-Sex 2011.

    Gruß: Bill

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •