Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 38 von 38

Thema: Die Ureinwohner von Amerika ...

  1. #31
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    02763 Zittau
    Beiträge
    32
    Ich zeige einen Originalbrief aus meinem Ein-Rahmen-Objekt "First Nation-Indianer in West-Kanada".
    Als First Nation werden in der Regel Ureinwohner von Kanada bezeichnet.
    Das Ministerium von Ureinwohner Angelegenheiten und nördliche Entwicklung ist für alle indianischen Probleme zuständig.

    Der Brief vom Stammes Rat der Nuu-chah-nulth ist an das Ministerium für indianische und nördliche Angelegenheiten in Vancouver gerichtet, Stempel von Port Alberni 08.11.1990.

    "Nuu-chah-nulth" bedeutet: "Entlang der Berge und das Meer".
    Die Nuu-chah-nulth sind kanadische Indianer und ist ein auf Vancouver Island wohnhafter Stamm oder First Nation. Sie legen Wert auf Selbstbestimmung und echte Selbstversorgung an der Westküste von Vancouver Island.

    Name:  Indianer Brief.jpg
Hits: 349
Größe:  98,5 KB

  2. #32
    www.Briefmarken-Museum.de Avatar von Wanderer
    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Bad Harzburg
    Beiträge
    1.992
    Hallo Fips und Danke für die Recherche, die Infos zu den kanadischen Indianerstamm sowie Reaktiviertung der alten Beiträge. Unser @intellisammler wird und @all werden sich bestimmt auch freuen, wieder etwas mit deinem Beleg von den indigenen Wurzeln in Amerika zu lesen und etwas Neues zu erfahren.....
    Mit Sammlergruß & Glückauf
    Jochen

    Besucht doch mein Briefmarken-Museum

  3. #33
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    02763 Zittau
    Beiträge
    32
    Heute ein Brief vom Stamm der Gitwangak.

    In früheren Zeiten lebten nur sehr wenige Menschen in der Gegend, die als Rocky Mountains bekannt sind.
    Sowohl westlich wie auch östlich davon gab es reichlich Nahrung. Büffel weideten östlich in den Prärien und westlich konnten Fische gefangen werden. In den Bergen ließen sich nur wenige Stämme nieder, wie z.B. die Stoney, verwandt mit den Sioux und die Nakoda, deren Vettern im Süden die Dakoda sind.

    Die Gitwangak Indian Band ist eine Band-Regierung in der Skeena Land Region im Nordwesten von British Columbia. Die Bevölkerung Gitwangak besteht aus 490 Menschen.

    Gitwangak ist die Heimat der weltberühmten Totempfähle.

    Name:  Siedlungsgeboet.jpg
Hits: 277
Größe:  100,5 KB

    Siedlungsgebiet der "Leute von den Bergen".

    Name:  Totempfähle.jpg
Hits: 276
Größe:  45,0 KB

    Totempfähle

    Name:  Gitwangak.jpg
Hits: 278
Größe:  98,0 KB

    Brief vom Stammes Rat der Gitwangak an die Firma Northwest Fuels in Terrace.
    Diese Firma liefert Brennstoffe in weit abgelegenen Gebieten im Nordwesten von British Columbia.

    Gruß Dieter

  4. #34
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    395
    Mich wundert, dass noch nichts zum Thema Pocahontas hier beigetragen wurde.
    Durch ihren Sohn Thomas Rolfe hatte Pocahontas zahlreiche Nachfahren, die größtenteils Mitglieder der weißen Oberschicht waren.

    Zu den Personen, die von ihr abstammen, gehören Edith Bolling Galt Wilson, die Frau von Präsidente Woodrow Wilson, der General George Wythe Randolph, Admiral Richard Byrd, Virginias Gouverneur Harry F. Byrd, die Mode-Designerin Pauline de Rothschild, aber auch die frühere First Lady Nancy Reagan, der Schauspieler Glenn Strange, Ex-Präsident George W. Bush und Mathematiker Percival Lowell. Allein über den Pocahontas-Stammbaun ließen sich mehrere Austellungsrahmen füllen.
    Name:  Pocahontas_02.jpg
Hits: 232
Größe:  105,4 KB
    Name:  Pocahontas_01.jpg
Hits: 229
Größe:  37,0 KB

  5. #35
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    02763 Zittau
    Beiträge
    32
    Alert Bay ist ein Ort in der kanadischen Provinz British Columbia. Er liegt 3 km vor der Nordostküste von Vancouver Island auf Cormorant Island.
    Knapp die Hälfte der Einwohner, nach Angaben 260, gehört den Ureinwohnern an, die meisten davon einen der 12 Stämme der Kwakwaka´wakw. Dies ist eine Gruppe von First Nations (Indianer, in deren traditionellem Territorium sich der Ort befindet.

    Im Ort befindet sich das Alert Bay Indianer Reservat, in dem allein 537 Einwohner leben.

    Im Ort steht der höchste Totempfahl der Welt, er soll 56,4 m hoch sein.

    Name:  Alert.jpg
Hits: 194
Größe:  62,3 KB

    Lage Alert Bay im Nordosten von Vancouver Island.

    Name:  Brief Alert.jpg
Hits: 194
Größe:  100,3 KB

    Brief vom Indianer Büro in Alert Bay an den zuständigen Beauftragten für Indianer Angelegenheiten in Vancouver, Poststempel 19.01.1944, Nachgebühr 2 Cent.

    Gruß Dieter

  6. #36
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    02763 Zittau
    Beiträge
    32
    Der Spallumcheen Indianer Stamm, auch als Spats´n First Nation bezeichnet, sind Mitglieder der Seewepemc (Shuswap) Nationalität, die im Mittel Innenbereich der kanadischen Provinz British Columbia leben. Das größte Reservat befindet sich bei der Stadt Enderby. Es wurde in den 1860er Jahren geschaffen.
    Die Spallumcheen leben in drei Reservaten:
    Salmon River Indianer Reservat 1 auf dem rechten Ufer des Salmon River.
    Enderby Reservat 2 bei der Stadt Enderby,
    Sicamous Indianer Reservat 3 am westlichen Ufer des Mara See.


    Name:  Chief.jpg
Hits: 140
Größe:  100,3 KB

    Chief in Festbekleidung


    Name:  Stammerat.jpg
Hits: 141
Größe:  98,8 KB

    Brief vom Stammes Rat der Spallumcheen an den zuständigen Angestellten des Ministeriums für indianische Angelegenheiten für Finanz Dienstleistungen in Vancouver, British Columbien.

    Gruß Dieter

  7. #37
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    02763 Zittau
    Beiträge
    32
    Die Selkirk First Nation ist eine kanadische First Nation im Yukon. Ihr traditionelles Wohngebiet reichte vom Yukon westwärts bis zur Dawson Range, den unteren Pelly aufwärts bis zum South Macmilliam River. Das rauhe Klima erzwang ein halbnomadisches Leben, bei dem Familien in Frühjahrs- und Sommerlagern zusammen kamen um zu fischen, aber auch im kurzen Herbst, um zu jagen.
    Für die Selkirk war die Stelle des späteren Fort Selkirk ein wichtiger Handelsplatz.
    Neun der elf Mitgliederstämme haben inzwischen Verträge über Landansprüche und Selbstregierung mit Kanada und dem Territorium abschließen können.
    Das Abkommen wurde am 21.Juli 1997 unterzeichnet.

    Name:  Fort_0001.jpg
Hits: 94
Größe:  64,1 KB Name:  Lebensweise.jpg
Hits: 95
Größe:  100,5 KB


    Name:  Selkirk First Nation.jpg
Hits: 93
Größe:  98,5 KB

    Brief vom Stammes Rat von Pelly Crossing, 23.8.2000, an Duncan Limited Whithorse, Firma für Metall Verarbeitung, Schweißen, Wärme, Kälte und Sanitär.

    Gruß Dieter

  8. #38
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    02763 Zittau
    Beiträge
    32
    Die Ganzsachen Postkarte Nr.5, Ausgabe 28.8.1885, Brustbild von Jefferson, ging am 22.März 1886 von Saint Louis, Missouri nach Mc.Alester ins Indianer Territorium.
    Vor der Gründung von Oklahoma befand sich auf diesem Gebiet im Westen der USA das Indianer Territorium.
    Präsident Thomas Jefferson plante auf diesem Gebiet eine Siedlungszone für Indianer.
    Im 19.Jahrhundert wurde auf einem immer kleiner werdenden Territorium die amerikanischen Ureinwohner zusammengedrängt. 1889 wurde das Gebiet für weiße Siedler geöffnet.
    Vom 02.Mai 1890 bis zum 16.November 1901 wurde das Gebiet mit dem Indianer Territorium vereinigt und als 46.Bundesstaat in die Union aufgenommen
    Das Gebiet gehörte den Creek, den Seminolen und den Cherokee.
    "Okla-humna", "Rote Menschen" nannten die Choctaw-Indianer einst die Urbevölkerung Nordamerikas und gaben dem heutigen Oklahoma seinen Namen.

    Name:  Ind.Terr..jpg
Hits: 34
Größe:  99,3 KB

    Name:  Mc.Alester 1886.jpg
Hits: 33
Größe:  100,5 KB

    Gruß Dieter
    Geändert von Fips002 (Gestern um 17:22 Uhr)

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Die Fiskalmarken von Deutsch Ostafrika
    Von Harald Krieg im Forum Fiskalphilatelie
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 21.06.2017, 17:05
  2. Hessen grüßt Amerika
    Von phil-maddin im Forum Off-Topic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.11.2008, 00:56
  3. Die Schwarze Eins von Bayern gestempelt
    Von bayern klassisch im Forum Fälschungen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 03.07.2006, 09:26
  4. Bauten 1948 - Gebühren nach Amerika ?
    Von Alf im Forum Alliierte Besetzung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.04.2006, 19:15
  5. Woran wird die Qualität von Stempel bemessen?
    Von Tob im Forum Forum für Anfänger
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.05.2005, 15:45

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •