Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Studiengruppen der Poststempelgilde e.V.

  1. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Manching
    Beiträge
    62

    Vorharz

    @ Wanderer

    Hallo Jochen,

    dann mußt du wohl so eine Gruppe ins Leben rufen. Starte doch mal an anderer Stelle in diesem Forum einen eigenes Thema. Dann wirst Du ja sehen, ob es Gleichgesinnte gibt.

    Viele Grüße
    Jürgen
    Ohne Stempelkunde - keine Philatelie! http://www.poststempelgilde.de

  2. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Manching
    Beiträge
    62

    Studiengruppe Rohrpost

    Hallo liebe Sammlerfreunde,

    neues Thema eingerichtet.
    Geändert von JottZett (09.03.2009 um 19:16 Uhr) Grund: verschoben
    Ohne Stempelkunde - keine Philatelie! http://www.poststempelgilde.de

  3. #13
    DDR Spezial, bis MiNr.745 Avatar von Jurek
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    2.696
    Hallo Hr. Jürgen =(die deutsche Form von Jurek Sie haben auch so einen eher polnisch klingenden Namen)!

    Danke für Ihre Antwort!

    Denn leider warten immer viele Sammlerfreunde ab, bis etwas Gedrucktes erscheint um sich dann zu melden. Auf die vorher veröffentlichten Aufrufe wird sich leider nicht immer gemeldet.
    Nun ja, das ist m.E. so, weil man versucht nicht mit jedem „Mist“ vorzutanzen, „als ob die zuständigen Leute oft die Dinge nicht selber schon kennen würden!“ …
    Oft der ganze Aufwand würde sich nicht rentieren, wenn alles sowieso bekannt war! …
    Wenn man dann was Konkretes vor sich hat, dann kann man natürlich schon konkret Bezug dazu nehmen…
    Ich denke, dass es oft ist auch so, auch wenn nicht immer richtig.
    Vor allem auch bei mir (da Sie mich diesbezüglich auch anschreiben) ist eine Unsicherheit, was erwartet wird etc.
    Erst wenn man sieht, um was es konkret geht, dann …… vielleicht.

    Dieser Band beinhaltet eine Zusammenfassung der Serienstempel der DDR von 1946 bis 1990 und wird auch alle Teile beinhalten, die bereits in versch. Bänden der Bochmann-Reihe veröffentlicht wurden.
    Nur wer hat das schon? Ich nicht. = Bin eher relativ junger Sammler (Betonung auf „Sammler“ nicht auf das Alter) und habe nicht sehr viel, womit ich da auch noch mitdienen könnte.
    Manchmal kommt mir vor, ich habe mich bei einer ArGe zu Unrecht angemeldet, weil ich eh nix spezielles hab noch weiß! … Muss mich immer noch da orientieren, wo vielleicht ich mal ein Körnchen was dazu beitragen könnte (wenn dann überhaupt richtig!).

    Sollten uns entsprechende Nachmeldungen nach der Veröffentlichung erreichen, dann werden wir auch sicherlich an eine 2. Auflage denken.
    Wäre es nicht einfacher ein preiswerterer Nachtrag? = Das ist erstmal in kürzeren Abständen, d.h. viel schneller da, und dauert nicht wieder länger, bis zur nächsten teueren Auflage. – Denke ich mir nur mal so…

    Aus diesem Grund ist es gut, wenn man den Gildebrief liest, denn dort werden immer erste Ergebnisse veröffentlicht (eine Beitritrittserklärung zur Poststempelgilde finden Sie auf unsere Homepage).
    Gildebrief bekommen nur Mitglieder – wie ich es annehme.
    Ich bin Mitglied in zwei Vereinen und momentan möchte ich nicht auch noch zur Stempel-Gilde. Es reicht schon, wenn ich bei einer ArGe bin, wo ich nur meine Beiträge zahle… (aber wenig selber beitrage).

    Da ich gesehen habe, dass Ihre Sammlerinteressen bei der Arge DDR Spezial liegen, Sie also dieses Gebiet sammeln, brauchen wir vielleicht noch Ihre Erkenntnisse um die Stempel im o.a. Band komplett zu erfassen. Wenn Sie dabei helfen wollen, dann melden Sie sich doch bitte bei mir.
    Leider habe ich damit erst so richtig (aber auch nur ganz nebenbei) seit ca. einem Jahr oder so angefangen. Ich habe momentan von Tuten noch Blasen dabei keine Ahnung um da mitzumachen!
    Habe zwar mal teuer bei einer Großauktion (Dresdner) mir einen ganzen gr. Karton mit 1000 DDR-Orten Stempel gekauft (also nur Bruchteil des „Ganzen“), aber da habe ich erstmal damit angefangen das zu erfassen und sich zu orientieren, was dabei alles ist. Ich bin erstmal bis zur 1/3 gekommen!
    Freilich, wenn ich da mehr Zeit investieren würde.., aber da sind auch andere Interessen, die ich habe. („Phila-Fanatiker“ bin i kaner!)
    Wenn ich mal durch bin, könnte ich euch das mal gar im Original euch anbieten!

    Ich bin da m.E. dazu noch viel zu Inkompetent und muss mich erstmal da orientieren!
    Habe nur SSt-Kataloge, keinen Bochmann, keinen nix! Auch keine pers. Kontakte zu Leuten, die sich wirklich damit auskennen. (Ich bin zwar bei ArGe, aber noch nie bei welchen Treffen gewesen (was sich auch nicht ändern wird)! Zu kostspielig für mich, dem ‚armen Schlucker’ aus dem Ausland. Außerdem dafür ziehe ich nicht mein letztes Hemd aus. Es reicht erstmal, dass ich Vermögen für die Stempelsammlung ausgegeben habe! – Früher oder später will ich das wieder verkaufen! Und DANN! Davor – wer will das dann für Geld nachher haben!?).

    Wenn ich diesen neu erscheinenden Katalog bekomme, dann werde ich mich weiter orientieren und ggf. tatsächlich erst mich danach melden.
    Ich weiß nicht einmal, was ich davor Ihnen da schreiben soll? Für mich ist das noch ein völliges Neuland! Außerdem meine Bestände die kenne ich selber nicht alle, geschweige, dass sie sortiert wären auf Maschinenstempel, Bahn- und Schalterstempel etc! Totalen Chaos habe ich erworben! …

    mit besten Stempelsammlergrüßen
    Jurek

    P.S.
    Falls Vorbestellungen dieses Bochmann-Bandes 173 erwünscht sind, bitte mir bescheid geben. Danke.

  4. #14
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Manching
    Beiträge
    62

    Hallo Herr Jurek ;

    Hallo Hr. Jürgen =(die deutsche Form von Jurek Sie haben auch so einen eher polnisch klingenden Namen)!
    Das mit dem Vornamen war mir so nicht bekannt, habe mich immer an den Namen Georg orientiert, davon wird im Deutschen Jürgen abgeleitet. Ja und was das mit dem ponisch klingenden Namen auf sich hat, finden Sie hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Ruhrpolen. Allerdings muß ich feststellen, dass ich keinerlei Verbindung dazu habe, obwohl die väterliche Seite genau aus dieser beschriebenen Wanderung abstammt. Allerdings wird man im schönen Deutschland, ich wohne jetzt im Süden der Republik, immer gerne von seinen Mitmenschen an seine Abstammung erinnert.

    Nun ja, das ist m.E. so, weil man versucht nicht mit jedem „Mist“ vorzutanzen, „als ob die zuständigen Leute oft die Dinge nicht selber schon kennen würden!“ …
    Wenn dem so wäre, dann wäre ja wirklich alles überflüssig und wir könnten unsere Hände in den Schoß legen. Aber Sinn und Zweck einer Arbeitsgemeinschaft ist doch, dass man sich gemeinsam einer Problematik annimmt und dann versucht diese zu lösen. So kann es bei uns Sammlern nur funktionieren, jeder trägt sein kleines Mosaiksteinchen zu einer Sache bei und irgendwann ergibt sich ein ganzes Bilde. Und so arbeiten alle Arbeitsgemeinschaften, sollten sie eigentlich.

    Nur wer hat das schon? Ich nicht. = Bin eher relativ junger Sammler (Betonung auf „Sammler“ nicht auf das Alter) und habe nicht sehr viel, womit ich da auch noch mitdienen könnte.
    Kann man auch nicht erwarten, dass jeder alles hat. Dafür braucht man so seine Zeit, will man sich das ganze Werk zulegen. Aber einzelnen Bände aus dieser Katalogreihe, die im übrigen auf unserer Homepage alle aufgelistet sind, kosten nur zw. 6,50 Euro und 8,00 Euro, für Mitglieder sind sie sogar 20 % billiger, also durchaus erschwinglich. (Im vergangenen Jahr konnte unsere Mitglieder anlässlich unseres 70jährigen Jubiläums den Bochmann, sowie alle andere Literatur aus unserem Angebot, zu 50 % vom Listenpreis erwerben)

    Wäre es nicht einfacher ein preiswerterer Nachtrag? = Das ist erstmal in kürzeren Abständen, d.h. viel schneller da, und dauert nicht wieder länger, bis zur nächsten teueren Auflage. – Denke ich mir nur mal so…
    Da haben Sie recht, manchmal braucht man auch mal einen Anstoß von außen, um etwas anderes zu tun. Zumindest werden wir uns das mal durch den Kopf gehen lassen.

    Gildebrief bekommen nur Mitglieder – wie ich es annehme.
    Ich bin Mitglied in zwei Vereinen und momentan möchte ich nicht auch noch zur Stempel-Gilde. Es reicht schon, wenn ich bei einer ArGe bin, wo ich nur meine Beiträge zahle… (aber wenig selber beitrage).
    Ja, das ist richtig. Eigentlich will ich ja nicht allzuviel Werbung machen, aber es muß mal gesagt werden: Für 20 Euro Jahresbeitrag für BDPh-Mitglieder, bzw. 33 Euro für Nicht-BDPh-Mitglieder bekommen Sie neben drei Gildebriefen mit Artikeln zu versch. Themen, Fragen und Antworten, Kleinanzeigen usw. auch noch eine literarische Jahresgabe im Jahr. Da sollte man doch einmal überlegen, ob man nicht....

    Leider habe ich damit erst so richtig (aber auch nur ganz nebenbei) seit ca. einem Jahr oder so angefangen. Ich habe momentan von Tuten noch Blasen dabei keine Ahnung um da mitzumachen!
    Habe zwar mal teuer bei einer Großauktion (Dresdner) mir einen ganzen gr. Karton mit 1000 DDR-Orten Stempel ....
    Ist doch schön, der Anfang ist gemacht. Jetzt muß man sich nur noch darüber im Klaren werden, was man genau sammeln möchte. Maschinen-Serienstempel der DDR, ortsbezogene Maschinen-Stempel, Maschinen-Stempel überhaupt, Zeltplatzstempel, Gelegenheitsstempel zu versch. Anlässen, Pionierpoststempel, Stempel mit Bezug zu einem best. Motiv und, und, und. Möglichkeiten gibt es gnügend, auf jeden Fall werden Sie in den Kisten und Schachteln der Händler und Tauschpartner immer etwas für ein Stempelsammelgebiet - für IHR Stempelsammelgebiet - finden. Und das für kleines Geld.

    Wenn Sie noch weiterführende Informationen zur Poststempelgilde brauchen, so senden Sie mir über unsere E-Mail-Adresse auf unserer Homepage Ihre Postanschrift zu, ich werde Ihnen dann noch zusätzliche Informationen schicken.

    Den Bochmann-Band brauchen Sie nicht vorbestellen. Wir werden diese Ausgabe in einer entsprechenden Auflage drucken, damit wir alle Kaufwünsche erfüllen können.

    Mit freundlcihen Stempelsammlergrüßen

    Jürgen Zalaszewski
    Ohne Stempelkunde - keine Philatelie! http://www.poststempelgilde.de

  5. #15
    DDR Spezial, bis MiNr.745 Avatar von Jurek
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    2.696
    Hallo Herr Zalaszewski!

    Das mit dem Vornamen war mir so nicht bekannt, habe mich immer an den Namen Georg orientiert, davon wird im Deutschen Jürgen abgeleitet.
    Dann habe ich wohl hierbei die Reihenfolge verwechselt(?)

    Aber Sinn und Zweck einer Arbeitsgemeinschaft ist doch, dass man sich gemeinsam einer Problematik annimmt und dann versucht diese zu lösen.
    Eben GEMEINSAM. Gemeinsam heiß für mich auch, dass ich weiß, was der andere tut / hat etc.
    Wenn ich mal das erste Band in den Händen habe, dann kann ich mich orientieren, sonst ackere ich oft umsonst!
    Irgendwo sollte m.E. schon Planung auch dabei sein.
    Wobei jetzt wäre auch zu spät. …

    Aber einzelnen Bände aus dieser Katalogreihe, die im übrigen auf unserer Homepage alle aufgelistet sind, kosten nur zw. 6,50 Euro und 8,00 Euro, für Mitglieder sind sie sogar 20 % billiger, also durchaus erschwinglich. (Im vergangenen Jahr konnte unsere Mitglieder anlässlich unseres 70jährigen Jubiläums den Bochmann, sowie alle andere Literatur aus unserem Angebot, zu 50 % vom Listenpreis erwerben)
    Zuerst muss man das wissen! Ich habe es nicht gefunden, fragte hier im Forum ohne konkrete Ergebnisse…
    Nun hat man dann ein Band, wo alles beisammen ist!
    Und mit Stempeln beschäftige ich mich eben nicht seit Jahren (und das nur so schleppend nebenbei)…

    Wegen Nachträge:
    Da haben Sie recht, manchmal braucht man auch mal einen Anstoß von außen, um etwas anderes zu tun. Zumindest werden wir uns das mal durch den Kopf gehen lassen.
    No dann wenigstens etwas, was ich an Idee dazu beitrug!

    Für 20 Euro Jahresbeitrag für BDPh-Mitglieder, bzw. 33 Euro für Nicht-BDPh-Mitglieder bekommen Sie neben drei Gildebriefen mit Artikeln zu versch. Themen, Fragen und Antworten, Kleinanzeigen usw. auch noch eine literarische Jahresgabe im Jahr. Da sollte man doch einmal überlegen, ob man nicht....
    Sorry, aber für was brauche ich das als NUR ein DDR Sammler (und das auch noch für ein Zeitraum von 10 Jahren!)?
    Alles was direkt mit DDR nichts zutun hat, interessiert mich eigentlich nicht.
    Meinen Sie dann, dass sich das trotzdem für mich „rentieren“ würde?

    Ist doch schön, der Anfang ist gemacht. Jetzt muß man sich nur noch darüber im Klaren werden, was man genau sammeln möchte.
    Aus meinen Avatar, bzw. der Beschreibung, erfährt mal schnell, was konkret ich sammeln möchte. = Alles philatelistische, was mit dieser Zeitperiode von DDR zutun hat (Außer Dienstpost und Nebengebiete).
    Maschinen-Serienstempel der DDR, ortsbezogene Maschinen-Stempel, Maschinen-Stempel überhaupt, Zeltplatzstempel, Gelegenheitsstempel zu versch. Anlässen, Pionierpoststempel, Stempel mit Bezug zu einem best. Motiv und, und, und. Möglichkeiten gibt es gnügend, auf jeden Fall werden Sie in den Kisten und Schachteln der Händler und Tauschpartner immer etwas für ein Stempelsammelgebiet - für IHR Stempelsammelgebiet - finden. Und das für kleines Geld.
    Ich? Nein, ich bin nur auf dem Papier ein Mitglied von 2 Phila-Vereinen! Ich habe bisher auch nur einen einzigen Mitglied des Vereins persönlich gesehen (Herrn BPP S. Paul) ansonsten kenne ich niemand! Ich gehe auch nirgendwohin (geschweige Händler oder welcher Tauschpartner= gibt es so was? Die wollen nur verkaufen!!).
    Also my house is my castle! Was hinter dem Tellerand ist (bei Phila) weiß ich nix! Gehe zu keinen Vereinen noch sonst was!
    Bin höchstens nur virtuell mit anderen.
    Meine im Grunde einzige Bezugsquelle: „eBay“! = Also was würden Sie sich sozusagen von mir erwarten? - Ich bin eher was anderes als ein Philatelist!

    Wenn Sie noch weiterführende Informationen zur Poststempelgilde brauchen, so senden Sie mir über unsere E-Mail-Adresse auf unserer Homepage Ihre Postanschrift zu, ich werde Ihnen dann noch zusätzliche Informationen schicken.
    Das ist ein sehr nettes Angebot, aus dem Mitleser wohl / vielleicht auch Nutzen ziehen werden?
    Ich möchte nur das Buch!
    In wohl zwei Monaten werde ich es diesbezüglich mich freuen, das zu bekommen.
    Schade dass auch keine Sammlungen der regulären Tagesstempeln von DDR gibt… = z.B. nach Städten oder z.T. so ungefähr in der Form wie das da u.ä..

    Mit freundlichen Sammlergrüßen

    Jurek

  6. #16
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Manching
    Beiträge
    62

    Hallo Herr Jurek,

    damit ist ja dann alles klar. In zwei Monaten kommt der Bochmann.
    Bis dahin viel Sammlerglück.

    Viele Grüße

    Jürgen Zalaszewski
    Ohne Stempelkunde - keine Philatelie! http://www.poststempelgilde.de

  7. #17
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04.2006
    Beiträge
    39

    Fortführung Michel Stempel-Handbuch Teil 1. und 2

    Welche Studiengruppen zur Zeit in der Poststempelgilde vorhanden sind und vielleicht Ihr Sammelgebiet bearbeiten finden Sie hier: http://www.poststempelgilde.de/studiengruppen.html[/QUOTE]

    Hallo Jottzet,

    gibt es auch eine Studiengruppe, die sich mit den Forschungen zu den in den Michel- Stempel-Handbüchern Teil 1 und 2 vorgestellten Stempeltypen befasst?

    Gruß
    Stempelfreund

  8. #18
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Manching
    Beiträge
    62

    Fortführung Michel Stempelhandbücher Teil 1 und 2

    Hallo Stempelfreund,

    diese Frage muss ich mit Ja und Nein beantworten.

    1. Nein: Die Poststempelgilde führt nicht die Michel-Stempelhandbücher fort. Das ist Sache von Michel und kann nur von diesem Verlag beantwortet werden.

    2. Ja: Die Poststempelgilde befasst sich im weitesten Sinne natürlich auch mit den in den o.a. Stempelbüchern angesprochenen Tagesstempeln aus der Zeit 1875 bis 1900. Nur verfolgen wir einen anderen Ansatz. Uns geht es um eine einheitliche Bezeichnung der Poststempelformen, wie sie in der Philatelie in den unterschiedlichsten Anwendungen benötigt wird. Schlägt man jetzt ein Fachbuch auf, findet man in diesem andere Stempelbezeichnungen zu einem Gebiet wie in einem Katalog, der sich auch mit diesem Gebiet befasst. Schaut man sich Ausstellungssammlungen an, so kann man höchst unterschiedliche Bezeichnungen für Stempelabdrucke finden, obwohl in allen Sammlungen die gleichen Abdrucke ausgestellt werden.

    1981 stellte Dr. Anderson ein System vor, mit dem man eindeutig Formen der Poststempel in deutschsprachigen stempelkundlichen Abhandlungen bezeichnen kann. Dieser Veröffentlichung folgte 1996 eine überarbeitete und erweiterte Auflage, die nach wie vor durch uns vertrieben wird.

    Das mit Hilfe dieser stempelkundlichen Terminologie natürlich auch die Stempel der Reichspost bezeichnet und eindeutig typisiert werden können, wie sie in den Michel Stempelhandbüchern angesprochen wurden, versteht sich von selbst. Übrigens wird in den angesprochenen Stempelbüchern von Normstempeln gesprochen, obwohl eine erste Norm für Poststempel nach einer langen Entwicklung erst 1931 durch die Reichspost mit Verfügung 155 verfügt wurde. Das keine Norm bis zu diesem Zeitpunkt bestand, läßt sich an der Tatsache der unterschiedlichen Schriftenverwendungen, der unterschiedlichen Schreibweisen z.B. von -sz-, -ss- oder -ß- sowie Groß- un Kleinschreibung belegen. Bei einer Normvorgabe wäre das eindeutig geregelt worden.

    Wenn Sie sich dafür interessieren, wäre die Studiengruppe Normen und Formen deutscher Stempel, das richtige für Sie.
    Darüber hinaus darf ich noch die Studiengruppen Maschinelle Briefabfertigung in Deutschland, Deutsche Gelegenheitsstempel a) Sonder- und Werbestempel und b) Maschinen-Serienstempel erwähnen, die sich natürlich auch mit den Stempeln der Reichspost befassen.

    Ich darf noch abschließend erwähnen, dass bereits 1987 der BDPh e.V in seiner letzten Bundesvorstandssitzung die Empfehlung aussprach Zitat: "...künftig die Poststempelformen nach Anderson zu bezeichnen." (Nachzulesen in der philatelie Nr. 178, März 1988, Seite 58). Erst kürzlich bekräftigte die Redaktion der DBZ gleichfalls den Vorschlägen von Dr. Hans-Joachim Anderson zu folgen und die Stempel nach seiner Terminologie zu bezeichnen (DBZ 1/2009, Seite 5).

    Schließen Sie sich uns an, Sie sind auf dem richtigen Weg.

    Viele Grüße
    Jürgen Zalaszewski
    Ohne Stempelkunde - keine Philatelie! http://www.poststempelgilde.de

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Rundschreiben der ArGe Landkarten, Vermessung und Entdeckungsgeschichte der Erde
    Von Carto im Forum Arbeitsgemeinschaft Landkarten / Vermessung / Entdeckungsgeschichte
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 11.09.2017, 11:01
  2. Literatur der Poststempelgilde e.V.
    Von JottZett im Forum Arbeitsgemeinschaft Poststempelgilde e.V.
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 21.03.2014, 19:52
  3. Der Weg zum Licht – Die Entwicklung der Leuchtfeuer
    Von administrator im Forum Exponate-Online
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.01.2012, 18:59
  4. Problematische Signaturen auf der Markenrückseite - muss der BPP umdenken?
    Von Ferrari im Forum Tipps & Tricks zum Sammeln
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 11.01.2009, 13:50
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.08.2003, 17:08

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •