Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Notopfer - WZ-Bestimmung

  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von Holzland-Sammler
    Registriert seit
    11.2007
    Beiträge
    873

    Notopfer - WZ-Bestimmung

    @all

    Zur Zeit befasse ich mich mit der Zuordnung meiner so nebenbei angesammelten fast 100 Notopfermarken. Sie sind zu gut 90 % auf knappen Postkartenkarton-Stückchen. Die Zuordnung zu den 4 Zeichnungs-Hauptgruppen war nicht das Problem. Nach PF habe ich bisher nur oberflächlich bei der Zeichnungs-Zuordnung Ausschau gehalten, denke aber, das da auch bei Detailsuche nichts mehr kommen wird.

    Meine Fragen für die weitere Zuordnung:

    1. WZ-Erkennung:

    Auf dem Karton kann ich bei bestem Willen - auch mit den bereits genannten Tricks - kein WZ erkennen. Weder von vorn, noch durch den Karton von hinten. (Licht, schräg halten, WZ-Sucher). Gibt es noch weitere Möglichkeiten?

    Deshalb die 2. Frage:

    Ablösen ja oder nein? Auf die Stempelerkennung hätte das höchsten bei 3-4 Marken Auswirkung, bei dem Rest nicht. Das WZ dürfte dann aber besser bestimmbar sein.

    3. Nachtrag: Gilt "gerissen" wie "geschnitten"? Ich habe zu dieser Trennungsform nichts gefunden. Scan kann geliefert werden, wenn dies notwendig ist.

    Noch eine Zusatzbemerkung am Rande: Ich beschäftige mich aus Freude an der "Beschäftigung" mit den Marken, und nicht um prüffähige (wertvolle/teure) Stücke heraus zu fischen.

    Danke im voraus für die Meinungen.
    Geändert von Holzland-Sammler (08.02.2009 um 13:52 Uhr) Grund: Nachtrag
    Wer sich von Brief- oder Fiskal-Marken bzw. Vorausentwertungen der USA trennen - oder seinen Bestand vervollständigen - möchte, kann mich per PN kontaktieren.

    Holzland-Sammler

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von fricke
    Registriert seit
    10.2006
    Beiträge
    742
    Zuerst zu 3.: Gerissen oder geschnitten ist egal - Ausnahme identifizierbare Privatschnitte wie Hilbert Fellbach oder die Tuchscheren mancher Textiler, die aber ohnehin unter Durchstich laufen.

    Bei allen geschnittenen und grob gezähnten Marken erkennt man die Wz normal sehr gut - auch auf Papier. Die Wellenlinien sind normalerweise alle sehr gut zu erkennen , auch bei den eng gezähnten 5,6 und 8X.
    Die würde ich alle nicht ablösen.
    Bei 8Y und 8Z hilft normalerweise nur ablösen - wenn man sich die Mühe machen will. Nur etwa jede 500ste Marke ist WZ Y.
    Für 3 € bekommt man geprüfte Stücke in ebay.

    Meist ist der Anteil an den 8Y und 8Z sehr groß und man sieht die WZ
    auf Papier dann eben nicht.

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von Holzland-Sammler
    Registriert seit
    11.2007
    Beiträge
    873
    @fricke

    Danke für die Informationen. Mir ging es eben gerade nicht um den Erwerb eindeutiger Stücke, sondern um meine Beschäftigung/Bestimmung der Marken als Übung und/oder Freizeitbeschäftigung.

    Zwischenzeitlich habe ich die MI 1 (nach meiner Einschätzung) gescannt und zeige sie im Anhang links.

    Außerdem habe ich eine noch nicht exakt zugeordnete Marke mit eindeutig lesbarer Datumsangabe hier ebenfalls gezeigt. Grund ist der Fleck über dem Fuß der "2". Druckzufälligkeit?

    Bei den wenigen Marken ohne Papier geht das mit der WZ-Bestimmung ohne Probleme und WZ-Sucher (schwarzer Untergrund reicht). Bei den Marken auf Papier werde ich noch fleißig üben müssen!
    Verstehe ich Dich also richtig: Es wäre kein Schaden, wenn ich ablösen würde weil ich das WZ eben doch nicht sehe?
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken    
    Wer sich von Brief- oder Fiskal-Marken bzw. Vorausentwertungen der USA trennen - oder seinen Bestand vervollständigen - möchte, kann mich per PN kontaktieren.

    Holzland-Sammler

  4. #4
    Deutschland-gest.-Sammler
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.334
    Ja, der blaue Fleck mit dem weißen Rand dürfte auf eine Druckzufälligkeit zurückzuführen sein: Ein Fremdkörper auf der Druckplatte wurde mit eingefärbt, übertrug seine Farbe aufs Papier und drückte es ein wenig von der Druckplatte weg.

  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von Holzland-Sammler
    Registriert seit
    11.2007
    Beiträge
    873

    Danke @Dirk

    hatte ich mir fast schon gedacht. Weil "Notopfer" für mich ein neues Betätigungsfeld ist, vorsichtshalber wegen den vielen Varianten an PF noch einmal nach gefragt.
    Wer sich von Brief- oder Fiskal-Marken bzw. Vorausentwertungen der USA trennen - oder seinen Bestand vervollständigen - möchte, kann mich per PN kontaktieren.

    Holzland-Sammler

Ähnliche Themen

  1. NOTOPFER durstochen-Bestimmung?
    Von Markenfreund im Forum Alliierte Besetzung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.05.2009, 20:53
  2. Bestimmung von Briefen
    Von jannick im Forum Briefmarken: Bestimmung und Wertermittlung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.02.2008, 22:07
  3. Notopfer Berlin
    Von Zoelles im Forum Bund
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.11.2007, 15:04
  4. Wertermittlung für 2 Pfg. Notopfer gestempelt
    Von DMD im Forum Briefmarken: Bestimmung und Wertermittlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.11.2006, 15:10
  5. Bestimmung Reichsgründungsgedenkfeier
    Von jrox im Forum Briefmarken: Bestimmung und Wertermittlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.06.2006, 20:40

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •