Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 40

Thema: Postverlust

  1. #21
    Registrierter Benutzer Avatar von bayern klassisch
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Metropole der Sicherheit
    Beiträge
    1.966
    ... schöner Beitrag

    Die teuersten Sendungen der Welt werden an neutrale Adressen als Pakete gesandt. Inhalt: Diamanten. Keine Versicherung.

    Soweit ich weiß, liegt die Verlustquote auf diese Art unter 0,2 Promille.

    Als man sie noch versichert hatte, hätte man davon nur zu gerne mal geträumt ...

    ligneN hat es schon richtig gesagt: Je stinknormaler ein Brief im Großformat aussieht, je besser sind die Chancen, dass Langfinger diese nicht machen.

    Etwas off-topic: Ein weltweit agierendes Expreß - Unternehmen mit Sitz in den USA hatte immer hohe Verluste durch Diebstahl von Valoren der besseren Art.

    Daraufhin installierte man eine separates "High value" - Laufband, auf das nur die Wertsendungen kamen.

    Nach kurzer Zeit stellte man fest, dass von diesen HV - Sendungen noch weniger ankamen, als zuvor.

    Die Installation von Kameras hat nur die Gelegenheitsdiebe in einer Schicht abgeschreckt. Die organisierten lachten und freuten sich, dass ihnen die High Values nur so in die Tasche flutschten ...

    Liebe Grüsse von bayern klassisch
    Beatus ille, qui procul negotiis

  2. #22
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2008
    Beiträge
    939
    Bayern klassisch bringt das Dilemma auf den Punkt:

    Da physikalisch gesehen, Materie nicht im Nirvana veschwinden kann, gibt es nicht "den typischen" Postverlust.

    Sogenannte "Postverluste" kommen zustande durch:

    1) Unehrliche Postmitarbeiter, die Sendungen unterschlagen
    2) Unehrliche Empfänger, die Sendungen unterschlagen und Postverlust unterstellen
    3) Unehrliche Absender, die Sendungen gar nicht erst aufgeben und Postverlust unterstellen
    4) Zufällige unbeabsichtige Postverluste: Der Brief wird in der Stempelmaschine zerstört, der Briefträger wirft einen Brief in einen nicht mehr genutzen Hausbriefkasten, der Brief mit den wertvollen Bayernmarken wird versehentlich mit dem "Einkauf aktuell" ins Altpapier entsorgt, der Hund findet Spass an der Philatelie und verbuddelt die Marken im Garten etc.

    Das Problem und die Krux sind: Nachweispflichtige Sendungen verringern das Verlustrisiko nach 2) und 3), erhöhen es aber nach 1). Wohl dem, der eine gute Versicherung hat. Verluste nach 4) sind eher die Ausnahmen.
    Den goldenen Mittelweg gibt es nicht.

    Ich habe bislang alles per einfachen Brief geschickt, es sei denn, der Tauschpartner hat auf Einschreiben bestanden, oder die Sendung war so umfangreich, dass sie nur in ein Paket passte. Bislang sind mir in 20 Jahren nur 2 Einschreiben verlorengegangen, sonst nichts !
    Unauffällige Frankierung heisst noch lange nicht philatelistisch wertlos, wie die zahlreichen Threads zum Thema "Briefzentren" beweisen. Über eine nassklebende ordentlich aufgeklebte Sondermarke haben sich bislang alle Partner gefreut.

  3. #23
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    74

    Trauerkarte !!!!!

    Die teuren und guten kommen mit 55cent Dauerserie frankiert in eine Trauerkarte mit schwarzem Rand, kommt immer an nur manchmal erschreckt sich der Empfänger.

    Frohes versenden noch!

  4. #24
    Registrierter Benutzer Avatar von bayern klassisch
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Metropole der Sicherheit
    Beiträge
    1.966
    Weil es gerade aktuell ist:

    Am Montag bei regnerischem Wetter ein Einwurfeinschreiben im Briefkasten vorgefunden. Ein Teil des Briefes war abgerissen, der Rest nass.

    Ehemaliger Inhalt: 2 Laufzettel von Bayern aus der Vormarkenzeit.

    Aktueller Inhalt: 1 Laufzettel von Bayern aus der Vormarkenzeit.

    Absender ist über jeden Zweifel erhaben.

    Post am Dienstag befragt, ob etwas bekannt wäre. Dort wusste man nicht mal, wer am Vortag die Post ausgetragen hat (Kleinstadt!). Meldung gemacht, aber keine Hoffnung gemacht bekommen.

    Absender informiert - dieser wird auch die Post informieren. Was wird heraus kommen?

    Ich fürchte, ein homo insapiens hat das schöne Kuvert mit den vielen bunten Marken mal kurz unten geöffnet, einen Laufzettel heraus gezogen und festgestellt, dass Bayern nicht seine Kragenweite ist, und lesen konnte man den Schrieb eh nicht, also weg damit und den Rest in den Briefkasten.

    Immerhin werden so seltene altdeutsche Vordrucke noch seltener, und das wird auch noch so weiter gehen, denn selten dumme Langfinger sind ja hierzulande nicht so selten ...

    Gruß von bayern klassisch
    Beatus ille, qui procul negotiis

  5. #25
    Registrierter Benutzer Avatar von hesselbach
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    113
    Zitat Zitat von drmoeller_neuss Beitrag anzeigen

    Sogenannte "Postverluste" kommen zustande durch:


    4) Zufällige unbeabsichtige Postverluste: Der Brief wird in der Stempelmaschine zerstört, der Briefträger wirft einen Brief in einen nicht mehr genutzen Hausbriefkasten, der Brief mit den wertvollen Bayernmarken wird versehentlich mit dem "Einkauf aktuell" ins Altpapier entsorgt, der Hund findet Spass an der Philatelie und verbuddelt die Marken im Garten etc.

    Das Problem und die Krux sind: Nachweispflichtige Sendungen verringern das Verlustrisiko nach 2) und 3), erhöhen es aber nach 1). Wohl dem, der eine gute Versicherung hat. Verluste nach 4) sind eher die Ausnahmen.
    Den goldenen Mittelweg gibt es nicht.
    Ich hatte in den letzten fünf Jahren 2 Verluste: eine Enthauptung einer Sendung aus Österreich und einen Öl-schaden. Absender des Öl schaden: Ein BPP-Prüfer....

    In beiden Fällen hat die Post reagiert. Nummer 1 erhielt ich im Katastrophen Beutel, Nr. 2 lies der Briefträger nach Präsentation gleich Retoure gehen

  6. #26
    Aerophilatelie Avatar von Universum
    Registriert seit
    03.2005
    Beiträge
    862
    Zitat Zitat von Nikolaus Beitrag anzeigen
    Die teuren und guten kommen mit 55cent Dauerserie frankiert in eine Trauerkarte mit schwarzem Rand, kommt immer an nur manchmal erschreckt sich der Empfänger.

    Frohes versenden noch!
    Irrtum! Gerade die Trauerbriefe und Briefe zu Weihnachten und Ostern beinhalten oft Bargeld-und das wissen Langfinger auch....

  7. #27
    Russland bis 1923 Avatar von Lacplesis
    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    495
    Ich habe als Versandalternative mit DWL (Deutsche Wert Logistik) gute Erfahrungen gemacht. Ist gar nicht mal so teuer. Für eine einzelne Sendung habe ich etwas mehr als 18.- Euro bezahlt.

  8. #28
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2008
    Beiträge
    939
    Oder macht es so wie ein Studienkumpel in den 90ern: Er schuldete seiner Oma 500 DM. Nachdem die Oma telefonisch das Geld zurückgefordert hatte, und er nicht extra zur Bank zum Überweisen gehen wollte, packte er die 5 Scheinchen in einen Umschlag, und schrieb "Drucksache" drauf, ausser dem Geld war ja nichts drin.

    Zugeklebt war der Umschlag natürlich nicht, war ja schliesslich eine Drucksache.

    Spass beseite, ich schicke fast alles mit gewöhnlicher Post. Das hat mir bislang ca. 1000 EUR Einschreibeporto und den Stress mit der Post gespart. Verluste bislang in 20 Jahren: zwei Einschreibebriefe, kein Normalbrief. Ein Normalbrief kam wieder zurück, o.k. kann man sich darüber streiten, ein Zahlendreher in der Hausnummer.

    Grössere Sendungen gehen als Paket heraus. Ein Einschreiben Grossbrief schlägt mit 3,50 EUR Porto zu Buche, das kleinste Hermes-Päckchen kostet 3,90 EUR.
    Geändert von drmoeller_neuss (23.01.2009 um 10:55 Uhr)

  9. #29
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Freiburg i.Br.
    Beiträge
    43
    Hallo zusammen,

    ich habe die angehängte Postkarte am 16.01. auf ebay gekauft. Die Postsendung ist leider nie bei mir angekommen.
    Sollte die Postkarte irgendwo auftauchen, bitte ich um Benachrichtigung. Der Wert ist zwar nicht sehr hoch, aber es wird schwer sein, Ersatz zu finden.

    Gruß
    Phila_Tom
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  10. #30
    christian40
    Gast
    Zitat Zitat von Phila_Tom Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich habe die angehängte Postkarte am 16.01. auf ebay gekauft. Die Postsendung ist leider nie bei mir angekommen.
    Sollte die Postkarte irgendwo auftauchen, bitte ich um Benachrichtigung. Der Wert ist zwar nicht sehr hoch, aber es wird schwer sein, Ersatz zu finden.

    Gruß
    Phila_Tom
    Hallo Tom,

    frage doch enmal den Verkäufer/Absender, ob er auf der Sendung auch eine Absenderangabe anebracht hat, damit die Post im Zweifelsfall (oder bei einem Postfeher) an ihn zurückgehen kann.

    Ich habe schon mehrmals Briefe mit eBay-Losen erhalten, auf denen weder auf dem äußeren Umschlag (noch im Brefinhalt) eine Absenderangabe angegeben war.

    Manche Verkäufer können sich halt keinen Kugelschreiber leisten...

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •