Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Nur Papier ist die beste Umgebung, die man unseren Schätzen zumuten kann

  1. #1
    Weltenbürger Avatar von Rainer Fuchs
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Himmelstadt
    Beiträge
    2.914

    Nur Papier ist die beste Umgebung, die man unseren Schätzen zumuten kann

    Im Zuge der Bleisulfidschadensdiskussion habe ich mich, auch mit Hilfe der diversen Beiträge / Diskussionen sowie direktem Kontakt mit anderen Sammlern nach Alternativen umgesucht und schließlich mich für die von der www.archiv-box.de vertriebenen Ordner und Blattschutzhüllen entschieden. Meine Sammlungen sind nun PVC frei.
    Das System welches ich nun verwende gefällt mir sehr gut, doch der eigentliche Grund dieses Postings ist mich über den hervorragenden Service der genannten Firma zu bedanken. Lieferzeit war bei all meinen Bestellungen nur 2-3 Tage, ja nachdem um welche Uhrzeit und Wochentag die Bestellung aufgegeben hatte, die Ware war gut verpackt und man hat sogar einen Artikel auf meinen Wunsch kreiert der gar nicht im Lieferumfang war.

    Für Interessenten, ich habe mich entschieden für:
    • Photohüllen Panorama Art.-Nr. 91525, Größe (H x B 26,8 x 31 cm, unterbringbare (Blanko) Blattgröße ist 30,50 x 24,70 cm
    • Als Ordner die „Photo Box "Reflex" Größe 34 x 32 x 6,5 cm
    • Als Ordnerbeschriftung: 3L Sichtfenster Selbstklebend mit Etikettenschildern, Art-Nr. 10335-3L, Größe 55 x 102 mm


    Da ich gerne Literatur und Loseblattsammlungen mit Artikeln meiner Sammelgebiete griffbereit neben den Alben habe, lieferte man mir, speziell auf meinen Wunsch, die Klappschachtel „Pegasus“ in der selben Größe wie die genannten Ordner.
    Das Ergebnis ist hier zu sehen…, links meine Sammlungen, rechts die Philatelistische Literatur (Nicht sammlungsbezogen), die sammlungsbezogene Philatelistische Literatur ist bei den Sammlungen…
    Ich habe der Firma auch den Vorschlag gemacht doch mal auf den großen Philatelistischen Messen mit einem Stand vertreten zu sein…
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Mitglied bei:
    BDPh, APS, RPSL (FRSPL), SG-Lateinamerika, FG Indien, AROS, NTPSC, ONEPS, COPAPHIL etc...

    Sammelgebiete:

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.2008
    Beiträge
    16
    Hallo 22028,

    ich habe eine Frage zu Deinen neuen Alben. Grundsätzlich finde ich es eine gute Idee die Reflex-Ordner von "archiv-box" zu verwenden. Ich möchte meine Sammlung grundsätzlich neu gestalten. Dabei möchte ich die Seiten mit dem Drucker selber gestalten. Ich habe aber etwas Hemmungen alle Seiten in Plastikhüllen (hier "Photohüllen") zu stecken. Wie sind hier Deine Erfahrungen?
    Welches Papier hast Du genommen? Würde nicht auch größeres Papier in die Box passen?

    Viele Grüße,
    Claus

  3. #3
    Weltenbürger Avatar von Rainer Fuchs
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Himmelstadt
    Beiträge
    2.914
    Hallo Claus,

    Erfahrungen mit den Photohüllen, bisher außer Erfahrung mit dem Handling, keine. Die Hüllen sind aber PAT geprüft, sollten also OK sein. Du kannst ja auch Polyester Hüllen nehmen, die gefielen mir aber nicht.
    Ich werde die Seiten auch mit dem Drucker gestalten, dazu habe ich mir Kartonblätter bei einem Briefmarken sammelnden Buchbinder bestellt, die Blätter sind aber noch nicht da. Größere Blätter als die von mir verwendeten Hüllen (H x B 26,8 x 31 cm) passen nicht in den ordne, es gibt aber m.W. größere Ordner. Ob das dann aber noch ideal ist?
    Mitglied bei:
    BDPh, APS, RPSL (FRSPL), SG-Lateinamerika, FG Indien, AROS, NTPSC, ONEPS, COPAPHIL etc...

    Sammelgebiete:

  4. #4
    Weltenbürger Avatar von Rainer Fuchs
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Himmelstadt
    Beiträge
    2.914
    Gerade gesehen, Archiv Box hat nun auch eine speziell auf die Philatelie zugeschnittenen Preisliste...
    Geändert von Rainer Fuchs (25.08.2016 um 14:22 Uhr) Grund: Link aktualisiert
    Mitglied bei:
    BDPh, APS, RPSL (FRSPL), SG-Lateinamerika, FG Indien, AROS, NTPSC, ONEPS, COPAPHIL etc...

    Sammelgebiete:

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Merzig
    Beiträge
    96
    Wie sieht es denn mit den jahrzehntelang gewachsenen Sammlungen aus? Sind die teuren Marken nicht schon längst zerstört und lohnt sich überhaupt noch ein
    Wechsel in ein neues Systhem.
    Gibt es ungefähre Zeitspannen nach denen man sagen kann,dass fluoreszenzhaltige Marken nicht mehr leuchten?
    Als Sammler und Käufer von Marken weiß ich natürlich nicht wie die Marken jahrelang aufbewahrt wurden. Woran kann ich erkennen,dass eine Marke schon zerstört ist,außer beim fluoreszierenden Papier?

    Erich

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    Bad Arolsen
    Beiträge
    484
    Also Fluoreszenz lässt sich mit einer UV-Lampe testen.
    Wenn sie weg ist, ist sie weg und die Marke damit wertlos - ob das dann auf falsche Lagerung zurückzuführen ist oder auf chemische Behandlung oder worauf auch immer, lässt sich mit der UV-Lampe natürlich nicht beweisen, aber das ist dann auch herzlich egal: weg ist weg und wertlos ist wertlos.
    Wenn sie da ist, ist sie da - und nachträglich wegen früherer falscher Lagerung verschwinden kann sie nicht, denn wenn sie verschwindet, dann wandert sie ins Lager-Material und das hast Du nach der Prüfung ja selbst unter Kontrolle.

    Und was Blei-Schäden angeht: die siehst Du sogar ohne Technik, denn da ist die Farbe deutlich verändert. Da musst Du einfach nur wissen, wie "Deine" Marke eigentlich gefärbt sein sollte (am besten hast Du ein Vergleichsstück zum Danebenlegen).
    Hier könnte theoretisch eine Verfärbung noch nach der Kontrolle eintreten/sich verschlimmern, da der chemische Prozess etwas länger dauert.

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    Bad Arolsen
    Beiträge
    484
    Ach so, die ungefähren Zeitspannen:
    nein, kann man nicht sagen - oder wenn, dann nur sehr ungefähr auf Jahrzehnte genau.

    Es hängt ab von
    • der jeweilige Marke/Fluoreszenz/Farbe
    • dem "Lager-Material"
    • der Temperatur
    • der Luftfeuchtigkeit
    • dem Druck zwischen Marke und Material (also propenvolles Album, das unter schweren anderen Alben liegt - oder leicht gefülltes Album, das aufrecht steht) - hat Einfluss auf die Luftzirkulation
    • der Häufigkeit, mit der das Album durchgeblättert wurde (beim Ansehen, beim Einsortieren von neuen Briefmarken usw.)
    • und sicherlich noch einigen anderen Faktoren.


    Wenn Du alle dieser Faktoren kennst und deren gegenseitige Beeinflussung in eine Formel fasst (sicher eine nette Aufgabe für einen ambitionierten Chemiker), dann kannst Du im entsprechenden Fall die Zeitspanne sehr genau prognostizieren. Aber wer kennt alle diese Faktoren schon genau bei seinen eigenen Alben - und erst recht bei Stücken, die man nicht selbst gelagert hat, sondern kaufen will ...

  8. #8
    Ostafrikasammler Avatar von Harald Krieg
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    4.304
    Zu beiden Problematiken gibt es hier im Forum bereits ausgiebige Diskussionen, die über die Suchfunktion gefunden werden können.

  9. #9
    Weltenbürger Avatar von Rainer Fuchs
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Himmelstadt
    Beiträge
    2.914
    Mein Posting war nicht dazu gedacht das Thema der Folienproblematik wieder hier neu zu starten, dazu gibt es, wie @saeckingen schon schrieb, andere ausgiebige Diskussionen hier im Forum, sondern als Hinweis dass nun auch Zubehör Firmen auf das Thema reagieren die vorher nichts für Briefmarkensammler im Angebot hatten.
    Mitglied bei:
    BDPh, APS, RPSL (FRSPL), SG-Lateinamerika, FG Indien, AROS, NTPSC, ONEPS, COPAPHIL etc...

    Sammelgebiete:

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Merzig
    Beiträge
    96
    Es stimmt,dass es im Forum hinreichende Abhandlungen über geschädigte Marken in Alben mit Plastikhüllen gibt.Auch Gerichtsurteile wurden da schon gefällt wie ich gelesen habe.
    Mir ging es aber darum,in welchem Zeitraum solche Schädigungen auftreten können. Da haben saeckingen und andere schon sehr gute Beispiele und Argumente geliefert,warum man seine Marken besser in selbstgestalteten Alben aufbewahren sollte und Jörg hat meine Frage dahingehend beantwortet,dass der genaue Zeitraum der Schädigung nicht so ohne weiteres festzustellen ist.Schlimm ist ja auch beim Erwerb von Marken,dass ich nicht feststellen kann,ob die Marke schon geschädigt ist,außer ich habe eine nicht geschädigte Marke zur Hand;für Laien und Anfänger aber schwer zu unterscheiden.
    Danke für die Antworten
    Erich

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Am-Post 7; Papier und die Farben
    Von elmue im Forum Alliierte Besetzung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.04.2012, 09:38
  2. Kann man sowas kaufen bzw. ist der Preis angemessen?
    Von heze im Forum Fälschungen bei eBay & Co.
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.02.2009, 19:02
  3. Schnäppchenangebot in "Die Beste Auktion"???
    Von Universum im Forum Fälschungen bei eBay & Co.
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.01.2007, 13:01
  4. Was ist die Buddy-Liste und die Ignorier-Liste?
    Von curtis im Forum Leitfaden vom BDPh-Forum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.06.2003, 23:38

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •