Hallo,

leider, leider werden in der oben genannten CD seit 2013 die Postfilialen nicht mehr ordentlich gepflegt; auf der CD werden nur noch sehr unvollständige Daten geliefert. Falls jemand weiß, wo es die komplette Datei noch gibt, würde ich mich über eine Info freuen ...

Aber bis 2012 waren die Daten komplett vorhanden und auf dieser Basis kann man auch mal eine Auswertung zu der hier aufgeworfenen Frage nach Filialen mit dreistelligen Nummern durchführen, etwa wie viele der neuen Postfilialen eigentlich dreistellige Nummern erhalten.

Von allen im Jahr 2004 neu hinzugekommenen Filialen (rund 1.000 pro Jahr) haben 10,9 % eine dreistellige Nummer erhalten, im Jahr 2005 waren es 7,1 %, in 2006 dann 9,6 % und in 2007 erhielten 10,2 % eine dreistellige Nummer. Bis dahin also ein recht konstanter Verlauf.

Im Jahr 2008 haben aber von allen neu hinzugekommenen Filialen plötzlich 75,8 % eine dreistellige Nummer erhalten; in diesem Jahr kam die Dreistelligkeit also sehr stark in Mode, 2009 waren es dann aber schon wieder nur 39,2 %, danach 2010 nur noch 26,1 % und 2011 erhielten 30,6 % eine dreistellige Nummer. Im Jahr 2012 war es dann mit der Dreistelligkeit endgültig schon wieder vorbei; von den neuen Filialen erhielten nur noch 4,9 % eine dreistellige Nummer.

So weit die Informationen von der CD; es scheint also bezüglich der dreistelligen Nummern mal einen Trend gegeben zu haben, der aber schon wieder abgeklungen ist. Weshalb, warum die Filialen 2008 so verstärkt in die Dreistelligkeit gebracht wurden, bleibt eine interessante Frage.

Viele Grüße

Dudley Dursley