Seite 2 von 15 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 148

Thema: "Übersetzungshilfe" gesucht!

  1. #11
    Heimatsammler + Luxemburg Avatar von heku49
    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Heiligenhaus
    Beiträge
    1.132

    ..auch ich brauche eine Übersetzungshilfe

    Hallo,
    auch ich brauche eine Übersetzungshilfe.
    Wer kann mir den Text übersetzen? Hoffentlich hat es mit Post zu tun.
    Wie kann man solch ein Stück bewerten? Viele offene Fragen.
    Vielen Dank im voraus.
    Gruß Helmut
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken   

  2. #12
    Registrierter Benutzer Avatar von Erdinger
    Registriert seit
    07.2006
    Beiträge
    239

    Teil 2 geht am schnellsten!

    Vorstehenden wechsel de 734.f. 21 xr habe ich dato baar
    im 24 f. fuß vom Herrn Com(m)ercien Rath Christoph Friedrich Eckhardt
    erhalten in Krafft der unterschrifft Hohen Asperg den 18ten April 1796
    von Hügel General
    Major, Com(tur?) u(nd) Com(m)andeur
    des Mil(i)t(är) Ordens

    Der ist es wohl eher nicht: http://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_von_Hügel, evtl. der Vater?

    Zum 24-Gulden-Fuß vgl. Braun, Friedrich Andreas, Erklärung der Geld- und Wechsel-Course im 24 Gulden Fuß. ... In zwei Abtheilungen, wovon die erste die Geld- und Wechsel-Course, und die zweite das Handlungs-Wörterbuch, in welchem auch der Werth aller bekannten Münzen im 24 Gulden Fuß angegeben ist, nebst der württembergischen Wechselordnung enthält, 1. Abtheilung. Tübingen 1824
    Alle baten helpen, zeiden de muggen en pisten in de zee.
    Flämisches Sprichwort

  3. #13
    Registrierter Benutzer Avatar von Erdinger
    Registriert seit
    07.2006
    Beiträge
    239

    Leider nichts postalisches erkennbar ... aber interessant!

    Mit diesem Wechsel bittet Gottlob Friderich Eckhardt, Secondeleutnant im Herzoglich Württembergischen Infanterieregiment, seinen Vater, den Kommerzienrat Christoph Friedrich Eckhardt, 734 Gulden und 21 Kreuzer an den Generalobristen und Regimentskommandeur Freiherrn von Hügel bar auszahlen zu lassen.
    Interessant ist der Ausstellungsort: Trincomalee auf der Insel Ceylon!
    Herzog Karl Eugen von Württemberg verpachtete 1786 für 900 000 Reichstaler ein Subsidienregiment, das sog. Kapregiment, an die Niederländische Ostindien-Kompanie. Es wurde in Südafrika, auf Ceylon und in Indonesien eingesetzt. Von den ursprünglichen 3200 Mann kehrten nur knapp 100 in die Heimat zurück.
    Geändert von Erdinger (06.03.2008 um 17:22 Uhr) Grund: Danke, @saeckingen!
    Alle baten helpen, zeiden de muggen en pisten in de zee.
    Flämisches Sprichwort

  4. #14
    Heimatsammler + Luxemburg Avatar von heku49
    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Heiligenhaus
    Beiträge
    1.132
    @ Erdinger,
    vielen Dank für die Übersetzung. Ist wohl nur was für einen Heimatsammler.
    Gruß Helmut

  5. #15
    Registrierter Benutzer Avatar von Erdinger
    Registriert seit
    07.2006
    Beiträge
    239
    @heku49:
    Gern geschehen. Der materielle Wert dürfte nicht allzu hoch sein. Ich würde das Stück dem Städtischen Museum Ludwigsburg anbieten, denn aus historischer Sicht ist es ein hochinteressantes und sicher nicht alltägliches Dokument.
    Alle baten helpen, zeiden de muggen en pisten in de zee.
    Flämisches Sprichwort

  6. #16
    Alles von Eschwege Avatar von Dietemann
    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    71522 Backnang
    Beiträge
    436
    Und wenn das städtische Museum kein Interesse hat, in Ludwigsburg ist auch das württembergische Staatsarchiv.

    Und wenn beide kein Interesse haben, das Papier ist kulturhistorisch unheimlich interessant, es liegt zwar weit außerhalb meines Sammelgebietes, aber ich glaube, dass es ein Auktionator für Münzen (z.B. Peuss in Frankfurt) jederzeit in seine Aultionen nehmen würde.

    Gruß Dietemann

  7. #17
    Heimatsammler + Luxemburg Avatar von heku49
    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Heiligenhaus
    Beiträge
    1.132
    Danke für die ausführlichen Informationen und Anregungen.
    Gruß Helmut

  8. #18
    Registrierter Benutzer Avatar von roteratte48
    Registriert seit
    01.2008
    Beiträge
    55
    ..ich denke durchaus, dass es hier auch einen materiellen Wert gibt - ein ähnliches Stück (..formloser Wechsel aus den Kolonien..) hatte ich vor etwa 18 Monaten bei eBay für 1,99 EUR eingestellt - gekauft hat es nach Bieterkampf ein Sammler in GB für 119.- EUR.. und das ist ja auch Geld..!
    Gruss und toitoitoi - roteratte 48 (..der das Stück auch seeehr spannend und interessant findet..)

  9. #19
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06.2006
    Beiträge
    776
    Hallo,
    ich hänge mich mit meiner Bitte um Hilfe einfach mal hier hinten ran. Kann mir jemand sagen, wie die unten gezeigte Anschrift lautet?
    Besten Dank im voraus,
    Christoph
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  10. #20
    Extra Bavariam nulla vita Avatar von abrixas
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Peissenberg
    Beiträge
    1.796

    Pfeil

    @reichswolf
    z.Z. Neustadt
    Kreis Kirchhain

    Klaus

Seite 2 von 15 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bestimmung einer Briefmarke "Freimarke" "Drei Silbergr"
    Von strahlemann im Forum Briefmarken: Bestimmung und Wertermittlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.01.2007, 22:13
  2. "Künstler" gesucht - wer macht mit?
    Von Franz-Karl Lindner im Forum Technische Fragen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 06.01.2006, 12:03
  3. "Bienen"-Sammler gesucht
    Von lungo im Forum Thematik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.05.2005, 09:12
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.11.2003, 14:58
  5. Buch gesucht: Hugo Kötzsch "Handbuch der Briefmarkenkunde"
    Von Acarus im Forum Philatelistische Literatur
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.09.2003, 19:38

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •