Seite 15 von 16 ErsteErste ... 513141516 LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 157

Thema: "Übersetzungshilfe" gesucht!

  1. #141
    Super Moderator Avatar von Claus Wentz
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    freudenberg/westfalen
    Beiträge
    2.534
    m61d:

    Bitte die Anschriftenseite zeigen - vorab meinen besten Dank!

    MfG
    Claus Wentz

  2. #142
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2017
    Beiträge
    13
    hier vordere seiteName:  RPW8Ro.jpg
Hits: 202
Größe:  86,1 KB

  3. #143
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    395
    Zitat Zitat von Freimark Beitrag anzeigen
    Hamadan, 27. Febr. 1917

    Sehr geehrter Herr & Frau ?esius!
    Vom persischen Kriegsschauplatze sende ich Ihnen die herzlichsten Grüße & hoffe, daß Ihr Befinden wie das meinige ist, nähmlich gut. Wo Bagdad der Frühling ? herrschte, kamen wir hier in den Winter hinein. Mit unserer Maultierkarawane marschierten wir über die persischen Hochgebirge über den Paidek & Kenzo? Pass bis zu einer Höhe von etwa 3000 Mtr wo 2 Mtr hoher Schnee lag & erst von Infanterie beseitigt werden mußte um die Wege passierbar zu machen. Vor uns liegt der ?ent ein maßlos hoher Berg. Postverbindung hat aufgehört, seit Dezember keine Nachricht mehr aus der Heimat. ? frl. Tochter nochmals grüßend verbleibe ich Ihr ergebener Franz Kessel(?)

    Gruss Freimark
    Es heißt:
    "Von Bagdad, wo der Frühling herrschte, kamen wir hier in den Winter hinein."
    "...über den Paidak und Kangawar-Pass..."
    "Vor uns liegt der Elvent, ein maßlos hoher Berg..." (gemeint ist wohl der Alvand, südlich von Hamadan)
    "Ihnen und Frl. Tochter nochmals grüßend..."

    Gerichtet ist die Karte an Herrn und Frau Trebesius in Berlin W., Speyererstr. 24/25.

    Gruß
    W.
    Geändert von Welwitsch (14.09.2017 um 13:10 Uhr)

  4. #144
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2017
    Beiträge
    13
    Danke freimark.Danke wellwitsch ihr seid super hab noch eine bitte brief das ich zeige kan nur stempel siegen lesen rest mir rätsel möchte wiesen wegen porto wo der brief gelandet ist Name:  Image0008.JPG
Hits: 183
Größe:  44,4 KB

  5. #145
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2017
    Beiträge
    13
    hier rückseiteName:  Image0009.JPG
Hits: 181
Größe:  35,6 KB

  6. #146
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2006
    Beiträge
    215
    An Herrn Gymnasiallehrer
    Dr. Lagerlotz(?)
    zu Forst

    links Bemerkung:

    Inhalt:
    75 Thaler (?)
    in Banknoten

    Es handelt sich also wohl um einen Wertbrief.

    Gruß Klaus
    suche Belege Stützerbach ,
    Belege Thüringer Glasindustrie
    Belege ostdeutsche Autoindustrie

  7. #147
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    395
    Zitat Zitat von kdoe_de Beitrag anzeigen
    An Herrn Gymnasiallehrer
    Dr. Lagerlotz(?)
    zu Forst

    links Bemerkung:

    Inhalt:
    75 Thaler (?)
    in Banknoten

    Es handelt sich also wohl um einen Wertbrief.

    Gruß Klaus
    So lese ich es auch. Außer, dass es sich um einen "Gymnasial-Assessor" handelt, der wohl Legerlotz heißt. Legerlotz ist ein häufigerer Familienname.
    Forst hielt ich zunächst für korrekt, aber tatsächlich handelt es sich um Soest!
    Geändert von Welwitsch (18.09.2017 um 17:46 Uhr)

  8. #148
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    395
    Mit ziemlicher Sicherheit handelt es sich bei dem Adressaten um Dr. phil. Gustav (Friedrich Wilhelm) Legerlotz (1832-1904), einen in Genthin geborenen Schriftsteller und Gymnasialdirektor. Von 1876 bis zu seinem Tod 1904 war er Gymnasialdirektor in Salzwedel. Dort sind auch seine späteren Bücher erschienen. Davor wirkte er wohl von 1861-1876 am Archigymnasium in Soest, wo im Stadtarchiv seine Personalakten aus dieser Zeit lagern. Gustav Legerlotz war zu seiner Zeit ein bekannter Germanist, Sprachwissenschaftler für das Mittel- und Althochdeutsche und Romanist, hat sich später mit dem Nibelungenlied und der Gudrun beschäftigt und dabei noch heute gültige Übertragungen geschaffen.
    Geändert von Welwitsch (18.09.2017 um 17:45 Uhr)

  9. #149
    Weltenbürger Avatar von Rainer Fuchs
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Himmelstadt
    Beiträge
    2.970

    Text auf Karte aus Konstantinopel

    Müsste hier wieder mal um Hilfe rufen. Kann jemand den handschriftlichen Text auf der Vorder- und Rückseite der Kate aus Konstantinopel lesen? Außer 2-3 Wörtern erkenne ich da nichts. Mein Dank ist euch gewiss!!!

    Name:  Costantinopoli.jpg
Hits: 73
Größe:  98,9 KB

    Name:  Costantinopoli-1.jpg
Hits: 72
Größe:  99,9 KB
    Mitglied bei:
    BDPh, APS, RPSL (FRSPL), SG-Lateinamerika, FG Indien, AROS, NTPSC, ONEPS, COPAPHIL etc...

    Sammelgebiete:

  10. #150
    Registrierter Benutzer Avatar von zackigerPitter
    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    203
    "Konstaninopel d. 4. XI.
    Lieber Willy!
    Nach langer Zeit
    auch mal wieder ein
    Zeichen von. Alles mach
    mobil. Ich glaube es hat
    den Höhepunkt erreicht zwiscchen der
    Türkei und Rußland. Am 29. hatten
    wir die Seefestung Sewastopol
    beschossen und einen Hilfskreuzer ver
    senkt. Die ersten Russen gekischeft.
    //
    früher PanzerKreuzer Goeben
    Wir sind jetzt Türken. Mit besten Gruß Dein Freund L. Glaser
    Auf Wiedersehen Laß auch mal wieder was hören"

    Ich habe noch ein Buch von 1915, in dem jedem Menge aus Konstantinopel zur (Deutsch-Türkischen) Marine abgebildet ist;
    also aus Perspektive der in der Heimat Verbliebenen, welche die Tätigkeiten der Jungs dort verfolgen.
    ABER (!?) eigentlich ist an der Sache doch nichts Philatelistisches - oder?
    ... man spricht dort aber eher von unseren Jungs am Bosporus.

    Das Schiff lief am 28. März 1911 bei Blohm & Voss vom Stapel und war dann Flaggschiff der Mittelmeerdivision der Kaiserlichen Marine.
    Ab August 1914 fuhr der Kreuzer unter türkischer Flagge, erhielt den Namen Yavuz Sultan Selim (später kurz Yavuz), nach Sultan Selim I. Yavuz, und wurde im Schwarzen Meer gegen die russische Flotte und ihre Häfen eingesetzt. [wiki]

    Ach so, ... als Pazifist ist das nicht mein Thema,
    allenfalls das Ausreißen von Zacken, bei vorliegenden Stempel-Fälschungen.
    Geändert von zackigerPitter (16.02.2018 um 16:15 Uhr)

Seite 15 von 16 ErsteErste ... 513141516 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bestimmung einer Briefmarke "Freimarke" "Drei Silbergr"
    Von strahlemann im Forum Briefmarken: Bestimmung und Wertermittlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.01.2007, 23:13
  2. "Künstler" gesucht - wer macht mit?
    Von Franz-Karl Lindner im Forum Technische Fragen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 06.01.2006, 13:03
  3. "Bienen"-Sammler gesucht
    Von lungo im Forum Thematik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.05.2005, 10:12
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.11.2003, 15:58
  5. Buch gesucht: Hugo Kötzsch "Handbuch der Briefmarkenkunde"
    Von Acarus im Forum Philatelistische Literatur
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.09.2003, 20:38

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •