Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 83

Thema: Fälschungen: Bayern

  1. #31
    www.arge-belux.de Avatar von Lars Böttger
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    L-6315 Beaufort
    Beiträge
    8.417

    Schlusswort

    Zitat Zitat von erstlesen Beitrag anzeigen
    ...und das Thema ist erledigt.
    Bitte wieder zurück zum Thema "Fälschungen: Bayern".

    Vielen Dank!

    Lars

  2. #32
    Registrierter Benutzer Avatar von Juergen Kraft
    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Santa Cruz de Tenerife, Islas Canarias
    Beiträge
    1.747
    Hallo,

    ich habe den Eindruck, bei ebay.de in der Kategorie Bayern, werden die meisten Sachen richtig beschrieben.

    Nachfolgender Stempel sieht etwas untypisch aus, ich habe aber kein Vergleichsstück. Gibt es einen HKS LAMBRECHT?

    Jürgen Kraft, Apt. 17, 38612 El Medano, Tenerife-Sur - Spanien
    Projekt Stempeldatenbank, Stampswiki, Linkdatenbank
    Mitglied BDPH, AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

  3. #33
    Opa-Jochen
    Gast
    Könnte auch LAMBSHEIM sein!
    erstlesen bildet!!!

  4. #34
    Registrierter Benutzer Avatar von Juergen Kraft
    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Santa Cruz de Tenerife, Islas Canarias
    Beiträge
    1.747
    Hallo,

    vielen Dank für die schnelle Hilfe an gugug, der ein Vergleichsstück in die Stempel-Datenbank hochgeladen hat. Könnte ein echter Stempel HKS LAMBRECHT sein.
    Geändert von Juergen Kraft (13.01.2008 um 00:55 Uhr)
    Jürgen Kraft, Apt. 17, 38612 El Medano, Tenerife-Sur - Spanien
    Projekt Stempeldatenbank, Stampswiki, Linkdatenbank
    Mitglied BDPH, AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

  5. #35
    Registrierter Benutzer Avatar von Andreas Gminder
    Registriert seit
    03.2005
    Beiträge
    434
    Zitat Zitat von erstlesen Beitrag anzeigen
    Offensichtlich ein echter Stempel HKS LAMBRECHT
    Hallo erstlesen,

    beim besagten Stempel in deiner Datenbank stossen aber alle Buchstaben oben an den Bogen des Halbkreises. Bei der gezeigten Marke aus dem Ebay-Angebot tun sie das nicht. Trotzdem derselbe Stempel?

    beste Grüße,
    Andreas

  6. #36
    Registrierter Benutzer Avatar von Juergen Kraft
    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Santa Cruz de Tenerife, Islas Canarias
    Beiträge
    1.747
    Hallo Andreas,

    das Metall war weich, der Stempel schnell abgenutzt. Achte auf den Abstand der unteren Linie zum L, dann auf den Abstand der Buchstaben zueinander. Beachte die Delle, die vor dem B losgeht. Ich lege den Stempel einmal übereinander.



    Die Buchstaben könnten sich so verändert haben, die Randlinie eher nicht. Der dünnere Abschlag ist ja der spätere. Man braucht natürlich noch Abschläge zwischen 1870 und 1875, dem Verwendungszeitraum der Marke.

    Der Stempel wurde wohl mehrfach repariert. Im Sem ist ein Aushilfsstempel L1 LAMBRECHT (Antiqua) aufgeführt, der dann zum Einsatz kam, wenn der eigentliche Stempel zur Reparatur war. Die Außenlinie könnte von außen her beigeschliffen worden sein. Die Buchstaben stehen prinzipiell im gleichen Abstand zueinander.

    Mir ging es bei der ersten Frage ja darum, ob es den Typ gibt. Bayern ist nicht mein Gebiet. Den Typ gibt es, möglicherweise von mehr als einem Ort der mit LAMB beginnt und die beiden Abschläge hier zeigen den Stempel in schlechtem Zustand. Auf dem Abschlag in der Stempel-Datenbank hat der Stempel rechts unten, einen breiten Außenrand. Wäre der Stempel stärker oder auf einer weicheren Unterlage abgeschlagen worden, wäre die Randlinie eventuell ringsum noch breiter, als auf der Portomarke. Viele Halbkreisstempel waren schnell sehr abgenutzt. Das Metall wohl "ab Werk" sehr weich.

    Die Datenbank habe ich kontrolliert, es sind alle Postorte vor 1900 die mit LAMB beginnen eingetragen. Vom Datum her kommt nur wenig in Frage.
    Geändert von Juergen Kraft (13.01.2008 um 01:36 Uhr) Grund: Bild eingefügt
    Jürgen Kraft, Apt. 17, 38612 El Medano, Tenerife-Sur - Spanien
    Projekt Stempeldatenbank, Stampswiki, Linkdatenbank
    Mitglied BDPH, AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

  7. #37
    Registrierter Benutzer Avatar von bayern klassisch
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Metropole der Sicherheit
    Beiträge
    1.966
    Meines Erachtens ist der LAMB... - Stempel auf der Portomarke falsch.

    Das erwähnte Lambsheim führte von 1864 - 1880 eine Type 12a. Allein die lange Einsatzzeit zeigt, dass das Postaufkommen sehr gering war und ein Stempel auf einer gez. Portomarke wäre nach 130 Jahren eine sensationelle Neuentdeckung der Pfalzphilatelie.

    Das auch erwähnte Lambrecht war schon etwas bedeutender.

    Wenn ein Stempel nicht mehr gebrauchsfähig war, wurde er nicht mehr repariert, sondern gegen Streichung im Inventarsverzeichnis ausgesondert.
    Dies konnte der Expeditor selbst oder ein Revisionsbeamter bei der Überprüfung der Postexpedition beantragen.

    In der Interimsperiode wurde ein frei steckbarer Aushilfsstempel solange eingesetzt, bis ein neuer Poststempel geschnitten und zugesandt worden war. Das waren oft nur wenige Tage, was die ausserordentliche Seltenheit dieser Stempeltype erkärt.

    Der erste Lambrechter Halbkreisstempel der Type 12a wurde nachweislich bis Anfang 1871 verwandt. Bayerns gezähnte Portomarken kamen erst am 1.4.1871 (wenn überhaupt so früh in Lambrecht) zum Einsatz.

    Der ab 1870 dort nachgewiesene EK - Ortsstempel der Type 20a in niederer Groteskschrift wurde übrigens parallel zu dem in der Stempeldatenbank abgebildeten geführt, so dass man dort also längere Zeit 2 verschiedene Aufgabestempel führte.

    Dr. Niedermeier aus Kaiserslautern arbeitet derzeit an seinem Lebenswert, den pfälzischen Stempeln des 18. und 19. Jahrhunderts. Mit etwas Glück kommt noch in diesem Jahr sein Buch in den Verkauf. Dort wird womöglich mehr über die beiden LAMB ... Stempel zu erfahren sein.

    Beste Grüsse von bayern klassisch

  8. #38
    Registrierter Benutzer Avatar von Juergen Kraft
    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Santa Cruz de Tenerife, Islas Canarias
    Beiträge
    1.747

    Mehr Stempel, besserer Vergleich

    Hallo,

    ich habe jetzt den Stempel datiert und noch einen weiteren Abschlag vom 4.1.1871. Bei dem Stempel ist der Halbkreis von den Buchstaben weiter weg und es gibt noch keine Delle im Halbkreis oben. Sehr wohl sind aber schon die Schäden unten rechts und unten Mitte vorhanden. Der Stempel wurde also sicher nicht getauscht, sondern wirklich einmal oder mehrfach repariert.

    Die Daten ergeben sich aus dem vollständigen Beleg.

    Der Stempel auf der Portomarke kann ja trotzdem falsch sein. Immerhin weicht die Stempelfarbe ab. Ich habe aber nicht genug Vergleichsmaterial verfügbar. Vom Abschlag her, trotz verkanteten Buchstaben, könnte der Stempel echt sein.

    Wie groß die Spannweite der Veränderungen ist, zeigen ja die zwei zweifelsfrei echten Abschläge in der Stempeldatenbank. Die identischen Schäden unten, belegen nach meiner Einschätzung, dass es sich um den selben Stempel handelt.
    Geändert von Juergen Kraft (14.01.2008 um 01:00 Uhr)
    Jürgen Kraft, Apt. 17, 38612 El Medano, Tenerife-Sur - Spanien
    Projekt Stempeldatenbank, Stampswiki, Linkdatenbank
    Mitglied BDPH, AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

  9. #39
    Registrierter Benutzer Avatar von bayern klassisch
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Metropole der Sicherheit
    Beiträge
    1.966

    eBay Portomarke mit Falschstempel

    Erneut wurde wieder eine echte Portomarke Bayerns mit falschem offenem Mühlradstempel eingestellt. Bitte also nicht bebieten. Der Verkäufer hat auch schon gewisse Zweifel.
    Ich habe ihn angemailt und mitgeteilt, was er da wirklich hat.
    Ich halte euch auf dem Laufenden.

    Grüsse von bayern klassisch
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  10. #40
    Registrierter Benutzer Avatar von bayern klassisch
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Metropole der Sicherheit
    Beiträge
    1.966
    Der Anbieter hat nach der 2. Mail reagiert und vermerkte in der Beschreibung, dass der Stempel falsch ist.
    Damit ist der Fall erledigt.

    Grüsse von bayern klassisch

Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fälschungen: Helgoland
    Von Lars Böttger im Forum BDPh-Fälschungserkennung
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 03.02.2013, 11:24
  2. Fälschungen: Berlin
    Von Lars Böttger im Forum BDPh-Fälschungserkennung
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 25.06.2012, 16:42
  3. Fälschungen: Feldpostmarken
    Von Lars Böttger im Forum BDPh-Fälschungserkennung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.05.2008, 18:12
  4. Fälschungen
    Von doktorstamp im Forum Fälschungen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.05.2006, 22:32
  5. Fälschungen
    Von tango im Forum Fälschungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.09.2004, 20:26

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •