Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 54

Thema: Fälschungen Deutsche Kolonien

  1. #31
    www.arge-belux.de Avatar von Lars Böttger
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    L-6315 Beaufort
    Beiträge
    8.417

    Stempelfälschung Bismarckburg Deutsch-Ostafrika

    Dank des Hinweises eines aktiven Sammlers konnte das folgende Angebot rechtzeitig gelöscht werden. Karte und Marke sind echt, der Stempel ist falsch. Folgende Sachen machen mistrauisch:

    1. Schrift: Latein statt der üblichen Kurrentschrift
    2. Keine Zensurstempel, trotz Kriegszeit
    3. Keine Transitstempel
    4. Verwendung einer Marke zu 7 1/2 Heller anstatt 4 Heller. M.W. hätten 4 Heller genügt.

    Die Beförderungsmöglichkeiten von DOA ins Deutsche Reich waren sehr begrenzt. Eine Karte ohne Bearbeitungs- oder Zensurvermerke halte ich für ausgeschlossen.

    Beste Sammlergrüsse!

    Lars
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  2. #32
    Ostafrikasammler Avatar von Harald Krieg
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    4.306
    Zitat Zitat von deckelmouk Beitrag anzeigen
    Dank des Hinweises eines aktiven Sammlers konnte das folgende Angebot rechtzeitig gelöscht werden. Karte und Marke sind echt, der Stempel ist falsch. Folgende Sachen machen mistrauisch:

    1. Schrift: Latein statt der üblichen Kurrentschrift
    2. Keine Zensurstempel, trotz Kriegszeit
    3. Keine Transitstempel
    4. Verwendung einer Marke zu 7 1/2 Heller anstatt 4 Heller. M.W. hätten 4 Heller genügt.

    Die Beförderungsmöglichkeiten von DOA ins Deutsche Reich waren sehr begrenzt. Eine Karte ohne Bearbeitungs- oder Zensurvermerke halte ich für ausgeschlossen.

    Beste Sammlergrüsse!

    Lars

    Hallo Lars,

    kleine Korrektur. Die 7 1/2 Heller Auslandsfrankatur für Karten waren in der Anfangszeit der Kriegspost über Portugiesisch Ostafrika nicht unüblich, da es u.a. Falschmeldungen in der lokalen Presse gab, dass Auslandsporto wegen des Leitweges erforderlich sei.

    Hier ein Beispiel aus einer aktuellen Auktion:

    Name:  !BkVGRyw!Wk~$(KGrHqMH-DkEs95znKcIBL(Ihs,-v!~~_12.JPG
Hits: 1465
Größe:  28,6 KB

    Ich habe aber noch keine Karte aus der Kriegszeit in DOA gesehen, wo jemand ausschließlich "Freundliche Grüße" sendet. Das Informationsaustauschbedürfnis war aus so exotischen Plätzen auch schon vor dem Krieg größer, aber in solchen turbulenten Zeit allemal!

    Grüße
    Harald
    Geändert von Harald Krieg (26.01.2010 um 14:03 Uhr)

  3. #33
    www.arge-belux.de Avatar von Lars Böttger
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    L-6315 Beaufort
    Beiträge
    8.417

    Falschstempel

    Dank einem Sammlerhinweis kann ich heute zwei "typische" Angebote mit Falschstempeln aus dem Sammelgebiet Deutsche Kolonien und Auslandspostämter vorstellen:

    1. Bastelarbeit: Ungebrauchte Marke DR + Stück altes Briefpapier + Falschstempel = Stempelrarität -> der Stempel "Zanzibar" auf der DR-Marke ist eine Fälschung. Er weicht deutlich von echten Stempeln ab

    2. Lot mit Falschstempeln: Gerade die Markwerte der Jachtausgabe sind immer dankbare Opfer für Falschstempel, oft fällt mir das sehr einheitliche Stempelbild auf - sofern die Stempel überhaupt noch im Einsatz waren (würde ich bei dem APIA-Stempel sehr bezweifeln). Im Zweifelsfall muss man die Marken immer mit einer aktuellen Prüfung erwerben bzw. unverzüglich prüfen lassen.

    Beste Sammlergrüsse!

    Lars
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken   
    Geändert von Lars Böttger (03.04.2010 um 11:59 Uhr)

  4. #34
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.2006
    Beiträge
    402

    Falschstempel

    Die Stempel Apia auf den Markwerten von Samoa sind mit Sicherheit falsch. 1923 bestätigte der Postamtsleiter bis 1914 in Apia, Oberpostsekretär Traub, Friedemann, daß auf Samoa die Markwerte stets gemäß Direktive 27 mit zwei Poststempeln entwertet wurden. So sieht man schon auf den ersten Blick den Mangel.

  5. #35
    www.arge-belux.de Avatar von Lars Böttger
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    L-6315 Beaufort
    Beiträge
    8.417

    Falschstempel Deutsch Ostafrika und Deutsch Neuguinea

    @gerhard.heinrich:

    Vielen Dank für die Information! Anbei noch ein paar weitere Falschstempel, die alle aus der gleichen eBay-Quelle (Anbieter: clara-maria) stammen.

    Beste Sammlergrüsse!

    Lars
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken     

  6. #36
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.2006
    Beiträge
    402
    Wieso jemand den Stempel Deulon fälsch, nachdem in den letzten Jahren eine verhältnismäßig große Zahl von Abstemplungen durch die Steyler Missionsgesellschaft auf den Markt geworfen wurde und dadurch der Preis für Stempelabdrucke und Belegausschnitte total verdorben wurde, ist mir unerklärlich. Aber bei dem genannten e-bay-Anbieter scheint nicht unmöglich zu sein.

  7. #37
    Ostafrikasammler Avatar von Harald Krieg
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    4.306
    Aus gleicher Quelle ist bei eBay die nächste primitive Fälschung im Angebot:

    Name:  !BrJocY!!mk~$(KGrHqUOKisEu,)I-SPWBLyfjQpw-!~~_12.JPG
Hits: 1128
Größe:  40,5 KB

    Die Marken der Pfennig-Ausgabe waren in DOA nie im Gebrauch und 1890 gab es in Lindi noch keine Post, diese wurde erst am 17.5.91 eröffnet.

  8. #38
    Ostafrikasammler Avatar von Harald Krieg
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    4.306
    Tolle Fälschung bei eBay.com.

    Name:  st2517.jpg
Hits: 949
Größe:  58,9 KB
    Quelle: http://cgi.ebay.com/ws/eBayISAPI.dll...MakeTrack=true

    Grottenschlechte Stempelfälschung auf eine Feldpostkarte 1892 aus Ostafrika. Soll das eine sensationelle Neuentdeckung sein, da Felpost aus dieser Zeit bisher völlig unbekannt ist?

    Immerhin ist die Karte zukunftweisend! Eine Karte von 1892 wird 11 Jahre vor dem ersten motorisierten Flug überhaupt schon für Flieger und 4 Jahre vor der ersten Funkverbindung für Funker vorbereitet. Da sieht man mal, wie Deutsch Ostafrika dem Rest der Welt voraus war!

    Den Verkäufer habe ich mit Hinweis auf die wesentlichen Merkmale auf die Fälschung hingewiesen, mal schauen ob er noch reagiert.

  9. #39
    Ostafrikasammler Avatar von Harald Krieg
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    4.306
    Der Anbieter hat nicht reagiert und bietet das Stück erneut als echt bei eBay an. Auch auf einen erneuten Hinweis keine Reaktion. Hauptsache man gibt sich einen seriösen Anstrich:

    Cee-Jay Auctions

    All items are free of faults and genuine in all respects unless otherwise noted.
    Bid with Confidence, your satisfaction is guaranteed or a full refund.
    Member of the A.P.S. for 39 years.
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...=STRK:MEWAX:IT

  10. #40
    Ostafrikasammler Avatar von Harald Krieg
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    4.306
    Wer kauft solchen Schrott? Was soll das eigentlich sein?

    Name:  !B9!rdnw!2k~$(KGrHqN,!lEEy+jC2S9WBM4muUOzmw~~_12.jpg
Hits: 721
Größe:  29,2 KB

    Quelle: http://cgi.ebay.de/GERMANY-OCCUPATIO...item2c58d958d0

    Der Verkäufer hat nur solchen Mist im Angebot und verkauft!

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Deutsche Kolonien
    Von MTLesse im Forum Deutsche Nebengebiete
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.05.2015, 16:35
  2. Deutsche Kolonien
    Von Siegfried Spiegel im Forum Echt oder Falsch?
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 01.02.2010, 19:51
  3. Portostufen Deutsche Kolonien
    Von MTLesse im Forum Deutsche Nebengebiete
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 24.01.2010, 22:30
  4. Deutsche Kolonien
    Von Sedoy im Forum Deutsche Nebengebiete
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.10.2009, 15:51
  5. Deutsche Kolonien
    Von sudetenphilatelie im Forum Postgeschichte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 11.08.2008, 19:24

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •