Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 75

Thema: Fälschungen: NDP

  1. #11
    www.arge-belux.de Avatar von Lars Böttger
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    L-6315 Beaufort
    Beiträge
    8.417
    @hangover:

    Stempel ist m.E. auch i.O. - die alte Taxis-Form spricht m.E. eher für eine Verwendung in 1868/69 und damit Umzähnung einer Mi. 11. Im Zweifelsfall sollte die Marke sowieso einem Prüfer vorgelegt werden.

    Beste Sammlergrüsse!

    Lars

  2. #12
    Danzig und T+T Avatar von Hangover
    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    644
    Zitat Zitat von deckelmouk Beitrag anzeigen
    @hangover:

    Stempel ist m.E. auch i.O. - die alte Taxis-Form spricht m.E. eher für eine Verwendung in 1868/69 und damit Umzähnung einer Mi. 11.
    TT-Nachverwendungen Wormser Stempel gibt es auch noch auf Brustschilden. Insofern kann der Stempel auch von 1871 sein.

    Im Zweifelsfall sollte die Marke sowieso einem Prüfer vorgelegt werden.
    Sehe ich nicht so, da die Marke erkennbar manipuliert und damit sowieso minderwertig ist. Andersrum: Wer eine NDP 23 ohne Prüfungsvorbehalt kauft, hats nicht besser verdient.

  3. #13
    Registrierter Benutzer Avatar von helgophil
    Registriert seit
    06.2006
    Beiträge
    542

    Ist ja alles ganz neckisch ...

    NDP 23 oder nachgezähnte NDP 11, daß ist ja alles ganz nett ...

    Mit Altdeutschland-Kenntnissen hat das wenig zu tun.
    Dafür reicht ein 1-stündiger Lehrgang und dann kapiert das jeder.

    Da gibt es viel schönere Sachen bei EBAY zu bewundern.

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...MEWA:IT&ih=018

    Wenn man jetzt die Bücher von F.Billig hätte, wüßte man woran man diese Fälschung erkennt.
    Oder wenigstens eine Fälschungsdatenbank kennen würde, wo ...

    Naja

    helgophil

  4. #14
    AD,DR-1924 Avatar von lehrling
    Registriert seit
    07.2007
    Beiträge
    115
    Hallo helgophil,
    schade, dass dies wieder nur ein " Hallo, ich weiß was, aber ich sag es euch nicht "- Beitrag ist.
    Du hast recht, dass die Ndp-Fälschungen nicht allzu schwer zu erkennen sind, aber es lesen auch weniger fortgeschrittene Sammler mit, die vor Schaden bewahrt werden können.
    Vermutlich hast selbst du einmal klein angefangen....heute kannst du sogar SH-Fälschungen auf unscharfen Bildern erkennen!
    Was hindert dich, hier zu schreiben, an welchen Merkmalen?
    Wäre für die Leser sicher interessant und hätte den Nebeneffekt, dass du dir nicht mehr selber auf die Schultern klopfen mußt, sondern es fänden sich auch mal andere...
    Gruß lehrling

  5. #15
    Heimatsammler + Luxemburg Avatar von heku49
    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Heiligenhaus
    Beiträge
    1.132
    Hallo Helgophil,
    ich bin kein Altdeutschlandsammler. Wüsste aber trotzdem gerne woran man die Fälschungen erkennt auch ohne mir Meterweise Literatur kaufen zu müssen.
    Gruß Helmut

  6. #16
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2005
    Beiträge
    333

    NDP 23 gestempelt

    Ich habe mal meine Vergleichsstücke eingescannt. Meine Nr 23 ist 21mm breit und 24 mm hoch, die ungebrauchte Nr. 23 ist nur unwesentlich kleiner. Die Nr. 11 hat nur eine Größe von Breite 20,2mm / Höhe 23,2 mm.
    Das die Zähnung unten und rechts korrigiert ist kann ich auch klar erkennen.
    Im Übrigen habe ich die Marke fast geschenkt bekommen, zu der Zeit gab es ebay noch gar nicht.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  7. #17
    www.arge-belux.de Avatar von Lars Böttger
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    L-6315 Beaufort
    Beiträge
    8.417
    @siegfried spiegel:

    Es gibt bei der gezähnten NDP-Ausgabe grosse und kleine Marken. Interessant wäre jetzt, ob das auch bei den durchstochenen Marken zutrifft. Im Zweifelsfall hilft Dir die Nachfrage beim Verbandsprüfer.

    Beste Sammlergrüsse!

    Lars

  8. #18
    Registrierter Benutzer Avatar von Zacken-Jörg
    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    Steinhuder Meer
    Beiträge
    12

    Nr.11 oder Nr. 23 ?

    Ich möchte auch meinen Senf dazugeben:

    Die gezähnten Marken des NDP und die Brustschilde sind mit Kammzähnung versehen. Daher auch der Hinweis im Michel Spezial über die Markengrößen bzw. der Anzahl der senkrechten Zähnungslöcher bezogen auf die Marken des NDP und der Brustschildausgaben.
    Die (Kamm-)Zähnungsmaschine hebt einen oder mehrere Bögen an, durchsticht automatisch eine Reihe mit dem "Kamm", hebt den Bogen und sticht die nächste Reihe aus. Ist die Maschine nicht richtig justiert, kommt es zu unterschiedlich hohen oder niedrigen Kammschlägen, die dann logischerweise zu unterschiedlichen Markenhöhen führen. Grundsätzlich erkennt man diese Kammzähnung an den gleich aussehenden Eckzähnen (vergleiche vorher abgebildete Nr. 23 mit Wormser Stempel und das Vergleichsstück). Fazit: die abgebildete Marke mit Wormser Stempel hat Kammzähnung. Dies ist noch kein Beweis einer echten Nr. 23, da uns noch die Klärung bezüglich der Markenhöhe fehlt. Auffällig ist die sehr hohe Marke!

    Die durchstochenen Marken des NDP wurden in zwei Gängen mit einem Liniendurchstich versehen (Auszug aus Hugo Krötzsch - Handbuch der Freimarkenkunde - Norddeutscher Postbezirk). Erst der gesamte Bogen in die eine Richtung, dann in die andere. Durch falsches Einsetzen des Bogens an den Markierungen kann es hier nur zu Dezentrierungen kommen, jedoch niemals zu unterschiedlichen Größen, weder in der Breite noch in der Höhe. Fazit: alle durchstochenen NDP-Marken sind gleich groß!

    Ergebnis:
    Die abgebildete Marke mit dem Wormser Stempel ist m.E. bis auf einen Zweifel eindeutig eine Nr. 23, es sei denn, es wurde Papier angesetzt um dann nachzuzähnen, das würde die Größe dieser Marke erklären. Auf dem Scan ist dieses leider nicht prüfbar. Auf jeden Fall ist die Zähnung nicht in Ordnung und wenn es sich um eine Nr. 23 handelt, ist sie stark repariert bzw. nachgezähnt.

    Achtet auf die Markengröße und die Merkmale der Kammzähnung und vieles wird künftig bezogen auf die Nr. 23 leichter sein!

    Ich hoffe hiermit einen kleinen Beitrag geliefert zu haben.

    Zacken-Jörg

  9. #19
    Registrierter Benutzer Avatar von Zacken-Jörg
    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    Steinhuder Meer
    Beiträge
    12

    Nr.11 oder Nr. 23

    Mir ist noch etwas eingefallen:

    Ist die gezähnte 18 Kreuzer kleiner als die durchstochene 18 Kreuzer (ich leg die dann übereinander) mal mit einer 10 oder 20-fach Lupe auf die Zahnspitzen achten, ob dort evtl. Durchstichreste zu finden sind. Der Fälscher hat die Marke nicht noch kleiner gemacht, also die 11, und da auch noch den Durchstich abgeschnitten, sondern direkt gezähnt und mit ein bißchen Glück findet man kleine Durchstiche unter der Lupe.

    Zacken-Jörg

  10. #20
    Registrierter Benutzer Avatar von Juergen Kraft
    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Santa Cruz de Tenerife, Islas Canarias
    Beiträge
    1.747
    Hallo helgophil,

    was steht denn dazu bei Fritz Billig?

    Jürgen Kraft, Apt. 17, 38612 El Medano, Tenerife-Sur - Spanien
    Projekt Stempeldatenbank, Stampswiki, Linkdatenbank
    Mitglied BDPH, AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fälschungen: NDP - Elsass / Lothringen
    Von goldbub im Forum BDPh-Fälschungserkennung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.06.2009, 14:00
  2. NDP Nummer 4 VI
    Von muellerkelk im Forum Altdeutschland
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.05.2009, 20:06
  3. NDP Ersttagsverwendungen
    Von Darklook im Forum Altdeutschland
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.08.2008, 15:29
  4. Ndp 4
    Von kdoe_de im Forum Altdeutschland
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.01.2008, 19:52
  5. Nachzähnung NDP Mi. 11 in Mi. 23
    Von Lars Böttger im Forum Fälschungen bei eBay & Co.
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.09.2007, 13:02

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •