Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: BUND 1974 - Kant 90 Pfg - existieren verschiedene Formate ?

  1. #1
    Viererblockjunky Avatar von Briefmarkensammler
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    716

    BUND 1974 - Kant 90 Pfg - existieren verschiedene Formate ?

    Hallo,
    beim Stöbern in den unergründlichen Tiefen meiner Viererblock-Dublettensammlung sind mir heute folgende beide Vierer begegnet.
    Auffällig dabei der signifikante Größenunterschied. Zufall ? Mache ? Oder muss ich mir schleunigst einen Spezial-Katalog kaufen ?
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  2. #2
    Rollenmarkensüchtiger Avatar von Bernd HL
    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    621
    Vorweg erstmal, einen Spezial brauchste nicht, da steht hierfür auch nicht mehr drin als im Normalkatalog . Mir ist nur bekannt (was auch nicht im Spezial steht! ), dass es hier 2 Papiersorten gibt. Genau wie bei den Serien Burgen und Schlösser und Technik die "fluorezierendes Papier" gelblichere Sorte und "Cartax", das weissliche Papier. Aber warum der eine nun zu kurz geraten ist, keinen Ahnung Bei einem spitzen oberen Zahn könnte man ja noch vom Ausgleichszahn analog der Rollenmarken ausgehen, aber hier sieht das ja alles "normal" aus.
    ...sind Rabattmarken eigentlich Briefmarken???

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    Bad Arolsen
    Beiträge
    484
    Sachte, wenn ich den Ausgleichszahn richtig verstehe, dann ist der ja gerade kürzer oder länger, damit man auf das richtige Format der Briefmarke kommt.

    Bei den gezeigten Viererblocks tippe ich auf Verkürzung bzw. Dehnung beim Gummiauftrag aufs Papier, beim Kleben der Briefmarke auf den Umschlag und beim Ablösen der Briefmarken vom Umschlag (sehr heißes Wasser??) und beim Trocknen nach dem Ablösen. Da kann sich das Format schon mal geringfügig ändern (vielleicht der linke etwas größer als üblich, der rechte etwas kleiner??; nebeneinander dann eben besonders auffällig).

    Und wenn dann auch noch die beiden verschiedenen Papiersorten vorliegen - da kann man sich dann fast nur noch wundern, dass der Größenunterschied nicht noch gewaltiger ausgefallen ist

  4. #4
    Viererblockjunky Avatar von Briefmarkensammler
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    716
    @Jörg

    Der Größenunterschied betrifft aber nur die oberen Marken. Die unteren Marken sind jeweils gleichgroß.

    Insofern scheint mir Deine Theorie auch nicht wirklich plausibel.

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06.2006
    Beiträge
    776
    Bei den gezeigten Viererblocks tippe ich auf Verkürzung bzw. Dehnung beim Gummiauftrag aufs Papier, beim Kleben der Briefmarke auf den Umschlag und beim Ablösen der Briefmarken vom Umschlag (sehr heißes Wasser??) und beim Trocknen nach dem Ablösen. Da kann sich das Format schon mal geringfügig ändern (vielleicht der linke etwas größer als üblich, der rechte etwas kleiner??; nebeneinander dann eben besonders auffällig).
    @Briefmarkensammler
    Zum Thema Ausdehnung von Marken beim Ablösen etc hatten wir schon mal einen Thread, evtl. helfen dir ja die Ergebnisse von damals weiter...
    http://bdph.de/forum/showthread.php?...t=laufrichtung

  6. #6
    Rollenmarkensüchtiger Avatar von Bernd HL
    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    621
    Nicht unbedingt, durch den breiten Ausgleichszahn werden die Marken auch schon mal grösser, davon liegen mir gerade von Rollenmarken einige vor. Die werden dann auch schon gerne mal mit der Schere bearbeitet, um ungezähnt vorzutäuschen (wurden mir auch schon angeboten ). Und im hier gezeigten 4-er-Block fehlt ja praktisch ein ganzes Zahnloch nach oben hin.
    ...sind Rabattmarken eigentlich Briefmarken???

  7. #7
    Rollenmarkensüchtiger Avatar von Bernd HL
    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    621
    Da kamen mir 2 dazwischen, meine Antwort galt @ Jörg
    ...sind Rabattmarken eigentlich Briefmarken???

  8. #8
    Viererblockjunky Avatar von Briefmarkensammler
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    716
    Zitat Zitat von reichswolf Beitrag anzeigen
    @Briefmarkensammler
    Zum Thema Ausdehnung von Marken beim Ablösen etc hatten wir schon mal einen Thread, evtl. helfen dir ja die Ergebnisse von damals weiter...
    http://bdph.de/forum/showthread.php?...t=laufrichtung
    @reichswolf

    Das Phänomen "Größerwerden" von Briefmarken beim Ablösen ist mir sehr wohl bekannt. Daran dachte ich beim ersten Blick auch.
    Allerdings fällt auf, dass nur die oberen Briefmarken kleiner als die anderen sind. Die unteren Briefmarken sind identisch groß. Würde ein "Größerwerden" der Marken durch das Ablösen/Pressen der Marken vorliegen, wäre der Größenunterschied über den gesamten Viererblock quasi linear (gleichmäßig) feststellbar. Es sind aber wie gesagt jeweils nur (!!!) die oberen Marken, die sich in der Größe unterscheiden.

    Sagt mir jetzt bitte nicht, dass ich den Porsche wieder abbestellen muss

  9. #9
    Registrierter Benutzer Avatar von Bill
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    1.135
    Worauf der Größenunterschied der Marke beruht, weiß ich nicht. Die Kant-Marke wurde faktisch jedenfalls als Dauermarke (Auflage 81,4 Mio.) bis 1979 herausgegeben, weil sie verschiedene Porti abdeckte. Erst mit der B&S 90 Pf zur Portoerhöhung am 1.1.1979 wurde sie überflüssig.

    Gruß: Bill

  10. #10
    Registrierter Benutzer Avatar von Juergen Kraft
    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Santa Cruz de Tenerife, Islas Canarias
    Beiträge
    1.747

    Antwort auf die Frage: Nein

    Hallo,

    zunächst die Antwort auf die Frage, ob unterschiedliche Formate existieren: Nein.

    Was haben wir als Anschauungsobjekt und was wurde dazu bereits bemerkt?
    Ich sehe keine Ausgleichszähne. Bei keinem der beiden Viererblocks. Das führt uns nicht weiter. Ich zähle auch eine identische Anzahl an Zähnungslöchern.

    Was ist also die Urasache für die Größenunterschiede? Die Marke ist im Walzenstichtiefdruckverfahren hergestellt. Da kann schon einmal ordentlich Zug auf der Rolle sein. Man muss sich ungefähr vorstellen, vorne hängt eine große Rolle Papier, hinten kommen Schalterbogen, verpackt zu 100 Stück heraus. Das Papier ist nicht gerade nass beim bedrucken, aber schon etwas feucht.

    Ich habe den Scan neu angeordnet, ohne die Größenverhältnisse zu ändern. Die untere Marke ist auch kleiner. Die Unterschiede kommen durch den Herstellungsprozess und die beiden Blocks liegen sicher nahe an den Extremen. Das ist nicht ungewöhnlich. Im Verhältnis (oder prozentual) sind Bergedorfmarken noch stärker unterschiedlich groß und da lag es an der Position im Bogen. Ebenfalls durch den Zug auf die Papierbahn bedingt.

    Die Viererblocks sind keine Varianten, sie sind von den selben Walzen gedruckt und von der selben Maschine gezähnt. Das Papier mag unterschiedlich sein. Eventuell sogar in unterschiedlicher Laufrichtung verschnitten. Man kann das einfach testen.

    Lieber @Briefmarkensammler, lege einfach die beiden Viererblocks, in gleicher Ausrichtung, in die hole Hand. Durch die Wärme und Feuchtigkeit der Handinnenflächen, rollt sich das Papier in "Laufrichtung". Rollen sich beide Viererblocks in gleicher Weise? Der Test geht auch für zum Beispiel Heuß liegend Wasserzeichen. Bei liegend rollt sich die Marke quer, bei normalem Wasserzeichen rollt sich die Marke hochkant. Das geht auch bei deutsches Reich Nothilfe oder bei Zeppelinmarken. Was ich sagen wollte, es funktioniert immer, um die Laufrichtung festzustellen.

    Falls Antwort ja (würde ich erwarten), dann ist nur verstärkter Zug beim Herstellungsprozess schuld am Größenunterschied. Falls nein, hast du eine Abart, nämlich "verkehrt" hergestelltes Papier. Letzteres halte ich fast zu 99% für ausgeschlossen.

    Zusätzlich oder anstatt, können noch die Faktoren Einfluss genommen haben, die @Jörg schon aufgezählt hat.

    Nehme zwei gleiche Marken. Stichtiefdruck ist gut geeignet. Koche eine 15 Minuten in der Mikrowelle und presse sie dann unter maximalem Druck trocknen: 1 Minute ins Telefonbuch, umschichten auf eine trockene Stelle, dann ab in die Garage und das Auto darauf fahren. Ein ein Rad reicht. Bitte keinem Assistenten über die Hände fahren. Es müsste immer möglich sein, so eine Marke etwas zu vergrößern. Meist reicht schon die Safe Trockenpresse

    Hier das umgebaute Bild:

    Geändert von Juergen Kraft (27.07.2007 um 02:27 Uhr)
    Jürgen Kraft, Apt. 17, 38612 El Medano, Tenerife-Sur - Spanien
    Projekt Stempeldatenbank, Stampswiki, Linkdatenbank
    Mitglied BDPH, AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fluoreszenz-"Muster" Bund und Berlin 1974
    Von Dirk Bake im Forum Bund
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.04.2016, 12:39
  2. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 20.10.2011, 15:01
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.10.2011, 10:27
  4. Verschiedene Stempelfarben bei Bund seit 1949
    Von Briefmarkensammler im Forum Technische Fragen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.03.2007, 23:24

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •