Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Interessantes Angebot - Stempel echt ?

  1. #1
    Viererblockjunky Avatar von Briefmarkensammler
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    716

    Interessantes Angebot - Stempel echt ?

    Hallo und ein frohes Weihnachten allen Forumsmitgliedern !
    Bin beim EBAY Stöbern gerade auf folgendes ANgebot gestossen.

    http://cgi.ebay.de/BUND-1949-100-J-B...QQcmdZViewItem

    Hoffe der Link funktioniert. Art.Nr. wäre alternativ 170063252881

    Was meint Ihr ? SInd die Stempel echt ? Irgendwie sieht das alles sehr perfekt aus.

    Besten Dank für Eure Tipps und ein schönes Fest noch!

  2. #2
    Alles von Eschwege Avatar von Dietemann
    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    71522 Backnang
    Beiträge
    436
    Kann man den Stempel denn erkennen? Bei mir kam nur die Rückseite, die Vorderseite war nur verkleinert abgebildet.
    Die Stempelart kann stimmen (Segmentbogengitterstempel), den habe ich auch aus der Zeit. Und dass der Stempel durchgeschlagen ist, verwundert mich aufgrund der Zeit und der damaligen Tinte auch nicht.

    Aber passt denn das Stück überhaupt in Deine Sammlung? Es sieht ganz danach aus, als ob jemand sich einen Viererblock gekauft und gleich am Schalter hat stempeln lassen.

    Und um eine Fälschung zu erkennen, müsste man schon den Stempel richtig sehen können (wobei ich selbst dann einen Fachmann fragen, bzw. eine Nachprüfgarantie verlangen würde).

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von 1867
    Registriert seit
    03.2004
    Beiträge
    2.055
    Kannste immer wieder nur staunen, wieviel Geld kurz nach dem Krieg für so
    unnützes Zeug wie Brief- (andere schreiben Breif- ... mir auch schon mehrfach
    passiert) marken ausgegeben worden ist. Dazu noch gefälligkeitseintwertet,
    quasi Geld weggeschmissen.
    Ich sammle Marken dieser Zeit nicht, kann deshalb auch über die ölhaltige
    Stempelfarbe dieser Zeitperiode kein Urteil abgeben.
    Ähnliche Stempeldurchschläge kommen in dieser Zeit aber häufig vor.
    ... Literatur spricht viele Bände ...

  4. #4
    Alles von Eschwege Avatar von Dietemann
    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    71522 Backnang
    Beiträge
    436
    Die Briefmarke als Aktie des kleinen Mannes - das galt damals noch.

    Mein Großvater hat seine Sammlung in dieser Zeit im Fahrradsattelrohr über die russische Grenze geschmuggelt. Nur mit der Butter auf dem Rückweg ging das nicht so gut. Von dem was übrig bliebt hat er sich später eine Kanzlei gekauft. Bei den Schulden war dann natürlich ein Viererblock nicht mehr drin.

    Aber es gab auch damals schon viele Leute mit regelmäßigem Einkommen (vorwiegend Beamte), die ihr Geld auf die Art angelegt haben.
    Eine wunderschöne Beschreibung der Zeit ist in 2:1 für Thurn und Taxis zu finden, zwar ein Kinderbuch, aber dennoch sehr informativ.

  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von 1867
    Registriert seit
    03.2004
    Beiträge
    2.055
    hab ich da
    ... Literatur spricht viele Bände ...

Ähnliche Themen

  1. Stempel im Angebot
    Von Wilhelm van Loo im Forum Fälschungen bei eBay & Co.
    Antworten: 657
    Letzter Beitrag: 14.09.2017, 11:32
  2. Stempel echt???
    Von Markenfreund im Forum Echt oder Falsch?
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 20.02.2009, 19:17
  3. Winterfälschungen bei EBAY als echt im Angebot
    Von Briefmarkensammler im Forum Fälschungen bei eBay & Co.
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 16.06.2008, 09:28
  4. Stempel echt und nachverwendet oder Stempel falsch ?
    Von Briefmarkensammler im Forum Fälschungen bei eBay & Co.
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.12.2007, 15:03
  5. Interessantes Angebot und Interessantes Attest
    Von gramoceras im Forum Altdeutschland
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.03.2007, 14:33

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •