Wer eine unkennzeichnete Briefmarkenfälschung auf der deutschen eBay-Plattform entdeckt hat, der kann den Link an folgende e-Mail-Adresse melden: ebay.watchdog@gmail.com

Das Angebot wird dann von den zuständigen Experten überprüft und ggfs. eBay zur Löschung vorgeschlagen. Damit der Prozess reibungslos verläuft, muss der Hinweis folgende Informationen enthalten:

1. Konkreter Beschreibung der Fälschung und woran man sie erkennt. Ein Literaturhinweis bzw. Bild als Ergänzung ist immer wünschenswert.

2. Unterschrift mit dem vollen Klarnamen. Anonyme Hinweise werden ignoriert.

3. Information darüber, ob der Anbieter schon auf die Fälschung angesprochen wurde. Sofern genügend Zeit vorhanden ist, erfolgt eine Ansprache des Verkäufers mit einem Hinweis auf die Fälschung.

Für das Programm gibt es noch folgende Einschränkungen:

Die Angebote müssen auf eBay.de, .at oder .ch eingestellt worden sein. Bei anderen Ländern ist der Eingriff nur dann möglich, wenn der Anbieter in Deutschland registriert ist.
Wenn das Angebot als Fälschung, Nachdruck, Neudruck, ND etc. beschrieben wurde, dann genügt das den eBay-Regeln. Jeder Käufer kann es nachlesen. Das gilt auch für Ergänzungen.
Es wird versucht, innerhalb von 24 Stunden zu handeln. Durch berufliche Restriktionen ist das aber nicht immer möglich.

Letzte Anmerkungen: Wenn es sich nicht klar nachweisbar um eine (Ver-)Fälschung handelt, dann wird das Angebot nicht gelöscht. Wir sind auch keine Prüfer, können daher nicht auf Fragen nach der Echtheit von Briefmarken oder Belegen antworten.

Mit freundlichen Grüssen,

BDPh-Fälschungsbekämpfung