Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 65

Thema: SBZ Sammler aufgepasst

  1. #41
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    689
    Bereits am 19. Oktober 1945 erschien als erste Ergänzung der Wertstufe zu 8 Pfennig ein Postwertzeichen in schwarzer Farbe auf rotem Papier. Die Auflage betrug 500.000 Stück.

    Anhang 26673

    Wer kann diese Marke auf einem Beleg zeigen?
    Informationen die nicht geteilt werden, gehen verloren.

  2. #42
    Heimatsammler + Luxemburg Avatar von heku49
    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Heiligenhaus
    Beiträge
    1.132
    Hallo Briefmarkentor,

    danke für das zeigen dieser interessanten Ausgaben.

    Gruß Helmut

  3. #43
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    689
    Am 03. November 1945 erschien eine zweite Ergänzung der Wertstufe zu 8 Pfennig in violetter Farbe auf grünem Papier. Die Auflage betrug 1.002.000 Stück.

    Anhang 26690
    Inlandsbriefrief im Ortsverkehr über 500 Gramm bis 1.000 Gramm als Einschreiben vom 14. Januar 1946 aus Neustrelitz, portogerecht mit 60 Pfennig frankiert (1 x Mi.-Nr. 8, 1 x Mi.-Nr. 9, 1 x Mi.-Nr. 11, 1 x Mi.-Nr. 13, 1 x Mi.-Nr. 14, 1 x Mi.-Nr. 17 und 1 x Mi.-Nr. 18).

    Der Michel unterscheidet die Farbe dunkelgraulila auf hellbläulichgrünem und hellbläulichgraugrünem Papier.

    Anhang 26688
    Anhang 26689
    Informationen die nicht geteilt werden, gehen verloren.

  4. #44
    Registrierter Benutzer Avatar von elmue
    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    562
    Hallo Briefmarkentor,

    im Beitrag #40 im ersten Scan zeigst Du einen Beleg mit einem sehr interessanten Stempel. Ich vermute mal, dass es sich hier um einen sogenannten Notstempel handelt. hast Du noch mehr Informationen zu dem Stempel?

    Beste Sammlergrüße


    El Mü

  5. #45
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    689
    Hallo El Mü,

    es handelt sich in der Tat um einen Notstempel. In Lalendorf fanden nach Ende des Krieges laut Richters Buch "Mecklenburg-Vorpommern die Stempel der Postämter, Zweigpostämter und Poststellen 1945-1952" sechs verschiedene Typen von Notstempeln im Zeitraum September 1945 bis November 1946 Verwendung. Was mit dem ursprünglichen Stempel des Zweigpostamtes (OV 1944, OV 1949, OV 1952) geschehen ist und wie dieser aussah ist mir noch nicht bekannt. Auch in den Stempeldatenbanken von stampsx und philastempel.de ist nichts zu dem Thema vermerkt..

    Vielleicht weis ein Leser dieses Forums mehr?

    Viele Grüße

    Marko
    Informationen die nicht geteilt werden, gehen verloren.

  6. #46
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    689
    Eine dritte Ergänzung der Wertstufe zu 8 Pfennig erschien am 02. Januar 1946 in schwarzer Farbe auf grünem Papier. Die Auflage betrug 495.000 Stück.

    Anhang 26702
    Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g als Einschreiben vom 10.01.1946 aus Wolgast (Landkreis Greifswald) nach Zollchow über Prenzlau (OPD Potsdam - SBZ). 2 Rpf überfrankiert.

    Anhang 26694
    Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 17. Januar 1946 aus Wismar nach Stade. 2 Rpf überfrankiert.

    Nach Michel wird die Farbe schwarz auf den Papieren hellbläulichgrün und hellbläulichgraugrün unterschieden.

    Anhang 26692
    Anhang 26693
    Geändert von Briefmarkentor (10.07.2013 um 10:07 Uhr)
    Informationen die nicht geteilt werden, gehen verloren.

  7. #47
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    689
    Eine vorletzte Ergänzung erfuhr die Wertstufe zu 8 Pfennig am 07. Januar 1946. Die neue Ausgabe erschien in brauner Farbe auf weißem Papier. Die Auflage betrug 1.030.000 Stück.

    Anhang 26701
    Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 12. Juni 1946 aus Schwerin nach Baden-Baden, portogerecht frankiert mit 24 Pfennig (1 x Mi.-Nr. 15, 1 x Mi.-Nr. 913, 1 x Mi.-Nr. 915, 1 x Mi.-Nr. 917).

    Nach Michel lassen sich die Farben mittelsiena und siena unterscheiden.

    Anhang 26699
    Anhang 26700
    Informationen die nicht geteilt werden, gehen verloren.

  8. #48
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    689
    Als letzte Ergänzung der Wertstufe zu 8 Pfennig erschien am 01. März 1946 eine Ausgabe in roter Farbe auf rotem (993.000 Stück) und rotbläulichweißem (1.001.000 Stück) Papier.
    Interessant in diesem Zusammenhang ist die Tatsache, dass seit Anfang Februar 1946 die Postwertzeichen der Kontrollratsausgabe für die amerikanische, britische und sowjetische Besatzungszonen in Gebrauch waren.

    Anhang 26711
    Inlandsbrief im Fernverkehr über 20 Gramm bis 250 Gramm vom 02. April 1946 aus Fürstenberg nach Berlin, portogerecht frankiert mit 48 Pfennig (1 x Mi.-Nr. 11, 1 x Mi.-Nr. 40).

    Anhang 26712
    Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g als Einschreiben vom 29. Mai 1946 aus Rostock nach Berlin, portogerecht mit 84 Pfennig frankiert (3 x Mi.-Nr. 11, 1 x Mi.-Nr. 933), mit handschriftlichem russischen Zensurvermerk.

    Der Michel unterscheidet die Farbe dunkelrosarot auf lilarosa und auf lebhaftlilarosa Papier.

    Anhang 26709
    Anhang 26710
    Informationen die nicht geteilt werden, gehen verloren.

  9. #49
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    689
    Wenden wir uns nun noch einmal den landeseigenen Ganzsachen zu. Hier lassen sich drei verschieden Typen unterscheiden.

    - Typ 1 mit grünem Werteindruck und rückseitigem Text links

    Anhang 26714
    Anhang 26715
    Inlandspostkarte im Fernverkehr vom 27. September 1945 aus Teterow nach Wismar.

    - Typ 2 mit grünem Werteindruck und rückseitigem Text in der Mitte

    Anhang 26716
    Anhang 26717
    Inlandspostkarte im Fernverkehr vom 02. November 1945 aus Güstrow nach Zeitz.

    - Typ 3 mit schwarzem Werteindruck und rückseitigem Text in der Mitte

    Anhang 26718
    Inlandspostkarte im Fernverkehr vom 02. März 1946 aus Ludwigslust nach Bad Berka, portogerecht frankiert mit 12 Rpf (zusätzlich 1 x Mi.-Nr. 916).
    Informationen die nicht geteilt werden, gehen verloren.

  10. #50
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    689
    Hier noch die Rückseite zur Ganzsache vom Typ 3:

    Anhang 26719
    Informationen die nicht geteilt werden, gehen verloren.

Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bekannter Sammler
    Von vk76 im Forum Was ich schon immer einmal fragen / wissen wollte.
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.01.2009, 16:27
  2. sammler in S-A
    Von Lupe im Forum Was ich schon immer einmal fragen / wissen wollte.
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.01.2008, 00:34
  3. Fettleibige Sammler?
    Von abrixas im Forum Off-Topic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.05.2007, 11:29
  4. Sind Sammler Messies?
    Von Fehldruck im Forum Off-Topic
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 04.08.2004, 22:40
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.11.2003, 17:44

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •