Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Inselpost, falsch oder echt

  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von heku
    Registriert seit
    08.2005
    Beiträge
    364

    Inselpost, falsch oder echt

    Guten Tag liebe Sammlerfreunde,
    seit langen Jahren besitze ich drei Inselpostmarken (als Anfänger im seriösen Versandhandel erworben, lange bevor es ebay gab), deren Signierzeichen mir Kopfzerbrechen bereiten.

    Marke 1: Mi Nr. 10, Agramer Aufdruck, durchstochen, zustandsgemäß erhöht als echt geprüft „Mogler BPP“

    Marke 2: Mi Nr. 10, Agramer Aufdruck, durchstochen, geprüft „Dr Dub“ als durchstochen ohne Aufdruck. Also wohl Urmarke echt, Aufdruck falsch.

    Mache ich eine Marke halbtransparent und lege sie über die zweite, so sehe ich in Schriftbild und –größe keinen Unterschied: also etwa beide Marken mit gefälschtem Aufdruck???

    Marke 3: Mi Nr. 8, Insel Rhodos, durchstochen, ungebraucht ohne Gummi. Als echt signiert „Muller oder Müller BPP“ Gleichzeitig trägt die Marke ein Signierzeichen „Dr OERTEL“, der Stellung nach eine geschnittene Marke ohne Aufdruck?????

    Wer kann mir weiterhelfen?

    Im Voraus besten Dank für Eure Hilfe

    Hermann



    Geändert von heku (07.03.2006 um 18:30 Uhr)

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.2004
    Beiträge
    502
    Zu Nr. 3: Der Prüfer Hanfried Müller ist leider vor einigen Jahren (zu früh) gestorben. Er kann mithin nichts mehr nachprüfen.
    Zu Nr. 2: Das Prüfzeichen Dr. Dub will bei Inselpost nicht viel besagen. Nicht nur weil es selbst vielfach gefälscht wurde (es ist so schön kurz), sondern auch, weil Dr. Dub trotz seiner unbestreitbar excellenten Kenntnisse bei Inselpost öfters irrte.
    Zu Nr. 1: Mogler BPP dürfte in Ordnung sein.
    Es hilft wohl nur eins: nochmalige Prüfung.

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.2005
    Beiträge
    225
    Die meisten Überdruckfälschungen werden mit einem Gummistempel gemacht, den man sich leicht bei einer Stempelfirma besorgen kann. Egal ob INSELPOST, BERLIN, usw. drück der Gummi bei anpressen (des Fälschers) unegal und die einzelen Buchstaben sehen gequetscht aus. Solche Überdruckfälschungen gehören zum täglichen Brot einiger EBAYer, die auch immer wieder von unerfahrenen Sammlern für viel Geld als echt gekauft werden.
    Die Überdrucke auf den Scans sehen eher echt als falsch aus, aber wie schon jmd. hier schrieb: Nochmals zum Prüfer damit !

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2004
    Beiträge
    87
    Zu den MiNr 10 sollte noch gesagt werden, dass es vier verschiedene Platten gibt. Dadurch könnte die Variation beim Übereinanderlegen erklärt werden.
    Die Wahrscheinlichkeit, dass diese beiden Marken echt sind, ist sehr hoch. Der Michelwert beträgt 34€ pro Stück.
    Wenn das Müller BPP in Ordnung ist, wäre an der MiNr. 8 auch nichts auszusetzten, wobei mir nur dass H. Müller BPP bekannt ist, vielleicht weiß da ja jemand mehr.
    Zur genaueren Beurteilung wäre ein besserer Scan sinnvoll!!!
    Zum Thema Prüfen:
    Es ist richtig, dass man besser fährt, wenn man diese Marken prüfen lassen würde, aber:
    Durch den Zustand der Marken, wurde man bei der Prüfabrechnung 2€ pro Marke rechenen, aber es gibt da eine Mindestprüfgebühr von 20€.
    Falls Du Dich mit einem Sammlerkollegen zusammentun würdest, wärst Du besser dran.
    Nur mal so ein Gedankengang.

    Gruß
    Cola

    P.S. Dr. Dub ist wohl problematisch in Verbindung mit Stempeln, meine ungebrauchten Aufdrücke mit Dr. Dub waren bisher in Ordnung.

  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von heku
    Registriert seit
    08.2005
    Beiträge
    364
    Guten Abend alle zusammen,
    mit einiger Verspätung, bitte entschuldigt, setze ich einen grösseren Scan ein.



    Ihr habt natürlich recht, eine Nachprüfung wäre das Sinnvollste. Im Vergleich zum Marktwert der Marken allerdings auch eine teure Angelegenheit.

    Mein Problem bleibt also:die linke Marke ist als durchstochen ohne Aufduck signiert, also kann hier etwas nicht stimmen. Urmarke als echt geprüft, dann falscher Aufdruck? Oder: Marke mit Aufdruck echt, falsches und verkehrt angebrachtes Prüfzeichen?

    Auch bei der rechten Marke (Mi Nr. 8) kann ich mir auf die Stellung der Signatur "Dr.OERTEL" keinen Reim machen.

    Ich hoffe der grössere Scan hilft besser weiter.

    Viele Sammlergrüsse

    Hermann

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.2004
    Beiträge
    502
    jetzt sieht man es besser: es handelt sich bei der zweiten Marke nicht um ein Prüfzeichen von hanfried Müller, sondern um ein solches von Mogler, das wohl in Ordnung geht. Ob das Prüfzeichen Dr. Dub echt ist, kann ich nicht sagen - es gibt sehr viele verschiedene Fälschungen. Die Stellung des Prüfzeichens muss nicht unbedingt etwas heißen. Dr. Dub war nie BPP-Prüfer und ob er das Zeichen erst nach Einführung der Konvention über die Stellung von Prüfzeichen angebracht hat (ich weiß nicht genau, wann das war), bleibt wohl offen.
    Geändert von wi.kr (14.03.2006 um 08:42 Uhr)

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2004
    Beiträge
    87
    Hallo heku,
    wegen der Ausrichtung des Dr Dub brauchst Du Dir keinen Kopf zu machen.
    Er hat die ungebrauchten Marken tatsächlich so signiert.
    Die MiNr 10 sind in Ordnung, ich würde sie so jederzeit in meine Sammlung übernehmen.
    Die MiNr 8 würd ich auch als echt ansehen, mal abgesehen davon, dass sie BPP signiert ist und das Zeichen entsprechend gesetzt wurde.

    Gruß

    Cola

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.2009
    Beiträge
    4

    hallo

    hallo zusammen. habe briefmarken geerbt und kenne mich kein stück aus.
    habe mir einen michel gekauft und gelesen..... zu meiner schande muss ich gestehen nicht alles verstanden zu haben . schnifffff. ich habe auch eine inselpost unter meinen marken gefunden. die sieht mir sehr echt aus.
    ich weiss das mein vater als kleines kind gesammelt hat , deshalb denke ich das die marke keine fälschung ist. wer kann mir bitte sagen ob sie echt ist und wenn ja was sie wert ist. ich weiss noch nicht wie ich hier ein foto mitschicken kann. um die marke zu sehen müsst ihr bitte in mein album schauen. ich würde mich sehr über auskunft dieser marke freuen.


    vielen , vielen dank
    Geändert von Heike71 (10.03.2009 um 21:09 Uhr)

  9. #9
    Ostafrikasammler Avatar von Harald Krieg
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    4.306
    Hallo Heike,

    da ist ohne Anmeldung kein Bild zu sehen.

    Um ein Bild hier einzustellen, klickst Du einfach die Büroklammer oben und lädst es hoch - es darf nur nich über 100KB groß sein.

    Grüße
    Harald

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.2009
    Beiträge
    4
    hallo

    vielen dank für deine nachricht. ich habe mich doch angemeldet, verstehe das gar nicht. bei der klammer soll ich immer eine internet adresse angeben.
    Mein Album
    ich weiss nichts ob es jetzt geht. es tut mir leid wenn ich jetzt alles falsch mache.
    Geändert von Michael Lenke (11.03.2009 um 09:31 Uhr)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Echt oder Falsch?
    Von petzlaff im Forum Nordamerika
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.05.2009, 06:34
  2. Stempel echt oder falsch
    Von Sammlie im Forum Echt oder Falsch?
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.03.2009, 12:56
  3. Sachsen Mi 3F, echt oder falsch?
    Von Altsax im Forum Echt oder Falsch?
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.11.2008, 08:24
  4. Echt Oder Falsch??
    Von Stan im Forum Was ich schon immer einmal fragen / wissen wollte.
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.07.2005, 18:31
  5. Echt oder Falsch?
    Von mn- im Forum Österreich
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.01.2005, 00:30

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •