Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Wasserzeichensuche

  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von Phila
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Köln-Porz
    Beiträge
    265

    Wasserzeichensuche

    Hallo zusammen, wollte mal ein neues Thema bezüglich Wasserzeichensuche einstellen.

    In diesem Thema soll es mir/ uns aber nicht um die technischen Hilfsmittel (Signoscope, Reinigungsbenzin oder ähnliches gehen), sondern um naja verborgene Tricks/ Tips, halt nichts Alltägliches. Also wie man für bestimmte Sammelgebiete/Serien/Belege Wasserzeichen ohne besondere Hilfsmittel erkennen kann.

    Falls also jemand einen Trick/ Tip für sein Sammelgebiet zur Erforschung/ einfachen Bestimmung der Wasserzeichen hat, kann er ihn gerne hinten dran hängen. Dieser Threat soll also kein Diskussionsforum, sondern eine Hilfestellung sein um für sich und andere die Suche /Forschung zu erleichtern.

    Beispiel: Berlin/ Berliner Bauten (43, 47, 57-59)

    Wz. 1 x fallend,
    Wz. 1 y steigend,

    Briefmarke mit Pinzette festhalten, mit der Bildseite vor den Mund halten und anhauchen.

    Wz. 1 y, die Briefmarke biegt sich oben/ unten leicht nach hinten
    Wz. 1 x, die Briefmarke biegt sich rechts/ links leicht nach hinten

    Christian
    Geändert von Phila (14.01.2006 um 16:46 Uhr)

  2. #2
    saschJohn
    Gast
    bezieht sich das auf postfrische oder gestempelte Marken oder beide?

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von Phila
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Köln-Porz
    Beiträge
    265
    Da ich fast ausschließlich gestempelte sammel (alle postfrischen haben bei mir Wz. y und reagieren wie oben beschrieben) kann ich diese Frage nicht hundertprozentig beantworten.

    Wenn es dir um das "Postfrisch" geht, nur der Hinweis dass das Gummi nicht beschädigt wird (außer du spuckst auf die Briefmarke) und die Briefmarke nach wenigen Sekunden wieder in seiner Ausgangsform ist.

    Christian

  4. #4
    saschJohn
    Gast
    Hallo Christian
    ich sammle auch nur gestempelt...meine Frage war eher eine Verständnissfrage. Bei postfrisch kann ich es mir erklären wegen dem Gummi und feuchte Atemluft= Marke biegt sich...aber gestempelt muss ich glatt mal probieren cool meine 47 biegt sich gestempelt eindeutig oben und unten nach hinten...man lern nie aus
    Geändert von saschJohn (14.01.2006 um 18:17 Uhr)

  5. #5
    DDR Spezial, bis MiNr.745 Avatar von Jurek
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    2.632

    Wenn ich was dazu bemerken dürfte…

    Ich empfehle doch die technischen Mitteln fürs zu Hause zu verwenden, und fürs Unterwegs z.B. den Platzsparenden „Inst-a-Tector“, mit dem ich inzwischen gute Erfahrungen gemacht habe.

    Wer sich mit der Herstellung von Briefmarken (oder auch überhaupt des Papiers – ausgenommen die Handgeschöpften Papiere bei klassischen Briefmarken) etwas beschäftigt hat, wird erkennen, dass das Papier eine bestimmte Laufrichtung hat, d.h. die Papierfasern verlaufen längst zu der Papierbahn …
    Ich möchte da nicht allzu technisch werden, aber es gibt also Briefmarken mit längst und quer verlaufenden Papierfasern, die sich natürlich jeweils in den Verlauf von den Fasern verbiegen, wenn man es anhaucht…

    Hier in der relativ mehr oder weniger miserablen Abbildung, kann man erkennen das Wz. von einer bestimmten DDR-MiNr., mit dem Wz. der Type I und II.
    Die Zeichen „DDR und Posthorn“ sind auf beiden Marken waagerecht verlaufend, aber die Papierfasern sind jeweils verschieden verlaufend, einmal wagerecht und einmal senkrecht.

    Vielleicht könnt ihr darauf das erkennen? Viel Erfolg!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  6. #6
    saschJohn
    Gast
    danke für den Hinweis ich hab natürlich den morley roll für Briefe und den Signoscope für Marken zuhause

  7. #7
    Triumphfahrer
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Wehrheim Raum Frankfurt/M
    Beiträge
    68

    Frage WZ bei Marken auf Brief / Karte

    Hallo liebe Wasserzeichenanalysten,

    bei losen Marken kommt man mit entsprechenden Hilfsmitteln noch zurecht.

    Aber irgendwie treibt mich die Wasserzeichenbestimmung bei Marken auf Briefen oder Postkarten / Ganzsachen (Zusatzfrankaturen) besonders um.
    Ich habe einige Ganzsachen aus der Inflationszeit, bei der die Briefmarkenbestimmung (der Auffrankierungen) problematisch ist. Insbesondere die Marken der Ziffer- / Arbeiterserien mit WZ 1 oder 2 unterscheiden sich in der Seltenheit und im Preis doch beträchtlich. Über das Datum des Stempels kommt man nicht weiter, wenn es hinter der 2. Serie liegt. Was kann man tun ??

    Ich hatte mal ein Gerät aus dem Handel, das aber nicht sehr zuverlässig war und oft nichts erkennen lies.

    Bleibt einem hier nichts anders übrig, als die Marke abzulösen, in ein Benzinbad zu legen und die Marke anschließend wieder mit Prittstift festzukleben ?? Dann läßt diese sich aber nie wieder ablösen. Was gibt`s für Möglichkeiten ??

    Viele Grüße vom Mopedfreak, der sein Krad angesichts der frostigen Temperaturen bis März abgemeldet hat

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2006
    Beiträge
    273
    Um das Wasserzeichen auf Belegen zu kontrollieren, hält man den Beleg waagerecht schräg gegen eine Lichtquelle. Dabei ist der Beleg bzw. die Marke knapp auf Augenhöhe(horizontal).
    Es ist schlecht den Vorgang zu erklären....

  9. #9
    saschJohn
    Gast
    bei mir klappt das nie Triple ich benutz den hier
    Morley-Bright Roll-a-tector Wasserzeichensucher
    Wasserzeichensuchgerät im Hosentaschenformat
    Einfachste Handhabung:
    Sowohl für lose Marken als auch für Belege geeignet.
    Da keine Batterien notwendig sind. fallen keine Folgekosten an und das Gerät ist ideal auch für unterwegs.
    Geändert von saschJohn (15.01.2006 um 15:30 Uhr)

  10. #10
    DDR Spezial, bis MiNr.745 Avatar von Jurek
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    2.632
    TripleST schreibt:

    Ich hatte mal ein Gerät aus dem Handel, das aber nicht sehr zuverlässig war und oft nichts erkennen lies.

    Wenn es nicht gerade DR mit den Rauten-Wz. ist, dann bringt z.B. dieses „Supergerät“ (wie ich es vermute): LINDNER letterscope so gut wie keinen brauchbaren Ergebnis, besonders bei ohnehin schon auch bei losen Marken schlecht sichtbaren Wz.

    Wenn der schon erwähne „Kippeffekt“ nichts bringt, dann sicher ist da auch der schon erwähnte Morley-Bright Roll-a-tector die bessere (beste?) Möglichkeit, das selber zu machen… (Ansonsten damit an Fachleute, die damit Erfahrung haben, oder gar den Prüfer).

    Dies mit der Marke ablösen (was schon m.E. Probleme mit der Karte / Brief bringen könnte) … und wieder das danach ganz genau angepasst aufkleben, das wäre wohl nur in besonderen Fällen eine Alternative, wenn alle andere Möglichkeiten versagen (auch unter schon von mir erwähnten Beachtung von Papierfaser-Laufrichtung, falls Wz. nur um 90° verdreht sind…

    Aber wenn…, dann könnte man das mit normalem Klebstoff wieder aufkleben, der sich im Wasser löst.
    Wo wäre da das Problem?

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •