Seite 4 von 11 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 106

Thema: Stempel aus Scan "extrahieren"

  1. #31
    Württemberg
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Behringersdorf
    Beiträge
    606
    Zitat Zitat von Fortune
    Hallo zusammen!

    Da ich erst seit ein paar Tagen hier angemeldet bin stöbere ich so durch die einzelnen Rubriken, lesen soll ja bilden. Auch dieses Thema ist sehr interessant, da man mitverfolgen kann wie leicht es ist, mit ein wenig Übung, eine Stempelsammlung im PC aufzubauen.
    Nun hört und liest man überall von einem Internet-Auktionshaus, bei dem man gestempelte Briefmarken erwerben kann, die vorher bei einem an einen PC angeschlossenen Drucker einen "Abschlag" erhalten haben.
    Ich möchte hier keinem auf die Füße treten, aber wenn nun diese "Drucker" hier auch mitlesen, werden die dann in der Zukunft nicht noch bessere Fälschungen produzieren???
    Wie kann ich als Neuling denn diese Drucke besser von echten Stempeln unterscheiden?
    Bin für jeden Beitrag dankbar!!!

    Der Fortune
    Hallo Fortune,

    bei einem mittelmäßigen scan kann man so einen aufkopierten/-gedruckten Stempel nicht so leicht erkennen. Ein wesentliches Kriterium ist die Stempelfarbe, die für die Zeit des Stempelabschlags passen muß. Da kann man bei einem guten scan schon viel Mist aussortieren. Das ist aber immer eine Art "Prüfung" im Ausschlußverfahren. Man kann nie die Echtheit damit herleiten!
    Zur richtigen Prüfung muß die Marke vorliegen und dann kann man so einen modernen "Computeraufdruck" mit einer guten Lupe schnell erkennen. Profis sehen das mit dem blossen Auge!
    Beim Tintenstrahldruck sieht man mit der Lupe die einzelnen Pixel recht gut -> Falsch
    Beim Laserdrucker ist die Farbe erhaben und mit der Fingerkuppe fühlbar. Außerdem sind die s/w Laserdrucke schwarz wie die Nacht. So sieht kaum ein echter Stempel aus -> Falsch!

    Gruß

    wuerttemberger

  2. #32
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    83
    Hallo wuerttemberger,

    das war eine rasche Antwort auf mein Problem. Danke! Werde versuchen, Deine Hinweise in der Zukunft zu beachten.

    Der Fortune

  3. #33
    Armenien, Batum Avatar von brfmhby
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    1.414
    Ich habe mich auch mal versucht. Ich verwende das freie Tool: xnview (www.xnview.com).

    Folgendermassen bin ich vorgegangen:

    1. Bild auf 8 Farben reduziert. [Bild->Farben(8 Bit)->8 Farben(adaptiv)]

    2. Farbpalette bearbeitet. [Bild->Farbpalette bearbeiten]

    Dabei habe ich alle Farben ausser den 2 Schwarzen auf weiss gesetzt.

    So sieht nun das Ergebnis aus. Das mit den Kanälen konnte ich nicht nachvollziehen, da ich entsprechende Menupunkte nicht gefunden habe.

    Gruß
    B.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Geändert von brfmhby (19.05.2006 um 21:06 Uhr)

  4. #34
    Ostafrikasammler Avatar von Harald Krieg
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    4.306

    Danke!

    @brfmhby

    Vielen Dank für den Tip und die super Anleitung für Ahnungslose!

    Erster Versuch in nur einer Minute:
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  5. #35
    DDR Spezial, bis MiNr.745 Avatar von Jurek
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    2.642
    Dann versucht es mal mit einer Mehrfarbigen Briefmarke!
    Außerdem das Ergebnis kommt qualitativ nicht heran an Original ...

  6. #36
    Heimatsammler Trier Avatar von rolfnr
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    493
    @brfmhby
    @saeckingen

    Nachdem ich das oben genannte Programm XnView installiert hatte, habe ich einen Test versucht (gem. Anleitung brfmhby). Leider überzeugt mich das Ergebnis nicht, irgendetwas habe ich wohl falsch gemacht.
    Wer kann weiterhelfen?

    Viele Grüße
    Rolf
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken   
    Heimatsammlung Trier

    Schon die Römer haben hier gut gelebt!

  7. #37
    Registrierter Benutzer Avatar von Phila
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Köln-Porz
    Beiträge
    265
    @brfmhby

    Vielen Dank für den Tip und die super Anleitung für Ahnungslose!

    Christian

  8. #38
    Armenien, Batum Avatar von brfmhby
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    1.414
    @rolfnr

    ja das ist der unterschied zwischen einem trick (quick hack) und echtem können. leider bin ich da auch kein experte. ich denke das problem liegt in der "ähnlichkeit" der stempelfarbe mit dem papier.

    mit etwas rumspielen komme ich auf folgendes ergebnis. vor der farbreduktion habe ich sepia und normalisieren angewendet.

    wenn man jetzt noch weiterkommen will braucht man vermutlich ein programm wie gimp:

    http://gimp-win.sourceforge.net/

    das benötigt aber schon etwas einarbeitungszeit, die ich auch noch nicht investiert habe.

    gruß
    b.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  9. #39
    Registrierter Benutzer Avatar von Lolo!
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    77694 Kehl
    Beiträge
    49
    Nun es geht auch ohne irgendwelche Farben zu reduzieren. Ich benutze hauptsächlich Schneidewerkzeuge. In den meisten Fällen (wenn sich der Stempel bereits stark von der unterliegende Marke abhebt) genügt der sogenannte "Zauberstab", mit dem man den ganzen Stempel markieren kann. Beachtet werden sollte dabei die Weichzeichnung der Markierungsränder (Anti-Aliasing und Vignette). Den markierten Stempel verschiebe ich dann zunächst mal in ein neues Bild (Ebene des Stempels hier nicht in dem Hintergrund einbinden, damit man den markierten Stempel auch wieder verschieben kann) und entferne im Hauptbild die Briefmarke, indem ich freie Flächen des Briefumschlages markiere (auch hier auf diesmal starke Weichzeichnung der Ränder achten) und über die Marke in mehreren Schritten drüberkopiere, bis nichts mehr von der Marke zu sehen ist. Dann kommt der Stempel aus Bild 2 wieder zurück ins Hauptbild und erst hier spiele ich mit den Farben, indem ich versuche, den Stempel farblich auf den nun neuen Untergrund anzupassen.

    Manchmal (wie z.B. im Falle des Prüm-Stempels) genügt eine Stempelmarkierung mit dem Zauberstab nicht, weil die Farben von Stempel und drunterliegender Marke zu ähnlich sind. In diesem Fall schneide ich dann "per Hand" aus (Lassofunktion! Und hier wieder: Weichzeichnen der Ränder einschalten). Um dabei möglichst genau vorzugehen, vergrößere ich die Marke vorher mit der Lupenfunktion, bis ich einzelne Pixel gut erkennen kann. Ist der Stempel erst einmal vollständig markiert und extrahiert, geht die Prozedur wie oben beschrieben weiter. Beim "Per-Hand-Schneiden" geht das ganze natürlich 10-15 Minuten länger.

    Ich weiß, ich bin ein schlechter Lehrer, aber ich hoffe, dass es der eine oder andere vielleicht einigermaßen verstanden hat.

    P.S.: jahrelange Übung und Erfahrung mit Fotomanipulationen ist eine nicht zu verachtende Voraussetzung für gute Ergebnisse.


    Geändert von Lolo! (20.05.2006 um 14:56 Uhr)

  10. #40
    DDR Spezial, bis MiNr.745 Avatar von Jurek
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    2.642
    Kann mir bitte jemand meine Fragen unter #26 noch beantworten?
    Danke im Voraus!

Seite 4 von 11 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. DP Tuerkei, "Aus Emmaus"-Stempel
    Von maat im Forum Deutsche Nebengebiete
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.03.2009, 14:16
  2. Ausgliederung aus "Stempel echt oder fragwürdig?"
    Von Kontrollratjunkie im Forum Off-Topic
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 24.05.2008, 15:14
  3. Wz. aus den Scanns "extrahieren"
    Von Jurek im Forum Technische Fragen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.02.2007, 07:34
  4. Ringstempel 231 von Preußen / Beleg aus "Camp"
    Von gert-murmann im Forum Altdeutschland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.11.2004, 19:19

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •