Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Zeitgemäßes Sammeln?

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06.2003
    Beiträge
    142

    Zeitgemäßes Sammeln?

    Liebe Sammlerfreunde,

    im Briefmarkenspiegel, Heft Nr. 08 vom August 2005 fand ich folgenden
    Beitrag des Herrn Dr. Paetzold:

    "Zeitgemäßes Sammeln:

    Ein Philatelist, der sich nur mit abgeschlossenen Sammelgebieten beschäftigt, etwa Altdeutschland oder dem Deutschen Reich, braucht sich um den neuzeitlichen Postbetrieb nicht zu kümmern.
    Er bewegt sich in den ruhigen Bahnen abgeschlossener Epochen. Wer aber die Ausgaben der Deutschen Post zusammenträgt, sieht sich mit den vielfältigen Erscheinungsformen tiefgreifender postalischer Umwälzungen konfrontiert.

    Der Sammler kann diese Veränderungen ausblenden und sein traditionelles philatelistisches Konzept beibehalten. Der Inhalt seiner Alben und die postalische Wirklichkeit driften dann aber immer mehr auseinander. Er fängt nur noch in die Gegenwart hinüber gerettete Teilaspekte des Postwesens ein und übergeht alles andere. Der Lebenswirklichkeit wird eine solche Sammlung kaum gerecht.

    Besser ist es, sich nicht wenig erfolgversprechend gegen die Veränderungen aufzulehnen, sondern sich damit zu arrangieren und sie in die Sammlung einzubauen. Das muss nicht bedeuten, fortan die Alben seitenweise mit wenig attraktiven Digitalmarken zu bestücken, nur sollten sie auch nicht gänzlich ausgeblendet werden, als gäbe es diese aktuelle Gebührenzahlung nicht, etwa für Freimachungen durch den Frankierservice der Deutschen Post für Stampit und Frankit..." (Seite 30)

    Mich hat dieser Artikel sehr nachdenklich gemacht, denn ich werde bestimmt keine Digitalmarken in meine Sammlung aufnehmen.
    Diese sind häßlich und wer weiß, wie sie in einigen Jahren aussehen, man denke nur an Automatenmarken auf Thermopappier.

    Ich möchte, dass mich meine Marken und Belege auch noch in Jahren und Jahrzehnten erfreuen, dass können aber auch nur solche, die ein ansprechendes Motiv haben.

    Auch wenn ich jetzt insoweit "konservativ" sein sollte, ist das meine Einstellung.

    Wie denkt ihr über diesen Themenkomplex?

    Viele Sammlergrüße
    Thorsten Siemer

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04.2004
    Beiträge
    162
    Jeder nach seinem Geschmack...

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von mur
    Registriert seit
    07.2005
    Beiträge
    914

    Cool Tellerrand

    Herr Dr. Paetzold schaut halt über den Tellerrand eines Bildchenklebers und versucht Anregungen zu geben. Das ist gut so!
    @Thorsten Siemer: Zumindestens in Deutschland hat es bis jetzt noch keine ATM auf Thermopapier gegeben.
    Gruß mur

  4. #4
    SaschJohn
    Gast
    Zitat Zitat von Thorsten Siemer
    braucht sich um den neuzeitlichen Postbetrieb nicht zu kümmern.
    sieht sich mit den vielfältigen Erscheinungsformen tiefgreifender postalischer Umwälzungen konfrontiert.

    Der Lebenswirklichkeit wird eine solche Sammlung kaum gerecht.
    sorry aber dieses Thema find ich stinklangweilig, ich will gar nicht wissen mit welcher Marke ein Brief im Jahr 2005 beklebt wurde. Meine Sammlung befasst sich mit der Geschichte Deutschlands und mir sind die tiefgreifenden geschichtlichen Umwälzungen unsere Landes spannender als die postalischen und ein Brief von jemandem der den Bombenangrif in Dresden überlebt hat näher als sämtliche Wertstufen der Automatenmarken in meinem Album zu haben.

  5. #5
    Deutschland-gest.-Sammler
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.494
    Bei diesem Thema darf mensch wohl für jede geäußerte Einstellung Verständnis haben - ist sie doch weitgehend Geschmacksache.

    Wer als SammlerIn im ursprünglichen Sinn an dieses Hobby herangeht, wird der Versuchung kaum wiederstehen können, ohnehin erhaltene markenfrankierte Sendungen für ihre/seine Sammlung (oder zumindest als Tauschmaterial) zu verwerten. Damit ist dann für die meisten klar, dass auch die modernen Frankaturen bzw. Marken gesammelt werden. (Eine Ausnahme dürften wohl Menschen sein, die nie Post bekommen und auch keine Lust haben, Firmen die Bitte zu übermitteln, eintreffende markenfrankierte Sendungen für sie aufzuheben.)

    Inwieweit das Interesse sich dann über herkömmliche Briefmarken hinaus (ATM, Label, AFS, Privatpostmarken, Privatpost-Freimachungsstempelungen, erstreckt, mag jedeR selbst entscheiden. Mir ist diese Entscheidung ein gutes Stück weit abgenommen worden, weil einer meiner Tauschpartner sich der relativ neuen Gebiete angenommen hat.
    Geändert von Dirk Bake (16.10.2005 um 19:53 Uhr)

  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von 1867
    Registriert seit
    03.2004
    Beiträge
    2.055
    "Er bewegt sich in den ruhigen Bahnen abgeschlossener Epochen."

    zischel, zischel

    ... ich glaube nicht
    ... Literatur spricht viele Bände ...

Ähnliche Themen

  1. modern US sammeln?
    Von zyx im Forum Nordamerika
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.02.2009, 18:51
  2. Werterhaltend Sammeln
    Von Lars Böttger im Forum Tipps & Tricks zum Sammeln
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 23.06.2008, 20:52
  3. Was sammeln Sie?
    Von Nil im Forum Off-Topic
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 31.05.2008, 18:19
  4. Anders Sammeln
    Von johelbig im Forum Altdeutschland
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 14.12.2007, 16:38

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •