Seite 5 von 30 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 298

Thema: Es geht los - Schwarze Schafe bei ebay im Visier

  1. #41
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.2005
    Beiträge
    225

    Es wurde schon zu allen Zeiten gefälscht

    Das ist nichts neues und selbst in den grossen Sammlungen hagelt es vor Fälschungen. Gleich nach Beendigung der kleinen deutschen Staaten fing es schon an. Es blieb viel posfrisches Material (Bergedorf / T&T) übrig und wurde an grosse Händler verkauft. Die echt gelaufenen Sachen aber sind sehr selten und deswegen ist der Preisunterschied zwischen ungestempelt und gestempelt, bzw. bei den DR oder Feldostsachen mit Überdrucken so imens. Das verlockt natürlich mit einem verwaschenen Stempel nachzuhelfen und mit einem unschharfen Scan die Sachen in die Auktion zu stellen. Es gibt genügend unerfahrene Leute, die glauben, dass sie ein Schnäppchen machen, am Ende aber nur viel Geld für Altpapier ausgeben.
    Im alten Ägypten war die Nachtigall der Vogel, der den Menschen half, vom leben ind das Totenreich zu kommen und so war es üblich, dass jeder in sein Grab als Beigabe einen diese Vögel (einbalsamiert) mitbekam. Da die Nachfrage höher war, als der Nachschub wurde auch hier nachgeholfen. Teilas andere Vögel, Tauben oder nur ein Stück Holz),wurden anstelle der teuren echten Sachen einbalsamiert. Also die Fälscherei ist mit eines der ältesten Gewerbe der Menschheit.
    5597897020 wurde gestern verkauft und heute 5580886927 nochmals vier davon als Fälschungen angeboten. Negromurs macht es anders : 5596737405 und kassiert über 250 Euro. Die Welt ist schlecht und wird es auch bleiben.
    Leider ist es auch so, dass bei wirklich echten Sachen das Zertifikat, was ja auch Geld kostet, nicht honoriert wird.

  2. #42
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.2004
    Beiträge
    502
    --> Hangover
    Mir läge daran, dass ein seriöses Auktionshaus Falschware nicht nur als solche bezeichnet, sondern kennzeichnet. Dann wäre künftiger Missbrauch jenseits des Erwerbers kaum möglich. BPP-Prüfer sind verpflichtet, Fälschungen unauslöschlich zu kennzeichnen. Warum können sich seriöse Händler und Auktionatoren nicht in gleicher Weise selbst binden, wenn sie doch offen Fakes benennen?

  3. #43
    Danzig und T+T Avatar von Hangover
    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    644
    Zitat Zitat von wi.kr
    --> Hangover
    Mir läge daran, dass ein seriöses Auktionshaus Falschware nicht nur als solche bezeichnet, sondern kennzeichnet. Dann wäre künftiger Missbrauch jenseits des Erwerbers kaum möglich.
    Wer soll die Leute dazu zwingen? Das klappt vielleicht über eine Selbstverpflichtung (analog APHV-Ehrenkodex), aber wer will sich die Arbeit machen...? Die Auktionshaeuser werden auch so schon genug um die Ohren haben, um ihre Lose an den Mann zu bringen. Und wieder: wo wird die Grenze gezogen? Muss nur "moderner" Kram aus polnischen Druckereien gekennzeichnet werden, oder auch die ganzen Speratis/Postfaelschungen usw...?

    BPP-Prüfer sind verpflichtet, Fälschungen unauslöschlich zu kennzeichnen.
    Das klappt hinten und vorne nicht. Reiche bei einem Pruefer eine Faelschung auf Unterlage (Briefstueck) ein, und Du wirst in 75% der Faelle zwar die Unterlage als "falsch" signiert bekommen, aber nicht die Marke... so dass der Gauner, der die Marke abloest, sie wieder als ungeprueft/o.O. in den Handel bringen kann...

  4. #44
    Pilstrinker Avatar von Oliver Graf
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Castrop-Rauxel
    Beiträge
    586
    Zitat Zitat von Hangover
    Reiche bei einem Pruefer eine Faelschung auf Unterlage (Briefstueck) ein, und Du wirst in 75% der Faelle zwar die Unterlage als "falsch" signiert bekommen, aber nicht die Marke... so dass der Gauner, der die Marke abloest, sie wieder als ungeprueft/o.O. in den Handel bringen kann...
    Rolf Tworek kennzeichnet Fälschungen bzw. Falschstempel auf Belegen und Briefstücken vorne!

  5. #45
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2004
    Beiträge
    87

    Darum löst man die Marke ja ab

    Wie Hangover bereits beschrieben, löst man die Marken ab, das Falsch ... bleibt ja auf dem Briefstück.
    Bei ungebrauchten Marken kommt es auch vor, dass als falsch geprüfte Marken, wieder auf einem Briefstück mit zusätzlichem Falschstempel den Markt erreichen.

    Gruß

    Cola

  6. #46
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.2005
    Beiträge
    225

    Die Welöt ist schlecht !

    Da es Nachdrucke von teuren Marken - der Sachsen 3er und andere Marken ohne Ende gibt, wird es auch immer wieder Leute geben, die diese versuchen als echt unters Sammlervolk zu bringen. Man könnte auch versuchen, den Rhein zu stoppen! Irgendwo / irgendwie werden die es immer wieder schaffen, ihre Falsifikate ohne Obligo und Rückgabemöglichkeit arglosen Leuten für viel Geld anzudrehen. Ich bin gegen jegliche Reglementierung, denn der 'normale Menschenverstand' reicht eigentlich aus. Wenn Sie eine Marke anbieten, Michel 20.000 Euro ohne Attest und man bekommt sie für 1% des Wertes, dann stimmt das was nicht ! Werden Regeln / Gesetze gemacht, benötigt man auch welche, die das überwachen. Davon haben wir schon mehr als genug bei uns in Deutschland. Alleine die Steuerrechtsgebung verstehen selbst die Leute vom FA nicht mehr. By the way - negromurs hat just seine Bewertungen ins 'private' gezogen um es anderen unmöglich zu machen, seine Bewerter anzufunken bzw. zu warnen. Hoffen wir, dass diese ID die ihm viel Geld eingebracht hat, demnächst ein für alle Mal von EBAY in die ewigen Jagdgründe geschickt wird, damit nicht noch mehr Porzellan zerdeppert wird, als es ohnehin schon passiert ist.

  7. #47
    Registrierter Benutzer Avatar von filamaxo
    Registriert seit
    01.2005
    Ort
    Schweizer Mittelland
    Beiträge
    300

    ebay-Forum

    Da war eben heute Chaterei im eBay-Forum, wo sich jemand Gedanken machte, weil ein Vineta-Neudruck, den er im Begleittext mit entsprechendem Hinweis als Neudruck einstellte, der aber trotzdem beboten wurde, als ob er echt wäre. Offenbar hat ein Holländer "gewonnen".
    Eventuell ein Holländer, der das Wort Neudruck nicht bemerkte oder falsch interpretierte. Vielleicht versteht der Holländer unter Neudruck einfach "wie neu".
    Dieselben, die sich entsetzen über Betrüger und Bescheisser, fanden, dass es den Anbieter ehre, wenn er sich Gedanken mache, aber er habe ja geschrieben, dass es sich um einen Neudruck handelt, also solle er doch auch kassieren, wenn einer so viel bezahlen wolle.
    Der Anbieter, der sich Gedanken macht, schreibt dann auch noch als Dreingabe: Nimmt mich wunder, ob der Käufer vom Umtauschrecht Gebrauch macht ...

    Wenns nicht himmeltraurig wäre, wäre es mindestens zum kotzen. Sauber soll sie sein, die Philatelie? Unter solchen Voraussetzungen wird sie es nie.

    filamaxo

  8. #48
    iceland10
    Gast

    Daumen runter


    Hallo @filamaxo,

    du solltest ganz schnell noch einmal im ebay cafe nachlesen solange du noch Gelegenheit dazu hast, da die postings meist nach einem Tag verschwinden. Vieleicht verstehst du nach dem zweiten lesen die Beiträge.

    Du schreibst hier einen Unsinn, anders kann man es nicht beschreiben, der seinesgleichen sucht. Wärest du Holländer/Niederländer, dann würde ich das unverständniss ja noch auf die sprachliche Schiene schieben, aber als Schweizer solltest du damit keine Probleme haben.

    Gruss
    iceland10

  9. #49
    www.arge-belux.de Avatar von Lars Böttger
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    L-6315 Beaufort
    Beiträge
    8.417
    @filamaxo und @iceland:

    Bevor es ausartet... Persönlich sehe ich es so, wie @22028 es geschrieben hat, das Wort "Neudruck" gehört für mich in die Angebotszeile. Ausserdem werde ich dem Verkäufer raten, den Käufer noch einmal ausdrücklich auf den Neudruck hinzuweisen.

    Im Prinzip hat der Verkäufer sich aber an die eBay-Regeln gehalten. Da war sich das Café zu Recht einig. Das Stück stammt m.W. von der letzten Dr. Derichs Auktion, der Verkäufer hat sich dort eingedeckt. Die Provenienz ist also entsprechend prominent und kann den Preis erklären.

    Beste Sammlergrüsse!

    Lars

    P.S. Ich würde nur ungern Beiträge löschen...

  10. #50
    iceland10
    Gast
    Hallo Lars,

    ich weis nicht wie du darauf kommst dass hier etwas ausarten könnte, ich habe lediglich mein Unverständnis gegenüber dem Verständnis von @filamaxo zu verstehen gegeben.

    Allerdings verstehe ich wiederum nicht dein P.S. und bin etwas

    Entweder ein Beitrag ist zu heftig-beleidigend oder sonstwas und muss gelöscht werden, oder er muss nicht gelöscht werden!

    Gruss
    iceland10

Seite 5 von 30 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. bei ebay geht jetzt wohl alles schief
    Von *MGS* im Forum Off-Topic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.04.2008, 09:31
  2. Wertermittling EBAY Los
    Von Briefmarkensammler im Forum Briefmarken: Bestimmung und Wertermittlung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.08.2007, 00:16
  3. Der "Schwarze Einser" Co. bei Ebay
    Von abrixas im Forum Tipps & Tricks zum Sammeln
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 27.08.2006, 18:33
  4. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.03.2006, 20:48
  5. Stempelverkauf bei Ebay...
    Von Alfred Bulenz im Forum Fälschungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.10.2004, 10:18

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •