Seite 6 von 14 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 133

Thema: Sammelgebiet BUND - Quo Vadis?

  1. #51
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    694
    Ich persönlich halte diese Geschichte für ein Märchen. Richtiger dürfte wohl sein, dass auch der letzte Spekulant (nicht Sammler) erkannt hat, dass ein billiges Massenprodukt nicht zur Wertsteigerung taugt.

  2. #52
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.2011
    Beiträge
    180
    Zitat Zitat von Michael Lenke Beitrag anzeigen
    Da hat wohl auch der BDPh die Schuld. Auch die Millionen Nichtmitglieder hätte der BDPh natürlich informieren müssen....

    ml
    Auch wenn der Beitrag sarkastisch gemeint ist (wie meist), enthält er unbeabsichtigter- und ironischerweise viel Wahrheit.
    Die französische Post hat, nicht zuletzt aufgrund erfolgreicher Argumentation seitens der organisierten französischen Philatelie, die Gültigkeit der vor-Euro-Zeit-Marken nicht enden lassen.

    Man darf gespannt sein, was die neue gemeinsame Arbeitsgruppe von BDPh und Post konkret bewirken wird.

  3. #53
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2016
    Beiträge
    95
    Zitat Zitat von Michael Lenke Beitrag anzeigen
    Wie lange war eigentlich die Umtauschfrist?
    Selbst ein hochrangiger Postmitarbeiter, der mit dem BDPh nichts am Hut hatte, hat Bergeweise DM-Marken gehortet, obwohl man ihn mehrfach gewarnt hat. Er hatte immer noch die Hoffnung, dass Massenware wertvoll wird.
    Da hat wohl auch der BDPh die Schuld. Auch die Millionen Nichtmitglieder hätte der BDPh natürlich informieren müssen....

    ml
    Wenn ich mich nicht irre, war der Umtausch bis 1. Juli 2003 befristet.

    Die Post hat aber in allen Veröffentlichungen geschrieben "Voraussichtlich" bis 1. Juli 2003

    Und haben sich wohl viele gedacht da trauen die sich ohnehin nicht, wenn es noch nicht definitiv feststeht.

    Man muß auch bedenken, dass viele Sammler ihr Abo hatten und sich einmal im Jahr den Michel gekauft haben
    und das wars dann. Die wußten dann garnicht was so alles vor sich geht in dieser Szene.

  4. #54
    Gabriele Dickel Avatar von kartendruck
    Registriert seit
    02.2017
    Beiträge
    476
    Hallo,

    die Information wurde sogar direkt von der Post verbreitet.
    Mit einem Werbestempel (Serienstempel) wurde auf die kommende Ungültigkeit der "alten" Briefmarken hingewiesen.
    Ich vermute mal, dass dabei alle Briefzentren beteiligt waren, oder nicht?

    Das war doch kein Geheimnis

    Name:  bz90ma20020418.jpg
Hits: 116
Größe:  62,7 KB

    Noch ein Artikel zur Umtauschfrist

    VG, Gabi
    Geändert von kartendruck (02.01.2018 um 22:15 Uhr) Grund: Schreibfehler berichtigt
    "bzw. ... oder alles kann von zwei Seiten betrachtet werden ..."

  5. #55
    Forums-Administrator Avatar von Michael Lenke
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Quickborn a.d.Elbe
    Beiträge
    6.368
    Ich behaupte mal, dass kein Abo-Sammler sich den Michel gekauft habt - von extremen Ausnahmen abegsehen -. Sie haben einfach der Post getraut und darauflos gehortet - sammeln würde ich soetwas nicht nennen. Man - die Post - hat sie einfach über den Tisch gezogen. Es ist jetzt natürlich einfach, zu sagen, dass der BDPh die die Millionen Sammler, die nicht im BDPh organisiert sind, hätte erreichen müssen, um sie vor Schaden zu bewaren.
    Natürlich hätte der BDPh sich intensiver bemühen müssen - interessiert das die Post? Hätte der BDPh ein Druckmittel gehabt?

    ml
    Wehr fähler findet, daf si behaltn.
    Suche für eine Dokumentation der Zensurmaßnahmen 1981/82 in Polen weitere Mitstreiter.
    Krakauer Aufdruckmarken eine umfangreiche Dokumentation mit Schlitzohrenparade.


  6. #56
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2016
    Beiträge
    95
    Zitat Zitat von Hugo67 Beitrag anzeigen
    Auch wenn der Beitrag sarkastisch gemeint ist (wie meist), enthält er unbeabsichtigter- und ironischerweise viel Wahrheit.
    Die französische Post hat, nicht zuletzt aufgrund erfolgreicher Argumentation seitens der organisierten französischen Philatelie, die Gültigkeit der vor-Euro-Zeit-Marken nicht enden lassen.

    Man darf gespannt sein, was die neue gemeinsame Arbeitsgruppe von BDPh und Post konkret bewirken wird.
    Als ich in der DBZ die Argumentation der Post vor dem BGH gelesen habe, warum der Umtausch enden soll,
    konnte ich es kaum glauben.

    Die Post argumentierte, sie befürchte massenhaft Fälschungsimporte von DM-Marken aus dem Ostblock.

    Das muß man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen.

    Fälschungen zum Schaden der Post geschehen immer in Millionenstückzahlen, sonst lohnt sich der Aufwand nicht.

    Da fälschen die also Milllionen von DM-Briefmarken, die sie dann aber noch bei der Post umtauschen müssen.
    Da können die grad so gut gleich zur Polizei damit fahren und sich anzeigen.

    Und welcher Fälscher sollte so blöd sein DM-Marken zu fälschen?

    Der würde doch gleich die neuen Euro-Marken fälschen, die er ohne Umtausch in den
    Markt einschleusen kann

    Der Anwalt des Briefmarkenhändlers muß ein ganz besonderes Licht gewesen sein,
    sonst wäre ihm der Unfug aufgefallen und das Argument wäre vom Tisch gewesen

    Gruß

  7. #57
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    694
    Zitat Zitat von Hugo67 Beitrag anzeigen
    Die französische Post hat, nicht zuletzt aufgrund erfolgreicher Argumentation seitens der organisierten französischen Philatelie, die Gültigkeit der vor-Euro-Zeit-Marken nicht enden lassen.
    Aus reiner Neugier. Sind die Preise der Briefmarken und die Anzahl der Sammler in Frankreich seit der Einführung des Euro stabil oder gar gestiegen?

  8. #58
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2016
    Beiträge
    95
    Zitat Zitat von kartendruck Beitrag anzeigen
    Hallo,

    die Information wurde sogar direkt von der Post verbreitet.
    Mit einem Werbestempel (Serienstempel) wurde auf die kommende Ungültigkeit der "alten" Briefmarken hingewiesen.
    Ich vermute mal, dass dabei alle Briefzentren beteiligt waren, oder nicht?

    Das war doch kein Geheimnis

    Name:  bz90ma20020418.jpg
Hits: 116
Größe:  62,7 KB

    Noch ein Artikel zur Umtauschfrist

    VG, Gabi



    Könnte es sein, dass Du da etwas nicht verstanden hast (mit Verlaub)?

    Das Datum auf dem Stempel gibt an, wie lange die DM-Marken zur Frankatur verwendet werden dürfen.

    Das hat aber nichts mit dem Umtausch zu tun.

    Der Umtausch war befristet ab 1. Juli 2002 bis "voraussichtlich" 1.Juli 2003.

    Gruß

  9. #59
    Registrierter Benutzer Avatar von Ben 11
    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    541
    Guten Abend Zusammen,

    aus (meiner) Sammlersicht ist das doch gut gelaufen: Das Sammelgebiet "Bund-D-Mark" wurde abgeschlossen und "Bund-Euro" gestartet. Das Eine kann man nun in aller Ruhe komplettieren und das Andere neu beginnen und erforschen. Ich finde moderne Bund-Marken schon recht attraktiv. Ich denke, viele wissen einfach gar nicht, was in solchen Marken alles stecken kann. Wenn man nun noch mit einem relativ einfachen IR-Laser-Pointer (und Schutzbrille) die Marken auch noch grün leuchten lässt und sich das Ganze unter einem Mikroskop anschaut, dann gibt es vielleicht irgendwann wieder mehr Sammler. Mal abgesehen davon ist es technisch sinnvoll, bei einer Weiterentwicklung (der Sicherheitsmerkmale) einen Stichtag anzugeben.

    viele Grüße
    Ben.
    Geändert von Ben 11 (03.01.2018 um 00:07 Uhr) Grund: korrigiert.
    stay curious.

  10. #60
    Gabriele Dickel Avatar von kartendruck
    Registriert seit
    02.2017
    Beiträge
    476
    Zitat Zitat von anka Beitrag anzeigen
    Könnte es sein, dass Du da etwas nicht verstanden hast (mit Verlaub)?

    Das Datum auf dem Stempel gibt an, wie lange die DM-Marken zur Frankatur verwendet werden dürfen.

    Das hat aber nichts mit dem Umtausch zu tun.

    Der Umtausch war befristet ab 1. Juli 2002 bis "voraussichtlich" 1.Juli 2003.

    Gruß
    Hallo,

    Hätte ich dazu schreiben sollen, dass es für Spekulanten durch den Gültigkeitshinweis logisch gewesen sein sollte, dass sie ihre gehorteten Bestände umtauschen müssen?

    Sammler, die damals aus Interesse und Spaß Briefmarken gesammelt haben, hatten ja keinen monetären "Wertverlust".

    Naja, mir geht vielleicht das "intelligente" Verständnis ab. Ich glaube sogar, dass ABO-Sammler Kataloge ihr Eigen nennen ...

    VG, kartendruck
    "bzw. ... oder alles kann von zwei Seiten betrachtet werden ..."

Seite 6 von 14 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bibliotheken – Quo vadis ? DASV geht neue Wege mit seiner Bibliothek
    Von Rainer Fuchs im Forum Philatelistische Literatur
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.06.2014, 17:42
  2. Quo vadis, eBay?
    Von Lars Böttger im Forum Off-Topic
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 19.03.2010, 20:03
  3. Quo vadis BDPh, zweiter und letzter Versuch
    Von GueSchorn im Forum Philatelie-Szene
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.04.2004, 12:03
  4. Quo vadis BDPh
    Von GueSchorn im Forum Philatelie-Szene
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.11.2003, 18:57
  5. BRD-Philatelie: Quo vadis?
    Von Franz-Karl Lindner im Forum Philatelie-Szene
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 20.11.2003, 12:57

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •