Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: Neu unter Exponate-Online: Agent Orange

  1. #11
    Setubal
    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    204
    Hallo Dvogtwe,
    und Hallo ins Forum,

    wenn Du Deinen Beitrag mal nüchtern und neutral betrachtest, wird Dir auffallen, dass auch Du nicht frei von Polemik und einseitig getrübten Meinungen bist.

    Zu dem unter Exponate Online vorliegenden Exponat "Agent Orange" und meiner Beurteilung mit einer 6-.
    Beim Durchlesen der einzelnen Seiten in den Kopfzeilen, die ja eine durchlaufende Story bieten sollen, war mein Empfinden schlicht und ergreifend vom Eindruck geprägt, dass hier Karl Eduard von Schnitzler seinen Beitrag nach seinen Betrachtungsweisen aus den Zeiten des Kalten Krieges beigetragen haben müßte.
    Grundsätzlich begrüße ich eine durchgehende Geschichte, die mir die Hintergründe des dargestellten Themas aufzeigt.
    Ich erwarte aber eine sachliche Darstellung, die von Respekt, Toleranz und gegenseitiger Anerkennung geprägt ist und die zudem (gerade bei kriegerischen Ereignissen) beide Seiten aus den Sichtweisen der jeweiligen Zeit berücksichtigt.

    Mit freundlichen Sammlergrüßen

    Rolf- Dieter Wruck

  2. #12
    Registrierter Benutzer Avatar von Dolivo
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    38
    Hallo, Dvogtwe,

    Ihr Beitrag trifft mich als einen, der sich hier geäußert hat, doch hart. Die Feststelleung "Thema verfehlt" halte ich immer noch für richtig. Besser wäre allerdings auch, das zu begründen. Nur hilft es denn, wenn ich zu Blatt xy schreibe, welche Marken oder Belege unpassend oder verwirrend sind? Ich hatte mich deswegen auch auf ein Beispiel beschränkt. Es ist, um Michael Lemke zu zitieren, zuviel an den Haaren herbeigezogen und damit das ganze versalzen. Damit sind die Blätter auch überladen und ich befürchte, dass in Ausstellungen die Besucher über kurz oder lang das Betrachten dieses Exponates aufgeben werden. Und ich schreibe hier als Betrachter.

    Ich finde es schade, wenn Sie sich durch Kritik abhalten lassen, Ihr Exponat vorzustellen. Das sollte man schon aushalten. So abschreckend sind die Beiträge zumindest hier ja nun nicht.

    dolivo

  3. #13
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2016
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von Cophila Beitrag anzeigen
    Sehe ich auch so, praktisch: Themaverfehlung.

    Als ich seinerzeit in die Fachoberschule ging, schrieb ich einen Aufsatz und erhielt wegen Themaverfehlung die Note 6.
    Fachoberschule - tatsächlich? - Hut ab!

  4. #14
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2016
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von Setubal Beitrag anzeigen
    Hallo ins Forum,

    meiner Meinung nach paßt der Titel nicht zum Exponat.

    Rolf- Dieter
    Warum? Es ist ein Zitat von General Curtis LeMay - irgendwie haben's dann die GIs nicht ganz geschafft. Agent Orange wurde eingesetzt, es gab eine Vorgeschichte und warum soll man denn nicht erwähnen, woher die Fässer mit den orangen Banderolen kamen und wer daran verdient hat? Drei Teile - ein treffendes Zitat! Wirklich unpassend - oder gefällt es einfach nicht?

  5. #15
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2016
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von Dolivo Beitrag anzeigen
    Ich denke auch, dass das Thema nicht passt, weil ja nur ein kleiner Teil dazu gehört. Dann finde ich, dass zu viel unpassendes Material eingefügt ist (z. Bsp. 1 Million-Marke, um eine Million zu zeigen). Sonst finde ich die Sammlung im Ansatz historisch und politisch gut, nur eben unpassend überladen. Vielleicht sollte man sie nur auf Vietnam beschränken. Größere Schrift?
    dolivo
    OK, die Million - sei's geschenkt. Passt nun das Thema nicht zum Thema oder das Thema nicht zum Titel, oder der Titel nicht zum Thema - oder umgekehrt? Ich habe Ihre Argumentation vielleicht nicht ganz oder überhaupt nicht geschnallt. Als ich zur Schule ging, lernte ich, dass die bösen Kommunisten bekämpft werden müssen. Korea und Vietnam, da starben damals im Unterricht "nur" böse Kommunisten und ein paar Amis durch "friendly fire". Die Gehirnwäsche damals durch gehirngewaschene Professoren hat eine Zeit lang gewirkt. Ich glaube, ich hatte im Exponat nur über Vietnam berichtet, wie es begann, wie die Amis zum Schuss kamen, und woher das Entlaubungsmittel kam. Die grössere Schrift erreichen Sie mit der Taste strg und gleichzeitigem Drücken von der Taste +

  6. #16
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2016
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von heku49 Beitrag anzeigen
    Bei vielen Belegen/Marken erkenne ich nicht den Sinn zu dem dazugehrigen Text.

    Gruß Helmut
    Hallo Helmut, geistige Bocksprünge sind nicht Jedermanns Sache - sorry!

  7. #17
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2016
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von Setubal Beitrag anzeigen
    Hallo Dvogtwe,
    und Hallo ins Forum,

    wenn Du Deinen Beitrag mal nüchtern und neutral betrachtest, wird Dir auffallen, dass auch Du nicht frei von Polemik und einseitig getrübten Meinungen bist.

    Zu dem unter Exponate Online vorliegenden Exponat "Agent Orange" und meiner Beurteilung mit einer 6-.
    Beim Durchlesen der einzelnen Seiten in den Kopfzeilen, die ja eine durchlaufende Story bieten sollen, war mein Empfinden schlicht und ergreifend vom Eindruck geprägt, dass hier Karl Eduard von Schnitzler seinen Beitrag nach seinen Betrachtungsweisen aus den Zeiten des Kalten Krieges beigetragen haben müßte.
    Grundsätzlich begrüße ich eine durchgehende Geschichte, die mir die Hintergründe des dargestellten Themas aufzeigt.
    Ich erwarte aber eine sachliche Darstellung, die von Respekt, Toleranz und gegenseitiger Anerkennung geprägt ist und die zudem (gerade bei kriegerischen Ereignissen) beide Seiten aus den Sichtweisen der jeweiligen Zeit berücksichtigt.

    Mit freundlichen Sammlergrüßen

    Rolf- Dieter Wruck
    Die Mitteilung ist nicht direkt für mich. Respekt, Toleranz und gegenseitige Anerkennung - wo, im Exponat? in der Darstellung des Themas? Im Titel? Ich zolle doch den Vietnamesen dies alles, wo sehen Sie das Manko?

  8. #18
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2016
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von Dolivo Beitrag anzeigen
    Hallo, Dvogtwe,

    Ihr Beitrag trifft mich als einen, der sich hier geäußert hat, doch hart. Die Feststelleung "Thema verfehlt" halte ich immer noch für richtig. Besser wäre allerdings auch, das zu begründen. Nur hilft es denn, wenn ich zu Blatt xy schreibe, welche Marken oder Belege unpassend oder verwirrend sind? Ich hatte mich deswegen auch auf ein Beispiel beschränkt. Es ist, um Michael Lemke zu zitieren, zuviel an den Haaren herbeigezogen und damit das ganze versalzen. Damit sind die Blätter auch überladen und ich befürchte, dass in Ausstellungen die Besucher über kurz oder lang das Betrachten dieses Exponates aufgeben werden. Und ich schreibe hier als Betrachter.

    Ich finde es schade, wenn Sie sich durch Kritik abhalten lassen, Ihr Exponat vorzustellen. Das sollte man schon aushalten. So abschreckend sind die Beiträge zumindest hier ja nun nicht.

    dolivo
    Thema verfehlt, ja die Mühe sollten Sie sich machen - ich lerne gerne dazu!
    Unpassend und verwirrend - schön, dass ich Sie verwirrt habe, entwirren Sie sich und schreiben sie mir!
    Versalzen? Stimmt, aber die Dosis macht das Gift. Was ist zu wenig, was zu viel?
    Zuviel auf einer Seite - mag sein, das ist wie mit dem Salz...
    Ich habe die Erfahrung wie folgt gemacht: 1. Hinschauen - weitergehen; 2. Überschriften lesen - ach so Vietnam, weitergehen. Überschriften lesen, Text lesen, Interesse zeigen, nachdenken - vielleicht betroffen sein. Aber 150 Kriege seit 1945, Vietnam ist einer davon, das stumpft ab...

  9. #19
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2016
    Beiträge
    13
    "Abschreckung durch Beiträge" - nö; aber ich habe Besseres zu tun, als mich zu rechtfertigen, warum ich eine Million Tote mit einer Million-Inflationsmarke darstelle. Oder Jemand nicht zum Schluss kommt, warum ich das so dargestellt habe. Ich werde weiterhin Exponate einstellen [wenn es erlaubt oder sogar gewünscht wird]; Exponate, die Euch ärgern oder die Euch nicht passen - ich habe gesehen, dass man hier auch auf wohlgemeinte Diskussionen verzichten kann - in diesem Sinne, Tschüss - es gibt keine Exponate mehr von mir, auf die man dann mehr oder weniger tiefschürfende Anregungen oder nur destruktive Kommentare geben kann...

  10. #20
    Registrierter Benutzer Avatar von fricke
    Registriert seit
    10.2006
    Beiträge
    1.303
    Zitat Zitat von Milax Beitrag anzeigen
    Zunächst Danke für die Komplimente. Ich versuche auf sachliche Argumente einzugehen. Wenn Sie Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Agent_Orange besuchen, finden Sie folgenden Eintrag: Agent Orange wurde unter anderem von den US-Firmen Dow Chemical und Mobay, einem Gemeinschaftsunternehmen von Monsanto und der Bayer AG, hergestellt und geliefert. Wegen des enormen Bedarfs kam es bald zu Lieferschwierigkeiten. Zwischenprodukte für die Herstellung von Agent Orange wurden auch von der deutschen Firma Boehringer Ingelheim und vom tschechoslowakischen Unternehmen Spolana bezogen. Laut einem Artikel des Nachrichtenmagazins Der Spiegel von 1991 lieferte Boehringer Ingelheim 1967 eine Menge von 720 Tonnen Trichlorphenolatlauge an Dow Chemical. [Seite besucht irgendwann und heute 16.09.2017] Ich bitte Sie daher sich direkt mit Wiki in Verbindung zu setzen, dass deren Info falsch ist. Es gilt ja immer noch die gute Entschuldigung "wir haben von nix gewusst"
    Ausserdem möchte ich Sie auf einer Ihrer Sätze hier im Forum aufmerksam machen "Wie unser verstorbener Bundespräsident Richard von Weizäcker sagte, darf Geschichte nicht vergessen werden..." und ich gebe Ihnen dazu voll und ganz recht und natürlich auch Ihrem verstorbenen BP [bdph besucht heute]
    Vermutlich ist der Versuch, Ihnen den Unterschied zwischen Rohstoff, Zwischenprodukt und Endprodukt zu erklären, völlig zwecklos. Lassen wirs also.
    Wikipedia hat nicht Falsches gemeldet und muss nichts korrigieren.
    Die Lüge, Böhringer habe Agent Orange produziert, stammt von Ihnen. Ein Glück für Sie, dass das den Böhringerleuten wohl egal ist was einer wie Sie hier von sich gibt, sonst könnte Ihr unqualifiziertes Geschwätz finanziell sehr schmerzhaft für Sie werden.

    Ihre Ansicht nach müsste ja wohl auch eine Firma, die Metallrohre an eine Munitionsfabrik liefert an den Pranger.

    Auch ich bin durchaus der Meinung, dass der Krieg der Amerikaner in Vietnam (und nicht nur dort) verbrecherisch war, aber man sollte trotzdem immer auf dem Boden der Tatsachen bleiben.
    Geändert von fricke (24.09.2017 um 09:59 Uhr)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Neu unter Exponate-Online: Alfred Russel Wallace
    Von Michael Lenke im Forum Exponate-Online
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.09.2017, 23:32
  2. Neu unter Exponate-Online: Oktober in Paris
    Von Michael Lenke im Forum Exponate-Online
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.09.2017, 21:58
  3. Neu unter Exponate-online: Nepal, Stationery
    Von Franz-Karl Lindner im Forum Exponate-Online
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 07.09.2017, 11:12
  4. Neu unter Exponate-Online: Irak Eisenbahnpost
    Von Michael Lenke im Forum Exponate-Online
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.08.2017, 20:01
  5. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 05.08.2016, 17:12

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •