Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 36

Thema: Bund Besonderheiten

  1. #21
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    1.909
    https://www.welt.de/print-welt/artic...te-Marken.html
    Die Bundesdruckerei hat am Freitag eine "Sechs-Farben-Rotationsoffset-Druckmaschine" in Betrieb genommen. Die rund fünf Mio. DM teuere Maschine der Firma Giebeler druckt Briefmarken. Sie ist das Kernstück des künftigen Produktionsprozesses für Briefmarken. Bereits beim Durchlauf der Papierbahnen werden sie perforiert. Die sogenannte integrierte Schleifperforation spart vor allem Zeit. Denn innerhalb einer Minute schafft die Maschine 110 Meter Perforation. Ohne Perforierung laufen 250 Meter in sechs Farben durch die Rotation.
    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält, dann ist ein Verbleib in irgendwelchem Forum auch kein Problem."

  2. #22
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    1.909
    https://www.bundesdruckerei.de/de/sy...12_deutsch.pdf

    1965
    Die Bundesdruckerei
    präsentiert eine Innovation:
    den Vier-Farben-Tiefdruck
    für Veranstaltungssondermarken.
    Außerdem steigt die
    Zahl der Auslandsaufträge.
    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält, dann ist ein Verbleib in irgendwelchem Forum auch kein Problem."

  3. #23
    Registrierter Benutzer Avatar von Ben 11
    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    480
    Guten Abend Zusammen,

    heute mit der Post eingetroffen: ein Oberrand-Eckstück mit Randaufdruck 5,00. Und: mein Verdacht auf unterschiedliche Farben wird nicht bestätigt.

    Name:  Feuerbach.jpg
Hits: 121
Größe:  36,2 KB

    Der Aufdruck "5,00" und die Wertziffer "50" sehen optisch identisch aus, wobei die Farbe als Smaragdgrün beschrieben wird.
    Im Vergleich die Ziffern mal nebeneinander unter 20-facher Vergrößerung.

    Name:  Vergleich_1.jpg
Hits: 122
Größe:  104,5 KB

    Es ist hier schon gut erkennbar, dass zwei Unterschiedliche Drucke vorliegen. Die linke Seite mit Ziffer "5" Offsetdruck ohne Raster einfarbig. Und rechts die Ziffer "50" in Offsetdruck mit einfarbiger Fläche und darüber liegenden farbigen Rasterpunkten.

    Ein genauerer Vergleich unter 200-facher Vergrößerung an unterschiedlichen Stellen der Ziffern (oben rechts und unten links).

    Name:  Vergleich_2.jpg
Hits: 123
Größe:  86,8 KB

    Name:  Vergleich_3.jpg
Hits: 121
Größe:  97,6 KB

    Entgegen meinem ersten Beitrag, wonach die unten liegende Farbe ein mattes Blau sein könnte, halte ich es für möglich, dass beide Farben Smaragdgrün sind, jedoch in unterschiedlicher Farbschichtdicke aufgetragen wurden. Für die beiden Farbschichtdicken sind zwei separate Druckplatten nötig, da für eine Steuerung der Farbschichtdicke über die Zonenhebel im Farbkasten die Ziffern zu dicht beieinander liegen. Wie man sieht, wird die Wertziffer "50" mit den anderen Farben überdruckt. Die rote Farbe (in Reaktion mit dem Grün) macht den Farbeindruck dunkler, während gelb und blau wiederum ein helleres Grün ergeben. Damit der gleiche Farbeindruck des Smaragdgrüns wie am Bogenrand entsteht, muss der Untergrund also heller sein.

    Wie entsteht der Fehler. Der Drucker hat nicht vergessen, den Farbkasten nachzufüllen. Ich denke immer noch, dass zwei Druckdurchgänge nötig waren und im ersten der smaragdgrüne Untergrund gedruckt wurde. Nehmen wir an, dass von der Rolle gedruckt wurde. Die ersten 50m der Bahn sind Makulatur, danach erfolgt Auflagendruck, sagen wir 1000m Papierbahn. Nach Erreichen der Sollanzahl 1000m wird der Druck abgestellt. An Länge haben wir dann 1050m gedruckt. Die restliche unbedruckte Papierbahn läuft bis zum Ende weiter durch die Maschine. Vor dem zweiten Druck wird die Papierbahn umgewickelt, man nennt das auch "Rewinding". Der zweite Druck benötigt nun aber 100m Bahn (also doppelt soviel Makulatur, wie beim ersten mal), bevor die Auflage beginnt. Die Auflage ist unverändert 1000m und endet somit bei 1100m Papierbahn. Hier sieht man, dass bei den letzten 50m der erste (smaragdgrüne) Untergrund fehlt.
    Die Zahlen sind jetzt mal frei erfunden.

    Den Typ der Maschine lasse ich hier ausdrücklich mal offen, da wir nicht so genau wissen, was die Bundesdruckerei seinerzeit für Maschinen hatte. Ich nehme aber an, dass für den Druck die Quantzmaschine in Rollenoffset verwendet wurde.

    Die schwarze Schrift wurde ebenfalls in Offsetdruck, allerdings als letzte Farbe, aufgebracht. Während die Buchstaben volle Fläche ohne Raster zeigen, gibt es im linken Bereich des Bildes schwarze Rasterpunkte in 45°.

    Fazit: für mich ist das Attest richtig beschrieben.

    Jetzt kann die nächste Aufgabe kommen.

    Viele Grüße
    Ben.
    stay curious.

  4. #24
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    1.909
    Ben,

    Nehmen wir an, dass von der Rolle gedruckt wurde ...
    Glaube ich nicht!

    Warum sollte es in 1980 keine Bogenoffset-maschinen mit 4 [oder so gar 5] gegeben haben bei die Bundesdruckerei???

    Aber ohne meine Sammlung benutzen zu können, ist deine Theorie so gut als Jurek's bei die 1956 DDR Marken

    Schlegel's Attest hat NICHTS beschrieben! Ausserhalb was jedes Kind sehen konnte!

    Gruss, Rein
    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält, dann ist ein Verbleib in irgendwelchem Forum auch kein Problem."

  5. #25
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    1.909
    Rotterdam 1990:

    Op 8 mei verschijnen 3 zegels met het thema Rotterdam: de 55, 65 en 75c. De zegels zijn gedrukt in drukvellen ter grootte van 2x een loketvel van 10x10, op de Roland 362 in 3 kleuren in een drukgang [55c], resp. op de Heidelberger, in een drukgang [65c], en in vijf-kleuren offset op de Roland 362 in twee drukgangen [75c].

    De 55c is gedrukt in de kleuren donkergroen, bruin en zwart. Voorzien van raster 100 is de kleur donkergroen onder 75 graden, en
    bruin onder 15 graden, zwart ongerasterd.

    De 65c is gedrukt in de kleuren lichtblauw, geel, oranjerood, groen, en zwart. Geen van de 5 kleuren is gerasterd.

    De 75c is gedrukt in de kleuren lichtblauw, geel, magenta, donkerblauw en zwart. Voorzien van raster 100 is de kleur lichtblauw onder 75 graden,
    rood onder 45 graden, zwart onder 0 resp. 15 graden, en geel onder 0 graden, donkerblauw ongerasterd.
    Bei Joh.Enschedé waren damals verschiedene Bogenoffsetdruckmaschinen benutzt.... Roland Favorit mit 4 Farben, Heidelberger mit 5 Farben....

    Rund 2005 noch eine 6-Farben Mitsubishi Bogenoffsetdruckmaschine...

    In die Bundesdruckerei sollte es wesentlich nicht anders gewesen sein!
    Geändert von ReintjedeVos (20.07.2017 um 22:06 Uhr)
    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält, dann ist ein Verbleib in irgendwelchem Forum auch kein Problem."

  6. #26
    Registrierter Benutzer Avatar von Ben 11
    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    480
    Hallo Rein,

    dass Du das Beispiel J. Enschede bringst, habe ich schon erwartet. Natürlich kann es bei der Bundesdruckerei ähnlich gewesen sein, nur weiß ich es zur Zeit nicht besser.

    Folgender Vorschlag: Du fährst auf Deinem Rückweg nach Leiden in Berlin-Lichterfelde vorbei und besuchst das Bundesarchiv. Nimm Dir einen Tag Zeit zum recherchieren. Da die Bundesdruckerei einer Behörde unterstellt war, wurde bestimmt jede Investition in die Maschinen schriftlich festgehalten.
    Ich werde in der Zwischenzeit mal die Bundesdruckerei anschreiben und fragen.

    ist deine Theorie so gut als Jurek's bei die 1956 DDR Marken
    ... schade, dass Du andere Meinungen so wenig wertschätzt . Ich bin dann mal gespannt auf Deine Beweisführung und erwarte aber etwas mehr, als große Bilder .

    Viele Grüße und bleib neugierig.
    Ben.
    stay curious.

  7. #27
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    1.909
    Ben,

    in deine "50" Bilder sehe ich KEIN Spur von Grün! Nur Blau!

    Gruss, Rein
    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält, dann ist ein Verbleib in irgendwelchem Forum auch kein Problem."

  8. #28
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    1.909
    Ben,

    Du fährst auf Deinem Rückweg nach Leiden in Berlin-Lichterfelde vorbei und besuchst das Bundesarchiv.
    Vor 3 Wochen war ich in die Nähe von Dresden [und später Görlitz], das will auf meinem Rückweg nicht viel anders sein

    Gruss, Rein
    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält, dann ist ein Verbleib in irgendwelchem Forum auch kein Problem."

  9. #29
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.2012
    Beiträge
    131
    Zitat Zitat von Ben 11 Beitrag anzeigen
    Guten Abend Zusammen,
    Jetzt kann die nächste Aufgabe kommen.

    Viele Grüße
    Ben.
    Hallo Ben,

    Dein Wunsch ist mir Befehl.

    Wie ich meine, eine sehr interessante Marke. Eine kurze Beschreibung (Quelle Michel Spezial, 2014)

    Mi. Nr. 843, Ausgabe: 15. Mai 1975, 500. Jahrestag der Belagerung der Stadt Neuss durch Karl den Kühnen;
    Druck: kombinierter StTdr. und Odr. (10 x 5); gez. K 14. Auch bei dieser Marke ohne Katalog-Preis, weil nicht so wichtig.

    Bild 1: Original Ausgabe
    Bild 2: Fehldruck 843F mit fehlender Farbe schwarz (Stdr. (Inschrift) fehlt.
    Bild 3: Attest

    Mich würde folgendes interessieren: Ist bei komb. StTdr. und Odr. 1 Druckgang oder 2 Druckgänge erforderlich. Falls es 1 Druckgang ist, hat auch hier der Drucker geschlafen.
    Falls 2 Druckgänge benötigt werden, dann wurde einfach 1 (oder auch mehrere) Bogen nicht mit Stdr. bedruckt und kamen so in den Handel.

    Danke und schöne Grüße,
    Meinhard

    Name:  843.jpg
Hits: 78
Größe:  104,8 KB
    Name:  843 F.jpg
Hits: 78
Größe:  97,4 KB
    Name:  843 F Attest.jpg
Hits: 79
Größe:  101,9 KB

  10. #30
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    1.909
    Wie selten sind die Feuerbachs???










    Wieviel Bogen???
    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält, dann ist ein Verbleib in irgendwelchem Forum auch kein Problem."

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.04.2016, 11:03
  2. Moderne Tschechoslowakei - Besonderheiten zu den Markenausgaben 1943-1985
    Von Franz-Karl Lindner im Forum Exponate-Online
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.08.2013, 03:01
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.05.2008, 19:49
  4. Besonderheiten bei Zähnungen
    Von brfmhby im Forum Fälschungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.03.2007, 23:52
  5. zahlreiche Fragen zu Besonderheiten USA Nr. 894 und 962
    Von Dirk Bake im Forum Nordamerika
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.01.2005, 23:00

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •