Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Fronkraisch :- )

  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von philophilia
    Registriert seit
    05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    70

    Frage Fronkraisch :- )

    Hallo !

    Ich hätte mal eine allgemeine Frage an die erfahreneren Europasammler ( bzgl Marken nach 1945 )

    In meinem Kernsammelgebiet DR 33-45 etc. bin ich für meine Verhältnisse nun schon recht weit fortgeschritten und erwäge, aus Spass an der Freude, neben der Nachkriegszeit 45-48 nun auch noch ein frankophones Gebiet zu "bearbeiten" d.h. Belgien oder vor allem auch Frankreich, zu dem ich aus verschiedenen Gründen eine recht grosse Affinität hege.

    Ich habe mein Briefmarkensammeln unsystematisch begonnen, anfangs ohne Rücksicht auf postfrisch/ungestempelt/gefalzt/gestempelt und bin mit dem Resultat nun auch nicht unglücklich, alldieweil ich später sozusagen noch das Beste für mich daraus gemacht habe, glaube ich zumindest, indem ich nun (fast) jede Hauptnummer einmal gestempelt und einmal ungestempelt besitze.

    Allerdings gäbe es ja nun verschiedene Ansätze. Und da sicher ein paar Tausender, im Laufe der Zeit dabei investiert werden, meine Zeit auf dieser Welt aber recht endlich ist und ich mir noch nicht sicher bin, ob ich meinen Sohn für dieses feine Hobby beizeiten noch werde begeistern können, frage ich mich, was ( wenn man das überhaupt so sagen kann ) wohl die Methode des "geringsten Wertverlustes" wäre, beim Sammeln moderner Marken.

    Irgendwo las ich mal, alles nach 1980 oder so lohnt sich im Hinblick auf Werterhaltung gar nicht mehr. Kann man das so sagen ?

    Dann wiederum hörte ich, zumindest im Bereich DR und in diesem unseren Lande insbesonders, existiert der sogenannte "Postfrischwahn" :- ) im Sinne von nur PF ist/bleibt wirklich etwas wert. Gilt dies nun analog ganz allgemein für Europa ?

    Also wäre es, mit Hinblick auf evtl Wiederveräusserung, sinnvoll zb die Jahrgänge 45-80 ( nur als Beispiel ) postfrisch zu erwerben, den Rest dann zB gestempelt, Um der Liebe zur Vollständigkeit halber, sozusagen ?

    Alternativ könnte man natuerlich auch eine Basissammlung erstehen und diese dann zu vervollstaendigen versuchen. Das wäre wahrscheinlich die preiswerteste Art....

    Das sind nur ein paar Gedanken, die mir so durch den Kopf gingen in letzter Zeit, und nein es geht mir natürlich nicht um Geldanlage. Da sind mir Aktien erheblich zuverlässiger und ergiebiger. Der Spass, die Sammelfreude und der Bildungswert stehen bei mir ganz klar im Vordergrund.

    Andererseits, wenn man die Möglichkeit hat, das Schöne mit dem nicht ganz Unnuetzlichen zu verbinden... Nachfragen kostet ja wenig bis fast gar nixx und deshalb tue ich das einfach mal an dieser Stelle :- )

    PS: Für Belgien ( Zaire/Rwanda/Burundi ) habe ich mir einen alten "Catalogue Officiel de Timbres-Poste gebraucht kommen lassen, das Porto aus Belgien war doppelt so teuer wie der Katalog aus 2003. Für Frankreich suche ich noch ein passendes Exemplar. Falls jemand einen Tipp hat ... (Französisch kein Problem)

    Danke schonmal für Eure Gedanken und beste Grüsse R.
    Sammelgebiete : DR 1933-1945 - GG - B&M - Besetzte Gebiete & Danzig -
    (Weimarer Republik - Germania - ) - Ganzsachen Propagandakarten - Motivmarken Schach
    Mitglied im BDPh

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von philophilia
    Registriert seit
    05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    70
    Katalogtechnisch habe ich mich nun für den Yvert & Tellier , Catalogue de timbres-poste, Tome 1, gebr. von 2009 entschieden. Für kleines Geld.
    Irgendwo muss man ja schliesslich anfangen.

    Und zunächst mal postfrisch only. Auch wenn niemand nixx Genaues nicht weiss, scheint mir dies ein gepflegter Anfang. Dann schauen wir mal weiter.

    Sonniges Wochenende ! R.
    Sammelgebiete : DR 1933-1945 - GG - B&M - Besetzte Gebiete & Danzig -
    (Weimarer Republik - Germania - ) - Ganzsachen Propagandakarten - Motivmarken Schach
    Mitglied im BDPh

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.2011
    Beiträge
    166
    Mein Rat: Sammle, was Dir gefällt, und nicht das, was womöglich heute etwas wertbeständiger erscheint. Auch eine Mitgliedschaft in der Arge Frankreich kann ich empfehlen.
    Was postfrisch/gestempelt angeht, ist die Situation dort ein wenig anders, denn im Gegensatz zu ihren deutschen Kollegen haben die französischen Philatelisten bei ihrer Post bewirkt, dass auch die Marken mit Ausgabedatum vor der Euro-Einführung gültige Frankaturware blieben. So finde ich bis heute regelmäßig höchst originelle Mischfrankaturen im Briefkasten.

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von philophilia
    Registriert seit
    05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    70
    Hallo Hugo,

    Lieben Dank für Deinen Rat und den Hinweis auf http://argefrankreich.de/ . Wird geprüft und wohlwollend erwogen ...

    Auch was die Gültigkeit älterer Frankaturware angeht, habe ich wieder was gelernt. Fühlt sich irgendwie fair(er) an, die französische Lösung :- )

    LG R.
    Sammelgebiete : DR 1933-1945 - GG - B&M - Besetzte Gebiete & Danzig -
    (Weimarer Republik - Germania - ) - Ganzsachen Propagandakarten - Motivmarken Schach
    Mitglied im BDPh

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •