Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 55

Thema: Zitterdruck bei Offsetdruck

  1. #11
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    1.911
    Lumpus gab auf seine Seite deutliche Beschreibungen! Aber... Stimmen sie???
    Ben,

    ich denke nach, genau das!

    Sollte das Gummituch zittern in Beziehung zu Druckwalze?? => DBD; sollte das Gummituch zittern in Beziehung zu Papier [oder vice versa] => SD?!?!

    In beide Fälle gibt es nur eine schmale, axiale Streife wobei eine mehrfache Berührung und Übertragung der Farbe statt gefunden hat .

    Stimmt das????

    Beide meine Beispiel-Bilder wären mögliche Kandidaten...

    Gruss, Rein

    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält, dann ist ein Verbleib in irgendwelchem Forum auch kein Problem."

  2. #12
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    1.911
    Zitat Zitat von Ben 11 Beitrag anzeigen
    Guten Morgen Rein,



    ... Schwingungen könnte man auch dazu sagen.

    Was ist an der Wortschöpfung "Zitterdruck" jetzt besser als bei "Doppelbilddruck" oder "Schmitzdruck"? - Nichts!

    Drucktechnisch bezeichnet man solche Phänomene als Dublieren, oder auch Rückspalten der Farbe. Die Erscheinung tritt z.B. im indirekten Druck über ein Gummituch auf. Auch im Rastertiefdruck bei Drucken von Papierbahnen ist das möglich. Die Ursachen sind vielfältig.

    VG, Ben
    https://www.fogra.org/plugin.php?men..._content_id=25

    Ben,

    bei FOGRA geht es ausschliessend um Bogendruck!

    Gruss, Rein
    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält, dann ist ein Verbleib in irgendwelchem Forum auch kein Problem."

  3. #13
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    1.911
    Dublieren im Offsetdruck

    Unter Dublieren im Offsetdruck versteht man das Rückspalten der Druckfarbe von der Papieroberfläche auf das Drucktuch des nachfolgenden Druckwerkes und die nicht passgerechte Übertragung dieser rückgespaltenen Druckfarbe auf den nachfolgenden Bogen. Dublieren bei der Rasterwiedergabe führt zu einem visuellen Eindruck von Tonwertverschiebung in Richtung einer höheren Farbdichte (Abb. 1). Dublieren bei der Wiedergabe von Schrift und Strichelementen macht sich durch eine Beeinträchtigung der Lesbarkeit bemerkbar (Abb. 2).


    Liest als eine Abklatsch, aber mit Walze?!
    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält, dann ist ein Verbleib in irgendwelchem Forum auch kein Problem."

  4. #14
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    1.911
    Auch verstehe ich nicht warum in nachvolgenden Druckwerk nicht die Farbe da angebracht die ehere Farbe nicht überdecken soll damit das ganze Dublier-Effekt verschwunden ist....
    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält, dann ist ein Verbleib in irgendwelchem Forum auch kein Problem."

  5. #15
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    1.911




    Mit NUR 1 Druckwerk und 1 Farbe?!!?

    Beim Argentina-Forum genennt "Rebote" d.h. Dublieren! Aber wo war das nächste Druckwerk???

    Oder doch nur flattern oder zittern?
    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält, dann ist ein Verbleib in irgendwelchem Forum auch kein Problem."

  6. #16
    DDR Spezial, bis MiNr.745 Avatar von Jurek
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    2.634
    Insofern interessanter Stück, weil es von links nach rechts immer weniger wird, bis wohl ganz rechts nichts mehr (oder nur sehr wenig) davon zu sehen ist.
    Sonst in der Regel ist es so, dass der "Schattendruck" gleichmäßig verteilt ist.

  7. #17
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    1.911
    Zitat Zitat von Jurek Beitrag anzeigen
    Insofern interessanter Stück, weil es von links nach rechts immer weniger wird, bis wohl ganz rechts nichts mehr (oder nur sehr wenig) davon zu sehen ist.
    Sonst in der Regel ist es so, dass der "Schattendruck" gleichmäßig verteilt ist.
    Jurek,

    sollte es um Flattern oder Zittern gehen dann ist NUR eine schmale, axiale Streife betroffen!! Nicht die ganze Marke oder Bogen!!

    Bei eine "rebote" soll das ganze Bild abgeklatscht sein gegen das nachfolgende Gummituch! Aber bei 1-Farben Offsetdruck gibt es solches nicht weil kein zweite Druckwerk da ist?!?!?

    Gruss, Rein
    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält, dann ist ein Verbleib in irgendwelchem Forum auch kein Problem."

  8. #18
    DDR Spezial, bis MiNr.745 Avatar von Jurek
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    2.634
    Es kommt m. E. auch darauf an, wie das in alter Zeit (diese gezeigte Briefmarke scheint nicht gerade jüngeren Ausgabedatums zu sein) mal mit dem Gummituch war und wie stramm dieser auf dem Zylinder aufgespannt war. Weil wenn das etwas „ausgeleiert“ war, dann wäre das gezeigte Ergebnis eine natürliche Folge davon. Oder?

    Beste Grüße aus Austria!

  9. #19
    Registrierter Benutzer Avatar von Ben 11
    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    480
    Guten Abend Rein,

    #12: bei FOGRA geht es ausschliessend um Bogendruck!
    ... nun, ich habe auch schon Berichte über Rollenoffset ("Falzbruch", "Wellenbildung der Bahn") und Rastertiefdruck ("Missing Dot's") gelesen. Bogenoffset ist heute jedoch Hautanwendungstechnologie im industriellen Druck, dementsprechend werden hier auch die meisten Probleme beschrieben und publiziert.

    #17: Aber bei 1-Farben Offsetdruck gibt es solches nicht weil kein zweite Druckwerk da ist?!?!?
    Das ist auch typisch für unsere Zeit: in den Definitionen des Dublierens wird heute immer von Farbspaltung und Lageänderung des Bogens im 2. (nachfolgenden) Druckwerk gesprochen. Es ist halt die Zeit des Mehrfarbendruckes. Gleichwohl findet man Dubliererscheinungen auch im Einfarbendruck, nur hat früher niemand darauf geachtet, die Ursachen gesucht und leider nur selten in der Literatur beschrieben.

    Zitat: Modellierung und Simulation des Dublierens, Dr.-Ing. M. Messer, VDD Jahrbuch 2010:
    Dublieren kann sowohl im Einfarben- als auch im Mehrfarbendruck auftreten und führt zu einer Erhöhung der Tonwertzunahme. Neben der Tonwertzunahme kann es natürlich dublierbedingt auch zu Farbverschiebungen kommen. Die Ursachen für Dublieren können z.B. mechanische Schwingungen und Passerschwankungen während des Druckprozesses sein. [… also:] Störungen der Farbübertragung zwischen Platten- und Gummituchzylinder bzw. Störungen der Farbübertragung zwischen Gummituchzylinder und Bedruckstoff […].
    Die wichtigste Schlussfolgerung hier ist aber: man benötigt Kenntnisse über den Aufbau der jeweiligem Druckmaschinen. Und hier kommen dann Fragen zu den argentinischen Marken: wurden die im Bogen oder von der Rolle gedruckt? Wie ist die Papierlaufrichtung? Welche Maschine wurde verwendet? etc.
    Wenn man dann Ursachen und Häufigkeiten kennt, ist sicher so manche Druckzufälligkeit auch katalogfähig.

    Es ist jedoch völlig in Ordnung, Druckfehler, wie z.B. das Dublieren, in den Bereich der Druckzufälligkeiten zu verorten, Fantasienamen wie "Doppelbilddruck" zu vergeben und nicht zu prüfen. Man gesteht damit eben ein, keine Kenntnis der Maschinen zu haben, was ja nicht so schlimm ist.

    Viele Grüße, Ben.
    stay curious.

  10. #20
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    1.911
    Ben,

    Und hier kommen dann Fragen zu den argentinischen Marken: wurden die im Bogen oder von der Rolle gedruckt? Wie ist die Papierlaufrichtung?

    Nur Bogendruck! Papierrichtung meistens langseitig aber nicht nur! Welche Maschinen - nicht bekannt...

    Also Zitterdruck war und ist ganz normal! Aber NUR in eine schmale, axiale Streife!!! Und das stimmt nicht mit diese Argentinische Briefmarken ....

    Gruss, Rein
    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält, dann ist ein Verbleib in irgendwelchem Forum auch kein Problem."

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Rakeltiefdruck oder doch Offsetdruck ?
    Von Ben 11 im Forum Bund
    Antworten: 330
    Letzter Beitrag: 03.10.2017, 21:27
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.11.2012, 11:01
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.11.2012, 15:31
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.03.2011, 21:29
  5. Entgelte bei Briefmarkenbestellungen bei der Post
    Von Andre im Forum Forum für Anfänger
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.07.2007, 16:31

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •