Seite 48 von 63 ErsteErste ... 38464748495058 ... LetzteLetzte
Ergebnis 471 bis 480 von 630

Thema: Druckarten, Farbe, Papier und sonstige Herstellungseigenschaften

  1. #471
    Gabriele Dickel Avatar von kartendruck
    Registriert seit
    02.2017
    Beiträge
    409
    Hallo Jurek,

    könnte das vielleicht Flexodruck sein?
    Das "Gold" sieht doch nicht nach Siebdruck oder nach Stichtiefdruck oder Rakeltiefdruck aus?

    VG, Gabi
    "bzw. ... oder alles kann von zwei Seiten betrachtet werden ..."

  2. #472
    Gabriele Dickel Avatar von kartendruck
    Registriert seit
    02.2017
    Beiträge
    409
    Hallo Ben,

    Zitat Zitat von Ben Beitrag anzeigen
    ... Beitrag #466 ...
    Ok, dann wird im Offsetdruck eine Voll-Farbfläche durch die Punktgröße bei gleicher Rasterweite realisiert. Es gibt dabei keinen "Linienabstand" mehr.
    Von der Punktgröße unabhängig "strukturiert" die Plattenoberfläche die Farbpunkte zusätzlich.

    VG, Gabi
    "bzw. ... oder alles kann von zwei Seiten betrachtet werden ..."

  3. #473
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    2.087
    Zitat Zitat von Jurek Beitrag anzeigen
    #451 / 452

    Schwarz ist StTdr.
    Grau ist Odr. (?)
    Bei dieser Ausgabe gibt es nur 2 Druckarten. Oder meinst du dazu was anders?
    Die Frage war welche außer StTdr., da MICHEL behauptet dass Briefmarke und Blockrand sind RaTdr.
    Anhang 38354

    Übrigens (so am Rande) hier sieht man ja auch gut, dass der graue Druck AUF der anderen Farbe draufliegt (wie bei meiner DDR Briefmarke)...

    N A C H T R A G :
    Wobei "Grau" ist nicht Grau sondern eigentlich nahezu (mattes) Gold (wie altes Bronze)!
    Anhang 38356
    Also in Welcher Druckart ist "Gold"?
    Jurek,

    warum keine höhere Auflösung?

    Und bitte keine verzerrte Bilder wie mit "Reich und 55"!

    CMYK-Raster [75,15, 0, 45] gibt es bei Rakeltiefdruck sehr selten! Und bestimmt nicht bei Österreich!

    Wie Schwarz und gold gedruckt sein kann ich nicht mit deine Bilder feststellen....

    Ob war da Block in Prag gedruckt stattt in Wien?

    Gruss, Rein
    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält, dann ist ein Verbleib in irgendwelchem Forum auch kein Problem."

  4. #474
    Gabriele Dickel Avatar von kartendruck
    Registriert seit
    02.2017
    Beiträge
    409
    Hallo Rein,

    zu Deinem Beitrag #461 meine ich auch, dass die "Geisha" einen Giori-Effekt hat
    Woher sollten sonst die schwarzen Fingerspitzen, der schwarze Hals und die schwarzen Füßen kommen?
    Das kann ja nicht direkt geplant gewesen sein.

    Eigene Druckplatten über den Giori-Sammelzylinder ...

    VG, Gabi
    "bzw. ... oder alles kann von zwei Seiten betrachtet werden ..."

  5. #475
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    2.087
    Gabi und Ben,

    Hallo Ben,

    Zitat von Ben

    ... Beitrag #466 ...
    Ok, dann wird im Offsetdruck eine Voll-Farbfläche durch die Punktgröße bei gleicher Rasterweite realisiert. Es gibt dabei keinen "Linienabstand" mehr.
    Von der Punktgröße unabhängig "strukturiert" die Plattenoberfläche die Farbpunkte zusätzlich.

    VG, Gabi
    Vollfläche sind bei Offsetdruck nicht speziell gerastert. Daher auch keine Punktgröße bei gleicher Rasterweite...

    Was wir sehen ist entweder die Körnung der Platte oder/und die Oberfläche des Gummituches.

    Platten aus Zinc oder Aluminium von Anfang ab, ab 1947 auch Bimetall. Anodizing oder Eloxierung ist auch nichts neues. ABER, bei Offsetdruck auf ungestrichenem Papier ist meistens nichts zu sehen. Nichts strukturiert oder optisch so zu interpretieren.

    Das könnte sich ändern bei gestrichenes Papier [für Bund ab 1974!] aber nicht notwendig. Normalerweise ist kein "Raster" in Vollflächen zu sehen. Nur bei einige Bund-Marken gibt es Strukturen!

    Ob waagerecht/senkrecht - wie bei die Letterset - oder wie gezeigt bei die 1975



    oder mit Flecke wie bei



    Eloxierung selbst spielt nicht die wichtigste Rolle....

    https://de.wikipedia.org/wiki/Anodisieren

    Schon 1853 wurde über Experimente mit Aluminiumanoden berichtet: Wird durch eine äußere Spannung eine in Schwefelsäure tauchende Aluminiumelektrode positiv polarisiert, so tritt zunächst eine "ziemlich lebhafte Gasentwicklung" auf, es entsteht Sauerstoff.[7] Diese Gasentwicklung lässt aber schnell nach.[7] Eine Passivität des Aluminiums kann auch „beim Eintauchen in Salpetersäure von jedem Concentrationsgrade“ erhalten werden.[7] 1923 wurde ein Patent zur Ausbildung einer korrosionsresistenten Schicht auf Aluminium und Aluminiumlegierungen eingereicht, das mit einer Chromatlösung und mit einer auf 50 Volt ansteigenden Spannung arbeitete.[8] Das Verfahren wurde zum Korrosionsschutz von Teilen aus Duraluminium bei Wasserflugzeugen angewandt.
    weil es nichts neues betraff !

    Das Phenomän - Flecke -wird provoziert beim Entwurf!

    Gruss, Rein
    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält, dann ist ein Verbleib in irgendwelchem Forum auch kein Problem."

  6. #476
    DDR Spezial, bis MiNr.745 Avatar von Jurek
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    2.688
    @ Gabi,
    ich dachte da auch an Flexodruck, aber ich bin mir nicht sicher.

    @ Rein,
    Das verzerrte Bild ich ein FOTO, um möglichst diesen "Goldeffekt" aufzufangen, da bei größerer Vergrößerung dieser Schrift (das erste Bild mit "TE..", ist der Goldeffekt nicht da.
    Was meinst du da mit "schwarz"? Schwarz ist in StTdr.!
    Und das ist eine gemeinsame Ausgabe mit der Slowakei:
    Name:  Block.jpg
Hits: 35
Größe:  102,7 KB
    Name:  Briefmarke.jpg
Hits: 35
Größe:  93,9 KB
    Leider habe ich zu der Druckart keine konkreten Angaben, und die Kataloge widersprechen sich in dem wenigen dazu, was sie dazu angeben.

    Hier das Mittelstück vom 2ten "E" aus "ÖSTERREICH":
    Name:  E.jpg
Hits: 39
Größe:  94,1 KB
    Könnte das vielleicht Flexodruck sein (wie Gabi das meint)?
    Geändert von Jurek (17.09.2017 um 17:25 Uhr)

  7. #477
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    2.087
    Zitat Zitat von kartendruck Beitrag anzeigen
    Hallo Rein,

    zu Deinem Beitrag #461 meine ich auch, dass die "Geisha" einen Giori-Effekt hat
    Woher sollten sonst die schwarzen Fingerspitzen, der schwarze Hals und die schwarzen Füßen kommen?
    Das kann ja nicht direkt geplant gewesen sein.

    Eigene Druckplatten über den Giori-Sammelzylinder ...

    VG, Gabi
    Gabi,

    bei diesen Verfahren gab es nur EINE Druck-Walze, 1-3 Farbe-Walze wie bei Giori! Sammel is bewusst gewählt [sammlen - zusammen, collect - together] von die Japaner ihren eigene Patente zugünste ....



    Partial inking roller => 2 oder mehr Farben auf zu tragen auf die Druck-Zylinder (Impression cylinder].

    Es ist hier die Rede von eine wiping device => "doctor blade" d.h. es wird gerakelt! Und nicht wie Ben behauptete dass bei Stichtiefdruck NUR Wischtücher/Rollen benutzt werden sollen .....


    Ein Rakel versus Wischtuch oder Stich versus Raster/Ätztung ist NICHT das Unterschied zwischen "Intaglio" und "Rotogravure". Alle schon benutzte Namen sind NICHT genügend! Hohe Druckausübung vs niedrige Druckausübung bei Tiefdruck [high pressure vs low pressure] wäre adequater .... Und dan haben wir Die-stamping als drittes Tiefdruck-Verfahren noch nicht genennt

    Gruss, Rein
    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält, dann ist ein Verbleib in irgendwelchem Forum auch kein Problem."

  8. #478
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    2.087
    Geändert von ReintjedeVos (17.09.2017 um 17:39 Uhr)
    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält, dann ist ein Verbleib in irgendwelchem Forum auch kein Problem."

  9. #479
    DDR Spezial, bis MiNr.745 Avatar von Jurek
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    2.688
    Danke für deine Mühe Rein, aber jetzt bin ich so gescheit wie am Anfang.
    Mir ist es egal ob das bei der Österreichischen Staatsdruckerei gedruckt wurde.
    Mir geht es um die Frage, mit welchem Druckverfahren wurde die Aufschrift "ÖSTERREICH" auf diesen Wertzeichen gedruckt?
    Das was die Frage.

    Gruß

  10. #480
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    2.087
    Jurek,

    in ehere Diskussionen habe ich "einfache" Offsetdruck für Siebdruck angesehen und war von Ben Hanke abgestrafft worden....

    "Gold" höchstwahrscheinlich normale Offsetdruck

    Gruss, Rein

    PS

    Warum die PostAt News wichtig ist weil von dort alle Fehler in ANK belanden
    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält, dann ist ein Verbleib in irgendwelchem Forum auch kein Problem."

Seite 48 von 63 ErsteErste ... 38464748495058 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Österreich Merkur nach links, Farbe und Papier ???
    Von A-POST im Forum Österreich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.12.2014, 14:53
  2. papier barwiony jednostronnie / papier bez zabarwienia
    Von Kedar im Forum Bundesarbeitsgemeinschaft Polen e.V.
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.05.2012, 13:28
  3. italie farbe und papier
    Von willem tel im Forum Restliches Europa
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.05.2010, 14:41
  4. Plattenfehler und sonstige Abarten
    Von zackigerPitter im Forum Bund
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.06.2009, 18:54
  5. Druckarten
    Von Nil im Forum Was ich schon immer einmal fragen / wissen wollte.
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.11.2003, 17:06

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •