Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: ist es möglich Farben zu erkennen ohne Hilfsmittel anzuwenden

  1. #1
    siggis_Reich Avatar von Reich_siggi
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Sachsen/Anhalt
    Beiträge
    156

    ist es möglich Farben zu erkennen ohne Hilfsmittel anzuwenden

    Guten Tag u. Hallo,

    Wer kann helfen oder dazu schreiben ob man die Farbunterschiede dieser Dienstmarken auch so zu ertkennen kann.Nach meiner Einsicht ist die 5 sowie 20 und die 70 ? im Foto auch schon Dunkel zu sehen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken   
    Beste Sammlergrüsse reich_siggi

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    1.911
    Soll es überhaupt Farbeunterschiede geben????
    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält, dann ist ein Verbleib in irgendwelchem Forum auch kein Problem."

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von fricke
    Registriert seit
    10.2006
    Beiträge
    1.301
    Zitat Zitat von Reich_siggi Beitrag anzeigen
    Guten Tag u. Hallo,

    Wer kann helfen oder dazu schreiben ob man die Farbunterschiede dieser Dienstmarken auch so zu ertkennen kann.Nach meiner Einsicht ist die 5 sowie 20 und die 70 ? im Foto auch schon Dunkel zu sehen.
    Farbe oder Helligkeit.
    Im Katalog steht ja von schwärzlichgrau bis schwarz. Wo ist die Grenze? Wird der Unterschied gesammelt? Ich denke mit einem Farbführer müsste sich da etwas machen lassen.

  4. #4
    Deutschland 1933 - 1949 Avatar von Kontrollratjunkie
    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Preussen
    Beiträge
    1.260
    Zitat Zitat von fricke Beitrag anzeigen
    Farbe oder Helligkeit.
    Im Katalog steht ja von schwärzlichgrau bis schwarz. Wo ist die Grenze? Wird der Unterschied gesammelt? Ich denke mit einem Farbführer müsste sich da etwas machen lassen.
    Die a - Farbe ist (fast) immer ein zusammen gefasster Farbtopf, der aus unterschiedlichen Nuancierungen besteht. Nicht umsonst wird der Farbtopf mit von "schwärzlichgrau bis schwarz" beschrieben.
    Die einzige Katalogfarbe ist die als b- Farbe bezeichnete Variante "grünschwarz". Diese Farbe scheint selten zu sein, wenn man sich die Preise ansieht. Was bringt es also, mit dem Farbenführer zu spielen und Nuancen zu suchen ? Das geht besser visuell und es macht Spaß, sich Farbreihen aufzubauen.
    Am Scan ist dieses Unterfangen m.E. sowieso sinnlos, ohne originales Material geht gar nichts.

    Gruß
    KJ

  5. #5
    siggis_Reich Avatar von Reich_siggi
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Sachsen/Anhalt
    Beiträge
    156
    Zitat Zitat von Kontrollratjunkie Beitrag anzeigen
    Die a - Farbe ist (fast) immer ein zusammen gefasster Farbtopf, der aus unterschiedlichen Nuancierungen besteht. Nicht umsonst wird der Farbtopf mit von "schwärzlichgrau bis schwarz" beschrieben.
    Die einzige Katalogfarbe ist die als b- Farbe bezeichnete Variante "grünschwarz". Diese Farbe scheint selten zu sein, wenn man sich die Preise ansieht. Was bringt es also, mit dem Farbenführer zu spielen und Nuancen zu suchen ? Das geht besser visuell und es macht Spaß, sich Farbreihen aufzubauen.
    Am Scan ist dieses Unterfangen m.E. sowieso sinnlos, ohne originales Material geht gar nichts.

    Gruß
    KJ
    @ KJ

    ohne originales Material geht gar nichts.
    Das heißt???

    Dann braucht man auch nicht mit Herrn Schlegel in Kontakt zu treten um die Marken brüfen zu lassen.
    Beste Sammlergrüsse reich_siggi

  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    1.911
    Siggi,

    deine Marken sind nicht grünschwarz d.h. ganz normal und nichts Schlegel-wert!

    Gruss, Rein
    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält, dann ist ein Verbleib in irgendwelchem Forum auch kein Problem."

  7. #7
    Deutschland 1933 - 1949 Avatar von Kontrollratjunkie
    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Preussen
    Beiträge
    1.260
    Zitat Zitat von Reich_siggi Beitrag anzeigen
    @ KJ

    ohne originales Material geht gar nichts.
    Das heißt???

    Dann braucht man auch nicht mit Herrn Schlegel in Kontakt zu treten um die Marken brüfen zu lassen.
    Um die Farben visuell zu trennen brauchst Du keinen Prüfer. Über die Nuancen entscheidet nur Dein eigenes Auge und Dein Spaß an der Sache.
    Herr Schlegel wäre auch nicht der richtige Ansprechpartner. Für die DDR sind im BPP die Herren Siegfried Paul und Heiko König zuständig.

    https://www.bpp.de/de/Gebietssuche-und-Prüfersuche.html

    Gruß
    KJ

  8. #8
    siggis_Reich Avatar von Reich_siggi
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Sachsen/Anhalt
    Beiträge
    156
    Danke @ Kontrollratjunkie

    sagt Opa Siggi, von den 5 Marken zeigen zwei 100 % grün in den Marken einmal die 5 und 20 Dienstmarke möglich das es nicht richtig auf den Bildern zu erkennen ist.
    Beste Sammlergrüsse reich_siggi

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.2007
    Beiträge
    136
    Die 5 und die 20 haben Bogenentwertung. Nach meinem Katalog kommt das Grünschwarz nur bei gestempelten Marken vor.....

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.02.2016, 13:25
  2. Infla Farben- kann nirgends diese Farben bekommen(?)
    Von funny767 im Forum Deutsches Reich
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.01.2014, 10:35
  3. Briefmarke ohne Wertangabe und Land?? Was ist das denn? Pfennighilfe aber von wann?
    Von MarcelS im Forum Briefmarken: Bestimmung und Wertermittlung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 27.12.2011, 14:09
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.01.2011, 17:56
  5. ist eine marke ohne stempel nichts wert?
    Von Bundespost95 im Forum Was ich schon immer einmal fragen / wissen wollte.
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.05.2008, 22:24

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •