Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Brief-Odyssee aus Melbourne in Deutschland 1895

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2006
    Beiträge
    89

    Brief-Odyssee aus Melbourne in Deutschland 1895

    Hallo zusammen,

    ich habe einen ulkigen Brief in die Finger bekommen, bei dem ich nicht alles entziffern kann.

    Aufgegeben wurde er jedenfalls in Melbourne und kam dann über London nach Deutschland, wo die Suche losging. Denn adressiert ist er lediglich nach einem „Neustadt“.
    Die zahleichen Stempel und handschriftlichen Vermerke auf Vorder- und Rückseite belegen, welche Odyssee der Brief durchlief und welche Mühe sich die Post gab, ihn zuzustellen (ob das heute auch noch so wäre?). Aber wo ist er letztlich gelandet?
    Leider fehlt die Verschlussklappe auf der Rückseite, und vielleicht war darauf des Rätsels Lösung zu erkennen.
    Außerdem weiß ich nicht, was die mit „Kaiserliche Bahnpost“ beschrifteten Umklebungen am Unterrand bedeuten. Sie überdecken einige Stempel und Vermerke und wurden offensichtlich angebracht, nachdem der Brief bereits einige Stationen durchlaufen hatte. Wurde er vielleicht geöffnet und wieder verschlossen? .
    Es würde mich sehr freuen, wenn ihr mehr herausbringen würdet als ich, auch was den Wortlaut der handschriftlichen Vermerke angeht. (Um das Lesen zu erleichtern, habe ich verschiedene Perspektiven des guten Stückes eingescannt. )

    Vielen Dank für eure Mühe,
    mit anglophilatelistischen Grüßen

    muellekelk
    Name:  MelbourneBrief-vorn.jpg
Hits: 110
Größe:  102,4 KBName:  MelbourneBrief-hint1.jpg
Hits: 105
Größe:  100,0 KBName:  MelbourneBrief-hint2.jpg
Hits: 104
Größe:  100,2 KBName:  MelbourneBrief-hint3.jpg
Hits: 105
Größe:  101,2 KB

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von Ludwig
    Registriert seit
    08.2004
    Beiträge
    190
    Hallo muellerkelk,

    in der neuen "philatelie" (Ausgabe 477) steht eine "Gebrauchsanleitung" zur Recherche eines solchen hier gezeigten "Rätsel-Briefes". Nur nebenbei, schon allein weil es ein Einschreiben war musste die Post sich so bemühen. Aber zurück zum Beitrag von Kar Louis - "Im Trend: „Social Philately“ S.34, der sehr empfehlenswert ist, wobei es schon fast eine Gebrauchsanleitung für "Computer/Internet-Laien ist (denn wer hat nicht schon irgendwas gegoogelt?). Also bitte lesen, sehr hilfreich.

    Die Recherche brachte zu dem Brief leider nur so viel. Der Ort ist Neustadt am Rübenberge (siehe PK).
    Name:  neu.jpg
Hits: 98
Größe:  28,4 KB
    Der Ort liegt nahe dem "Steinhuder Meer" und Hannover. Was die Firma "Hein & Berson" betrifft hatte die eine Strohverarbeitung (der Hinweis gibt an "Strohhülsen für Flaschen" (damaliges Verpackungsmaterial für Glas).

    Viele Grüße von Ludwig

    PS - Die Vermerke lauten oftmals "Neustadt ... unbekannt" und Unterschrift des Postlers.
    Geändert von Rainer Fuchs (01.03.2017 um 14:31 Uhr) Grund: Bild neu angeordnet

Ähnliche Themen

  1. JUSQUA Stempel aus Deutschland
    Von Rainer Fuchs im Forum Stempelkunde
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.05.2016, 09:38
  2. Siegelmarken aus Deutschland
    Von Pete im Forum Deutsches Reich
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.09.2010, 19:24
  3. Melbourne - Leipzig 1867
    Von Altsax im Forum Postgeschichte
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.11.2008, 20:06
  4. Stuttgart 1895?
    Von occio im Forum Stempelkunde
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.11.2007, 19:34
  5. KLM Air Race 1934 London - Melbourne
    Von Spargummi im Forum Restliches Europa
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.09.2006, 08:45

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •