Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33

Thema: Bedenkliche weitere Konzentration bei philatel. Zeitschriften (Übernahme philatelie durch Madsack)

  1. #21
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2008
    Beiträge
    939
    An dieser Stelle sollten wir daran denken: es geht um die Besetzung des ehrenamtlichen BDPh-Vorstandes und nicht um den Aufsichtsrat eines DAX-Unternehmens. Es tut nicht zur Sache, ob und wie viele Pleiten der Bewerber schon hingelegt hat. Mir ist übrigens ein Unternehmer, der gute und schlechte Zeiten durchlebt hat, viel lieber, als ein unkündbarer Beamter, der unflexibel und ineffizient arbeitet und den man in der Privatwirtschaft schon längst hinausgeworfen hätte.

    Es entscheidet das Menschliche, insbesondere die Fähigkeit zur Kommunikation und zur Arbeit im Team. Ich kenne Herr Billion nicht persönlich, aber ich denke, dass er hier eine ganze Menge Lebenserfahrung einbringt. Und so schlecht können seine Zeitschriften und seine Messen nun auch nicht sein, sonst wäre er schon längst pleite. Und die anderen in der Branche (Schwaneberger Verlag) schwimmen auch nicht gerade in Geld.

    Auch privat habe ich Sammlerfreunde, die zumindest knapp am Hartz-4 vorbeischrammen. Absolut integere Menschen, mit denen ich auch privat gerne zusammen bin, und deren Situation auf Schicksalsschläge zurückzuführen ist. Auf der anderen Seite Menschen mit einem deutlich höheren Vermögen als ich, die ich vorsichtig als "kauzig" bezeichnen möchte (eine mehr der Wahrheit entsprechende Beschreibung könnte meine Sperre in diesem Forum nach sich ziehen).

    Und zu Herrn Decker: auch Ihnen hat man bei der Wahl das Vertrauen geschenkt, obwohl Sie bei einer Bank arbeiten.

    Zitat Zitat von Uwe Decker Beitrag anzeigen
    . . .
    Die zumindest in der Branche bekannten rückläufigen Abonnentenzahlen und das rückläufige Anzeigengeschäft?
    Das ist das Problem unserers Hobbies. Ich ziehe meinen Hut vor allen, die sich für den Vorstand des BDPh zur Wahl stellen. Es wird kein Zuckerschlecken.

  2. #22
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.2009
    Beiträge
    492
    Zitat Zitat von drmoeller_neuss Beitrag anzeigen
    An dieser Stelle sollten wir daran denken: es geht um die Besetzung des ehrenamtlichen BDPh-Vorstandes und nicht um den Aufsichtsrat eines DAX-Unternehmens. Es tut nicht zur Sache, ob und wie viele Pleiten der Bewerber schon hingelegt hat. Mir ist übrigens ein Unternehmer, der gute und schlechte Zeiten durchlebt hat, viel lieber, als ein unkündbarer Beamter, der unflexibel und ineffizient arbeitet und den man in der Privatwirtschaft schon längst hinausgeworfen hätte..........
    Das kann man so sehen, muss man aber nicht. Einem Unternehmer, der eine Pleite hingelegt hat wird in der Regel die Befähigung für eine neue Geschäftsführertätigkeit von Amtswegen nicht zugesprochen. Personen, mit ungeregelten finanziellen Verhältnissen haben im Vorstand eines Bundesverbandes nichts verloren, aber auch gar nichts. Das wäre ein Unding und davon kann ich nur warnen.

    Nehmen wir doch einmal das Gegenteil an und zwar im konkreten Fall Billion, Jan oder Jean oder wie auch immer er heißt. Trotz schwächelnder Branche wurden seit 2014 auf einmal blendende Umsätze und Gewinne verzeichnet. Im Falle einer Wahl wäre dann ein Mitwettbewerber und direkter Konkurrent beim Herausgeber der philatelie, Europas auflagenstärkster Fachzeitschrift, in den Gremien vertreten. Er hätte nicht nur Einblick in alle Geschäftsunterlagen, sondern auch Einfluss auf die Geschäftspolitik. Es geht um interessante Artikel, gute Autoren, eine florierendes Anzeigengeschäft und vieles andere mehr. Wäre das kein Interessenkonflikt? Mir ist kein Unternehmen bekannt, welches einen Konkurrenten in die eigene Geschäftsleitung holt.

    Weitere Konflikte im Messegeschäft sind damit noch nicht einmal angedacht, ist auch nicht Thema dieses Threads.

  3. #23
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.2007
    Beiträge
    139
    Der BDPh ist kein Unternehmen....

    Ansonsten muss ich mich wieder einmal auf's Neue fremdschämen für die Attacken auf einen absolut integren Mitmenschen!

  4. #24
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.2015
    Beiträge
    1
    Ja, das wäre ungefähr so ein Interessenkonflikt, als wollte ein Stiftungsvorsitzender das Stiftungsvermögen zu seinem damaligen Arbeitgeber transferieren.....

    Herr Decker, lassen Sie es gut sein, und machen sich nicht noch unmöglicher, als Sie es ohnehin schon sind.

  5. #25
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.2007
    Beiträge
    139
    "Im Falle einer Wahl wäre dann ein Mitwettbewerber und direkter Konkurrent beim Herausgeber der philatelie, Europas auflagenstärkster Fachzeitschrift, in den Gremien vertreten. Er hätte nicht nur Einblick in alle Geschäftsunterlagen, sondern auch Einfluss auf die Geschäftspolitik. Es geht um interessante Artikel, gute Autoren, eine florierendes Anzeigengeschäft und vieles andere mehr. Wäre das kein Interessenkonflikt?"

    Ein direkter Vergleich der "philatelie", die als Gratisblatt leider für viele Empfänger Wegwerfcharakter hat, mit einer zu abonnierenden bzw. am Kiosk zu kaufenden Publikumszeitschrift ist unzulässig. Herr Billion hat im übrigen mehrfach erklärt, dass er sich nicht um Redaktion und Herausgabe der "philatelie" bewerben wird.

  6. #26
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    14
    Herr Decker, bitte richten Sie in den 18 verbleibenden Tagen nicht noch mehr Schaden an. Es ist mir sehr peinlich, wenn der Präsident des BDPH, dessen Mitglied ich bin, verbal so entgleist.
    Geändert von Johanneshoffner (22.08.2017 um 23:02 Uhr)

  7. #27
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.2006
    Beiträge
    97
    Der Mensch ist ein Abgrund: Es schwindelt einen, wenn man hinabsieht.

    Ludwig Büchner

  8. #28
    Ostafrikasammler Avatar von Harald Krieg
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    4.308
    Ich kann diese Äusserungen nicht nachvollziehen. Der aktuelle Vorstand tritt aus eigener Entscheidung nicht mehr an. Warum wird dann ein Kandidat für die Nachfolge öffentlich angegriffen?

    Genauso wie ich viele persönliche Angriffe auf Sie Herr Decker abgelehnt habe, lehne ich aber auch diesen Angriff auf vergleichbarem Niveau gegen Herrn Billion ab.

  9. #29
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Beiträge
    663
    Herr Decker,

    bei so vielen möglichen Gefahren für den BDPH hätten Sie sich wohl doch zur Wiederwahl stellen sollen. Wäre doch schade, wenn Ihre ganzen Erfolge durch die Nachfolger, besonders diesen Unternehmer mit ungeordneten finanziellen Verhältnissen zunichte gemacht würden.

  10. #30
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.2006
    Beiträge
    97
    Peg,
    wenn wir in der Hölle wären, säßest du auf dem Thron und die Teufel würden packen!

    Al Bundy

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.06.2016, 00:38
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.12.2013, 13:58
  3. Philatelie in Zeitschriften
    Von reisehans99 im Forum Philatelistische Literatur
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.10.2011, 19:14
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.01.2010, 15:48
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.02.2009, 20:36

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •