Seite 3 von 34 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 331

Thema: Rakeltiefdruck oder doch Offsetdruck ?

  1. #21
    Registrierter Benutzer Avatar von fricke
    Registriert seit
    10.2006
    Beiträge
    1.301
    Ich bin etwas verwundert, dass die Arbeitsgemeinschaften und Prüfer sich an den Fehlern in den Katalogen nicht stören sollten.
    Wenn in meinem Sammelgebiet eine Unstimmigkeit festgestellt wird, melde ich das bei jeder Überarbeitung der Kataloge.

    Kann es sein, dass manchen Argen und Prüfern Fehler im Katalog völlig gleichgültig sind?

  2. #22
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.2011
    Beiträge
    488
    ...DAS frage ich mich auch...
    Vlt. wäre es zielführender diese neuen Erkenntnisse im Michel-Forum vorzubringen.
    Oskar Klan (Chefredakteur) reagiert dort bei notwendigen Berichtigungen/Erweiterungen eigentlich immer initiatv.

  3. #23
    Registrierter Benutzer Avatar von Ben 11
    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    480
    Welche Fehler? Welche neuen Erkenntnisse?
    Wir wollen doch nicht voreilig sein, bis jetzt gibt es nur Vermutungen.

    In der Michel-Community wurde das Thema bereits 2012 durch Rein ohne Erfolg angesprochen (schrieb ich ja schon im Beitrag #1).

    Viele Grüße
    Ben.
    stay curious.

  4. #24
    Registrierter Benutzer Avatar von Ben 11
    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    480
    Hallo Zusammen,
    ich möchte kurz die Ergebnisse der Anfragen dieser Woche vorstellen.

    1. Die Bundesdruckerei beantwortet keinerlei Anfrage zu Briefmarken und ihrer Herstellung. Anfragen hierzu werden an Herrn Zerbel weitergeleitet.
    2. Mit Herrn Zerbel konnte ich vorbehaltlos und offen über das Thema und die entstandenen Fragen sprechen. Ich darf mich hier ausdrücklich für die angenehmen Gespräche bedanken.

    Die Stellungnahme hierzu ist:
    Zitat Herr Zerbel:
    Ich kann Sie verstehen, anders als sonst üblich ist die Schrift bei MiNr. 1768 gerastert. Was ja sonst ein Zeichen für den Rastertiefdruck ist. Trotzdem ist die Ausgabe im Offsetdrucke produziert worden. [...] Mit Hilfe eines besonderen Rasters, dass im Computer erzeugt wurde, kam die BDB einem Wunsch von Frau Zauner nach, die Abbildung, „wie eine alte Postkarte“ aussehen zu lassen. Es gab eine Diskussion zwischen mir und Frau Zauner, ob es sinnvoll sei, die Ausgabe im Rastertiefdruck zu produzieren. Ich habe ihr damals zu Offsetdruck geraten, weil ich ihr und der Post demonstrieren wollte, dass die technischen Fortschritte des Offsetdrucks – vor allem bei der Druckformenherstellung – zu einem Ergebnis führen würden, das dem Rastertiefdruck ähnlich ist.
    Das ist offenbar gelungen: Sie sind – zu Recht – nach 20 Jahren immer noch im Zweifel, ab es nicht doch Rastertiefdruck ist.
    Viele Grüße
    Ben.
    stay curious.

  5. #25
    DDR Spezial, bis MiNr.745 Avatar von Jurek
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    2.642
    Wau! Da bin ich im Grunde momentan sprachlos dazu -----------

    Aber doch noch was: Ich denke, dass damit wären wohl auch die meisten Odr.-Drucker zu täuschen ...

  6. #26
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    1.913
    Ceterum censeo ....
    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält, dann ist ein Verbleib in irgendwelchem Forum auch kein Problem."

  7. #27
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    1.913
    Damals - in 1993-1994 - waren noch einige Briefmarken in Rakeltiefdruck hergestellt mit klassiche, geätzte Raster.

    Z.B. Hölderlin 17.06.1993 und Europa 05.05.1994 [sehe mal meine Beitrage http://www.bdph.de/forum/showthread....Quantentheorie aus 2013. Zufällig auch von Margit Zauner entworfen!!

    Die 75 Jahre Volksbund war die ZWEITE Bund-Briefmarke in EME und verständlich war Hans Zerbel sehr stolz darauf solche Innovation durch führen zu können. Aber das hat NICHTS mit einer Innovation in Offsetdruck-Bereich zu tun !!

    Es gab auch in diese Periode eine Innovation! Stochastische Offsetdruck! Aber das ist ein anderes Märchen ....
    Geändert von ReintjedeVos (12.08.2016 um 19:49 Uhr)
    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält, dann ist ein Verbleib in irgendwelchem Forum auch kein Problem."

  8. #28
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    1.913




    In 1996 ausgegeben nach Entwürf von Margit Zauner ..... Gedruckt in Offsetdruck. Wahrscheinlich waren diese Marken von Hans Zerbel bezaubert...
    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält, dann ist ein Verbleib in irgendwelchem Forum auch kein Problem."

  9. #29
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    1.913
    Stochastische Offsetdruck in Deutschland seit 1994:

    14.04.1994





    06.04.1995






    09.11.1995






    Bei die letzte Marke ist die Offset-druck mit stochastische Raster Kombiniert mit Stichtiefdruck!
    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält, dann ist ein Verbleib in irgendwelchem Forum auch kein Problem."

  10. #30
    Registrierter Benutzer Avatar von Ben 11
    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    480
    Guten Abend Rein,

    Ceterum censeo ... - Es stimmt schon, ständige Wiederholungen einer Meinung bringen uns einer Lösung nicht näher. Für das Widerholen von Bildern gilt das möglicherweise auch. - Ceterum censeo ...

    Um so interessanter ist der Gedanke:
    Die 75 Jahre Volksbund war die ZWEITE Bund-Briefmarke in EME und verständlich war Hans Zerbel sehr stolz darauf solche Innovation durch führen zu können. Aber das hat NICHTS mit einer Innovation in Offsetdruck-Bereich zu tun !!
    Dein stochastisches Raster ist zwar interessant, passt aber nicht so richtig zum Thema.
    Woher hast Du die Information zum EME Verfahren und was verbirgt sich dahinter? Überlegen wir mal: wenn die Bundesdruckerei eine solche Maschine hätte, muss das aber noch nicht bedeuten, dass die Marken auch so hergestellt wurden.
    Weitere Informationen von Herr Zerbel sind:
    Gedruckt wurde auf MAN-Roland. Die BDB war der Meinung, dass MAN wegen des Greifer-Schlusses für den Briefmarkendruck (Passer) bestens geeignet sei. [...] Das 90er Raster ist elektronisch erzeugt worden, einschließlich der Tropfenform. Die Filme sind computergesteuert mit Laserstrahl belichtet worden, ohne jede Kamera
    Es handelt sich also um eine Bogendruckmaschine und soviel ich weiß, hat MAN keine Rakeltiefdruckmaschinen in diesem Segment gebaut. Die Rasterweite 90 L/cm habe ich gemessen - ist etwas mehr, als für Offset üblich. Das Belichtungsverfahren "Computer to Plate - CtP" ist üblich im Offset. Das sieht also plausibel aus.

    Es gibt aber ein paar Punkte, die zum Nachdenken anregen, so z.B.:
    Der Künstlerin, Frau Zauner, hat bei dem Thema, die schwarze Bildunterschrift im Andruck nicht gefallen. Daher wurde die Schrift gerastert um ein Dunkelgrau zu erzeugen. [...] Auch die Damen und Herren, die damals in der Druckvorstufe gearbeitet haben, raten nur mit welchem Programm evtl. gearbeitet worden sein könnte. Jedenfalls wurde eingescannt und moduliert, wenn Ihnen das hilft.
    Es gab also einen ersten Andruck, der der Künstlerin nicht gefallen hat. War der zweite Druck wirklich noch Offset?
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Leute in der Druckvorstufe nicht wussten, mit welchem Programm sie arbeiten. Einscannen und Modulieren ist klar. Es gibt aber verschiedene Raster- und Punktformen, die das Druckbild beeinflussen und die man auswählen kann. Bei einem so speziellen Fall muss man sich schon was Einfallen lassen - mal sehen, was ich dazu herausfinde.

    Wenn der Druck dieser Ausgabe in Offset so erfolgreich war, wieso wurden dann noch so viele weitere Marken in RaTdr hergestellt (zum Beispiel gleich der nächste Entwurf von Frau Zauner zum Fußballmeister 1995?

    Da wären noch zwei Ideen:
    - Es könnte jemand versuchen, Frau Zauner zu kontaktieren. Vielleicht kann sie uns weiterhelfen.
    - Man könnte die Farbschichtdicke mit einem Densitometer messen. Rakeltiefdruck und Offsetdruck haben unterschiedlichen Farbauftrag. Der Vergleich mit anderen typischen Marken könnte mehr Informationen bringen.

    Übrigens zu Deinen Sporthilfemarken steht in meinem Katalog: nach einem Entwurf von Schillinger, hergestellt in RaTdr.

    Viele Grüße
    Ben.
    Geändert von Ben 11 (14.08.2016 um 22:17 Uhr)
    stay curious.

Seite 3 von 34 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. China oder doch Japan ?
    Von A-POST im Forum Asien
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.02.2014, 20:59
  2. Durchstochen oder doch gezähnt?
    Von Gismo im Forum Altdeutschland
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.12.2013, 19:51
  3. Helgoland Nr.2, 7 oder doch Neudruck ??
    Von farbmarke im Forum Altdeutschland
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.03.2011, 17:35
  4. Bayernbrief portofrei oder doch nicht
    Von thinny im Forum Altdeutschland
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.10.2007, 09:24
  5. Für die Mülltonne oder vielleicht doch nicht...?
    Von OliS im Forum Was ich schon immer einmal fragen / wissen wollte.
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.09.2006, 22:53

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •