Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Die Bezeichnung der Poststempelformen - Neuausgabe 2016

  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von filunski
    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    88

    Die Bezeichnung der Poststempelformen - Neuausgabe 2016

    Verehrtes Forum,

    heute an dieser Stelle der Hinweis auf eine Neuausgabe eines philatelistischen Grundwerks.

    Anlässlich der Jahreshauptversammlung der Poststempelgilde letzten Samstag wurde dort den versammelten Mitgliedern die noch druckfrische Neufassung des Werkes "Die Bezeichnung der Poststempelformen" vorgestellt.

    Name:  Bd 193_NA_front.jpg
Hits: 439
Größe:  99,7 KB

    „Ohne Stempelkunde keine Philatelie“ – getreu dieser Worte entwickelte Hans-Joachim Anderson bereits 1970 sein altbekanntes System der Poststempelformen, und sein daraus entstandenes Buch zählt seit Jahrzehnten zu den wichtigsten Grundwerken philatelistischer Literatur. Inzwischen findet seine stempelkundliche Terminologie in der Philatelie weitverbreitete Anwendung (Fachzeitschriften wie DBZ, Michel-Spezial-Deutschland und auch im Ausstellungswesen wo Juroren danach geschult werden).

    Da sein Grundwerk einer dringenden Überarbeitung bedurfte um bestehende Fehler zu bereinigen und auch inzwischen vor allem im Bereich der DPAG neu hinzugekommene Stempelformen aufzunehmen, wurde mit Zustimmung von Anderson das Werk von Grund auf durch die beiden Autoren Lothar Goedicke und Volkmar Werdermann überarbeitet und neu aufgelegt.

    Das vorliegende Werk beschreibt auf 160 Seiten (fast) alle bekannten Stempelformen und führt durch eine schrittweise entwickelte Systematik zu der angewandten Geometrie auch neu in das Gebiet einsteigende Leser an das Thema heran und hilft auch „alten Hasen“ bei der genauen Bestimmung einer Poststempelform.

    Zusätzlich wurde das Werk mit einem Glossar ergänzt welches an zentraler Stelle Begriffe aus dem Text des Bandes erklärt und ergänzt. Auf den Umschlagsinnenseiten wurde als Neuerung ein heraus klappbarer, optischer Stempelform-Finder eingeführt um selbst ungeübten Nutzern die Bestimmung einer vorliegenden Form auf einfache Art und Weise zu ermöglichen. Im Werk selbst findet man auf über 1000 Abbildungen echter Stempelabdrücke vielfältige Beispiele zu den jeweiligen Stempelformen.

    Derzeit das einzige Gesamtwerk zum Thema Stempelformen als Buch wie vorliegend.

    Um Ihnen einen kleinen Eindruck zu vermitteln, hier als Auszug daraus der Stempelfinder (Teilansicht) aus der vorderen Umschlagsseite:

    Name:  Bd 193_NA_Stempelformrnfinder.jpg
Hits: 439
Größe:  95,4 KB

    Das Buch kann über die Poststempelgilde e.V. bezogen werden (bei Interesse auch per PN an mich).

    Beste Grüße,
    Peter

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von grisuhh62
    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    80
    Da das ein deutsches Werk ist, vermute ich, dass vorallem deutsche Stempelformen behandelt werden. Vielleicht auch europäische Stempelformen.

    Mich interessieren US-amerikanische Stempel und Stempel der Seepost. Werden diese dort auch behandelt?

    Gruß

    Jürgen
    - USA 1890 bis 1995, postfrisch und gestempelt
    - Canal Zone, postfrisch und gestempelt, Postal Stationery, unused
    - US German Sea Post, US und HAPAG
    - US Sea Post
    - Early US Machine Postmarks

    Arge USA CANADA
    Canal Zone Study Group

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von filunski
    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    88
    Hallo Jürgen,

    natürlich sind viele der abgebildeten Beispiele deutsche Stempel, aber auch, je nach vorkommender Stempelform weltweite Stempelabbildungen.

    Das Werk ist international anwendbar. Grundlage zur Bestimmung der diversen Stempelformen ist die Geometrie, und um es mal einfach auszudrücken ein Kreis sieht in Deutschland genauso aus wie in USA oder China. Das Werk dient natürlich primär als Leitfaden für deutschsprachige Anwender, aber es werden nicht explizit bestimmte nationale Stempel oder bestimmte Verwendungsarten behandelt, sondern allein die Stempelform. Die Bestimmung der Stempelformen ist natürlich international anwendbar.

    US-amerikanische Stempel oder Seepoststempel werden nicht explizit behandelt sind aber auch mit Hilfe des Werkes von der Form her bestimmbar.

    Beste Grüße,
    Peter

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von grisuhh62
    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    80
    Hallo Peter,

    da ich dieses Buch auf der Homepage der Poststempelgilde nicht finden kann: was soll das denn kosten?

    LG

    Jürgen
    - USA 1890 bis 1995, postfrisch und gestempelt
    - Canal Zone, postfrisch und gestempelt, Postal Stationery, unused
    - US German Sea Post, US und HAPAG
    - US Sea Post
    - Early US Machine Postmarks

    Arge USA CANADA
    Canal Zone Study Group

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.2008
    Beiträge
    196
    Ich hätte es auch gerne
    Viele Grüße

  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von filunski
    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    88
    Hallo Jürgen (grisuhh62) und Konrad Krämer,

    das Buch kostet 15 Euro + 1 Euro Versandkosten (Inland). Für Mitglieder der ArGen Poststempelgilde und Infla Berlin, sowie Neues Handbuch zum ermässigten Vorzugspreis von nur 12 Euro.

    Bei Interesse oder Fragen bitte PN oder E-Mail an mich mit Angabe der Adresse.

    Beste Grüße,
    Peter

  7. #7
    Oberschl., DR, Privatpost Avatar von Pete
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    722
    Zitat Zitat von filunski Beitrag anzeigen
    Hallo Jürgen (grisuhh62) und Konrad Krämer,

    das Buch kostet 15 Euro + 1 Euro Versandkosten (Inland). Für Mitglieder der ArGen Poststempelgilde und Infla Berlin, sowie Neues Handbuch zum ermässigten Vorzugspreis von nur 12 Euro.

    Bei Interesse oder Fragen bitte PN oder E-Mail an mich mit Angabe der Adresse.

    Beste Grüße,
    Peter
    Meinem Eindruck nach war dieses Buch am Stand der Poststempelgilde auf der diesjährigen Briefmarkenmesse in Essen ein Selbstläufer gewesen und verkaufte sich (fast) so gut wie warme Semmeln ;-)

    Gruß
    Pete

  8. #8
    Registrierter Benutzer Avatar von filunski
    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    88
    Zitat Zitat von Pete Beitrag anzeigen
    Meinem Eindruck nach war dieses Buch am Stand der Poststempelgilde auf der diesjährigen Briefmarkenmesse in Essen ein Selbstläufer gewesen und verkaufte sich (fast) so gut wie warme Semmeln ;-)

    Gruß
    Pete
    Hallo Pete,

    Ja, das stimmt, das Buch findet reges Interesse bei vielen interessierten Philatelisten!

    Beste Grüße,
    Peter

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 24.11.2016, 16:42
  2. Würzburg/Münsterschwarzach, Benedikt-Phila '16, 02.09.2016-04.09.2016
    Von Rainer Fuchs im Forum Exponate u. Ausstellungen - Erfahrungsaustausch u. Expertentricks
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 10.09.2016, 14:35
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.12.2015, 13:03
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.07.2009, 18:48
  5. Deutsche Bezeichnung für Inkjet-Abstempelungen?
    Von Almedalen im Forum Stempelkunde
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.05.2008, 20:01

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •