Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Brief mit 30 + 90 R.-Ochsenaugen Brasiliens wird zum Briefstück

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.2009
    Beiträge
    492

    Brief mit 30 + 90 R.-Ochsenaugen Brasiliens wird zum Briefstück

    BPP-Fachprüfer Bernd Juchert hatte den Beleg bereits als Fälschung erkannt und dem entsprechend in seinem 2015 erschienenen Buch „Ochsenaugen auf Brief“ auf S. 315 beschrieben. Die beiden Marken sind mit einem CORREIO DE BAHIA-Stempel vom 12. Oktober 1844 versehen.

    Am 12. Februar 2016 sind die beiden Marken als Briefstück bei der Soler y Llach-Auktion aufgetaucht. Für 900 Euro fand dieses neue Briefstück einen Käufer. Der ursprüngliche Brief wurde also zerschnitten und die Marken als Briefstück angeboten. Ein alter Bauerntrick, der auch bei anderen Sammelgebieten gerne angewendet wird.

    Ob allerdings der Stempel echt ist, könnte erst ein Experte klären. Auffällig ist, dass der Stempel im Gegensatz zu anderen Stücken sehr klar und sauber ist.




    Name:  SoleryLlach1202_2016_Los2045.jpg
Hits: 293
Größe:  54,4 KB

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.2011
    Beiträge
    162
    Zitat Zitat von Uwe Decker Beitrag anzeigen
    BPP-Fachprüfer Bernd Juchert hatte den Beleg bereits als Fälschung erkannt und dem entsprechend in seinem 2015 erschienenen Buch „Ochsenaugen auf Brief“ auf S. 315 beschrieben. Die beiden Marken sind mit einem CORREIO DE BAHIA-Stempel vom 12. Oktober 1844 versehen.

    Am 12. Februar 2016 sind die beiden Marken als Briefstück bei der Soler y Llach-Auktion aufgetaucht. Für 900 Euro fand dieses neue Briefstück einen Käufer. Der ursprüngliche Brief wurde also zerschnitten und die Marken als Briefstück angeboten. Ein alter Bauerntrick, der auch bei anderen Sammelgebieten gerne angewendet wird.

    Ob allerdings der Stempel echt ist, könnte erst ein Experte klären. Auffällig ist, dass der Stempel im Gegensatz zu anderen Stücken sehr klar und sauber ist.




    Name:  SoleryLlach1202_2016_Los2045.jpg
Hits: 293
Größe:  54,4 KB
    Das verstehe ich nicht ganz: Wenn der Beleg als falsch geprüft worden ist, aus welchem Grund sollte dann das Briefstück erneut geprüft werden ?

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.2009
    Beiträge
    492
    Ist der Brief zur Prüfung überhaupt vorgelegt worden oder aufgrund des Augenscheins wegen Adresse, Schrift, Beförderungsvermerke, etc. als nicht echt im Buch spezifiziert worden? Fakt ist, dass der Brief zerschnitten und nun als Briefstück im Handel ist. Mit einer Vorlage beim Prüfer kann die Echtheit der Marken und Stempel bestätigt werden, oder auch nicht.

    Ich kann auch nur spekulieren, da ich das Buch nicht habe.
    Geändert von Uwe Decker (06.03.2016 um 13:22 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. [Biete) D. Feldpostmarke 1By auf Briefstück mit HAN
    Von Sittingmanni im Forum Tauschforum
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.02.2016, 07:23
  2. Zensur innerhalb Brasiliens (1936)
    Von gbnbg im Forum Mittelamerika, Südamerika und Karibik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.10.2013, 19:53
  3. BUND Nr. X mit 806 a. Briefstück
    Von Ich BINS NUR im Forum Echt oder Falsch?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.12.2007, 19:00

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •