Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Erfahrungen mit Fälschungen auf Tauschtagen, Messen ect.

  1. #1
    Forums-Administrator Avatar von Michael Lenke
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Quickborn a.d.Elbe
    Beiträge
    6.258

    Erfahrungen mit Fälschungen auf Tauschtagen, Messen ect.

    es geht darum, dass Verkäufer in der Artikelbeschreibung einen Kaufvertrag mit der Behauptung antragen, dass die angebotenen Ware echt sei. Und dafür echt(es) (viel) Geld als Gegenleistung verlangen.
    Wenn mir jemand auf einem Tauschtag etwas anbietet, ist es das Gleiche. Erwartest Du hier die gleiche Perfektion? Dann sind Tauschtage tot.

    ml

    Edit: Aus dem Thread Zweifelhafte Angebote - Zweifelhafte Anbieter ausgegliedert.
    Geändert von Harald Krieg (18.02.2016 um 09:08 Uhr)
    Wehr fähler findet, daf si behaltn.
    Suche für eine Dokumentation der Zensurmaßnahmen 1981/82 in Polen weitere Mitstreiter.
    Krakauer Aufdruckmarken eine umfangreiche Dokumentation mit Schlitzohrenparade.


  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Beiträge
    645
    Zitat Zitat von Michael Lenke Beitrag anzeigen
    Wenn mir jemand auf einem Tauschtag etwas anbietet, ist es das Gleiche. Erwartest Du hier die gleiche Perfektion? Dann sind Tauschtage tot.l
    Hallo Rumpelstilzchen,

    der Württembergische Philatelistenverein Stuttgart 1882 e.V. hat für seine Tauschtage einen Ehrenkodex eingeführt, der Übervorteilungen und Weitergabe von Fälschungen/Verfälschungen unterbinden soll.

    Wurde dieser Kodex eingeführt, um die Tauschtage zu töten?


    Herzliche Grüße

    Marko

  3. #3
    Forums-Administrator Avatar von Michael Lenke
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Quickborn a.d.Elbe
    Beiträge
    6.258
    ... und wer kontrolliert das?

    ml
    Wehr fähler findet, daf si behaltn.
    Suche für eine Dokumentation der Zensurmaßnahmen 1981/82 in Polen weitere Mitstreiter.
    Krakauer Aufdruckmarken eine umfangreiche Dokumentation mit Schlitzohrenparade.


  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Beiträge
    645
    Hallo Herr Lenke,

    bitte besitzen Sie doch die Höflichkeit, den im Beitrag #1164 Angesprochenen zu Wort kommen zu lassen, bevor Sie verbal alles in den Boden stampfen.

  5. #5
    Forums-Administrator Avatar von Michael Lenke
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Quickborn a.d.Elbe
    Beiträge
    6.258
    oh, Entschuldigung - ich wusste noch gar nicht, dass ein einfache Frage stampfen kann.

    ml
    Wehr fähler findet, daf si behaltn.
    Suche für eine Dokumentation der Zensurmaßnahmen 1981/82 in Polen weitere Mitstreiter.
    Krakauer Aufdruckmarken eine umfangreiche Dokumentation mit Schlitzohrenparade.


  6. #6
    Deutschland 1933 - 1949 Avatar von Kontrollratjunkie
    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Preussen
    Beiträge
    1.260
    Zitat Zitat von Michael Lenke Beitrag anzeigen
    ... und wer kontrolliert das?

    ml
    Auf einem gut geführten Tauschtag kontrollieren das die Veranstalter, im Zweifel der ausrichtende Ortsverein. Sicher ist man dort froh, auf evtl. Missstände hingewiesen zu werden. Zusammen kann, nein sollte man gegen die schwarzen Schafe vorgehen und den Tausch zu einem für alle Seiten erfreulichen Ereignis machen, das auch noch nach Jahren nicht den bitteren Nachgeschmack des betrogen geworden seins hinterlässt.

    Gruß
    KJ

  7. #7
    Forums-Administrator Avatar von Michael Lenke
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Quickborn a.d.Elbe
    Beiträge
    6.258
    .. und wie sieht das Ganze aus, wenn niemand hinweist?

    Ein Veranstalter ist gar nicht in der Lage jede Transaktion zu überwachen - also muss wieder der Einzelne aktiv werden.

    ml
    Wehr fähler findet, daf si behaltn.
    Suche für eine Dokumentation der Zensurmaßnahmen 1981/82 in Polen weitere Mitstreiter.
    Krakauer Aufdruckmarken eine umfangreiche Dokumentation mit Schlitzohrenparade.


  8. #8
    Deutschland 1933 - 1949 Avatar von Kontrollratjunkie
    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Preussen
    Beiträge
    1.260
    Natürlich muss der Einzelne aktiv werden und zur Sauberkeit in der Philatelie beitragen, das steht doch wohl außer Frage.
    Was spricht dagegen?

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    130
    Zitat Zitat von Briefmarkentor Beitrag anzeigen
    ...

    der Württembergische Philatelistenverein Stuttgart 1882 e.V. hat für seine Tauschtage einen Ehrenkodex eingeführt, der Übervorteilungen und Weitergabe von Fälschungen/Verfälschungen unterbinden soll.

    Wurde dieser Kodex eingeführt, um die Tauschtage zu töten? ...
    @Briefmarkentor:

    Auch der Württembergische Philatelistenverein Stuttgart 1882 e.V. (WPhV) überlegt, wie er auch künftig für Sammler als reale Plattform weiterhin interessant sein und so auch neue Mitglieder gewinnen kann. Ein Aspekt, der in den Internet-Foren und in persönlichen Gesprächen immer wieder den Ortsvereinen allgemein vorgeworfen wird, ist, dass dort "alte Hasen einen abzocken". Um diesen Aspekt, der sicher auch für das eine oder andere Mitglied von Ortsvereinen zutreffen mag, für den WPhV und seine Mitglieder zu entkräftigen, hat der WPhV in seiner Jahreshauptversammlung (JHV) 2015 meines Wissens erstmals über einen sogenannten Ehrenkodex diskutiert und als Ergebnis dieser Diskussionen soll zur kommenden JHV am 03.03.2016 ein solcher verabschiedet werden (siehe Photo). Dieser Ehrenkodex hat aber nicht den Anspruch, "Tauschtage zu töten", sondern den Sammlern, die unsere Vereinsabende (der WPhV veranstaltet keine Tauschtage im klassischen Sinne) besuchen, eine attraktive reale Plattform zu bieten, auf der nach bestem Wissen und Gewissen der Mitglieder des WPhV Beratungen, Tausch und Kauf stattfinden.

    Name:  Ehrenkodex_Briefmarkentausch-kaufEntwurf4.jpg
Hits: 351
Größe:  104,3 KB
    Geändert von Rumpelstilzchen (17.02.2016 um 21:12 Uhr) Grund: Ergänzung

  10. #10
    Ostafrikasammler Avatar von Harald Krieg
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    4.306
    Vor einiger Zeit war ich bei einem Großtauschtag am Niederrhein.

    Ein Händler hatte auf dem Tisch mehrere Stapel mit Steckkarten mit Bund, Berlin und Deutschen Reich besserer Standardware. Mehrere Stapel waren mit 20-25% Michel ausgezeichnet. Die Marken eines Stapels - der mit einem Hinweisschild "Sonderangebote" gekennzeichet war - waren mit ca. 5-10% Michel ausgezeichnet die Katalogwerte waren immer in schwarz angeben und rot durchgestrichen und mit rot der "reduzierte Preis" angegeben - die echte Ware hatte nur einen Verkaufspreis in schwarz - keinen Katalogwert. Es war gleich zu sehen, dass es sich durchweg um Stempelfälschungen, Ganzfälschungen, Nachgummierungen etc. handelt. Als ich den Anbieter darauf ansprach, ob es in Ordung wäre, derartige Ware ohne entsprechenden Hinweis als vermeindlich echt anzubieten, bekam ich zur Antwort, dass ich wohl kein Prüfer sein. Ansonsten wären sie ja auch billig ausgezeichnet und wer etwas so billig kauft, kann nicht erwarten einwandfreie Ware zu bekommen.

    Also bin ich zum Tisch des Veranstalters und habe diesen darauf angesprochen. Wie war wohl die Reaktion? Man hat darauf hingewiesen, dass der Händler ja immerhin für 3 Tische Miete bezahlt und auch etwas verdienen muß und es sowieso immer schwerer wird, Anbieter zu finden. Man teilte mir ebenfalls mit, dass ich ja kein BPP Prüfer sei und daher nicht entscheiden kann ob etwas echt oder falsch ist. Dazu wurde noch darauf hingewiesen, dass viele Sammler wenig Geld hätten und froh wären Schnäppchen machen zu können. Noch Fragen?

    PS: Die Tauschordnung des BDPh war selbstverständlich ausgelegt!

    Ich bezweifle, dass es auf einem Tauschtag auch nur einen Anbieter gibt, bei dem im Bestand keine nicht gekennzeichneten Fälschungen oder Manipulationen zu finden sind. Bei den meisten aber aus Unwissenheit und ohne Vorsatz. Ich bin mir sicher, auch in meinen Beständen befindet sich entsprechendes, das mir nicht auffällt.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit Jurygesprächen
    Von Radio Philatelica im Forum Exponate u. Ausstellungen - Erfahrungsaustausch u. Expertentricks
    Antworten: 126
    Letzter Beitrag: 02.03.2015, 23:47
  2. Erfahrungen mit der Post
    Von Jens im Forum Off-Topic
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 28.07.2007, 13:03
  3. Erfahrungen mit Einschriben Aufklebern
    Von DampfAndy im Forum Bund
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.12.2006, 21:20
  4. Messe-Meinungen: Ich gehe auf Briefmarken-Messen weil...
    Von atp50 im Forum Philatelie-Szene
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 01.10.2005, 14:00

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •