Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 45

Thema: Arge-Mitgliedschaft und BDPh-Beitrag

  1. #31
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Beiträge
    645
    Zum Beitrag #28:

    Wäre es nicht sinnvoller, den nicht organisierten Sammler zu fragen, was genau seine Bedürfnisse sind, anstatt mit hohlen Phrasen zu kontern? Genau dieses Argumentationsweise schreckt doch viele ab! Mich interessiert es schon, welcher Service auf welcher Stufe (Verein, Landesverband, Bundesverband) erwartet wird und wem gegenüber welche Interessen vertreten werden sollen. Genauso interessant ist die Frage, welche Gegenleistung der Sammler dafür zu erbringen bereit ist. Kurz, das Zauberwort heißt Kommunikation, nicht Konfrontation.

    Und wenn man schon erkennt, dass das Ausstellungswesen die wenigsten (organisierten) Sammler interessieren, sollte man daraus auch die Konsequenzen ziehen.

  2. #32
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    130
    Zitat Zitat von drmoeller_neuss Beitrag anzeigen
    [...] Der WPhV hat 89 Mitglieder, von denen auf der Jahreshauptversammlung 13 Mitglieder anwesend waren. Davon haben 11 für den Autritt gestimmt. Satzungsmässig ist das nicht zu beanstanden, wenn die Jahreshauptversammlung ordentlich geladen war und kein Quorum für die Beschlussfähigkeit vorgesehen ist, ich würde aber das Abstimmungsergebnis als nicht repräsentativ bezeichnen. [...]
    Auf dem Papier war die Beteiligung auf der JHV natürlich dünn und sollte besser werden. Einverstanden. Erklärungen für die (traditionell!) niedrige Beteiligung an unseren JHVs liegen darin, dass unter unseren 89 Mitgliedern auch 15 Kinder/Jugendliche sowie 32 Mitglieder über 75Jahre dabei sind, dann ist es für die Mitglieder aus Stuttgart, Sindelfingen und Weinstadt nicht prickelnd, sich am Donnerstag bis 19 Uhr in die Innenstadt der Stauhauptstadt Stuttgart aufzumachen und dann haben wir natürlich mehrere Mitglieder außerhalb der Region Stuttgart.

    Aufrgund der geringen Beteiligung rückzuschließen, dass das Ganze nicht repäsentativ ist, halte ich für nicht ganz richtig. Beispielsweise sind von den über 30.000 Mitgliedern des BDPh persönlich auch nicht mehr als 1% seiner Mitglieder persönlich auf den JHVs trotz allem Glanz und Gloria und Blaue Mauritius anwessend. Wir können zur Einladung auf unsere JHV künftig auch Vertretungsvollmachten o.ä. beilegen, um eine hohe Beteiligung zu suggerieren, aber das haben wir nicht nötig. Die Mitglieder, die für den Antrag gestimmt haben, sind die Leistungsträger des Vereins und auf die kommt es an.

    Zitat Zitat von Michael Lenke Beitrag anzeigen
    [...] Ist die Arbeit des WPhV wirklich so uninteressant, dass man nicht mehr Leute zu wichtigen Versammlungen begeistern kann? Wie soll man neue Mitglieder akquirieren, wenn die eigenen Mitglieder so viel vom Verein halten.

    Sorry, ich hatte vergessen, dass immer andere Schuld sind. [...]
    Erst gestern hatten wir einen Vortrag mit dem "Spitzensporter" Marc Klinkhammer, Erster Vorsitzender der Arge Württemberg veranstaltet. Dieser Vortrag wurde in vielen Medien beworben: neben denen vom BDPh lobenswerterweise auch Stuttgarter Tagespresse, Stuttgarter Wochenblatt, Stadtteilzeitung usw. und dies meist mit einem Bild als Blickfang. Trotzdem kamen nur 27 Besucher, davon 7 WPhVler, rund 12 Mitglieder anderer Vereine, 6 Arge-Mitglieder und 2 Interessierte, die ihre Sammlung verkaufen bzw. diese unserem Verein spenden wollten.
    Es gab keinen Besucher, den man als WPhV-Mitglied gewinnen hätte können.
    Den "Schwarzen Peter", dass wir nichts leisten, lasse ich mir nicht zuschieben. Das ist zu billig. Das einzige richtige Defizit, dass wir m.E. haben ist, ist unsere Homepage, deren Überarbeitung schon gut ein Jahr und damit viel zu lange dauert

    Nach WPhV-Überzeugung schwächt der BDPh mit seinem preisgünstigen Angebot an Direktmitgliedschaften die Wettbewerbspostion von Ortsvereinen und leister dadurch einen großen Anteil am Sterben der Ortsvereine. Natürlich ist der BDPh daran nicht alleine schuld, aber er trägt eine große Mitschuld!

    Zitat Zitat von Briefmarkentor Beitrag anzeigen
    [...] Wäre es nicht sinnvoller, den nicht organisierten Sammler zu fragen, was genau seine Bedürfnisse sind, anstatt mit hohlen Phrasen zu kontern? Genau dieses Argumentationsweise schreckt doch viele ab! Mich interessiert es schon, welcher Service auf welcher Stufe (Verein, Landesverband, Bundesverband) erwartet wird und wem gegenüber welche Interessen vertreten werden sollen. Genauso interessant ist die Frage, welche Gegenleistung der Sammler dafür zu erbringen bereit ist. Kurz, das Zauberwort heißt Kommunikation, nicht Konfrontation.

    Und wenn man schon erkennt, dass das Ausstellungswesen die wenigsten (organisierten) Sammler interessieren, sollte man daraus auch die Konsequenzen ziehen.
    Das ist richtig.
    Mein Anliegen seit meinem Auftauchen hier ist es, aufzuzeigen, dass die jeweiligen Services und Interessen von BDPh und Ortsvereinen in einem krassen Mißverhältnis stehen und daher angeglichen werden müssen. Die Ortsvereine mit ihren meist "Breitensportlern" subventionieren mit ihren BDPh-Beiträgen die "Spitzensportler" mit ihren Ausstellungen usw. und müssen sich auch noch vom BDPh die ortsvereinsschädigenden Direktmitgliedschaften gefallen lassen. Das schwächste Glied in dem System der organisierten Philatelie, die Ortsvereine, wird vom BDPh quasi doppelt geschädigt und es scheint niemanden auf Verbandsseite zu geben, der dies erkennt und dagegen steuert.

  3. #33
    Registrierter Benutzer Avatar von uli
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    337
    Und wenn man schon erkennt, dass das Ausstellungswesen die wenigsten (organisierten) Sammler interessieren, sollte man daraus auch die Konsequenzen ziehen.
    Es gab keinen Besucher, den man als WPhV-Mitglied gewinnen hätte können.
    Der Wurm muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler. Leider merken das viele Angler viel zu spät.
    Gruß
    Uli

    Suche Berlin, Bund, und Ideen für neue Sammelgebiete
    Sind in eurer Sammlung Bund-Marken mit Stempel aus Düsseldorf? Tausche gegen gleiche Marke mit mindestens gleichwertigem Stempelabschlag plus "Dankeschön" oder fehlende Marken!

    Es gibt immer Marken, die man tauschen kann!

  4. #34
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    130
    Zitat Zitat von uli Beitrag anzeigen
    Der Wurm muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler. Leider merken das viele Angler viel zu spät. Uli
    Auch das ist richtig, bloß ist in dem ganzen Mitgliederakquise-Spiel der Wurm drinnen, d.h. (auch) der WPhV tut sich trotz intensiver Bemühungen wahnsinnig schwer, einen schmackhaften Wurm zu finden.
    Und dann kommt der hauptsächlich von Ortsvereinsbeiträgen subventionierte BDPh daher, legt den Abo-Kunden der Deutschen Post AG (deren Produkte unter dem Aspekt Werthaltigkeit eher zweifelhaft sind) im Frühjahr 2015 einen Direktmitglieder-Werbeflyer bei, greift sich so rund 200 Direktmitglieder ab, die philatelistisch gesehen bei Ortsvereinen i.d.R. besser betreut werden könnten, aber von denen der BDPh ihnen kein einziges abtreten kann oder will, und dann gibt schließlich noch der BDPh mit Stolz geschwellter Brust an, wie toll er (Direkt-) Mitglieder zu werben weiß. Und wir Ortsvereine sollen dazu noch Beifall klatschen und -wie zur HV in Gotha 2015- BDPh-Beitragserhöhungen zustimmen, die bei Ortsvereinen höher ausfallen als bei BDPh-Direktmitgliedern?
    Geändert von Rumpelstilzchen (10.03.2016 um 13:51 Uhr) Grund: RS

  5. #35
    Registrierter Benutzer Avatar von uli
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    337
    die philatelistisch gesehen bei Ortsvereinen i.d.R. besser betreut werden könnten
    Ist dir irgendwann - z.B. nach dem erwähnten Vortrag und der schlechten Resonanz darauf - mal die Frage in den Sinn gekommen, dass es sein könnte, dass sehr viele Sammler eine Mitgliedschaft und Betreuung durch einen Ortsverein überhaupt nicht wollen und denen eine BDPh-Direktmitgliedschaft genügt?
    Gruß
    Uli

    Suche Berlin, Bund, und Ideen für neue Sammelgebiete
    Sind in eurer Sammlung Bund-Marken mit Stempel aus Düsseldorf? Tausche gegen gleiche Marke mit mindestens gleichwertigem Stempelabschlag plus "Dankeschön" oder fehlende Marken!

    Es gibt immer Marken, die man tauschen kann!

  6. #36
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Beiträge
    645
    Zitat Zitat von uli Beitrag anzeigen
    denen eine BDPh-Direktmitgliedschaft genügt?
    Ich glaube kaum, das der BDPH gerade mit neuen Direktmitglieder überschwemmt wird. Zudem dürfte der Bundesverband durch die Anhebung des Streitwerts der Rechtsschutzversicherung in der breiten Masse weiter an Attraktivität verlieren. In der Realität werden wohl die weinigsten Sammler auf den geforderten Streitwert von mindestens € 500,00 kommen.

  7. #37
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    130
    Zitat Zitat von uli Beitrag anzeigen
    Ist dir irgendwann - z.B. nach dem erwähnten Vortrag und der schlechten Resonanz darauf - mal die Frage in den Sinn gekommen, dass es sein könnte, dass sehr viele Sammler eine Mitgliedschaft und Betreuung durch einen Ortsverein überhaupt nicht wollen und denen eine BDPh-Direktmitgliedschaft genügt? [...]
    Natürlich. Ich bin lernfähig. Deswegen fordere ich seit ungefähr einem Jahr nicht mehr die Abschaffung von Direktmitgliedschaften, sondern Beiträge für BDPh- und Arge-Direktmitgliedschaften, die nicht homöopathisch höher wie bisher, sondern deutlich höher sind als die Gesamt-Beiträge einer Ortsvereinsmitgliedschaft. Und dies deswegen, damit die Ortsvereine (die auch noch Landesverbands- und Ortsvereinsbeiträge ihren Mitgliedern in Rechnung stellen müssen) durch einen deutlich günstigeren Gesamt-Beitrag wettbewerbsfähig gegenüber den Direktmitgliedern bleiben.
    Wenn Du meinen solltest, dass wäre nicht fair im Sinne von Solidargemeinschaft usw., dann würde ich einwenden, dass es gerade die Ortsvereine sind, die Glanz und Gloria des BDPh seit dessen Gründung finanzieren und dafür keine nennenswerte Gegenleistung bekommen. Wieviele Ortsvereinsmitglieder sind als Aussteller unterwegs usw.? Über 90 % der Ortsvereinsmitglieder brauchen nicht die BDPh-Leistungen zu ihem Sammlerglück. Angesichts der Existenznot so gut wie aller Ortsvereine wird es höchste Zeit, dass sich endlich mal der BDPh solidarisch gegenüber seinen Ortsvereinen zeigt und einen Solidaritätsbeitrag bei seinen Direktmitgliedern einfordert. Wenn der BDPh meint, das aus welchen Gründen auch immer nicht machen zu können, spricht das Bände.

    Dies war mein letzter Beitrag zu diesem Thema hier im BDPh-Forum, weil in diesem Forum keine offene Diskussion möglich ist. So wurde ein eigens angelegter Thread zum Thema "Antrag auf Austritt des LV Südwest aus dem BDPh" mit Einstellung des Original-Antrags, wie der dem LV Südwest vorliegt, gelöscht mit Begründung das dieses Thema schon in einem anderen Thread diskutiert wird, ohne aber auf diesen zu verweisen.

  8. #38
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Beiträge
    645
    Zitat Zitat von Rumpelstilzchen Beitrag anzeigen
    So wurde ein eigens angelegter Thread zum Thema "Antrag auf Austritt des LV Südwest aus dem BDPh" mit Einstellung des Original-Antrags, wie der dem LV Südwest vorliegt, gelöscht mit Begründung das dieses Thema schon in einem anderen Thread diskutiert wird, ohne aber auf diesen zu verweisen.
    Schade, dass der Inhalt des Themas nicht hierhin verschoben wurde.

  9. #39
    Registrierter Benutzer Avatar von Helma Janssen
    Registriert seit
    06.2003
    Beiträge
    662
    Das stimmt so nicht. Er hatte den Antrag, zu dem hier diskutiert wird, in einem neuen Thread veröffentlicht. Ich habe ihn gebeten, den Antrag hier zu veröffentlichen. Es ist doch blöd, wenn in einem zweiten Thread zum gleichen Thema diskutiert wird, an dieser Diskussion vorbei oder doppelt. Wozu?

  10. #40
    Ostafrikasammler Avatar von Harald Krieg
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    4.306
    Zitat Zitat von Rumpelstilzchen Beitrag anzeigen
    Auch das ist richtig, bloß ist in dem ganzen Mitgliederakquise-Spiel der Wurm drinnen, d.h. (auch) der WPhV tut sich trotz intensiver Bemühungen wahnsinnig schwer, einen schmackhaften Wurm zu finden.
    Und dann kommt der hauptsächlich von Ortsvereinsbeiträgen subventionierte BDPh daher, legt den Abo-Kunden der Deutschen Post AG (deren Produkte unter dem Aspekt Werthaltigkeit eher zweifelhaft sind) im Frühjahr 2015 einen Direktmitglieder-Werbeflyer bei, greift sich so rund 200 Direktmitglieder ab, die philatelistisch gesehen bei Ortsvereinen i.d.R. besser betreut werden könnten?
    Du schreibst so, als ob der BDPh hier 200 potentielle Mitglieder des WPhV abgeworben hätte.

    Der BDPh hat aktuell meine ich so um die 35.000 Mitglieder - auf dieser Basis hat er mit dieser Webeaktion 200 neue Mitglieder gewonnen also ein Wachstum von etwas mehr als 0,5%. Wenn man also die 89 Mitglieder des WPhV betrachtet, fallen auf Euch also knapp unter einem halben Mitglied ab. Wenn Ihr 1 neues Mitglied werbt, seid Ihr doppelt so erfolgreich als der große BDPh! Das wäre doch mal ein Ziel welches Ihr anpacken könnt, oder?

    Ich denke der BDPh schafft es mit der verhältnismässig teuren Direktmitgliedschaft nur solche Mitglieder zu gewinnen, die nicht durch Ortsvereine oder Arbeitsgemeinschaften erreicht werden können oder wollen.

    Ich bin in einer ArGe für die Öffentlichkeitsarbeit und diverse Aktionen zuständig, die uns mehr Aufmerksamkeit und letztendlich neue Mitglieder bringen sollen. Ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, dass ist nicht einfach und auch keine Sache von nur einem Vortrag. Wir haben es mit viel Aufwand geschafft, in den letzten 3 Jahren ca. 50 Neumitglieder zu bekommen - damit haben wir es geschafft, die Verluste der letzten ca. 5 Jahre auszugleichen. Das ist denke ich für einen Verein schon ein beachtlicher Erfolg, sich gegen den Trend wenigstens stabil zu halten.

    PS: Auf sich aufmerksam zu machen ist sehr wichtig, aber genauso wichtig ist, welches Bild man dabei vermittelt! Positive Aktionen animieren eher sich anzuschließen als Krawall.

    PPS: Mit regelmässigen Vorträgen, wie von Dir geschildert, würdest Du z.B. mich als Mitglied gewinnen können, wenn ich im Stuttgarter Raum leben würde (was mir als Badener aber nicht leicht fallen würde).
    Geändert von Harald Krieg (10.03.2016 um 15:35 Uhr)

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ARGE Kolonien bietet kostenlose Mitgliedschaft für 2014
    Von ARGE Kolonien im Forum Arbeitsgemeinschaft der Sammler deutscher Kolonialpostwertzeichen e.V.
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.08.2014, 13:07
  2. ArGe Mitgliedschaft
    Von Stan im Forum BDPh Umfrageforum
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 24.09.2012, 13:47
  3. ArGe BDPh-Forum bei der WIPA 2008
    Von Lars Böttger im Forum Philatelie-Szene
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.09.2008, 13:00

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •