Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 45

Thema: Arge-Mitgliedschaft und BDPh-Beitrag

  1. #21
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    130
    Zitat Zitat von Rainer Fuchs Beitrag anzeigen
    [...] wenn ein Verein unglücklich mit der Mitgliedschaft ist nimmt er den ganzen Landesverband in Haft und der ganze Landesverband soll austreten? Warum tritt dann nicht einfach der Verein aus dem Landesverband aus????
    Warum sollte der WPhV aus dem Landesverband Südwest austreten, wenn er mit dem Landesverband Südwest zufrieden ist? Was Du da vorschlägst ist, ist die einfache Lösung, von der jedes Jahr eine Menge Ortsvereine Gebrauch machen. Doch so einfach wird der BDPh den WPhV mit seinen berechtigten Anliegen nicht los.

    Zitat Zitat von alemannia Beitrag anzeigen
    […] erfolgte im Vorfeld der JHV eine Abstimmung mit anderen Vereinen des LV Südwest, oder wurden diese zumindest informiert? […]
    Nein, nicht im Vorfeld. Wir haben dafür nicht die Zeit. Gestern erhielten alle Regionalvertreter des LV Südwest sowie die Ortsvereine in der Region Nordwürttemberg unseren Antrag und auf dem kommenden Regionaltag in Bietigheim-Bissingen am 13.03.2016 werden wir ihn vorstellen und verteidigen.

    Zitat Zitat von alemannia Beitrag anzeigen
    […] […] Wie reagierten Vereinsmitglieder, die, aus welchen Gründen auch immer, im BDPh verbleiben möchten? […]
    Es gab zwei Gegenstimmen beim Beschluss. Was diese machen werden, weiß ich nicht. Ebensowenig weiß ich, was die große Mehrheit der nichterschienenen Mitglieder machen wird. Es tragen jedoch so gut wie alle WPhV-Leistungsträger, d.h. Mitglieder, die unseren Verein über die Jahre durch Rat und Tat unterstützt haben und noch unterstützen, diesen Antrag mit.
    Zitat Zitat von Harald Krieg Beitrag anzeigen
    [...]Ich denke ich bin nicht die einzige "Karteileiche" in einem Ortsverein, die aus den gleichen Gründen noch dort Mitglied ist und sich dann auch keinen Wert mehr in einer Mitgliedschaft im Ortsverein sieht.
    Ob das so im Sinne des Erfinders ist, Ortsvereine weiter zu schwächen, kann ich nicht ganz glauben.
    Mitglieder wie Du sind für Ortsvereine ganz nett, weil sie als „Karteileiche“ ein paar Euros in die Kasse spülen, doch werden sie kaum ihren Verein retten, wenn es um Existenzsicherung, um die Frage nach Vorstandsarbeit oder um reale Arbeit vor Ort durch Rat und Tat geht. Und nur darum geht es und daher sei unbesorgt: Dein Ortsverein wird weder geschwächt noch Dich vermissen, wenn Du dann als Beitragsoptimierer trotz Deiner sogenannten „Heimatverbundenheit “ und Deiner über 30jährigen Ortsvereinsmitgliedschaft austreten wirst, weil Du Dir dann keine 10-20 Euro pro Jahr mehr für Deinen Ortsverein leisten willst.
    Geändert von Rumpelstilzchen (09.03.2016 um 16:48 Uhr) Grund: RS und Ergänzung

  2. #22
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2008
    Beiträge
    939
    Zitat Zitat von Briefmarkentor Beitrag anzeigen
    Der Beschluss wurde auf der Jahreshauptversammlung am 03.03.2016 mit deutlicher Mehrheit beschlossen (siehe Beitrag #8).
    Der WPhV hat 89 Mitglieder, von denen auf der Jahreshauptversammlung 13 Mitglieder anwesend waren. Davon haben 11 für den Autritt gestimmt. Satzungsmässig ist das nicht zu beanstanden, wenn die Jahreshauptversammlung ordentlich geladen war und kein Quorum für die Beschlussfähigkeit vorgesehen ist, ich würde aber das Abstimmungsergebnis als nicht repräsentativ bezeichnen.

    Ich stelle fest, dass in meinen Ortsvereinen (Briefmarkenfreunde Nettetal und "Mosel-Merkur" die Beteiligung auf den Jahreshauptversammlungen wesentlich höher ist (etwa ein Drittel bis die Hälfte der Mitglieder).

    Satzungsmässig ist das nicht zu beanstanden, wenn die Jahreshauptversammlung ordentlich geladen war, ich würde aber das Abstimmungsergebnis als nicht repräsentativ bezeichnen.

  3. #23
    Forums-Administrator Avatar von Michael Lenke
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Quickborn a.d.Elbe
    Beiträge
    6.258
    Die Frage wäre, warum so wenige Leute an der Jahreshauptversammlung teilnehmen. Ist die Arbeit des WPhV wirklich so uninteressant, dass man nicht mehr Leute zu wichtigen Versammlungen begeistern kann? Wie soll man neue Mitglieder akquirieren, wenn die eigenen Mitglieder so viel vom Verein halten.

    Sorry, ich hatte vergessen, dass immer andere Schuld sind.

    ml
    Wehr fähler findet, daf si behaltn.
    Suche für eine Dokumentation der Zensurmaßnahmen 1981/82 in Polen weitere Mitstreiter.
    Krakauer Aufdruckmarken eine umfangreiche Dokumentation mit Schlitzohrenparade.


  4. #24
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2008
    Beiträge
    939
    Zitat Zitat von Michael Lenke Beitrag anzeigen
    Die Frage wäre, warum so wenige Leute an der Jahreshauptversammlung teilnehmen. Ist die Arbeit des WPhV wirklich so uninteressant, dass man nicht mehr Leute zu wichtigen Versammlungen begeistern kann? Wie soll man neue Mitglieder akquirieren, wenn die eigenen Mitglieder so viel vom Verein halten.

    Sorry, ich hatte vergessen, dass immer andere Schuld sind.

    ml
    Sicherlich ist eine Beteiligung von etwas über zehn Prozent mau, aber Du must gerade in einem Briefmarkenverein berücksichtigen, dass viele Senioren nicht mehr fit sind, und eine Hauptversammlung als erstes hinten herunterfällt. Im übrigen hat der BDPh auch das gleiche Problem mit seinen Direktmitgliedern, wo auf den Philatelistentag in Gotha gerade einmal wenige Promille persönlich vertreten waren.

    Den allermeisten dürfte die Frage "Verbandsmitgliedschaft ja/nein" am Allerwertesten vorbeigehen.

  5. #25
    Forums-Administrator Avatar von Michael Lenke
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Quickborn a.d.Elbe
    Beiträge
    6.258
    Ich würde nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.
    Wenn jemand nicht zur Jahreshauptversammlung seines lokalen Vereins kommt, obwohl er wohl kaum eine längere Anreise hat, dann spricht das Bände...

    ml
    Wehr fähler findet, daf si behaltn.
    Suche für eine Dokumentation der Zensurmaßnahmen 1981/82 in Polen weitere Mitstreiter.
    Krakauer Aufdruckmarken eine umfangreiche Dokumentation mit Schlitzohrenparade.


  6. #26
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Beiträge
    645
    Ich würde jetzt nicht so viel auf der Zahl der anwesenden Mitglieder rumreiten. Ersten engagieren sich tatsächlich immer nur wenige der Vereins- oder ARGE-Mitglieder tatsächlich. Zweitens fand die Jahreshauptversammlung am 03. März 2016 statt. Das war ein Donnerstag. Es soll Leute geben, die an einem Wochentag zu Arbeit müssen, in der Schule/Universität sitzen bzw. Hausaufgaben machen oder ganz einfach keinen Nerv auf den Großstadtverkehr zu Stoßzeiten haben. Oder Leute wie mich, denen eine Fahrt von 650 km hin und 650 km zurück einfach zu lang und zu teuer ist.

    Und wenn man schon mit Zahlen spielt. Weshalb sind von geschätzt einer Million Sammler nur rund 30.000 (3%) direkt oder indirekt über den BDPH organisiert? Weil das Sammeln in all seinen Facetten auch wundervoll ohne Vereine, Verbände und ARGEN geht.

  7. #27
    Registrierter Benutzer Avatar von uli
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    337
    Weil das Sammeln in all seinen Facetten auch wundervoll ohne Vereine, Verbände und ARGEN geht.
    Yepp, das ist der eigentliche Kern. Leider wollen das die wenigsten aus der organisierten Sammlerschaft wahrhaben. Und obwohl es ohne geht (ich bin aktuell auch nirgends Mitglied) würde ich einem Verband beitreten, wenn er denn die in meinen Augen richtigen Ziele und Aufgaben hat. Dieses sind im wesentlichen Serviceangebote, Lobbyarbeit und Vertretung der Sammlerinteressen. Gruß
    Uli

    Suche Berlin, Bund, und Ideen für neue Sammelgebiete
    Sind in eurer Sammlung Bund-Marken mit Stempel aus Düsseldorf? Tausche gegen gleiche Marke mit mindestens gleichwertigem Stempelabschlag plus "Dankeschön" oder fehlende Marken!

    Es gibt immer Marken, die man tauschen kann!

  8. #28
    Weltenbürger Avatar von Rainer Fuchs
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Himmelstadt
    Beiträge
    2.914
    Zitat Zitat von uli Beitrag anzeigen
    Yepp, das ist der eigentliche Kern. Leider wollen das die wenigsten aus der organisierten Sammlerschaft wahrhaben. Und obwohl es ohne geht (ich bin aktuell auch nirgends Mitglied) würde ich einem Verband beitreten, wenn er denn die in meinen Augen richtigen Ziele und Aufgaben hat. Dieses sind im wesentlichen Serviceangebote, Lobbyarbeit und Vertretung der Sammlerinteressen. Gruß
    Uli
    Und leider möchten viele Mitglieder dann das die Beitragsgelder nur für die ihn interessierenden Punkte verwendet werden. Ausstellungen etc interessieren leider die wenigsten, hinzukommen Ausgaben der Geschäftsstelle in nicht unerheblicher Höhe etc...
    Leider ist es so dass ein großer Verband auch Arbeit macht und nicht alles mit Freiwilligen abgewickelt werden kann.
    Und einbringen in den Verband/Verein möchten sich auch noch die wenigsten.
    Mitglied bei:
    BDPh, APS, RPSL (FRSPL), SG-Lateinamerika, FG Indien, AROS, NTPSC, ONEPS, COPAPHIL etc...

    Sammelgebiete:

  9. #29
    Super Moderator Avatar von Claus Wentz
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    freudenberg/westfalen
    Beiträge
    2.514
    @Rainer -Du hast es auf den Punkt gebracht - volle Zustimmung!!

  10. #30
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.2015
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von drmoeller_neuss Beitrag anzeigen
    Im übrigen hat der BDPh auch das gleiche Problem mit seinen Direktmitgliedern, wo auf den Philatelistentag in Gotha gerade einmal wenige Promille persönlich vertreten waren.
    ... was daran liegt, dass das Direktmitglied mit seiner Stimme gerade mal ein paar hundertstel eines Promilles (irgendwas um 1/35.000 herum) bewegt, der nebenan sitzende Delegierte eine Landesverbandes mit seinem Abstimmungskärtchen aber mal locker 200 Promille zum Abstimmungsergebnis beitragen kann.

    Und damit die Direktmitglieder nicht auf dumme demokratische Gedanken kommen, wird ihnen die Möglichkeit der Stimmübertragung an ein anderes Direktmitglied verwehrt. Und wäre das nicht schon Erschwernis genug, fällt die Stimme eines nicht angemeldeten und/oder anwesenden Direktmitglied automatisch dem Landesverband seines Wohnortes zu, obwohl er dort gar kein Mitglied ist.

    1009 Grüsse

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ARGE Kolonien bietet kostenlose Mitgliedschaft für 2014
    Von ARGE Kolonien im Forum Arbeitsgemeinschaft der Sammler deutscher Kolonialpostwertzeichen e.V.
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.08.2014, 13:07
  2. ArGe Mitgliedschaft
    Von Stan im Forum BDPh Umfrageforum
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 24.09.2012, 13:47
  3. ArGe BDPh-Forum bei der WIPA 2008
    Von Lars Böttger im Forum Philatelie-Szene
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.09.2008, 13:00

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •