Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Wer kann den Brief mit allen Daten Beschreiben

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    7

    Beitrag Wer kann den Brief mit allen Daten Beschreiben

    Hallo
    Hier ein Brief von Fürfeld nach
    Mannheim 1818
    Vorderseite unterhalb der 10 (Kreuzer )
    vollständige Beschreibung alles was unterhalb von Franco beschrieben ist,
    sowie unterhalb von Mannheim auch seitlich der 10 Kreuzer ?
    Rückseite 4 Kreuzer und 18/28 Kreuzer gestrichen warum ?
    Bitte die Taxierung ?
    Brief hatdie Abmessungen breit 18,4 cm
    hoch 12,2 cm
    muss wohl ein sehr hohes Gewicht gewesen sein !
    Wer kann helfen !

    Name:  Vorphila Fürfeld 1818 vorderseite.jpg
Hits: 533
Größe:  98,5 KB
    hier die Rückseite
    Name:  Vorphila Fürfeld 1818 rückseite.jpg
Hits: 519
Größe:  99,9 KB
    Geändert von vorphilatelist (03.01.2016 um 11:44 Uhr)

  2. #2
    Homo philatelicus hisp. Avatar von buzones
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    487
    Hallo vorphilatelist,

    „beschreiben“ kann ich den Umschlag nicht, aber transkribieren. Unterhalb von frey (das meintest du wohl mit „Franco“ ?) steht

    Parthei Sache B. Gnr.
    ––––– „35-37.

    Degenfeld
    Otto von Gemmingen
    deb: ad 30,000 fl


    Zur Taxierung kann ich nichts sagen, nicht meine Baustelle... Vielleicht findet sich noch ein „Wissender“ in Sachen Postvertrag Württemberg-Baden. Viel Glück!
    Geändert von buzones (03.01.2016 um 10:49 Uhr)
    Beste Philagrüße
    Ralf


  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von bayern klassisch
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Metropole der Sicherheit
    Beiträge
    1.966
    Hallo,

    der Absender zahlte 4 Kr. bis zur badischen Grenze, ab dieser musste der Empfänger 10 Kr. bezahlen.

    Der Betrag von 18 Gulden 28 Kr., der siegelseitig notiert ist, hatte mit dem Postporto nichts zu tun. Es wäre aber möglich, dass der Empfänger mehrere Sendungen an diesem Tag von der Post bekommen hat (darunter auch Fahrpostsendungen mit hohen Porti), deren Gesamtbetrag diese 18 Gulden 28 Kr. ausgemacht haben könnten.

    LG von bayern klassisch
    Beatus ille, qui procul negotiis

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    7
    Hallo Bayern klassich

    Dann müsste es doch Teilfranco sein oder ?
    Beteht zwar kein Hinweis für Teilfranco
    Wenn 4 Kreuzer bis Grenze und weiter 10 Kreuzer
    zahlt Empfänger !
    Geändert von vorphilatelist (03.01.2016 um 11:45 Uhr)

  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von bayern klassisch
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Metropole der Sicherheit
    Beiträge
    1.966
    Hallo,

    wenn ich schrieb, dass der Absender und der Empfänger bezahlten, kann es ja nur ein Teilfrankobrief gewesen sein.

    Vorn steht ja "frei" - demnach musste ja etwas bezahlt worden sein (hinten zu sehen in den 4 Kr.). Wenn vorne noch eine Taxe steht, hier 10 Kr., dann war es auch ein Teilfrankobrief.

    Den Vermerk Teilfranko auf bilateralen Briefen finden wir nicht oft - oft, so wie hier, stand nur "frei", "Franco" oder "franco Gräntze" unten links; das weitere überließ man dem Empfänger. Darüber hinaus konnte ja auch der Empfänger portofrei sein - daher hätte es wenig Sinn gemacht, immer das ausländische Franko zu bezahlen, weil es häufig nicht nötig war. Hier war der Empfänger nicht portofrei gestellt, weil Notare prinzipiell keine Portofreiheit besassen, auch die königlichen oder großherzoglichen nicht.

    LG von bayern klassisch
    Beatus ille, qui procul negotiis

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    7
    Wer kann mir das Grenzpostamt in Württemberg zu Baden nennen ?

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    372
    Zitat Zitat von vorphilatelist Beitrag anzeigen
    Hallo
    Hier ein Brief von Fürfeld nach
    Mannheim 1818
    Vorderseite unterhalb der 10 (Kreuzer )
    vollständige Beschreibung alles was unterhalb von Franco beschrieben ist,
    sowie unterhalb von Mannheim auch seitlich der 10 Kreuzer ?
    Rückseite 4 Kreuzer und 18/28 Kreuzer gestrichen warum ?
    Bitte die Taxierung ?
    Brief hatdie Abmessungen breit 18,4 cm
    hoch 12,2 cm
    muss wohl ein sehr hohes Gewicht gewesen sein !
    Wer kann helfen !

    Name:  Vorphila Fürfeld 1818 vorderseite.jpg
Hits: 533
Größe:  98,5 KB
    hier die Rückseite
    Name:  Vorphila Fürfeld 1818 rückseite.jpg
Hits: 519
Größe:  99,9 KB
    Besonders bemerkenswert finde ich den Hinweis auf Otto von Gemmingen, Freund Mozarts und Gründer des Mannheimer Theaters.

Ähnliche Themen

  1. 40 Pf MeF AM-Post mit Plattenfehler, möglicherweise kann jemand den ungefähren Wert beziffern?
    Von 75ellakinnaj im Forum Briefmarken: Bestimmung und Wertermittlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.05.2015, 17:00
  2. Wer kann mir den wert dieser Briefmarke nennen
    Von Wichie12 im Forum Briefmarken: Bestimmung und Wertermittlung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.03.2015, 06:56
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.07.2013, 14:53
  4. Wer kann helfen. Rumänische Marken mit Stempel MADRID
    Von friedibus im Forum Restliches Europa
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.03.2013, 14:11
  5. Habe auch noch Briefe mit Marken!Wer kann da helfen?
    Von Impuls im Forum Briefmarken: Bestimmung und Wertermittlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.05.2006, 09:07

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •