Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 40

Thema: 40 Falschstempel in Düsseldorf aufgetaucht

  1. #11
    Registrierter Benutzer Avatar von filunski
    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    86
    Zitat Zitat von Jurek Beitrag anzeigen
    Kommen die „Felzmann“-Leute nicht darauf, dass dieses kleine „w“ oben dieser UB ist?...
    Hierbei handelt sich doch um einen Stempel aus dem DR mit in dem unteren Bereich befindlichen MM Symbol für die Leipziger Messe und der Aufschrift „Reichsmessestadt“. Für UB war ja unten kein Platz! Nach der Entfernung dieser Schriften, ist halt unten nix mehr, aber der UB blieb eben oben.
    Hallo Jurek und alle an diesem Stempel Interessierte,

    dieser Stempel ist es durchaus wert näher betrachtet zu werden.

    Du hast mit dem UB natürlich völlig Recht, aber wie du darauf kommst dies könnte ein (aptierter) Stempel (Gelegenheitsstempel Reichsmessestadt) sein, kann ich nicht nachvollziehen. Nach den mir vorliegenden Unterlagen (Bochmann, Seltenheim) gab es diese nicht beim Postamt N 18.

    Dieser Stempel (Tagesstempel) ist mit dieser Datums- und Uhrzeiteinstellung (25.5.56-10) auch bereits seit längerem bei Paul Siegfried in der Liste "Falschstempel SBZ ab 1945" gelistet (ich setze hier jetzt mal einen link dorthin, macht es einfach leichter und hoffe für das Verständnis der geschätzten Moderatoren (-in) ;-)):
    http://www.paul-siegfried.de/falschstempel.html

    Genau diesen Stempel findet man auch massenweise u.a. auf einem wohl in sehr vielen Sammlungen zu findenden DDR Block:

    Name:  DDR_KZ Block_Leipzig N 18_w_25_5_1956.jpg
Hits: 483
Größe:  60,1 KB

    Hier mal ein Vergleich des Abschlags von Felzmann (links) und vom Block (rechts):

    Name:  Leipzig N 18_w_Vergl.jpg
Hits: 548
Größe:  84,6 KB

    Beide Abschläge zeigen genau das gleiche Stempelbild. Eventuell alle falsch gestempelt diese Blocks? Aber der bekannte (Felzmann) Falschstempel ist ja schliesslich eine 1:1 Kopie des Originalstempels (Abschlags) und, da er aus Metall ist (Zink) und nicht aus Gummi gefertigt, sehen auch die Abschläge mit einem solchen Falschstempel täuschend echt aus. Zumindest für geschätzte mindestens 90% aller Sammler.

    Ich habe diesen Stempel auch schon mit anderer Datumseinstellung gesehen, das Stempelbild ist auch identisch zu den beiden gezeigten und keine Abweichungen hinsichtlich Anordnung oder Symmetrie zu erkennen. Es wäre interessant hier noch mehr Abschläge gezeigt zu bekommen. Deshalb mein Aufruf hier an die Mitleser mal nachzuschauen ob sich eventuell derartige Abschläge in ihren Sammlungen befinden und diese dann hier zu zeigen um den Eindruck zu diesem Stempel zu erweitern.

    Beste Grüße,
    Peter

  2. #12
    Registrierter Benutzer Avatar von Jens
    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Minskregion / Belarus
    Beiträge
    543
    Moin,

    Zitat Zitat von Uwe Decker Beitrag anzeigen
    Wir haben folgende Möglichkeiten unsere Mitglieder direkt zu erreichen: über die philatelie, Homepage, Forum, Facebook. Über die letzten drei erreichen wir auch Sammler, die nicht organisiert sind.
    Okay, das Argument ist ja nachvollziebar.
    Wenn diese Meldung auch auf der Haupteiste leichter zu finden wäre und es hier vielleicht auch einen Link dorthin gäbe, wo man die übrigen Stempel einsehen kann, wäre es perfekt gewesen. Aber gut. Man hat ja auch externe Quellen.


    Gruss

  3. #13
    Registrierter Benutzer Avatar von filunski
    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    86
    Zitat Zitat von Briefmarkentor Beitrag anzeigen
    Den Machern des Bund-Forums gelang es in 2015 insgesamt zwölf Stempelgeräte aus Privatbesitz zu erwerben und zu entsorgen.

    Ich finde, eine Nachricht, die es Wert ist, erwähnt zu werden.

    Hallo Marko,

    Ja, finde ich auch!
    Schön wäre es auch, zu erfahren welche Stempel das waren. Gibt es dazu vielleicht eine Liste, eventuell auch Bilder dieser Stempel?

    Beste Grüße,
    Peter

  4. #14
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Beiträge
    645
    Zitat Zitat von filunski Beitrag anzeigen
    Schön wäre es auch, zu erfahren welche Stempel das waren. Gibt es dazu vielleicht eine Liste, eventuell auch Bilder dieser Stempel?
    Hallo Peter,

    da muss ich dich direkt an das besagte Forum verweisen, stehen dem doch zwei Probleme im Weg. Im besagten Forum kann man Bilder nur dann sehen, wenn man angemeldet ist, und im Forum des BDPh traue ich mich nicht, Links zu setzten (die Problematik ist ja bekannt).


    Gruß

    Marko

  5. #15
    Registrierter Benutzer Avatar von Helma Janssen
    Registriert seit
    06.2003
    Beiträge
    662
    Hallo Marko,

    wenn Du den Link setzt, können unsere Forenteilnehmer die Stempel dann sehen, ohne sich anmelden zu müssen? Wenn dem so ist, dann bitte ich Dich, in diesem Fall den Link zu setzen. Es wäre wirklich gut für alle zu wissen, welche Falschstempel vom Markt sind.

    Herzliche Grüße
    Helma

  6. #16
    Registrierter Benutzer Avatar von filunski
    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    86
    Zitat Zitat von Briefmarkentor Beitrag anzeigen
    Hallo Peter,

    da muss ich dich direkt an das besagte Forum verweisen, stehen dem doch zwei Probleme im Weg. Im besagten Forum kann man Bilder nur dann sehen, wenn man angemeldet ist, ...
    Hallo Marko,

    danke für den Hinweis!

    habe da mal rein geschaut und bin jetzt genauso schlau wie vorher. Das was dort abgebildet ist hilft leider gar nicht weiter, ich habe nur das Bild mit den Stempelgeräten gesehen. Keine Angaben dazu und schon gar nichts dazu um welche Stempel (Abb. oder Beschreibung des Stempelkopfs) es sich handelt!?

    Es war ja sicher eine gute Aktion, aber man sollte den interessierten Philatelisten auch mitteilen welche Stempel nun endgültig "vom Markt" sind.

    Beste Grüße,
    Peter

  7. #17
    DDR Spezial, bis MiNr.745 Avatar von Jurek
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    2.632
    Hallo Peter,

    dieser Leipziger Stempel ist aptiert. Wie alle diesen Aussehens, auch inkl. untersch. UB.
    Der gezeigte Stempel auf dem DDR-Bl. 14 ist ECHT.
    Ich habe viele solche Stempel als Abschläge in verschiedensten Varianten vorliegen.
    Heute habe ich von einem Sammer eine Sendung erhalten, und darin war dieser Stempel (auf die Schnelle mal hier nur so mal abfotografiert) dort abgeschlagen:
    Name:  LEIPZIG.JPG
Hits: 375
Größe:  88,1 KB

    Dieser ist genauso aptiert, aber nicht tief genug wurden diese Zeihen in diesem Fall (je nach Fällen) herausgefräst, so dass bei weicheren Unterlagen diese „entfernten Schriften“ öfter auch „durchscheinen“.

    Ich habe diesen Stempel auch sonst in verschiedensten Formen vorliegen, mit unterschiedlichen Ausprägungen der „Überreste“ von dem früheren Text, da nicht immer diese Schriften gleichgut und gleichtief entfernt wurden. Diese Stempel existieren mit versch. UB und allesamt stammen sie noch aus dem DR.
    Ursprünglich sahen diese Stempel auch so aus, wie du das in Philaforum findest, wenn du „Leipzig nach 1945 – SBZ“ im Google eingibst (ohne dass ich hier ein Direktlink angeben soll…?).

    Außerdem auffallend ist ja, dass bei diesem Stempel die Stege höher gesetzt sind (also nicht wirklich in der Mitte) als bei anderen… Und das hat schon seinen Grund.

    Beste Philagrüße,
    Jurek
    Geändert von Jurek (30.12.2015 um 19:18 Uhr) Grund: Korrektur

  8. #18
    Registrierter Benutzer Avatar von filunski
    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    86
    Hallo Jurek,

    herzlichen Dank für deine Ausführungen und vor allem den Hinweis auf ( auch deine) interessanten Recherchen dazu im Philaforum.

    Da weist der Bochmann hinsichtlich der Aufführung dieser Stempel (der ursprünglichen "Reichsmessestadt" Stempel) einige Lücken auf, dem muss ich noch weiter nachgehen.

    Schön wäre es, wenn du noch ein paar scans des LEIPZIG N 18 / w, eventuell auch vor der Aptierung, zeigen könntest.

    Beste Grüße,
    Peter

  9. #19
    DDR Spezial, bis MiNr.745 Avatar von Jurek
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    2.632
    Hallo Peter,

    kann sein (müsste erstmal noch mein Bestand genauer durchforsten, und/oder sonst noch das genauer sich anschauen – habe inzw. schon lange nichts mehr damit gemacht) dass ich mich da etwas vergaloppiert habe. Ich finden momentan keinen Stempel LEIPZIG N18 -w- vor der Aptierung.
    Aber soweit ich mich entsinnen kann, habe ich ein wo gesehen, wo noch die Spitzen von dem „M“ da an dem Steg etwas noch zu erkennen waren. Ich weiß aber jetzt nicht genau, ob das dieser gefragte Stempel war …
    Habe auch jetzt nicht so viel Zeit mich damit zu beschäftigen. Falls ich was finden sollte, dann kann ich mich wieder diesbezüglich melden, sonst müsste ich hier dann generell meine Meinung im Bedarfsfall korrigieren.

    Gruß, Jurek

  10. #20
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2015
    Beiträge
    100
    Zitat Zitat von Helma Janssen Beitrag anzeigen
    Es wäre wirklich gut für alle zu wissen, welche Falschstempel vom Markt sind.
    Hallo Frau Janssen,

    leider bringt es keinen Erkenntnisgewinn zu erfahren, welche Stempelimitiate (Falschstempel) nicht mehr verwendet werden können, weil vom Markt genommen. Es bringt auch lediglich nur die Sicherheit mit sich, dass mit genau diesem Stempelimitat keine falschen Stempelabdrucke mehr auf Marken angebracht werden können. Leider nimmt es nicht gleichzeitig, also vollkommen automatisch, die Marken vom Markt, welche einst mit diesen Stempelimitaten bedruckt wurden. Derartige Stempelimitate können von Stempelfälschern schnell hergestellt werden und man kann auch nicht ausschließen, dass in anderen Fälscherwerkstätten noch Stempelimitate liegen, welche selbige echte Stempel als Vorbild hatten bzw. diese weiterhin imitiert werden können. Letztendlich kann ein Stempelfälscher von einem jeglichen Stempel ein Imitat herstellen.

    Wer sich nicht mit Druck- und Stempeltechniken beschäftigt, der wird weder Fälschungen, noch Falschstempel erkennen können. Wer sich mit diesen Materien nicht auseinandersetzen kann oder möchte, der sollte in jedem Fall eine (ver)fälschungsgefährdete Briefmarke immer nur kompetent geprüft oder mit Prüfungsvorbehalt kaufen.

    Neben entsprechenden Kenntnissen über Druck- und Stempeltechniken, bedarf es dann noch ausreichendem Vergleichsmaterial, um sich eine gesicherte Meinung über einen Stempelabschlag bilden zu können. Einige Falschstempel kann mit viel Erfahrung direkt erkennen, aber leider nicht alle. Hingegen eine Bestimmung in Bezug einer zeitgerechten Entwertung, im Falle es sich um den Abschlag von einem echten Stempelgerät handelt, widerum nur mit entsprechendem Vergleichsmaterial zeitnaher echter Stempelabschläge möglich ist.

    Mit einer Verlinkung zu Ratgeberseiten oder Fachbeiträgen in anderen Foren, könnte man vielerlei Fragen hier im Forum schnell beantworten, ohne mühselig alles erneut niederzuschreiben. Der Fragesteller könnte sich dann auf der verlinkten Seite die entspr. Informationen durchlesen und wäre aber dennoch nicht gehindert, im Falle sich für diesen daraus weitere oder spezielle Fragen ergeben, hier im BDPh-Forum solche zu stellen und auch hier beantwortet zu bekommen. Das Thema bzw. der Austausch untereinander, wäre m.E. dadurch nicht gestört oder behindert. Man könnte dies sogar innerhalb einer BDPh-Forenregel, zu Verlinkungen auf andere Foren, so vorsehen.

    MfG
    Markus Pichl
    Geändert von Markus Pichl (30.12.2015 um 20:14 Uhr) Grund: Schreibfehlerkorrektur

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nach 30 Jahren - Der "Ice House" Brief ist wieder aufgetaucht!
    Von Lars Böttger im Forum Philatelie-Szene
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.12.2015, 00:07
  2. [Biete] 2 Einschreibebriefe Düsseldorf
    Von meimei im Forum Tauschforum
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.08.2013, 15:28
  3. Hufeisenstempel Düsseldorf
    Von woermi im Forum Echt oder Falsch?
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.01.2009, 08:15
  4. Nachverwendung So (Huf) Düsseldorf ?
    Von elfenstein im Forum Stempelkunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.05.2008, 09:24
  5. Gefälschte APEX-Zertifikate aufgetaucht
    Von Lars Böttger im Forum Fälschungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.12.2006, 16:33

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •