Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: DR Block 1 Tagesstempel Prüfung abgelehnt

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.2015
    Beiträge
    3

    DR Block 1 Tagesstempel Prüfung abgelehnt

    Hallo, habe ein Problem und hoffe, sie können mir weiterhelfen. Habe bei einem "renomiertem" Briefmarken/Münzhändler den Block DR1 mit Tagesstempel für 360,-€ gekauft. Habe diesen zum prüfen eingeschickt, weil ich ein Attest haben wollten. Es kam aber wie es kommen mußte. Prüfung abgelehnt, es kann nicht mit Sicherheit die Echtheit des Stempels bestätigt werden. Ich habe den Händler damit konfrontiert und um Rückgabe gebeten. Bekomme aber keinerlei Antwort mehr von ihm, er ignoriert mich einfach. Ich habe ja auch hohe Prüfgebühren bezahlt. Muß ich mit damit zurecht finden oder kann ich hier etwas tun?
    Namen darf ich ja keinen nennen. Der Händler ist aus Hameln. Beschreibung " DEUTSCHES REICH 1930 - Block 1 gestempelt, NOTHILFE IPOSTA -Top!" !!!! Echtheit: Echt !!!!! Kaufdatum 10.08.2015. Ursprünglicher Preis 449,-€. Habe mit Paypal bezahlt.
    Geändert von Tomtom (05.10.2015 um 11:51 Uhr)

  2. #2
    Altd. BADEN + Deutschland Avatar von sodrei
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    374
    Zitat Zitat von Tomtom Beitrag anzeigen
    Hallo, habe ein Problem und hoffe, sie können mir weiterhelfen. Habe bei einem "renomiertem" Briefmarken/Münzhändler den Block DR1 mit Tagesstempel für 360,-€ gekauft. Habe diesen zum prüfen eingeschickt, weil ich ein Attest haben wollten. Es kam aber wie es kommen mußte. Prüfung abgelehnt, es kann nicht mit Sicherheit die Echtheit des Stempels bestätigt werden. Ich habe den Händler damit konfrontiert und um Rückgabe gebeten. Bekomme aber keinerlei Antwort mehr von ihm, er ignoriert mich einfach. Ich habe ja auch hohe Prüfgebühren bezahlt. Muß ich mit damit zurecht finden oder kann ich hier etwas tun?
    Guten Tag, wann hast du den gekauft? wie wurde dir der Block angeboten? Echt und einwandfrei?
    Darf man nach dem Namen des Händlers fragen bzw. Ortschaft. Evtl. kannst du auch schreiben; Firma f. aus der Ortschaft... Experten wissen eh Bescheid.
    Lt. meinen Infos ist lt. BPP max. euro 20,oo zu bezahlen (hast ja keine positive Prüfung - Befund/Attest erhalten) ggf. + Mwst + Versand? Was hast du dem Prüfer bezahlt? Grundsätzlich könnte eine Rückgabe an den Händler nicht ganz einfach sein, da der Block da nicht wirklich falschgestempelt ist (dafür kann der Prüfer auch keinen Nachweis erbringen). Also ist die Frage - hat der Händler geliefert was vereinbart wurde?

    Andere Frage noch - wie steht den der DR1 im Katalog als gest? (haben keinen zur Hand).

    Einfach meine kleine Einschätzung.
    Grüße H. Bauer

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.2011
    Beiträge
    372
    360 € für einen gestempelten IPOSTA-Block vom "renommierten Händler" kommt mir etwas zu günstig vor. Wenn er sich nicht meldet, kann ein Rücktritt vom Kauf nur durch Hinzuziehung eines Anwalts erreicht werden. Viel Glück!

  4. #4
    Altd. BADEN + Deutschland Avatar von sodrei
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    374
    wenn du mit PayPal bezahlt hat, versuch doch einen Fall bei PayPal (Reklamation) zu eröffnen. Wenn die Frist dafür nicht abgelaufen ist.
    Weswegen die Frage - wann hast du gekauft? bzw. wann den Block erhalten?

    Der vermeindlich günstige Preis und die nochmalige Preisreduzierung könnte ein Indiz sein, dass der Verkäufer über die Prüfproblematik Bescheid wusste bzw. zumindest eine Ahnung hat.
    Evtl. ist der Verkaufspreis für echt (gestempelt) in guter Qualität nicht Marktüblich.

    Ist der Verkäufer Mitglied im APHV (Händlerverband) oder im Versteigererverband ?

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.2015
    Beiträge
    3
    Hallo, Block ist rechts noch wellig. Hat auch rückseitig den Originalgummi. Habe keinen Verband erkennen können. Seltsam, sein Name (Händler in Hameln, W.........) ist auch verlinkt mit Briefmarkenhandlung in Hessisch-Oldendorf, dort wieder ein Link auf zimmermann-muenzen. Vermute auch, er hat dies schon gewußt.

  6. #6
    Altd. BADEN + Deutschland Avatar von sodrei
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    374
    Zitat Zitat von Tomtom Beitrag anzeigen
    Hallo, Block ist rechts noch wellig. Hat auch rückseitig den Originalgummi. Habe keinen Verband erkennen können. Seltsam, sein Name (Händler in Hameln, W.........) ist auch verlinkt mit Briefmarkenhandlung in Hessisch-Oldendorf, dort wieder ein Link auf zimmermann-muenzen. Vermute auch, er hat dies schon gewußt.
    Hallo Tomtom, so ganz komme ich nicht mit, was du da berichtest. wenn die Verlinkung zu dem M & M Fachversand besteht , ist es noch komischer.
    Die firma M & M ist wohl im Internet (verschiedene Foren) kein unbeschriebenes Blatt. Leider wohl keine besonders sammlerfreundlichen Geschichten.
    Als schnelle Lösung - ohne natürlich eine Rechtsberatung darzustellen - Händler per Einschreiben anschreiben und zur Rückgabe auffordern.
    Falls keine Antwort - leider Anwalt.

    Bist zu Mitglied im BDPH bzw. eines seiner Ortsvereine - dann gibt es Rechtsschutz- Hilfe.

    Kannst du über PayPal noch die Zahlung sperren (Fall eröffnen??))

    Mehr kann ich dazu nicht beitragen.

    Viel Glück Harald /sodrei

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.2015
    Beiträge
    3
    Hallo Harald,
    habe in Paypal einen Fall eröffnet. Keinerlei Reaktion vom Verkäufer. Ob Paypal hier was leistet, steht in den Sternen. Dann muß ich wohl an den Prüfer gehen für eine schriftliche Bestätigung, dann noch zur Polizei eine Anzeigen machen. Hatte schon mal den Fall, war ein riesen Aufwand und der Wachtmeister war was von genervt davon. Der Block ist registriert bei H.Schlegel, er hat keinen großen Wert mehr.
    mfg
    Thomas

  8. #8
    Weltenbürger Avatar von Rainer Fuchs
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Himmelstadt
    Beiträge
    2.917
    Thomas,

    wenn Du bei PayPal einen Fall eröffnet hast ist automatisch das Geld des Verkäufers über dieses Summe blockiert. Im allgemeinen musst Du gemäß Paypal Richtlinien den Artikel zurücksenden (Bitte NUR als Wertbrief wenn es das noch gibt) oder Einschreiben mit Rückschein oder Paket. Danach sollte es automatisch gehen dass Du dein Geld wieder bekommst.
    Hast Du bei ebay/Paypal schon mal angerufen und den Fall geschildert?
    Mitglied bei:
    BDPh, APS, RPSL (FRSPL), SG-Lateinamerika, FG Indien, AROS, NTPSC, ONEPS, COPAPHIL etc...

    Sammelgebiete:

  9. #9
    Ostafrikasammler Avatar von Harald Krieg
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    4.306
    Bezüglich Anzeige kannst Du es Dir leicht machen und Dir auch einen eventuell genervten Beamten ersparen:

    http://www.polizei.nrw.de/artikel__61.html

    Ansonsten auf alle Fälle an den BDPh Sammlerschutz wenden, alleine von dort angeschrieben zu werden bringt manchen Verkäufer bereits in Bewegung.
    Geändert von Harald Krieg (05.10.2015 um 14:09 Uhr)

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2008
    Beiträge
    939
    Die entscheidende Frage ist, ob der Ist-Zustand vom Soll-Zustand abweicht, d.h. in diesem Fall, ob "echt" bedeutet, dass die Echtheit auch nachweisbar sein muss. Du kannst ja erst einmal nicht nachweisen, dass der Block nicht echt ist, sonst wäre vom BPP der Stempel "Stempel falsch" daraufgekommen.

    Es ist nun die Frage, ob die "Unprüfbarkeit" ein Sachmangel darstellt oder nicht. Man kann argumentieren, dass viele Briefmarken ungeprüft sind und auch nicht geprüft werden können. Man kann aber auch argumentieren, dass dieser Block mangelhaft ist, da er ohne qualifizierte Prüfung nicht als Sammlerstück und Wertanlage geeignet ist. Eine Sache ist frei von Sachmängeln, wenn sie sich für die gewöhnliche Verwendung eignet und eine Beschaffenheit aufweist, die bei Sachen der gleichen Art üblich ist und die der Käufer nach der Art der Sache erwarten kann (§ 434 Abs.1 Satz 2 BGB)

    Wenn Du BDPh-Mitglied bist, steht Dir Rechtsschutz zu (abzüglich einer Eigenbeteiligung). Dort kann man Dich beraten. Ich denke, dass man dort zum gleichen Ergebnis kommen wird. Wenn Du Dich nicht mit dem Verkäufer einigen kannst, zum Beispiel auf Rückabwicklung, muss Du m.E. ein erhebliches Prozessrisiko eingehen.

    M.W. ist diese Frage der Umprüfbarkeit bislang in der Philatelie von Gerichten nicht entschieden worden, es sind mir nur Urteile aus dem Kunsthandel bekannt. Hier ging es um die Provenienz eines Gemäldes. Die "Provenienz" oder auf deutsch, der Herkunftsnachweis eines Gemäldes ist ein wichtiges Kriterium für die Echtheit eines Gemäldes.

    P.s. es ist kein Problem, bei seriösen Auktionshäusern und Händlern ein "Prüfvorbehalt" zu vereinbaren, d.h. dass man im Fall einer Falschprüfung oder Nicht-Prüfbarkeit vom Kaufvertrag zurücktreten kann. Noch einfacher ist, direkt aktuell geprüfte Ware zu kaufen. Die hat aber ihren Preis.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Telegramm-Verkehr mit Deutsch-Neuguinea wird abgelehnt !
    Von Rabaul im Forum Deutsche Nebengebiete
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.05.2014, 15:38
  2. Tagesstempel DR
    Von Claus Wentz im Forum Stempelkunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.11.2010, 17:12
  3. Prüfung oder nicht Prüfung - das ist die Frage
    Von Michael Lenke im Forum Was ich schon immer einmal fragen / wissen wollte.
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.09.2006, 09:54
  4. Berlin Block 1 mit Berliner Tagesstempel
    Von ralph im Forum Berlin
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.05.2004, 17:43
  5. Tagesstempel
    Von Schmidt im Forum Was ich schon immer einmal fragen / wissen wollte.
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.11.2003, 09:46

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •