Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Thema: Briefmarken Sammeln Anfänger: Ziele finden

  1. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.2015
    Beiträge
    6
    Der Link mit dem Katalog ist doch schon richtig Super. Da kann man vielleicht schon mal was finden, bzw. ich habe hier noch zwei Briefe von 1931 liegen, da sind noch Marken drauf. Naja.. 50 Cent und ein Euro.. Nicht gerade ein "Highlight".

    100 Euro im Jahr für den Michel Online liegen ehrlich gesagt nicht in meiner Barschaft. Dann doch lieber "unkontrolliertes Sammeln"

    Comic-Briefmarken habe ich schon einige gesehen, aber die sind auch oft sehr begehrt. Auch Briefmarken zu berühmten (halbwegs aktuellen) Leuten sind sehr begehrt.

    Größe der Zahnung feststellen und Wasserzeichen finden.. Da weiß ich nicht, ob das bei meinen "Ein Euro Briefmarken" so Sinnvoll oder interessant ist
    Ich habe nur gehört, wenn ein Zacken fehlt, kann man sie gleich wegwerfen, da sie nie etwas wert ist..

    Aber es wird heutzutage ja auch schwerer. Es gibt diese Briefmarken-Druckautomaten (obwohl ich davon auch schon lange keinen mehr gesehen habe, der stand früher bei uns vor der Postfiliale. Diese habe ich aber auch schon ewig nicht mehr gesehen.. Abgerissen), dann die "Selbstklebebriefmarken" und die meisten Briefe die man noch bekommt sind mit Frankiermaschinen bedruckt. Ist ganz schön selten geworden, dass jemand mal etwas mit Briefmarken verschickt.

    Eine nächste Frage, die ich mir stelle ist natürlich, wie man das mit dem Platz im Album regelt. Das Problem hatte ich "früher" auch immer. Da fängst du an und machst alles schön in eine Reihe oder auf eine Seite und mit der Zeit wird es immer voller und voller und irgendwann passt nichts mehr rein, aber auf der nächsten Seite ist ja schon das nächste Thema.. Oder gehört die Umordnerei einfach zum "Guten Ton des Hobbys"?

    Eine weitere Frage war bei mir noch, ob man sich neue Briefmarken von der Post stempeln lassen "sollte" oder nicht. Wie gesagt: Druckfrisch finde ich irgendwie schöner. Aber viele legen ja auch viel Wert auf den "Erstagsstempel".
    Ein Philaterie-Abo gibt es nicht mehr, oder? Hatte ich früher mal, aber auf der Philaterie-Seite der Post habe ich dazu nichts mehr gefunden..

    EDIT: Ach.. Vergessen.. Briefmarken vom Briefpapier lösen: Einfach in heißes Wasser legen und warten, bis sie sich lösen? Oder macht man das heute anders?

  2. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    100
    wenn ein Zacken fehlt, kann man sie gleich wegwerfen, da sie nie etwas wert ist - das gilt nur wenn du auf den Wert sammelst. Für mich gehört dass zu den zu erwartenden Dingen. Normale Leute achten nicht auf die Briefmarke wenn sie Post verschicken man kann froh sein, das die Post Maschinerie nicht die ganze Marke frisst. ;-)
    Also fehlende Zacke ist für mich nicht (mehr) schlimm...also nicht wegschmeißen!

  3. #13
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    100
    Zitat Zitat von Andreas73 Beitrag anzeigen
    Eine weitere Frage war bei mir noch, ob man sich neue Briefmarken von der Post stempeln lassen "sollte" oder nicht. Wie gesagt: Druckfrisch finde ich irgendwie schöner. Aber viele legen ja auch viel Wert auf den "Erstagsstempel".
    Ein Philaterie-Abo gibt es nicht mehr, oder? Hatte ich früher mal, aber auf der Philaterie-Seite der Post habe ich dazu nichts mehr gefunden..

    EDIT: Ach.. Vergessen.. Briefmarken vom Briefpapier lösen: Einfach in heißes Wasser legen und warten, bis sie sich lösen? Oder macht man das heute anders?
    warmes Wasser und nicht zu viel auf einmal

    was "viele" tun soll dir egal sein du sammelst ja nicht für viele sondern für dich. Wenn du postfrische schöner findest dann sammel postfrisch- die, müssen natürlich einwandfrei sein.

  4. #14
    Ostafrikasammler Avatar von Harald Krieg
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    4.306
    Die Grundregel beim Sammeln lautet: "Wie es Dir gefällt!"

    Ob Du gestempelt sammelst oder postfrisch ist eine reine Geschmackssache. Manche sammeln das eine, andere das andere, manche gar beides oder gemischt. Letzteres finde ich persönlich als unschön, da es mir zu ungeordnet ist. Es gibt gute Argumente dafür postfrisch zu sammeln, genauso gibt es diese für die gestempelte Erhaltung. Motivsammler bevorzugen sehr oft postfrische Marken, da dort das Motiv besser zur Geltung kommt.

    Marken mit Zahnfehlern etc. sind - wenn es sich nicht um Raritäten handelt - wertlos. Aber ob Du diese trotzdem behälst odre gleich entsorgst ist ebenfalls Geschmacksache. Beschädigte Marken sehen aber meistens in der Sammlung nicht gerade schön aus.

  5. #15
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.2015
    Beiträge
    6
    Gut, dann weiß ich jetzt erstmal Bescheid und werde ja sehen, ob es mich "packt". Wegwerfen tu ich eine Marke sicher nicht, wenn sie ein schönes Motiv hat, aber irgendwelche optische Mängel. Ich wollte es nur so ausdrücken, wie ich es gehört habe.
    Auf Wert sammeln hat für mich eigentlich keine Motivation, denn das bedeutet auch wieder viel Geld reinstecken. Und weil ich sowieso nur "normal-Marken" sammel, glaube ich nicht, dass da irgendetwas von Wert drunter ist.

    Optisch finde ich wie gesagt die Postfrischen schöner. Vom Wert her würden die ja auch höher sein. Genau wie andere Sammelobjekte, die noch "Originalverpackt" sind. Ich dachte nur, dass es vielleicht eine Art Privileg oder "Wertsteigerung" ist, wenn die Marke einen Stempel hat, der das Erscheinungsdatum zeigt. Denn dass ist ja eigentlich noch seltener, da man Briefmarken Monatelang kaufen kann, aber Briefmarken mit Erscheinungsdatum eben nur an einem Tag.. Das wollte ich halt vorher wissen, nicht dass man dann irgendwann feststellt, dass man irgendwas "falsch" gemacht hat.

    Aber "Rückwirkend" werden es vermutlich mehr gestempelte sein, weil man die vermutlich eher bekommt, zumindestens als Massenware.

    OK, dann will ich mal schauen, wie ich mein erstes Album aufbaue.

  6. #16
    Forums-Administrator Avatar von Michael Lenke
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Quickborn a.d.Elbe
    Beiträge
    6.258
    Hallo,
    manchmal hilft es beim Einstieg, wenn man versucht eine günstige Grundstocksammlung zu kaufen. Es gibt z.B. oft auf Auktionen relativ preiswerte Motivsammlungen - bitte keine Abo-Motivsammlungen -, die schon reichlich Material beinhalten. Wenn man sich die Sammlung vorher anschaut und man gefallen am Thema findet, ist das eine gute Basis auf der man aufbauen kann. Wenn man mehr oder weniger wild zusammen sammelt, fehlt meist der Antrieb und es fehlt ein Ziel, das man erreichen möchte und auf das man hinarbeiten kann.

    Wie man in Exponate-Online sehen kann, sind auch Motivsammlungen höchst anspruchsvolle Objekte. Wenn man dort richtig mitspielen will, muss man auf verschiedensten Gebieten Wissen haben oder sich erarbeiten. Das ist dann keine Bildchensammlerei mehr, sondern anspruchsvolle Philatelie. Man sieht das daran, dass es bei Motivsammlungen oft höchste Bewertungen gibt, die man in der traditionellen Philatelie nur mit einem dicken Scheckbuch erreichen kann.

    ml
    Wehr fähler findet, daf si behaltn.
    Suche für eine Dokumentation der Zensurmaßnahmen 1981/82 in Polen weitere Mitstreiter.
    Krakauer Aufdruckmarken eine umfangreiche Dokumentation mit Schlitzohrenparade.


  7. #17
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.2015
    Beiträge
    6
    Habe meine vorhandenen Marken mal nach Motiv durchsortiert. Das ist manchmal gar nicht so einfach, wo man sie hinsortiert. Wenn man z.B. einen Bereich "Historische Persönlichkeiten" nimmt, bei einer Marke zum "200. Geburtstag" von einer Person, aber nicht die Person selber, sondern z.B. ein Gebäude gezeigt wird, das er gebaut hat, frage ich mich doch spontan, ob ich das nun zu "Architektur" oder "Persönlichkeiten" sortieren soll.

    Aber wie gesagt.. Auf diese Weise fehlt mir irgendwie so ein bissl der "Vollständigkeitscharakter". Aber mal anders gefragt: Mal auf Deutschland beschränkt: Wie viele Briefmarken kommen da eigentlich jedes Jahr raus? Es kommen ja vermutlich jeden Monat welche heraus.

    Auf der Philaterie-Seite der Post kann man sich zu den aktuellen Briefmarken so Info-Blätter ausdrucken, die z.B. auch etwas über das Motiv erzählen. So etwas wäre natürlich auch eine schöne Begleitung für vorhandene Briefmarken. Aber sowas gibt es vermutlich nicht "rückwirkend" zum runterladen, oder? Nach einer (Datenbank)Software hatte ich ja schon gefragt.

  8. #18
    Forums-Administrator Avatar von Michael Lenke
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Quickborn a.d.Elbe
    Beiträge
    6.258
    Solche Infoblätter sollen den Vertrieb fördern. Einen besseren Input für eine Sammlung bringen sie nicht, da muss man selbst forschen.
    Motivsammlungen sind in keiner Weise auf Deutschland beschränkt. Gerade den "queren" Bezug zum Thema muss man finden, um etwas Gutes zusammen zu stellen.

    ml
    Wehr fähler findet, daf si behaltn.
    Suche für eine Dokumentation der Zensurmaßnahmen 1981/82 in Polen weitere Mitstreiter.
    Krakauer Aufdruckmarken eine umfangreiche Dokumentation mit Schlitzohrenparade.


  9. #19
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    130
    @Andreas73:

    In meinen Augen bekommen Anfänger/(Wieder-) Einsteiger auch eine sehr gute Beratung bei Ortsvereinen. Die Ortsvereine freuen sich über jeden Neugierigen und versuchen ihn für das Briefmarkensammeln und die Philatelie mit Rat und Tat zu begeistern - nicht zuletzt auch schon aus eigenem (Existenz-) Interesse. Über gute Nachwuchsarbeit und Beratungen sind am besten neue Mitglieder, die alle Ortsvereine brauchen, zu gewinnen...

    Schau' mal in die BDPh-Vereinsdatenbank, vielleicht findest Du dort einen Briefmarkenverein bei Dir vor Ort. Ein Besuch lohnt sich immer, zumal Vereinsbesuche auch ohne Mitgliedschaft möglich sind.

  10. #20
    Registrierter Benutzer Avatar von Radio Philatelica
    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Aargau - Schweiz
    Beiträge
    683
    Zitat Zitat von Rumpelstilzchen Beitrag anzeigen
    @Andreas73:

    In meinen Augen bekommen Anfänger/(Wieder-) Einsteiger auch eine sehr gute Beratung bei Ortsvereinen. Die Ortsvereine freuen sich über jeden Neugierigen und versuchen ihn für das Briefmarkensammeln und die Philatelie mit Rat und Tat zu begeistern - nicht zuletzt auch schon aus eigenem (Existenz-) Interesse. Über gute Nachwuchsarbeit und Beratungen sind am besten neue Mitglieder, die alle Ortsvereine brauchen, zu gewinnen...

    Schau' mal in die BDPh-Vereinsdatenbank, vielleicht findest Du dort einen Briefmarkenverein bei Dir vor Ort. Ein Besuch lohnt sich immer, zumal Vereinsbesuche auch ohne Mitgliedschaft möglich sind.
    Hallo Andreas

    Ich kann Rumpelstilzchen nur beipflichten. Geh zu einem Verein und versuche, einen "Paten" zu bekommen. Leider wohne ich nicht gerade in der Nähe von Bielefeld, sonst hätte ich gesagt: komm einfach einmal bei mir vorbei. Aber bei einem Ortsverein findest Du auch wirklich hilfsbereite Leute.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.08.2015, 20:11
  2. Briefmarken helfen vermisste Kinder finden - Canada
    Von Fehldruck im Forum Off-Topic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.05.2013, 14:09
  3. Belege Sammeln für Anfänger
    Von Sleeran im Forum Forum für Anfänger
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.12.2011, 10:33
  4. Briefmarken sammeln, und was sonst ??
    Von KHS im Forum Off-Topic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.07.2004, 16:58
  5. Welche Briefmarken sammeln?
    Von Denis im Forum Technische Fragen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.07.2004, 11:29

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •