Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Farbbestimmung bei den Berliner Bauten I

  1. #11
    Dr. Carsten Burkhardt
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kolkwitz
    Beiträge
    115
    Hallo fehldruck,
    ich habe den Link gelöscht. Wenn die Forumregeln Links zu Shopseiten verbieten, war mir das in diesem Falle nicht bewusst. Ich habe mit dem Shop nichts persönlich zu tun.
    Nicht zum Thema gehörend ist nicht zutreffend, weil das Wesentliche am Beitrag die Untersuchung von Farbvarianten unter dem Mikroskop darstellt und ich mich als Forumsnutzer auch für diese Art der Forschung interessiere.

    Für die Art und Weise der Antwort erhält fehldruck von mir eine Rüge. Man kann mit Menschen auch freundlich umgehen. Er kann es offensichtlich nicht.

    Mit freundlichen Grüßen an die anderen Forumsnutzer

    Carsten Burkhardt

  2. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    3.826
    Hallo peony61,

    entschuldige bitte, falls mein sehr freundlich gemeinter Hinweis nicht freundlich bei Dir ankam bzw. gar nicht in seiner gemeinten Bedetung ankam.
    Eine Rüge ist ganz schön hart. Ich lasse nun aber noch mehr Sorgfalt walten, wenn ich freundliche Hinweise geben möchte.
    Eine weitere Erklärung zu meinem Verhalten sende ich Dir per PN, da ich ansonsten bestimmt wieder freundlich von der Moderation gelöscht werde,
    da es laut Moderation wahrscheinlich nicht zum Thema gehört.

    Nochmals Entschuldigung und einen schönen Abend!

    Fehldruck

  3. #13
    Dr. Carsten Burkhardt
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kolkwitz
    Beiträge
    115
    betrachten wir die Angelegenheit als friedlich beigelegt.
    So viele PN zu einem Beitrag habe ich noch nie bekommen.
    Danke allen für Ihre Meinung

    Viele Grüße

    Carsten

  4. #14
    DDR Spezial, bis MiNr.745 Avatar von Jurek
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    2.632
    Dann versuche ich mal eine Bemerkung reinzusetzen, hoffend, dass sie nicht wie negativ ankommt, da ich auch nie wie destruktiv was meine:

    Könnte man auch aus Kostengründen nicht einfach den günstigeren Mikroskop (hier in Forum unter dem Stichwort öfter zu finden) verwenden und extra eine LED-UV-Lampe schräg dazu haltend verwenden, mit dem man auch die Einstrahlungswinkel testen könnte? Müsste doch auch gute Ergebnisse liefern, oder nicht?
    Habe zwar noch nicht ausprobiert, aber Versuch wäre es wert, oder?
    Denn eigentlich vielmehr möchte man die Bilder auf den Bildschrirm fangen als nur so optisch zu betrachten. (?) Und da wäre es doch wohl egal? ...

    Beste Sammlergrüße von Jurek

  5. #15
    Dr. Carsten Burkhardt
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kolkwitz
    Beiträge
    115
    Die kleinen USB-Mikroskope lassen sich nicht mit schrägem Lichteinfall nutzen. Die LEDs leuchten permanent und es ist kein Abstand zwischen dem Objekt und der Mikroskop-Außenhülle. Das Teil sitzt beim betrachten quasi direkt auf.

    Nur auf dem Bildschirm ist nicht ausreichend, ich will das Mikroskop auch zum Prüfen nutzen. Dazu ist es notwendig, dass es Stereo wirkt, Auf- und Durchlicht hat eben zusätzlich noch UV zur Betrachtung der Lumineszenz.
    Und es soll meinen Kostenrahmen (unter 1000 Euro) möglichst nicht sprengen.
    Fündig geworden bin ich noch nicht.

  6. #16
    Registrierter Benutzer Avatar von jothar
    Registriert seit
    07.2006
    Beiträge
    55

    Fluoreszezbestimmung

    Ich benutze ein Stereomikroskop von Zeiss mit bis zu 40 facher Vergrößerung. Mit meiner Digitalkamera (TZ 22) und der oben genannten UV- Taschenlampe lassen sich auch ganz gute Bilder herstellen, die ich mit PAINT.NET bearbeitet habe.

    Grüße Lothar

  7. #17
    Registrierter Benutzer Avatar von jothar
    Registriert seit
    07.2006
    Beiträge
    55
    QUOTE=peony61;135491]Die kleinen USB-Mikroskope lassen sich nicht mit schrägem Lichteinfall nutzen. Die LEDs leuchten permanent und es ist kein Abstand zwischen dem Objekt und der Mikroskop-Außenhülle. Das Teil sitzt beim betrachten quasi direkt auf.

    Nur auf dem Bildschirm ist nicht ausreichend, ich will das Mikroskop auch zum Prüfen nutzen. Dazu ist es notwendig, dass es Stereo wirkt, Auf- und Durchlicht hat eben zusätzlich noch UV zur Betrachtung der Lumineszenz.
    Und es soll meinen Kostenrahmen (unter 1000 Euro) möglichst nicht sprengen.
    Fündig geworden bin ich noch nicht.[/QUOTE]

    ich auch probiert, aber mein USB Hand-Mikroskop ist kann die Fluoreszenzwellenlängen nicht verarbeiten, daher benutze ich ein Stereomikroskop und eine UV-Taschenlampe. Die Bilder habe ich mit meiner Digitalkamera gemacht und mit PAINT.NET bearbeitet
    Grüße Lothar
    Geändert von jothar (08.08.2015 um 10:31 Uhr)

  8. #18
    Dr. Carsten Burkhardt
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kolkwitz
    Beiträge
    115
    Hallo,
    im September probiere ich mal ein medizinisches Fluoreszenz-Mikroskop aus. Meine Praxis ist neben einem großen Krankenhaus mit einem gut ausgestatteten Institut für Pathologie, die haben so was. Nach dem Urlaub darf ich mal ran. Vielleicht ist es einfacher, sich stundenweise Zugang zu einem professionellen Gerät zu verschaffen, als sich für viel Geld etwas zu kaufen, das die meiste Zeit bei mir ehe nur rumsteht.
    Für normal Zwecke (ich meine normale philatelistische) wird es sicher ein Stereo-Mikroskop mit weniger als 100x tun. Mikroskop-Adapter fand ich inzwischen unter 100 und vielleicht lege ich mir mal eine neue EOS zu. Leider ist meine 350D die letzte ohne Live View, d.h. sie lässt sich nicht von Computer steuern. Es gibt neue Modelle mit fast allem Schnickschnack als Body um 300-400. Man muss ja nicht unbedingt die Top-Modelle nehmen

  9. #19
    Registrierter Benutzer Avatar von jothar
    Registriert seit
    07.2006
    Beiträge
    55

    Unterschiedliche Fluoreszenzen bei Berlin Nr. 57 leicht bestimmen

    Die unterschiedlichen Intensitäten der Fluoreszenz bei Berlin Nr. 57 " 1 DM Flughafen Tegel" lassen sich sehr leicht mit einer Uhrmacher/Juwelierlupe mit UV-LED bestimmen. Michelfarben a,b,c .
    (Artikel zu den versch. Fluoreszenzen siehe oben )

    Kostet nur ca. 3-5 EUR. Gibt es bei "ebay". Ist auch sehr gut geeignet für Plattenfehlerbestimmung.


    Suchtext:

    LED 60X Mikroskop Taschenmikroskop Uhrmacherlupe Vergrößerungsglas Juwelierlupe

    http://www.ebay.de/itm/LED-60X-Mikro...3D201410179260

    Name:  $_1.JPG
Hits: 134
Größe:  46,3 KB
    Geändert von jothar (30.11.2015 um 22:44 Uhr)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Berliner Bauten Kriterien bei Paaren
    Von Brösel im Forum Berlin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.01.2015, 19:45
  2. Randleistenvariante bei Berliner Bauten Nr. 47
    Von jothar im Forum Arbeitsgruppe Berliner Bauten l in der FG Berlin e.V.
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.06.2009, 00:15
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.06.2009, 00:15
  4. Zähnungsvariante bei Berliner Bauten Nr. 43
    Von jothar im Forum Arbeitsgruppe Berliner Bauten l in der FG Berlin e.V.
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.01.2008, 16:59
  5. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.01.2008, 16:59

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •