Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 94

Thema: BDPh auf Abwegen?

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    1.186

    BDPh auf Abwegen?

    Hallo zusammen,

    unter dem Titel „BDPH auf Abwegen“ setzen sich im stampsx-Forum einige unverbesserliche Traditionalisten mit einer u.a. in der neuesten Ausgabe der Philatelie in Zusammenarbeit mit der Firma Lindner angebotenen „BDPh-Belege-Edition“ sowie mit der Kündigung des für die Öffentlichkeitsarbeit zuständigen Mitarbeiters auseinander.

    Offenbar fehlt diesen Kritikern die tiefere Einsicht in die dahinter stehenden progressiven Ideen des neuen Vorstandes:

    Die traditionelle Philatelie, die sich mit Sammelgegenständen des regulären Postbetriebs beschäftigt, ist bekanntlich eine dem Untergang geweihte Beschäftigung einer aussterbenden Spezies ewiggestriger Sammler, die die Zeichen der Zeit nicht bemerken wollen. Das Problem löst sich ohnehin von selbst, wenn seitens des BDPhs weiterhin die sogenannte Folienproblematik totgeschwiegen wird und sich auf diese Weise das entsprechende Material von alleine reduziert.

    Die Zukunft liegt in der farbenfrohen Kartonphilatelie, deren Bedeutung sich auch künftigen Generationen erschließt, die ohne das lästige Literaturstudium auskommen werden und sich, wie von den „neuen Medien“ gewohnt, an farbenfrohen Bildern erfreuen. Die zur Erzeugung verwendeten Druckfarben sind vermutlich beständig gegen jedwede Art von Folienaufbewahrung, zumindest für den Zeitraum, in dem ihre Eigentümer Freude und Interesse am Material haben.

    Auch die offiziell aus Kostengründen vorgenommene Streichung des Postens eines Mitarbeiters für Öffentlichkeitsarbeit hat einen tieferen Sinn. Die Öffentlichkeitsarbeit des neuen Vorstandes konzentriert sich aktuell auf das sog. „celebrity marketing“, bei dem ein Abglanz von Prominenz auf den Präsidenten übertragen werden soll, indem er sich mit Politikern und sonstigen Prominenten ablichten läßt und diese instruktiven Photos regelmäßig veröffentlicht werden. In Stufe 2 wird dann sicherlich die dadurch gewonnene Sekundärprominenz auf den Verband als solchen sowie die Philatelie allgemein übertragen.

    Es ist zu hoffen, daß die Kritiker des BDPh-Vorstandes endlich zu der Erkenntnis kommen, daß die hohen Erwartungen, von denen der Amtswechsel begleitet war, durch das bisherige Wirken des neuen Vorstandes voll gerechtfertigt sind und diese Nörgelei ein Ende findet.

    Beste Grüße

    Altsax

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2008
    Beiträge
    928
    Zitat Zitat von Altsax Beitrag anzeigen

    . . .

    Die Zukunft liegt in der farbenfrohen Kartonphilatelie, deren Bedeutung sich auch künftigen Generationen erschließt, die ohne das lästige Literaturstudium auskommen werden und sich, wie von den „neuen Medien“ gewohnt, an farbenfrohen Bildern erfreuen. Die zur Erzeugung verwendeten Druckfarben sind vermutlich beständig gegen jedwede Art von Folienaufbewahrung, zumindest für den Zeitraum, in dem ihre Eigentümer Freude und Interesse am Material haben.

    . . .
    Hier stossen wieder einmal unversöhnliche Ideologien aufeinander. Die Antwort gibt aber der Markt: wenn ich nach Ostasien und speziell nach China schaue, eben den Ländern, die in 50 Jahren das Gros der Sammler auf der Welt stellen werden, geht der Trend schon weg von der klassischen Philatelie hin zur modernen Philatelie. Man sieht es einfach an den Preisen für moderne Motivausgaben: für die Euros, die ein Satz Tiere aus Burundi oder ein Block aus Gambia verschlingen, kannst Du schon einen schönen Brief aus dem Königreich Sachsen erwerben. Ich habe von besagten Marken aus Burundi echt gelaufene Stücke. Diese Marken waren wenigstens im Postbetrieb eingesetzt, was die Ausgaben von Gambia nicht von sich behaupten können. Das sind reine Agenturausgaben.
    Ich wundere mich auch immer wieder über die chinesischen Sammler, die Marken mit Eckstempel und voller Gummierung bevorzugen. Aber solche Sammler gibt es auch genügend hierzulande: Bund-Eckstempel aus dem Bedarf bringen noch nicht einmal 5% vom Michel, während gefälligkeitsgestempelte Marken von der Versandstelle Berlin-Charlottenburg mehrere 100% Michel erlösen.

    Zurück zum Angebot von Kartonphilatelie durch den BDPh: ich brauche die Belege nicht und ich werde sie nicht kaufen. Aber wenn es Sammler gibt, die so etwas haben wollen, störe ich mich nicht daran. Ich gehe einfach einmal davon aus, dass der BDPh bei dieser Aktion nicht dazuzahlt. Sonst wäre das in der Tat eine Verschwendung von Mitgliedsbeiträgen.

    Leben und leben lassen.

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von Skatbernd
    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    BL Brandenburg
    Beiträge
    454
    Nun zur Sache des Sammlerschwundes, der selbstredend nicht (nur) vom Vorstand zu verantworten ist.
    Es gibt leider kein Allheilmittel heutzutage dagegen, nur mit kleinen Schritten kann man dagegen was tun.
    In der Vergangenheit wurde auch schon viel getan/versucht, bsp. von Bodo v. Kutzleben im SW, der kürzlich 65.wurde- Glückwunsch.
    Auch hier in der Region wird viel getan- aber (auch) nur mit mässigem Erfolg.
    Einer der "Groß-events" hier ist ja der regelmässige GT in Seelow/ Mark. Jahrelang war der im dortigen Kulturhaus, mit immer steigenden Eintrittspreisen (da immer weniger Interessenten kamen; Miete...). Zuletzt zahlte man 4,-.
    Das monierten dann viele Sammler. Also bemühte sich der dortige Vorstand um eine Lösung & fand sie auch.
    Ab vorigen Herbst findet auf Initiative von Sfrd. Thomas D. dieser GT in der Aula des dortigen Gymnasiums statt, es gibt Kaffe & Imbiss (Kuchen). Alles Kostenlos- nur der Erfolg einer steigenden Teilnehmerzahl war nicht recht sichtbar. Eben immer die Gleichen, welche eisern an der Philatelie festhalten. Nur wir werden auch immer älter.
    Was soll man denn sonst noch machen- etwa eine Anwesenheitsprämie ?.
    Ist das Internet schuld, indem ja auch hier wieder ersichtlich ist, wie man eine Interessentenförderung eigentlich nicht machen sollte.
    Insofern kann also eine positive Repräsentans in der Öffentlichkeit, bei Polikern durchaus hilfreich sein.

    Aber mMn. muß sich das Bild der Philatelie wieder weg vom Renditedenken & mehr zum Spaßsammeln bewegen.
    SG SB
    Geändert von Skatbernd (30.06.2014 um 13:44 Uhr)

  4. #4
    www.arge-belux.de Avatar von Lars Böttger
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    L-6315 Beaufort
    Beiträge
    8.417
    @all:

    Bitte nicht - egal ob berechtigt oder unberechtigt - gegenüber anderen Foren provozierende Beiträge schreiben!
    www.bdph.de und www.arge-belux.de

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    3.822
    Der BDPh ist nicht auf Abwegen...der Vorstand tritt in die Fußstapfen von Herrn Hartig und Herrn Lindner.
    Leider.

    Anstatt der Firma Lindner mal die Ohren lang zu ziehen, verkauft nun ein Verein, der sich den Schutz eines Kulturgutes zu eigen gemacht hat, Folien von so einem uneinsichtigen Hersteller.

    Das verstehe ich nicht...bzw. sollte die philatelie nun ganzseitig wieder die Annoncen der Nachzähner und Nachgummierer und Farbaufeller aufnehmen.
    So bleibt alles im Fluß und der BDPh hält sich noch einige Jahre über Wasser...bis auch das letzte Original ein Papierfetzen ist.


    Fehldruck

  6. #6
    www.arge-belux.de Avatar von Lars Böttger
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    L-6315 Beaufort
    Beiträge
    8.417
    @fehldruck:

    Meinst Du jetzt den Albenhersteller Linder oder den ehemaligen BDPh-Vizepräsidenten Lindner?

    Ich schliesse mich meinem Vorschreiber an - die Käufer der Belege sind alt genug, um selbst entscheiden zu können, was in ihre Sammlung passt und was nicht. Man muss das nicht gut finden, aber für viele Sammler sind das schöne Stücke. Und der BDPh hat nicht den Anspruch, nur die Spezialsammler und Aussteller der Spitzenklasse zu vertreten.

    Beste Sammlergrüsse!

    Lars
    www.bdph.de und www.arge-belux.de

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    3.822
    @Lars sowohl als auch...1.die Person und dann habe ich Firma davor gesetzt(beide sind wohl nicht verwandt)...ich finde, dass Herr EX- Vizepräsident sich sehr kontraproduktiv bei der Folienproblematik-Auseinandersetzung verhalten hat.
    Der BDPh hat da bis heute die Chancen verpennt und sich nicht massiv für Sammler und das Kulturgut Briefmarke eingesetzt.
    Ich dachte, dass der neue Vorstand den Mut hat und sich der Sache noch einmal in angemessener Form annimmt.

    ...aber nicht durch Folienverkauf für 3,50.

    Fehldruck

  8. #8
    59494 Soest Avatar von Franz-Karl Lindner
    Registriert seit
    06.2003
    Beiträge
    459
    Möchte mich nicht weiter zu der sog. Folienproblematik äußern, dies wurde auch hier ausführlich extrem kontrovers getan.
    Möchte nur an dieser Stelle klar festhalten, dass ich mit der Firma Lindner rein gar nichts zu tun habe. Der Name Lindner ist nicht gerade selten in Deutschland!
    Franz-Karl

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.2009
    Beiträge
    458
    Zitat Zitat von Altsax Beitrag anzeigen
    Die Öffentlichkeitsarbeit des neuen Vorstandes konzentriert sich aktuell auf das sog. „celebrity marketing“, bei dem ein Abglanz von Prominenz auf den Präsidenten übertragen werden soll, indem er sich mit Politikern und sonstigen Prominenten ablichten läßt und diese instruktiven Photos regelmäßig veröffentlicht werden.
    Beste Grüße

    Altsax
    Leider ist Ihre Aversion gegen Fotos nicht ganz zu Ende gedacht. Die Kontakte zu Kultusminister Andreas Stoch in Baden-Württemberg haben dazu geführt, dass wir die Möglichkeit bekommen werden, auf dem Bildungsserver in Baden-Württemberg die Materialien "Bildung und Briefmarke" zu platzieren und somit über Lehrmaterial direkt an die Schulen zu den Kindern zu kommen. Das versucht die Bundesstellung Jugend, Familie, Bildung seit Jahren mit großen Aufwand und kleinem Erfolg. Wenn das in anderen Bundesländer ohne Kontakte auch funktioniert ist das umso besser. Unser Bundesstellenleiter Siegfried Dombrowski tut sich mit einer Ministerempfehlung und Kontaktdaten deutlich leichter. Er arbeitet schon am Projekt Lehrerfortbildung.

    Wenn Sie über das „celebrity marketing“ berichten ist das gut, dann seien Sie aber so fair und berichten über die ganze Palette. Es wäre schön, wir hier im Forum eine entsprechende Diskussionsqualität herrscht, welche die Moderatoren oft anmahnen und dafür teilweise böse beschimpft werden.

    Es war zunächst eine undankbare Aufgabe die Auktion der British Guiana zu kommentieren und Fragen zum Thema Geldanlage in Briefmarken zu beantworten. Aber auch eine Chance, unser Hobby und Spaß am Sammeln in die Öffentlichkeit zu bringen:

    http://bdph.de/index.php?&id=93&back...ash=671a26132a

    Die Radiointerviews haben auch ohne Prominentenfotos funktioniert. (logisch, oder?) Wann hatte der BDPh zuletzt die Chance, eine dpa Meldung zu platzieren, die an hunderte von Tageszeitungen ging? (Auch ohne Foto) Wurde z.B. in der Kölnischen Rundschau und Leipziger Volksanzeiger publiziert. Wann hat Stern.de zuletzt über uns berichtet und auf unsere Homepage verlinkt ?

    Wann hat die Deutsche Sporthilfe zuletzt ihre Markenausgabe mit dem Interview des BDPh-Präsidenten in die Medien gebracht und über einen riesen Email-Verteiler des DOSB versandt ? Können Sie sich wirklich vorstellen, dass das völlig ohne Kontakte geht ?

    http://bdph.de/index.php?&id=93&back...ash=12b380dcd1

    Hinter diesen ganzen Abwegen steht übrigens der gesamte BDPh Vorstand geschlossen.

    Die anderen Themen morgen, sonst fällt vielleicht ohne mich ein Tor.

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    865
    Zitat Zitat von Uwe Decker Beitrag anzeigen
    Es wäre schön, wir hier im Forum eine entsprechende Diskussionsqualität herrscht, welche die Moderatoren oft anmahnen und dafür teilweise böse beschimpft werden.
    Umgekehrt wird ein Schuh daraus. In meinen Augen sind zwei Moderatoren dafür verantwortlich, daß dieses einstmals führende Forum derart unattraktiv geworden ist, daß hier kaum noch jemand schreibt.

    Zitat Zitat von Uwe Decker Beitrag anzeigen
    Es war zunächst eine undankbare Aufgabe die Auktion der British Guiana zu kommentieren und Fragen zum Thema Geldanlage in Briefmarken zu beantworten. [...] Wann hatte der BDPh zuletzt die Chance, eine dpa Meldung zu platzieren, die an hunderte von Tageszeitungen ging? (Auch ohne Foto) Wurde z.B. in der Kölnischen Rundschau und Leipziger Volksanzeiger publiziert.
    Auch in der hiesigen Tageszeitung wurde der Artikel gebracht - sehr lobenswert.

Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Menü auf bdph.de verschwindet
    Von Oliver Graf im Forum Feedback zum BDPh-Forum
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.03.2014, 18:03
  2. BDPH Forum auf der WIPA
    Von Harald Krieg im Forum Philatelie-Szene
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.09.2008, 08:09
  3. Aktuelle Meldung auf BDPh.de
    Von kdoe_de im Forum Philatelie-Szene
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.03.2008, 17:56
  4. Zugriffe auf bdph.de und anderswo
    Von reini im Forum Technische Fragen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.12.2003, 19:01
  5. Umfragen auf den BDPh-Seiten
    Von Michael im Forum Feedback zum BDPh-Forum
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.11.2003, 15:45

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •