Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 57

Thema: Briefmarken für 150.000 Euro bei Waigand gestohlen

  1. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    865
    Die Sache wird wohl einfacher sein: Die Presse (Main Post) wird es wohl aus dem Bund-Forum erfahren haben. Wahrscheinlich hat einer der Geschädigten dies dem Bund-Forum gemeldet.
    Geändert von Alexander Schonath (28.04.2014 um 13:46 Uhr)

  2. #12
    www.arge-belux.de Avatar von Lars Böttger
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    L-6315 Beaufort
    Beiträge
    8.417
    @alexander schonath:

    Warum sollte der Geschädigte denn ausgerechnet das Bund-Forum informieren? Warum nicht BDPh-Forum, StampsX-Forum, Philaseiten etc.

    Beste Sammlergrüsse!

    Lars
    www.bdph.de und www.arge-belux.de

  3. #13
    Forums-Administrator Avatar von Michael Lenke
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Quickborn a.d.Elbe
    Beiträge
    6.258
    .. und woher sollen die Geschädigten die Information haben, wenn es im aktuellen Fall anscheinend nur einen Geschädigten gibt?

    ml
    Wehr fähler findet, daf si behaltn.
    Suche für eine Dokumentation der Zensurmaßnahmen 1981/82 in Polen weitere Mitstreiter.
    Krakauer Aufdruckmarken eine umfangreiche Dokumentation mit Schlitzohrenparade.


  4. #14
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.2011
    Beiträge
    488
    Diese relativ. kleine Schadenssumme (peanuts) kann der Waigand sicher verschmerzen; bei dessen regelmässiger Beglückung der noch verbliebenen Sammlerschaft mittels Listeneinstellung in einigen Fachgazetten...
    Bei diesen Abgabepreisen stehen mir & anderen regelmässig die Haare zu Berge.
    Ergo: Beruf verfehlt....

  5. #15
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    865
    @ Lars Böttger

    Da es mehrere Geschädigte geben kann, habe ich meinen Beitrag entsprechend geändert.
    Bekanntlich kann an einer gestohlenen Sache kein Eigentum erworben werden. Hat der Beschuldigte Marken gegen Rechnung verkauft, kann der Käufer ermittelt werden und muß die Marken herausgeben. Daher können es mehrere Geschädigte sein.

    Es gibt auch eine Pressemeldung der Kripo von heute (mal nachdenken): Pressemeldung

    Der „Informant“ hat dem Bund-Forum jedenfalls einen höheren Stellenwert eingeräumt als dem BDPh-Forum.

  6. #16
    Forums-Administrator Avatar von Michael Lenke
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Quickborn a.d.Elbe
    Beiträge
    6.258
    Da die Pressemitteilung der Polizei vom 28. ist und alle anderen bekannten Veröffentlichungen frühestens am 27. in den Medien waren, drängen sich schon ein Paar Gedanken auf, wenn im Bund-Forum etwas schon am 23. hochgekocht wird. Es ist relativ unwahrscheinlich, dass in dieser Phase der Ermittlungen schon andere indirekt Geschädigte informiert waren. Auch die "weiteren Recherchen" bringen Dinge zu Tage, die sicher so nicht in der Öffentlichkeit unterwegs sind...

    ... aber wir können ja mal einen Wettbewerb starten, wer die früheste Veröffentlichung präsentieren kann.

    ml
    Wehr fähler findet, daf si behaltn.
    Suche für eine Dokumentation der Zensurmaßnahmen 1981/82 in Polen weitere Mitstreiter.
    Krakauer Aufdruckmarken eine umfangreiche Dokumentation mit Schlitzohrenparade.


  7. #17
    www.arge-belux.de Avatar von Lars Böttger
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    L-6315 Beaufort
    Beiträge
    8.417
    Hi Alexander,

    das Bund-Forum ist dann "geschwätziger". Mir liegt zu dem Fall "Fech" eine weitergeleitete Email vom 22.4. vor - allerdings ohne Freigabe, dies auch zu veröffentlichen (nur fyi)...

    Beste Sammlergrüsse!

    Lars
    www.bdph.de und www.arge-belux.de

  8. #18
    Vereinsmitglied Avatar von Cophila
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    im Büro
    Beiträge
    881
    Zitat Zitat von drmoeller_neuss Beitrag anzeigen
    Wenn ich die Vorgeschichte richtig verstanden habe, ist das Verfahren wegen der Aufdruckfälschungen gegen Zahlung einer Geldauflage eingestellt worden. Damit ist der Händler nicht als schuldig verurteilt worden, und gilt formal als unschuldig. Wir sollten den Begriff "Betrüger" besser nicht verwenden.
    Die Zahlung einer "Geldauflage" (richtig ist der Begriff "Geldstrafe", erledigt meist durch Strafbefehl, Christian Wulff hatte damals gegen seinen Strafbefehl Einspruch eingelegt) bedeutet, das der Beschuldigte die Straftat zugegeben hat und somit formal als schuldig gilt.
    Mit freundlichen Grüßen

  9. #19
    Forums-Administrator Avatar von Michael Lenke
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Quickborn a.d.Elbe
    Beiträge
    6.258
    Unsinn

    Die Unschuldsvermutung gilt fort: Auch wenn der Beschuldigte eine Geldauflage erfüllt, gilt er als unschuldig, weil er eben nicht als schuldig verurteilt wurde. Es gibt auch keine Eintragung im Bundes- oder Verkehrszentralregister.

    Da die Schuldfrage in der Regel nicht beantwortet wird, könnte ein gewisser „Geruch“ hängen bleiben. Diesen Geruch nehmen andere Zivil-, Arbeitsgerichts-, Disziplinar-, Verwaltungsgerichts- Verfahren oftmals auf: Warum zahlt er „freiwillig“, wenn er unschuldig ist?
    Bevor man Unwissen kundtut, sollte man sich schlau machen.

    ml
    Wehr fähler findet, daf si behaltn.
    Suche für eine Dokumentation der Zensurmaßnahmen 1981/82 in Polen weitere Mitstreiter.
    Krakauer Aufdruckmarken eine umfangreiche Dokumentation mit Schlitzohrenparade.


  10. #20
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2014
    Beiträge
    11
    Zitat Zitat von Lars Böttger Beitrag anzeigen
    @alexander schonath:

    Warum sollte der Geschädigte denn ausgerechnet das Bund-Forum informieren? Warum nicht BDPh-Forum, StampsX-Forum, Philaseiten etc.

    Beste Sammlergrüsse!

    Lars
    Ist dir schon mal der Gedanke gekommen, daß das Bund-Forum einfach "näher dran" ist? Während das BDPh-Forum noch rätselt wer sich hinter dem Unterfränkischen Betrüger verbirgt, ist der Thread der das Thema Fech im Bund-Forum in allen Details mit behördlichem Aktenzeichen behandelt schon vier Tage und 2500 Klicks alt.

    http://forum.bund-forum.de/viewtopic.php?f=658&t=15307

    Als BDPh Mitglied frage ich mich langsam wirklich, wo meine Interessen besser vertreten werden. Wieso ist der BDPh wieder mal komplett hinten dran?
    Geändert von th1975 (28.04.2014 um 23:35 Uhr)

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Eine Million Euro für schwarzen Einser!
    Von muellerkelk im Forum Philatelie-Szene
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.12.2010, 19:49
  2. Ein A.H.-Vierer-Block für geford. 2.500 Euro
    Von Euroblocker im Forum Deutsches Reich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.03.2008, 19:57
  3. Neues Pflichtfeld für Briefmarken-Verkäufer bei eBay-Deutschland
    Von Lars Böttger im Forum BDPh Umfrageforum
    Antworten: 109
    Letzter Beitrag: 17.02.2008, 09:25
  4. Jahresbeitrag 20 Euro bei Neuanmeldung
    Von Lars Böttger im Forum Philatelie-Szene
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 03.02.2008, 01:59
  5. Lotto am Sonntag? 36 000 000 EURO?
    Von Fehldruck im Forum Off-Topic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.10.2006, 17:13

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •