Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Thema: Fehler bei Angabe der Mitgliederzahlen auf www.bdph.de

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.2014
    Beiträge
    28

    Fehler bei Angabe der Mitgliederzahlen auf www.bdph.de

    Hallo Zusammen,

    ich bin neu hier und dies ist mein erster Beitrag. Ich möchte mit einer Kritik am Internetauftritt des BDPh beginnen.

    Ganz kurz zu mir, denn dass gehört auch zu diesem Thema. Ich habe in meiner Jugendzeit angefangen zu sammeln, bin dann wieder davon abgekommen. Nun 30 Jahre später bin ich wieder dabei. Natürlich habe ich angefangen, im Internet nachzulesen. Allerdings stolperte ich dabei über viele Beiträge zum Thema Fälschungen und sehr pauschalen Aussagen zur Verbreitung derselben, über einen kaum überschaubaren und kaum regulierten Markt auf Internet-Auktions-Plattformen. Ich erfuhr, dass der Schwaneberger Verlag finanzielle Schwierigkeiten hat (den Michel-Katalog kannte ich auch schon in meiner Jugend). Auch stolperte ich über viele Beiträge über unterschiedliche Philatelie-Verbände und -Foren, dabei sinkende Mitgliederzahlen, Schwierigkeiten bei der 'Nachwuchsfindung', Meinungsverschiedenheiten mit gegenseitigen Vorwürfen zwischen Verbänden untereinander, Verbänden und Foren und so weiter. Insgesamt bot sich mir als quasi Neueinsteiger kein sehr schönes Bild von der Philatelie, was mich doch sehr verunsicherte und teils auch abschreckte. Nun, ich habe mich bisher nicht abschrecken lassen.

    Gestern fand ich in einem anderen Forum einen ziemlich genau einen Jahr alten Beitrag (http://forum.bund-forum.de/viewtopic.php?f=125&t=9514) mit dem Titel "BDPH verschleiert rasanten Mitgliederschwund durch falsche Angaben auf Homepage und bei Wikipedia". Ein recht unerhörter Vorwurf, wie ich fand. Und er erinnerte mich spontan an die aktuelle Berichterstattung über den deutschen Automobilclub. Deshalb las ich den Beitrag durch. Damals wurden die Mitgliederzahlen auf der BDPh-Homepage und auf Wikipedia aufgrund dieses Beitrages nach unten auf 43000 korrigiert.

    Das alleine fand ich schon schlimm genug. Am Meisten hat mich aber ein Satz von Herrn Lindner geärgert, der sich damals in diesem Beitrag auch mehrfach zu Wort meldete.

    Zitat:
    "Die Zahl auf unserer HP habe ich noch gestern auf Grund Deiner Mitteilung geändert; als Administrator dieser Seite hatte ich das nicht beachtete (mag man mir glauben oder nicht!)"

    War es tatsächlich kein Versehen ... wie ich schon weiter oben sagte: unerhört! War es ein Versehen, dann muss ich mir die Frage stellen, welche Priorität der Internetauftritt beim BDPh hatte, dass gerade beim Thema Mitgliedszahlen so eine Peinlichkeit passiert. Ein Verband, der selbst von sich behauptet, Sachverwalter der Interessen aller Sammler in Deutschland zu sein, sollte nicht aufgrund mangelnder Sorgfalt das Vertrauen der Öffentlichkeit (egal, ob nun Mitglieder, oder potentielle Mitglieder) aufs Spiel setzen.

    Ok, Fehler passieren und in diesem Fall halt dumm gelaufen.

    Aber dann besuchte ich gestern die HP des BDPh und fand dort (http://www.bdph.de/index.php?id=100) im letzten Absatz folgende Textpassage - Zitat:

    "als Spitzen- und Dachverband für rund 3 Millionen deutscher Briefmarkensammler etwa 53 000 Mitglieder in ungefähr 1250 Vereinen und Arbeitsgemeinschaften"

    Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass auf der Startseite und auf Wikipedia die wohl zur Zeit noch 'gültige' Zahl von 45.000 Mitgliedern steht.

    Es ist mir recht egal, ob dieser Fehler damals nicht mit korrigiert worden ist, oder sich später eingeschlichen hat. Aus meiner Sicht hat man hier versäumt aus einem Fehler zu lernen. Es zeigt mir, dass die Plattform "Internet" im BDPh noch nicht ernst genug genommen wird.

    Ich bitte die Verantwortlichen im BDPh dringend darum, sich mehr darum zu bemühen, dass potentielle neue Mitglieder nicht an der Vertrauenswürdigkeit bzw. Richtigkeit der veröffentlichten Informationen zweifeln müssen.

    Und noch ein Vorschlag, falls noch nicht geschehen: In einem aktuellen und sehr prominenten Fall erleben wir, wie nach und nach immer mehr Fakten ans Tageslicht gekommen sind, anstatt dass die betroffene Organisation schnellstmöglich der Öffentlichkeit mit Transparenz begegnet ist, um wenigstens einen Teil des Vertrauens zu retten. Weil's passt nur kurz ein Zitat von Herrn Lars Boettger, der sich damals ebenfalls an der Diskussion beteiligte:

    "..., wir sind nicht so bedeutend wie der ADAC."

    Das muss auch gar nicht sein! Aber vielleicht macht es trotzdem Sinn, dass der BDPh auch auf der eigenen Internetseite auf solche Fehler öffentlich hinweist und damit zeigt, dass er nichts zu verstecken oder zu vertuschen hat. Ist nur so eine Idee. Beschönigte Zahlen oder nur der Verdacht, dass Zahlen beschönigt werden bzw. wurden, können eine unschöne Sache sein.

    Der BDPh wirbt damit, Sachverwalter der Interessen aller Sammler zu sein. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das zur Zeit möchte...

    Gruß

    WEW

  2. #2
    Weltenbürger Avatar von Rainer Fuchs
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Himmelstadt
    Beiträge
    2.917
    @WillEsWissen,

    Wenn jemand so einen detaillierten und fundierten Beitrag schreibt dann würd mich persönlich schon interessieren wer sich hinter dem Pseudonym verbirgt.
    Mitglied bei:
    BDPh, APS, RPSL (FRSPL), SG-Lateinamerika, FG Indien, AROS, NTPSC, ONEPS, COPAPHIL etc...

    Sammelgebiete:

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.2014
    Beiträge
    28
    @Rainer

    Was würde das ändern? Zu welchem Zweck? Bitte erkläre mir das.

    Detailliert ist mein Beitrag deshalb, weil es mir wichtig war, das in Worten auszudrücken, was mich beschäftigt hat. Fundiert? Was soll das in diesem Zusammenhang bedeuten? Ich habe etwas gelesen, etwas nachgesehen und das versucht wieder zu geben. Ich maße mir nicht an die tatsächliche Mitgliederzahl zu kennen. Mir ging es nur darum, welchen Eindruck ein solcher Umstand auf einen Neuling wie mich macht.

    Gruß
    WEW

  4. #4
    Ostafrikasammler Avatar von Harald Krieg
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    4.306
    Vielen Dank für die Aufdeckung dieses Skandals! Ich denke mindestens der Pressesprecher des BDPh, wenn nicht auch noch der gesammte Vorstand, sollten sofort Ihren Posten räumen. Dazu sollte Personen, die durch diese massive Täuschung beeinträchtig sind sofort Anzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschaft in Bonn stellen.

    Diese Täuschung düfte auch Hauptursache für die Probleme der Philatelie sein! Kein Wunder, dass sich bei solchem manipulativem Umgang mit Daten die Sammler vom Verband und dem Hobby abwenden.

    Ich bin massiv enttäuscht und werde umgehend aus dem BDPh und allen Vereinen und ARGEen die dem BDPh angeschlossen sind austreten und meine Sammlung auflösen.

  5. #5
    Ostafrikasammler Avatar von Harald Krieg
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    4.306
    PS: Die Quellenangabe zeigt übrigens, dass es sich um einen Artikel von 1996 handelt und da waren die Zahl sicherlich aktuell.

    Quelle u.a.: Wolf J. Pelikan - Aufgebaut aus den Ruinen, 50 Jahre Bund Deutscher Philatelisten 1946-1996, Schwalmtal 1996

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.2014
    Beiträge
    28
    @Harald
    Von der Aufdeckung eines Skandals habe ich nicht gesprochen. Und auch nicht davon, dass irgendjemand seinen Posten räumen sollte. Ich möchte lediglich mein - wie soll ich es nennen - Missfallen über mangelnde Sorgfalt beim Internetauftritt des BDPh zum Ausdruck bringen. Wenn nun schon jemand vor einem Jahr über einen solchen 'Fehler' gestolpert ist, dann finde ich es nicht zu viel erwartet, den Internetauftritt wenigsten auf ähnliche Fehler zu prüfen. Das Internet ist nun einmal ein öffentliches Medium und für Organisationen jedweder Art auch ein Aushängeschild, oder?

    Gruß
    WEW

  7. #7
    Registrierter Benutzer Avatar von fricke
    Registriert seit
    10.2006
    Beiträge
    1.301
    Zitat Zitat von Harald Krieg Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für die Aufdeckung dieses Skandals! Ich denke mindestens der Pressesprecher des BDPh, wenn nicht auch noch der gesammte Vorstand, sollten sofort Ihren Posten räumen. Dazu sollte Personen, die durch diese massive Täuschung beeinträchtig sind sofort Anzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschaft in Bonn stellen.

    Diese Täuschung düfte auch Hauptursache für die Probleme der Philatelie sein! Kein Wunder, dass sich bei solchem manipulativem Umgang mit Daten die Sammler vom Verband und dem Hobby abwenden.

    Ich bin massiv enttäuscht und werde umgehend aus dem BDPh und allen Vereinen und ARGEen die dem BDPh angeschlossen sind austreten und meine Sammlung auflösen.

    Und nicht vergessen, entsprechende Schadenersatzforderungen zu stellen! Auch mein Weltbild ist massiv gestört.

    Genug des Spottes. Bei der Entwicklung ist es ganz natürlich so, dass die Zahlen vom letzten Jahr überholt sind und in Wikipedia wird wahrscheinlich auch nicht alles wöchentlich überarbeitet.

    Aber eigentlich ist mir das ja so etwas von egal. Ich bin eben ein sturer alter Bock und sammle weiter wie bisher.

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.2014
    Beiträge
    28
    Hallo Harald,

    ich weiß nicht welche Quelle Du meinst. Der von mir zitierte Thread lief letztes Jahr vom 02. Februar bis zum 06. März. Den Hinweis verstehe ich nicht. Bitte erkläre mir das.

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.2014
    Beiträge
    28
    @All

    Gibt es hier auch jemanden, der mich persönlich anspricht und mir die Meinung direkt und deutlich 'ins Gesicht' sagt? Dann könnte ich auch entsprechend drauf reagieren.Ich wünsche mir etwas mehr Sachlichkeit.

    Gruß
    WEW

  10. #10
    Aerophilatelie Avatar von Universum
    Registriert seit
    03.2005
    Beiträge
    862
    Unglaublich! Da verkommt doch die Ukraine-Krise zur Nebensache!! Oder glücklich jener Mensch,der solche Probleme hat!

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 15.03.2011, 11:41
  2. Angabe der Auflagenstärke
    Von elmue im Forum Kataloge und Katalogpreise
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.02.2011, 08:57
  3. www.bdph.de/index.php?id=593
    Von Robertomarken im Forum Feedback zum BDPh-Forum
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.05.2009, 15:47
  4. Fehler in der BDPh Matrix
    Von Fehldruck im Forum Feedback zum BDPh-Forum
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 30.01.2007, 23:05

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •