Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 62

Thema: Antwortkarten im internationalen Postverkehr

  1. #1
    59494 Soest Avatar von Franz-Karl Lindner
    Registriert seit
    06.2003
    Beiträge
    472

    Antwortkarten im internationalen Postverkehr

    Unter "Exponate-online" auf www.bdph.de wurde ein neues Exponat eingestellt:
    "Antwortkarten im internationalen Postverkehr"
    Bitte einmal hineinschauen und hier im Forum darüber diskutieren.
    Hier der Direktlink zum Exponat: Antwortkarten im internationalen Postverkehr
    Geändert von Michael Lenke (14.01.2014 um 14:01 Uhr)

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.2013
    Beiträge
    4
    Eine sehr schöne Sammlung mit etlichen ganz feinen und auch seltenen Belegen, die alle sehr gut erklärt sind. Einziger Minuspunkt: Die Int. Antwortscheine haben in dieser Sammlung nichts verloren, da es sich lediglich um Gutscheine für Briefmarken handelt und sie kein Antwortteil einer Ganzsache sind.

  3. #3
    Homo philatelicus hisp. Avatar von buzones
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    487
    Einige kurze Korrekturen:

    Rahmen 3 Blatt 1: GERONA liegt nicht in Italien, sondern in Spanien. Hier liegt wohl eine Verwechslung mit GENOVA (Genua) vor...

    Rahmen 3 Blatt 4: Die Nominale der cubanischen Doppelkarte war 2 C. de Peso, also 2 Céntimos, nicht Pesos.
    Geändert von buzones (14.10.2013 um 22:58 Uhr)
    Beste Philagrüße
    Ralf


  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von Radio Philatelica
    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Aargau - Schweiz
    Beiträge
    683
    Danke für den spannenden Input. Den Fehler mit dem Cuba-Beleg habe ich gerade heute selbst bemeerkt. Hier bin ich auch nicht ganz sicher, ob die 2c überhaupt ausreichend waren, da ich auch Karten zu 3c aus der gleichen Periode entdeckt habe.

    Die Antwortscheine sind Teil eines geschichtlichen Abrisses und sollen zeigen, dass sich der Weltpostverein nie ganz sicher war, wie gut die Antwortkarten-Lösung zu bewerten war. Genau genommen gehören auch die gezeigten Karten aus Aufbrauchverwertung nicht 100% dazu - sind aber auch eine sinnvolle Ergänzung, da sie das Umfeld aufzeigen.

  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von Radio Philatelica
    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Aargau - Schweiz
    Beiträge
    683

    Anmerkungen zu meiner Sammlung

    Hier noch einige Anmerkungen zu meiner Sammlung:
    - als Jugendlicher habe ich Marken der USA gesammelt. Einmal konnte ich zu Bereicherung ein altes Schaubeck "Alle Welt"-Album ergattern, das es mir bis heute angetan hat.
    - irgendwann lief mir dann auch die erste Antwortkarte mit einem ausländischen Stempelmüber den Weg - eine US-Karte aus dem deutsch besetzten Warschau. Damit war mein Interesse an dieser "Absonderheiten der Philatelie" geweckt und gleichzeitig bot sich eine Möglichkeit, das Thema "Alle Welt" anzugehen, ohne auszufuern und komplett aus dem Rahmen zu fallen.
    - nach gut 20 Jahren Ausstellungsabstinenz hat es mich dann doch wieder gepackt und in den letzten 12 Monaten entstanden Idee, Konzept, Gliederung, Blattgestaltung und die Belegauswahl
    - die Sammlung wird nun zur MAMA 2013 in Sindelfingen erstmals gezeigt (meine erste Ausstellung war auch schon eine MAMA - aber noch in den Siebzigern)
    - danach geht es zur Aarbria in Aarau - also zweimal kritisch Juroren aus verschiedenen Verbänden

    Noch einige Sätze direkt zur Gestaltung
    - Die Sammlung ist für Albumblätter konzipiert und daher etwas breiter als übliches DINA4. Ich nehme Leuchtturmhüllen, die Blätter sind 200gr-Papier von einer Druckerei
    - Zur Gestaltung nehme ich Powerpoint. Da gibt es unterschiedliche Meinungen - bei mir hat es super geklappt
    - Aktuell liegt die Blattgestaltung nur „virtuell“ vor, d.h. ich habe Scans und Fotos der Belege eingebunden – einige davon in noch in schlechter Qualität. Ich werde hier in einigen Wochen ein „Update“ in bester Qualität liefern
    - Die Seiten sind in 12 und 14 Punkt-Schrift „Calibri“ beschriftet – alles konsequent linksbündig im Flattersatz
    - Die Texte sind manchmal etwas lang – hier sollen die Betrachter gerne selbst entscheiden, ob man noch kürzen soll
    - Aktuell umfasst die Sammlung 48 Blatt – Material für das Doppelte wäre locker vorhanden. Insbesondere das letzte Kapitel lässt sich ja quasi beliebig erweitern
    - Im Moment ist die Gliederung wie eine „Lehrbuch“ angelegt und die Belege erläutern idR exemplarisch gewisse Regeln oder Gebrauchspraktiken - daher auch die Antwortscheine als Teil der Historie
    - Die Belege sind fast ausschliesslich Bedarf. Einige Belege sind explizit als „philatelistische Verwendungen“ gezeigt und als solche erläutert. Daneben gibt es ein paar Belege aus philatelistischer Bedarfspost, zB von Tauschpartnern
    - Bei der Erstellung gab es zwei grosse Schwierigkeiten: (1) die Regeln des Weltpostvereins im Originaltext. Hier habe ich fast alles gefunden - war aber recht schwer und der UPU in Bern definitiv keine Hilfe. (2) Portosätze ... Bei "aller Welt" ist das ganz schön schwierig, auch wenn man die Kernländer De, Fr, UK, USA schnell zusammen hat, fehlt noch jede Menge. Hier war das BDPH-Forum und die vielen Netzwerker hier sehr hilfreich - ein grosses Dankeschön!

    Also: viel Spass beim Anschauen, Fehler finden, Kritisieren oder Loben ... Auch hier schon mal Danke.

  6. #6
    www.arge-belux.de Avatar von Lars Böttger
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    L-6315 Beaufort
    Beiträge
    8.417
    @radio philatelica:

    Herzlichen Glückwunsch zur Goldmedaille auf der MAMA 2013 in Sindelfingen! Und herzlichen Dank für die interessante Unterhaltung!

    Beste Sammlergrüsse!

    Lars
    www.bdph.de und www.arge-belux.de

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2013
    Beiträge
    4
    Die gezeigte Sammlung ist sehr beeindruckend und schön beschrieben. Das Gold dafür in Sindelfingen, wo ich selber das Vergnügen hatte mir die Rahmen anzuschauen, war völlig verdient. Wegen diesen schönen Exponaten im bdph-forum habe ich entschlossen hier im forum mal anzumelden.

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.2007
    Beiträge
    7
    Sich mit den philatelistischen Eigenheiten aller Länder dieser Welt auszukennen, ist wohl schier unmöglich. Daher hier mein Beistand zu der gezeigten dänischen Karte auf Blatt 2 im Rahmen 4:
    Zunächst komme ich bei der Frankatur auf 10ø (3+4+3), und das ist auch das korrekte dänische Auslandspostkartenporto vom 01.07.1875 bis 31.01.1921. Die verwendete 3ø-Karte war eigentlich für Versand innerhalb des Ortes gedacht, und daher fehlt auf ihr auch der im internationalen Verkehr eigentlich notwendige Antwort-Vermerk in französischer Sprache. In Windhoek hat es offensichtlich niemanden gestört.
    Der dänische Eingangsstempel ist ein Zustellstempel, es bedeuten V = Vesterbro = Name des Zustellpostamts in Kopenhagen, OMB. I = Ombæring 1 = 1. Zustellung des Tages.
    Der Empfänger der Karte, Olaf Bøgh, ist auch heute noch als damaliger eifriger Sammler bekannt. Es existieren unzählige schöne an ihn gerichtete Sammlerbelege - aber egal. Ohne ihn gäbe es vieles Außergewöhnliches heute überhaupt nicht.

    Insgesamt eine tolle Sammlung - weitermachen!

  9. #9
    Registrierter Benutzer Avatar von Radio Philatelica
    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Aargau - Schweiz
    Beiträge
    683
    Auf der Aarphila 2013 gabs wieder Gold auf Rang 3 - und zehn Punkte mehr als Sindelfingen.

  10. #10
    Registrierter Benutzer Avatar von Michael
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    bei Hamburg
    Beiträge
    677

    Gültigkeit von Antwortkarten

    @Radio Philatelica: eine tolle Sammlung und herzlichen Glückwunsch zum Ausstellungserfolg.

    Ich hoffe hier auf Experten zum Theam "Antwortkarten" und nutze die Gelegenheit eine Frage los werden, auf die ich bislang noch keine Antwort gefunden habe. Die Frage betrifft die Gültigkeit der Antwortkarten.

    Das Szenario ist folgendes: Ein Karte mit anhängender Antwortkarte wurde ins Ausland versendet. Danach wurde die Karte im Ausgabeland ungültig. Bedeutet dies, dass nun auch die Antwortkarte im Ausland ungültig geworden ist?

    Wie wird/wurde postseitig bei solchen Fällen verfahren?
    - Was macht die Post im Ausland mit einer im Ausgabeland ungültig gewordenen Antwortkarte?
    - Was macht die Post im Inland mit einer eintreffenden Antwortkarte nach deren Frankaturgültigkeit?

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antwortkarten
    Von Harald Krieg im Forum Postgeschichte
    Antworten: 138
    Letzter Beitrag: 19.07.2017, 09:03
  2. Bestimmung Stempel auf Antwortkarten Belgien - Frankreich - Polen
    Von Radio Philatelica im Forum Restliches Europa
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.09.2013, 22:59
  3. 1.Weltkrieg - Einschränkungen im Postverkehr Richtung Osten
    Von Christel von der Post im Forum Deutsches Reich
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.03.2012, 18:17
  4. Transit-Postverkehr Altdeutschland
    Von dietbeck im Forum Altdeutschland
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.04.2007, 12:58
  5. Postverkehr der Bundesbahn
    Von Michael Lenke im Forum Postgeschichte
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.02.2006, 13:07

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •