Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Thema: Gesucht!

  1. #11
    Forums-Administrator Avatar von Michael Lenke
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Quickborn a.d.Elbe
    Beiträge
    6.258
    Der Michel und Herr Zerbel nennen diese Art Zähnung Kastenzähnung (Kastenperforation).
    Zitat Zitat von Zerbel
    In der internationalen Philatelie Logik ist die Kastenperforation, abgekürzt: Ks, eine Art der Zähnung, die an allen vier Seiten nicht an den Rand heranreicht.
    Wäre es da nicht besser den eingeführen Begriff auch zu verwenden?

    ml
    Wehr fähler findet, daf si behaltn.
    Suche für eine Dokumentation der Zensurmaßnahmen 1981/82 in Polen weitere Mitstreiter.
    Krakauer Aufdruckmarken eine umfangreiche Dokumentation mit Schlitzohrenparade.


  2. #12
    Registrierter Benutzer Avatar von Holzland-Sammler
    Registriert seit
    11.2007
    Beiträge
    874
    Zitat Zitat von maystersammler Beitrag anzeigen
    Nachdem mein Beitrag hier verschwunden ist, weise ich also nochmals darauf hin, dass man das Rahmenzähnung nennen kann. Im Russischen wird es mit "ramotshnaja perforazija" auch so bezeichnet.
    Stimmt, hatte ich heute früh auch so gelesen und nund ist der Beitrag weg.

    Geistern immer noch "fremde Nutzer" mit Zugriffsrechten zum Löschen im Forum herum?


    @Michael Lenke (als ADMIN)

    Im Zusammenhang mit obiger Suche habe ich Beiträge gelesen, in denen "versteckte" Kaufgesuche in Beiträgen moniert werden und mit entsprechenden Korrekturhinweisen zur Veränderung des Beitrages (Bezug auf die Forenregeln!) stehen bzw. es wird auf das entsprechende Tauschforum verwiesen.

    Wie verhält es sich da mit Deiner - in jedem Deiner Beiträge - als "Fußnote" versteckten Aufforderung zu Angeboten? Aus meiner Sicht solltest Du darauf verzichten. Sollte dies jedoch unbeanstandet bleiben, werde ich in Zukunft diese Möglichkeit gerne nutzen.
    Wer sich von Brief- oder Fiskal-Marken bzw. Vorausentwertungen der USA trennen - oder seinen Bestand vervollständigen - möchte, kann mich per PN kontaktieren.

    Holzland-Sammler

  3. #13
    Registrierter Benutzer Avatar von maystersammler
    Registriert seit
    06.2009
    Beiträge
    153
    Ja, es beugt Mißverständnissen vor, wenn man den eingeführten Begriff verwendet: also Kastenzähnung.

  4. #14
    Forums-Administrator Avatar von Michael Lenke
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Quickborn a.d.Elbe
    Beiträge
    6.258
    Wie verhält es sich da mit Deiner - in jedem Deiner Beiträge - als "Fußnote" versteckten Aufforderung zu Angeboten?
    Ich habe ca. 150 Positionen verschiedener Werte doppelt. Da findet man immer Tauschmaterial.

    ml
    PS: Die fehlenden Beiträge ergeben sich aus der Rücksicherung der Datenbank. Was nach 0:57 gekommen ist, ist leider weg. Die Rücksicherung war mir sicherer als wenn es zu Datenproblemen gekommen wäre.
    Geändert von Michael Lenke (01.10.2013 um 13:41 Uhr)
    Wehr fähler findet, daf si behaltn.
    Suche für eine Dokumentation der Zensurmaßnahmen 1981/82 in Polen weitere Mitstreiter.
    Krakauer Aufdruckmarken eine umfangreiche Dokumentation mit Schlitzohrenparade.


  5. #15
    Registrierter Benutzer Avatar von fricke
    Registriert seit
    10.2006
    Beiträge
    1.301
    Zitat Zitat von Michael Lenke Beitrag anzeigen
    Der Michel und Herr Zerbel nennen diese Art Zähnung Kastenzähnung (Kastenperforation).

    Wäre es da nicht besser den eingeführen Begriff auch zu verwenden?

    ml
    Es wäre nicht nur besser, sondern es gibt nur diesen Fachausdruck.
    Ich hatte ja am 18.9. bereits darauf hingewiesen, dass das Ding Kastenzähnung heißt , wobei die Zerbelsche Definition nicht gerade glücklich ist.
    Kastenzähnung (auch Bogenzähnung) ist so definiert, dass alle Zähnungslöcher eines Bogens oder Blocks in einem Arbeitsgang gestochen werden. Für Bögen seltener verwendet, für Blocks praktisch immer.
    Die Definitionen im Michel sind in aller Regel sehr fachmännisch und sauber erklärt.
    Geändert von fricke (01.10.2013 um 16:33 Uhr)

  6. #16
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.2013
    Beiträge
    12
    Herzlichen Dank an alle, die sich an der Diskussion beteiligt und - zum Teil recht ausführliche - Erklärungen geschrieben haben. Bin regelrecht gerührt, weil ich so viele Stellungnahmen nun wirklich nicht erwartet habe. Aber lustig finde ich die Korrektionen nicht im Geringsten, denn jetzt muss ich eine ganze Menge im Katalog meiner Sammlung umschreiben (u. a. den mir inzwischen lieb gewordenen Begriff "Inselzähnung" wieder herausnehmen).
    Eine Frage dazu noch, bevor ich anfange: Um den verschiedenen Begriffsbestimmungen beim leidigen Thema "Bogen versus Block" aus dem Weg zu gehen, werde ich mit nobler Einfachheit alle Ausgaben mit Kastenzähnung als Block definieren, unabhängig von der Größe; alle anderen "Blätter" mit bis zum Rand gehenden Zähnung (welcher Art sonst auch immer) als Bogen (zwischen Klein- und Großbogen unterscheide ich in der jeweiligen Beschreibung nicht, umso mehr, weil es in der Sammlung keinen einzigen Bogen gibt, der mehr als 25 Marken enthalten würde). Wehe, jemand schreibt hier etwas dagegen... Naja - bei begründetem Verdacht auf Blödheit bei dieser Vorgangsweise bitte ich doch um kurze (erklärte / belegte) Einwände.

  7. #17
    Registrierter Benutzer Avatar von maystersammler
    Registriert seit
    06.2009
    Beiträge
    153
    Nur alle Ausgaben mit Kastenzähnung als Block zu definieren, halte ich nicht für sinnvoll. Hier ein Beispiel aus Weißrußland/Belarus (ich kann gern mehr Beispiele liefern). Da wir hier ja viele Michelfans haben, die Wert auf die dortigen Begrifflichkeiten legen, verweise ich auf die Katalogisierung im Michel Osteuropa, wonach es sich bei der hier gezeigten Ausgabe um einen Block handelt (Nr. 20); womit auch widerlegt wäre, dass Blocks "praktisch immer" Kastenzähnung aufweisen.

    Das "Problem" bestand einfach darin, daß die weißrussischen Druckereien über mehrere Jahre technisch nicht die Möglichkeit hatten, eine Rahmenzähnung (Bezeichnung aus weißrussischer Sicht, deutsch: Kastenzähnung) anzubringen und sich bei einer ganzen Reihe von Ausgaben mit einer Kammzähnung behelfen mußten. Blocks sind das trotzdem, jedenfalls wenn man Michel und den weißrussischen Katalogen glaubt.

    Name:  Blocks_0002_kl.jpg
Hits: 145
Größe:  76,3 KB



    Und dann gibt es natürlich die geschnittenen Blockausgaben (die regulär so - und nur so - verausgabt wurden). Auch da wirst du mangels Zähnen mit Kastenzähnung nicht weit kommen




    Name:  Blocks.jpg
Hits: 131
Größe:  81,8 KB
    Geändert von maystersammler (02.10.2013 um 10:36 Uhr)

  8. #18
    Registrierter Benutzer Avatar von maystersammler
    Registriert seit
    06.2009
    Beiträge
    153
    Also solltest Du doch besser eine andere Definition für Blocks suchen, falls Du die Unterscheidung brauchst ...
    Geändert von maystersammler (02.10.2013 um 10:30 Uhr)

  9. #19
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.2013
    Beiträge
    12
    Sehr aufschlussreich. Danke für die Mühe! Ja, das mit den Geschnittenen wäre ja sowieso ein Problem bei der Definition, es sei denn, man greift dabei gedanklich zurück auf die jeweils perforierte Variante (----> ob diese bis zum Rand perforiert ist oder nicht). Ja - aber wie soll ich denn dann zwischen Block und Bogen unterscheiden? Nach Anzahl der Marken allein, wie auf zahlreichen philat. Internetseiten vorgeschlagen, möchte ich das persönlich nicht. Wäre jene Erklärung, die jetzt in meiner Sammlung (www.mahler-sammlung.at - Philat. Sektion, Kategorie Briefmarken) steht, annehmbar? Derzeit wird dort wie folgt unterschieden: "Der Unterschied zwischen Bogen und Block definiert sich für diese Sammlung über die Umrahmung - Bögen sind entweder nicht umrahmt oder sie haben nur einen schmalen Rahmen ohne inhaltlichen Hinweis, Blöcke hingegen verfügen immer über einen breiteren, meist auch verzierten Rahmen mit konkreter Themen- oder Anlassangabe."
    Die Objekte sind in der folgenden Reihenfolge gruppiert: Einzelmarken, dann Bögen und Blocks in Kleinformat (Breite max. 24 cm, Höhe max. 14 cm), schließlich solche in Großformat; innerhalb der jeweiligen Gruppe sind sie chronologisch (nach Ausgabetagen) angeordnet."

  10. #20
    Registrierter Benutzer Avatar von maystersammler
    Registriert seit
    06.2009
    Beiträge
    153
    "... es sei denn, man greift dabei gedanklich zurück auf die jeweils perforierte Variante (----> ob diese bis zum Rand perforiert ist oder nicht ...."

    Was aber nur funktioniert, falls es überhaupt eine perforierte Variante gibt. Den Block oben (von 2001) gibt es zum Beispiel nur und ausschließlich "ohne Zähne", also "geschnitten".

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sassone gesucht
    Von Markdo im Forum Philatelistische Literatur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.04.2010, 09:15
  2. Literaturtipps gesucht
    Von oliber im Forum Philatelistische Literatur
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.10.2004, 18:41
  3. Alben gesucht!
    Von Smb_Jasa im Forum Forum für Anfänger
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.09.2004, 11:21
  4. Alben gesucht!
    Von Smb_Jasa im Forum Off-Topic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.09.2004, 21:25

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •