Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Audrey Hepburn Marke entdeckt !

  1. #1
    Deutsches Reich - Sammler Avatar von SvenKadettC
    Registriert seit
    10.2003
    Ort
    Kirchlengern
    Beiträge
    352

    Audrey Hepburn Marke entdeckt !

    Gebe gerne Auskunft über Feldpostnummern des Deutschen Reiches.
    Suche übrigens auch alles über den Opel Kadett C zur Erweiterung meiner Homepage (www.kadettc.de)!

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von Alfred Bulenz
    Registriert seit
    06.2003
    Beiträge
    955
    ...Gscheidle lässt grüssen!
    ...wir bringens rüber

  3. #3
    Extra Bavariam nulla vita Avatar von abrixas
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Peissenberg
    Beiträge
    1.789

    Reden

    Jetzt warte ich nur noch darauf, dass alle Vordruckalbenhersteller den Bund-Teil mit einem Leerfeld für diese Marke drucken. Und somit würde diese Marke im wahrsten Sinne des Wortes zum Lückenfüller!

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von Bill
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    1.135
    Guckst Du hier

    http://www.bdph.de/forum/showthread....1052#post11052

    von der Briefmarke wurde sogar schon im Fernsehen berichtet.

    Gruß: Bill

    PS: Wenn hier auf dem Server ausreichend Platz ist, kann ich das 3-Minuten-Video gerne zukommen lassen. Es könnte dann mit dem Windows-Media-Player oder Real-Video angeschaut werden.

  5. #5
    Weltenbürger Avatar von Rainer Fuchs
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Himmelstadt
    Beiträge
    2.652
    Über diese Marke wurde sogar in der hiesigen Lokalpresse und Radio berichtet. Ach ja, mit hiesig meine ich die Vereinigten Arabischen Emirate!!!!

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04.2004
    Beiträge
    117

    Lächeln Gute Philatelie-PR

    Wir bemühen uns ja in der "philatelie" seit einigen Jahren, das Thema "Philatelie" mindestens einmal pro Jahr auch in die Schlagzeilen des öffentlichen Lebens zu bringen. Das war mit Berichten über den Heidi Klum-Block und Jauchs Weihnachtssendung 2003 der Fall, es kamen die Storys zu den zurückgezogenen Wohlfahrtsmarken, zum Dohnaniy-Essay und nun zur Audrey Hepburn-Marke Ende November in der Dezemberausgabe. Wir haben nach Erstveröffentlichung jeweils dann die weitere PR-Verwertung beim BDPh angeregt, die dann auch von Reiner Wyszomirski in hervorragender Weise realisiert wurde.

    Grundsätzlich betrachte ich solche Nachrichten auch unter PR-Aspekt, gerade weil wir kein eigenes Kapital - die "philatelie" ist keine Kaufzeitschrift im üblichen Sinne - daraus schlagen können, sondern der Philatelie insgesamt etwas Gutes, nämlich Bekannt werden in der Öffentlichkeit, zukommen lassen können. Natürlich mag man streiten, ob "Pannen" immer das geeignete Mittel sind, aber meines Erachtens sind sie besser als Katastrophen! Sie sind und bleiben das Salz in der Suppe!

    Auf unsere Veröffentlichung über das Dohnanyi-Essay hin haben zig-Sammler sich in Bewegung gesetzt und selbst noch bogenweise Funde gemacht. Für sie hat sich die Mitgliedschaft im BDPh auf viele Jahre hin schon ausgezahlt. Und wer nun eine Audrey Hepburn- oder gar eine Ingrid-Bergmann-Zuschlagsmarke gefunden hat/hätte, der wird/würde sicherlich ähnlich denken.

    Mir macht es Spaß, wenn es gelingt, solche Dinge auch einmal in Szene zu setzen. Ich warte nun auf einen zweiten Fund. Denn theoretisch müssen ja mindestens 2 x 30 Marken existieren (mehr dazu in der nächsten "philatelie"). Sollte also jemand eine finden, kann er sich gerne mit mir in Verbindung setzen. Und vielleicht hat schon einer eine Idee, was wir in der nächsten Vorweihnachtszeit bringen können?

    woma

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    3.822
    Ich verfolge den Hepburn-Fall und mache mir so meine eigenen Gedanken....

    Das Auktionhaus Köhler bietet nun die 1.Marke(die 2. Gefundene) für 20.000,00Euro von Walter H. aus F.an.
    Wie ist die rechtliche Bewertung?

    Die Marke gehört doch der Post oder dem Finanzministerium und sie ist dort entwendet (wie auch immer) worden. Begibt sich die Firma Köhler und Herr H. aus F.da rechtlich gesehen nicht auf unglaubliches Glatteis? Was ist wenn der Eigentümer Strafanzeige erstattet?

    Der Sohn der Hepburn hat ja bekanntlich die Rechte am Foto verweigert. Was ist, wenn er Strafanzeige gegen die Post oder das Finanzministerium erstattet. Es ist doch offensichtlich gegen seine Rechte verstoßen worden.

    Die Post könnte auch eine Betrugsanzeige machen, da die Marke ja zum Schaden der Post verwendet worde.

    Hier würden mich mal juristische Ansätze interessieren.

    (Laut Meldung BDPh wird die Hepburn-Marke bereits im März in den Michel-Spezial aufgenommen.)

    Fehldruck
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Geändert von Fehldruck (08.02.2005 um 09:16 Uhr)

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    367
    Vorweg, bin kein Jurist.

    Zitat Zitat von Fehldruck
    Die Marke gehört doch der Post oder dem Finanzministerium und sie ist dort entwendet (wie auch immer) worden. Begibt sich die Firma Köhler und Herr H. aus F.da rechtlich gesehen nicht auf unglaubliches Glatteis? Was ist wenn der Eigentümer Strafanzeige erstattet?
    Strafanzeige kann sie hoechstens gegen denjenigen einreichen, der die Marken entwendet hat. Und das werden nicht die beiden Sammler sein, denen die Marken jetzt vorliegen.

    Zitat Zitat von Fehldruck
    Der Sohn der Hepburn hat ja bekanntlich die Rechte am Foto verweigert. Was ist, wenn er Strafanzeige gegen die Post oder das Finanzministerium erstattet. Es ist doch offensichtlich gegen seine Rechte verstoßen worden.
    Da wirds schon interessanter. Soweit ich weiss, haben Menschen, die im Mittelpunkt des oeffentlichen Interesses stehen, nur noch eingeschraenkt Rechte am eigenen Bild. Wenn ein Schauspieler auf der Straße langlaeuft, kann ich ihn fotografieren und das Foto veroeffentlichen. Laeuft Oma Hertha von nebenan an mir vorbei, darf ich das nicht ohne ihr Einverstaendnis tun.
    Ohne zu wissen, wann und wie das Foto auf der Marke entstand, kann man wohl nicht beurteilen, ob der Sohn wirklich das Recht hatte, den Briefmarkenverkauf zu untersagen.
    Die Post hatte natuerlich aufgrund des nahenden Veroeffentlichungstermins keine Zeit, die Sache durchzuprozessieren. Einstweilige Verfuegung, die Marken verkaufen zu duerfen, haette auch wenig Sinn gehabt. Wenn die Post im anschliessenden Prozess verloren haette, waers teuer geworden.

    Zitat Zitat von Fehldruck
    Die Post könnte auch eine Betrugsanzeige machen, da die Marke ja zum Schaden der Post verwendet worde.
    Bei nem Schaden von 55 Cent wird der Staatsanwalt die Anzeige ganz schnell zu den Akten legen. Selbst wenn man die 30 (oder wieviel warens) entwendeten Bogen betrachtet, sinds nur 165 EUR. Da koennte ein uebereifriger Jungstaatsanwalt evtl. aktiv werden.
    Aber weisst du, ob die Post dem Finanzministerium ueberhaupt untersagt hat, die gelieferten Briefmarken zu verwenden? Wenn nirgendwo steht, dass zur Ansicht gelieferte Marken nicht zu Frankaturzwecken verwendet werden duerfen, ists wohl kaum Betrug.

    Abgesehen davon: Die Marken scheinen ja dort in irgendner Schublade gelegen zu haben, auf die ein unkundiger Zugriff hatte. Man kann von Sekretaer Erwin - geb. 1940 - kaum verlangen, die Frankaturgueltigkeit saemtlicher jemals erschienener Marken zu kennen. Haette Sekretaer Erwin gewusst, welche Marken er grad auf den Brief klebt, haette er sie wohl kaum zum Einmann-Ingenieurbuero Schulz geschickt, zu dem er absolut gar keinen persoenlichen Kontakt hat.

  9. #9
    Ostafrikasammler Avatar von Harald Krieg
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    4.156
    @TeeKay

    Zwei kleine Anmerkungen:

    1.) Es geht nur um maximal 3 Bogen bzw. 30 Marken. Frankaturwert total €16,50

    2.) Ich glaube nicht, dass die Marken auf Post des BMF verwendet wurden, da gibt es sicherlich keine Markenfrankatur mehr. Wer solche Massen an Postsendungen hat, hat längst Frankiermaschinen. Ich denke eher, dass es sich analog zur Gscheidle Marke um private Verwendung eines "Fundstückes" aus der Schublade handelt.

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    3.822
    Nun ist es so, daß in anderen Dingen der Staat wegen wenigen Cent Vollstreckungen ect. einleitet. gerade das Finanzministerium bzw. Finanzamt schießt da häufiger einen Bock.
    Und wie ist es rechtlich,wenn ich etwas finde, daß nicht mir gehört. Bin ich dann automatisch Eigentümer? Ist die Marke nur wenige Cent wert oder wird sie jetzt gerade für 20000 Euro in einer Auktion angeboten? Gerade weil es die Gscheidle Marke gibt, glaube ich nicht an Zufälle. Es wird noch mehr Marken geben, nur die Herkunft wird dann wahrscheinlich nicht weiter bekannt werden. Mit diesen ersten beiden gestreuten Marken, wird der Preis gepusht und dann sickert nach und nach der Rest in den Markt. 30x20000Euro = 6.000.000 Euro könnte an Wert entstanden sein und Finanzministerium und Post hüllen sich in Schweigen.

    Meiner Meinung nach gibt es noch mehrere Goldene Esel in Berlin.

    Naja man wird sehen......

    Fehldruck

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sensation: Dritte Hepburn-Marke!
    Von Thorsten Siemer im Forum Bund
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 30.11.2015, 21:03
  2. Audrey Hepburn etc..
    Von HajoB im Forum Bund
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 17.05.2008, 15:00
  3. Audrey Hepburn III oder Butterfly I ?
    Von Bill im Forum Bund
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.11.2005, 15:25
  4. audrey hepburn zum letzten?...
    Von kutti im Forum Bund
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.10.2005, 17:31
  5. Audrey-Hepburn Marke unter dem Hammer!
    Von Thorsten Siemer im Forum Bund
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.06.2005, 07:52

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •