Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Moderne Privatpost -> weiter sammeln oder ins Altpapier ???

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2010
    Beiträge
    24

    Moderne Privatpost -> weiter sammeln oder ins Altpapier ???

    Hallo an alle. Als Laie hab ich da mal wieder eine Frage an Euch alle. Ich bin kein Sammler, aber bestimmte Sachen sind zu Schade um wegzuschmeißen. Deshalb habe ich seid ca. 2006 komplette Privatpostbelege aufgehoben und nicht weggeworfen. Also nie etwas bezahlt dafür!!! Ich füge mal ein Paar Bilder hinzu als kleinen Eindruck. Habe aber noch unzählige andere Belege. Jetzt nochmal meine Frage: "Lohnt es sich diese Belege aufzuheben und später an meinem Sohn zu vererben oder doch lieber zum Altpapier bringen, wo es wenigstens noch 7 Cent pro Kilo gibt ??? ... Vielen Dank im voraus für Eure Meinungen ... Gruss
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken    
    Geändert von heimdall-01 (14.04.2013 um 08:11 Uhr)

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von ReintjedeVos
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Leiden, Niederlande
    Beiträge
    1.911
    7c pro Kilo zahle ich gerne! Und die Versandkosten noch dazu!

    Bitte ein PM!

    Gruss, Rein

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    291
    Die Frage habe ich mir auch schon gestellt. Ich sammle sie zwar nur in Ausnahmen. Vielleicht werden Sie in Zukunft (10, 30, 50 oder 100 Jahren) mal von Wert sein, falls sie von Spezialsammler (Privatpostsammlern) gesucht werden.

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von Juergen
    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    An der bayrisch, hessischen Grenze
    Beiträge
    545

    Privatpost ist eigenes Sammelgebiet = Geeignet für Internet-Verkauf

    Hallo heimdall-01,

    wenn es bei einen Sammelgebiet viele Emissionäre (=Verausgabende Stellen) gibt, dann wird der Markt irgendwann einbrechen (siehe Beispiel Telefonkarten). Jedoch sind die Anfangsausgaben immer recht beliebt. Dieses Wochenende kann man bei der größten Internetverkaufsplattform kostenlos einstellen (auch zu über 1,-Euro, wenn man bereits seit einiger Zeit verkauft). Hier würde ich die Option 10 Fotos voll ausschöpfen und viele Bilder vor allem von Belegen mit Marken machen. Gib auch die Orte und Namen der Privatpost an und das Gesamtgewicht aller Belege, sowie die Kosten für die Zusendung (vermutlich als Paket).
    Beim Verkauf wünsche ich viel Erfolg.
    Da ich nicht weiß wie alt Dein Sohn ist, kann der "Run" eventuell schon vorbei sein, wenn er Altermäßig so weit ist. Vielleicht ist es besser den Verkaufspreis bis dahin anzulegen.
    Aber auch hier mein Tipp: Einmal nach beendeten Angeboten schauen. So bekommst Du am besten ein Gefühl dafür, was preislich zu erwarten ist. Mehr als 7cent pro Kilogramm müssten schon drin sein.

    Viele Grüße

    Juergen
    Geändert von Juergen (13.04.2013 um 14:26 Uhr)

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2010
    Beiträge
    24
    Hallo Juergen,

    aus diesem Grund, dass ich bereits letzte Woche Auktionen beobachtet hatte, habe ich halt mal geschaut, was ich alles so habe. Und da gingen 5 (fünf) Stempelbelege für 50,00 Euro (!!!) raus. Und dies bei 3 bis 4 Auktionen. Ich versuche mal eine Link beizufügen und wenn das nicht klappt dann bitte folgendes eingeben (5 verschiedene Privatpostbelege Raum Thüringen) und auf "beendete Auktionen" klicken.
    Hier der Link: http://www.ebay.de/itm/5-verschieden...vip=true&rt=nc

    Gruss

  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von Juergen
    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    An der bayrisch, hessischen Grenze
    Beiträge
    545

    Je mehr Arbeit => Desto grösser die Gewinnmöglichkeit

    Hallo heimdall-01,

    in meinen letzten Posting habe ich es schon angedeuted.
    Je mehr Arbeit Du in die Aufarbeitung Deiner momentanigen Ansammlung steckst, umso mehr Gewinn ist möglich.
    Also ordne die Belege nach den jeweiligen Privatpostanstalten und stelle dies als jeweils ein Verkaufsposten ein.
    Jeder Sammler sammelt nur ein spezielles Gebiet und je detailierter Deine Angebotsbeschreibung ist, umso gezielter sprichst Du damit die Interessenten an.
    Alles was Du anbietest, sollte auch über ein Bild erkennbar sein.
    Die meisten Sammler suchen nur über die Titelzeile. Deshalb sollte diese alles wichtig beinhalten, wie die Anzahl der Belege, den Namen der Privatpostanstalt, den Zeitraum wo diese Belege verwendet wurden.
    Gibt es auch Privatpostanstalten mit besonderen Versendungsformen? Wie z.B. Einschreiben? Falls ja, dann stelle dies heraus. Eventuell, falls besonders selten, ist dies dann bereits wieder ein eigenes Verkaufsangebot.
    Nun wünsche ich viel Spaß am Sortieren, Recherchieren, Einstellen, ...
    ... und vielleicht willst Du ja die Belege der Privatpostanstalten vom Heimatort behalten, dann gäbe es einen neuen Heimatsammler. Es würde mich freuen .

    Viele Grüße

    Juergen
    Geändert von Juergen (14.04.2013 um 10:57 Uhr)

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2010
    Beiträge
    24
    Hallo Juergen,

    ja es gibt auch etliche/viele Belege von "Einschreiben" und "Retouren" und sonstiges, in verschiedensten Formen, Farben und Aufklebern. Hab mal 4 Belege genommen und fotografiert (Bild wird beigefügt).

    Gruss

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2010
    Beiträge
    24
    hier das Bild wie gesagt ...
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04.2008
    Beiträge
    4

    dieser ebay Verkauf ist für mich sehr eigenartig

    Zitat Zitat von heimdall-01 Beitrag anzeigen
    ... da gingen 5 (fünf) Stempelbelege für 50,00 Euro (!!!) raus.
    Hier der Link: http://www.ebay.de/itm/5-verschieden...vip=true&rt=nc
    Der von heimdall-01 zitierte ebay Verkauf ist für mich sehr eigenartig.
    Hier hat "0***0" 6x geboten um um 21:03:46 bei 49,99 stehenzubleiben, während "a**x" bereits ca 1/4 Stunde vorher um 20:47:57 50,00 bot und damit offensichtlich sein Höchstgebot verriet.
    Jeder, der ebay wirklich kennt weiß, dass bei einem Ende um 21:36:53 und einem Gebot knapp davor das nächste Gebot praktisch den Zuschlag bedeudet und ob ich 49,99 oder 50,99 zahle ist nun wirklich schon egal.

    liebe Grüße

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2010
    Beiträge
    24
    Hallo Otto53,

    du hast recht. Wenn man sich die Gebote anschaut, dann stimmt da was nicht. Der zweite hat ne halbe Stunde vorher gesehen, dass das Höchstgebot "0,01 Cent" höher lag und da hätte er dicke drüber bieten können. Naja, jedenfalls wisst ihr jetzt, bei welchem Verkäufer man aufpassen muss.

    Aber abgesehen davon, würde ich gern noch weitere Meinungen zu meinen Belegen hören wollen. Verkaufen will ich nichts !!! Und da ich nichts investiert habe, mache ich auch keinen Verlust, wenn ich die Dinger in 30 Jahren wieder raus hole und dann verkaufe oder vernichte.

    Gruss

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kurt Redlich Sammlung - Moderne Privatpost
    Von Fehldruck im Forum Privatpost
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.04.2008, 18:39
  2. moderne Privatpost Deutschland-Niederlande
    Von Ralf im Forum Privatpost
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.02.2007, 09:10
  3. Moderne Marken sammeln
    Von dietbeck im Forum Tipps & Tricks zum Sammeln
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 14.09.2006, 09:20
  4. Moderne Privatpost Brandenburg-CBB
    Von Burger, Michael im Forum Thematik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.05.2004, 06:38
  5. Moderne Privatpost in Brandenburg- CBB
    Von Burger, Michael im Forum Privatpost
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.05.2004, 12:31

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •