Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Die Arge Fiskalphilatelie auf dem Symposium Außenseiter-Spitzenreiter des Consilium Philatelicum

  1. #1
    Ostafrikasammler Avatar von Harald Krieg
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    4.306

    Die Arge Fiskalphilatelie auf dem Symposium Außenseiter-Spitzenreiter des Consilium Philatelicum

    Am 21. April 2012 fand im Haus der Philatelie in Bonn zum vierten Mal das Symposium des Consilium Philatelicum unter dem Titel „Außenseiter – Spitzenreiter“ statt. Dabei haben dieses Jahr 16 Sammler in Einrahmen-Exponaten ihr jeweiliges Thema gezeigt und auch in bis zu 15 Minuten dieses dem Auditorium von ca. 40 interessierten Philatelisten vorgestellt. Das Themenspektrum war sehr breit gefächert, von „Retour-Recipissen in Sachsen“ von Renate Springer bis „Alfred Moschkau zum 100. Todestag“ vom Consiliums-Präsidenten Wolfgang Maassen.

    Die Fiskalphilatelie war dieses Jahr mit 6 Exponaten sehr präsent, wobei die 5 Beiträgen aus den Reihen von Mitgliedern der ARGE Fiskalphilatelie um ein weiter von Helmut Hackel von der ARGE Baden ergänzt wurden. Dieser deutliche Themenschwerpunkt im Bereich Fiskalphilatelie hat Wolfgang Maassen nicht nur dazu bewogen, diesen als eigenen Block zusammenzufassen, er hat auch noch selbst eine 15 minütige Einleitung zum Thema gegeben.

    Im Einzelnen gab es folgende Beiträge zum Thema Fiskalphilatelie:

    Wolfgang Maassen: Hinleitung zum Thema Philateliegeschichte und Fiskalmarken

    Hans Renn: Die bayerische Rheinpfalz und ihre Dimensions-Stempelpapiere

    Ralph Ebner: Germania im Stahlstichdruckverfahren, Grundstücks-, Gewerbe-, Umsatzstempel – die vielleicht schönsten deutschen Gebührenmarken

    Jörg Hofmann: 50 irische Zeitungen auf einen Streich Druckplattenrekonstruktion um 1815

    Helmut Hackel: Die deutschen Eisenbahnmarken

    Steffen Eckert: Seltener als die blaue Mauritius!

    Carsten Mintert: Das Ankündigungsstempelwesen Österreichs 1850-1874


    Alle Referenten zur Fiskalphilatelie haben ihre Präsentationen sehr interessant und mitreißend vorgetragen und die Resonanz unter den Zuhörern war durchweg sehr positiv und interessiert – eher als begeistert zu beschreiben! Von mehreren der anwesenden langjährig erfahrenen Philatelisten wurde die Verwunderung geäußert, was es im Bereich der Philatelie noch an für sie bislang Unbekanntem zu entdecken gibt.

    Auch Wolfgang Maassen gab in seinem Schlusswort eine äußerst positive Rückmeldung zu den gesehen Themen, insbesondere zur Fiskalphilatelie. Dazu kommentierte er auch das auffallend deutlich jüngere Durchschnittsalter der Gruppe der Fiskalphilatelisten. Günther Korn – Geschäftsführer des BDPh – würzte das mit der Aussage: „Die senken den Schnitt im BDPh ja glatt um 10 Jahre.“

    Wir Fiskalphilatelisten haben uns von unserer besten Seite gezeigt und wurden von den „Post-Philatelisten“ begeistert und mit offenen Armen empfangen! 2013 können wir bei der dann hoffentlich stattfindenden fünften Auflage dieser Reihe darauf aufbauen! Es wäre schön, wenn weitere Mitglieder unserer ARGE sich daran beteiligen würden!

    Name:  Bonn2012.jpg
Hits: 1276
Größe:  93,2 KB
    v.l.n.r.: Harald Krieg, Helmut Hackel, Steffen Eckert, Hans Renn, Ralph Ebner, Carsten Mintert, Jörg Hofmann und Wolfgang Maassen vor den Rahmen der ARGE Fiskalphilatelie Mitgliedern – Bild: Wolfgang Peschel/ Referent für Öffentlichkeitsarbeit im BDPh
    Geändert von Harald Krieg (27.04.2012 um 09:58 Uhr)

  2. #2
    Weltenbürger Avatar von Rainer Fuchs
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Himmelstadt
    Beiträge
    2.917
    Interessant..., das könnte mich das nächste mal auch Interessieren. Ist die Rahmenmenge pro "Aussteller" limitiert?
    Mitglied bei:
    BDPh, APS, RPSL (FRSPL), SG-Lateinamerika, FG Indien, AROS, NTPSC, ONEPS, COPAPHIL etc...

    Sammelgebiete:

  3. #3
    Ostafrikasammler Avatar von Harald Krieg
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    4.306
    Ja, 1 Rahmen pro Teilnehmer und max. 15 Minuten für die Vorstellung des selben.

  4. #4
    Weltenbürger Avatar von Rainer Fuchs
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Himmelstadt
    Beiträge
    2.917
    Harald,

    Danke für die Aufklärung. Und die Vorstellung, am Exponat oder mit Powerpoint?
    Mitglied bei:
    BDPh, APS, RPSL (FRSPL), SG-Lateinamerika, FG Indien, AROS, NTPSC, ONEPS, COPAPHIL etc...

    Sammelgebiete:

  5. #5
    Ostafrikasammler Avatar von Harald Krieg
    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    4.306
    Am Rednerpult - mit oder ohne Powerpoint. Wobei ich eine Powerpoint-Präsentation meistens für viel besser empfand als nur ein unbebilderter Vortrag. Wobei Wolfgang Maassen auch ohne Powerpoint sehr gut und interessant präsentiert hat.

Ähnliche Themen

  1. Plädoyer für die Fiskalphilatelie
    Von abrixas im Forum Fiskalphilatelie
    Antworten: 101
    Letzter Beitrag: 04.06.2012, 19:21
  2. Auf dem Dachboden gefunden...keine Ahnung, ob das in die Tonne kann :-)
    Von sarahj im Forum Briefmarken: Bestimmung und Wertermittlung
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 09.06.2011, 11:25
  3. Die postleitgebietzahl vor dem 8.5.45
    Von meistro im Forum Philatelistische Literatur
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.07.2009, 08:28
  4. 5. Symposium Mondseer Philatelie
    Von Mozart im Forum Philatelie-Szene
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.01.2008, 10:08

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •